Wie entstehen Quoten ?

Huhu Fernsehkritiker,
Wie entstehen die Quoten im Fernsehn?
Weiß jemand genaueres ?

In einer Folge vom Fernsehkritiker wird spekuliert, dass es so wie bei “Free Rainer” funktioniert.
Grüße

Indem Leute die eine Quoten Box haben den Fernseher einschalten.
Wie man die Quoten Box bekommt ist nicht ganz sicher…man denkt/ man hört man wird per Zufall kontaktiert…
Jeden Tag sendet die Box dann die gesammelten Informationen und werden dann dort Ausgewertet…

1 Quoten Box Inhaber steht für ca. Tausende Menschen … Man weiß nicht genau wie viele Quoten Boxen es gibt aber es sollten nicht gerade viele sein, da ich noch von keinem gehört habe der eine hat…

[spoiler]Hoffentlich kommt mit HD+ Receivern eine bessere und genauere Quoten Auswertung…da über HD+ auch andere Information als nur Bild + Ton auch beidseitig versendet werden können[/spoiler]

da es auch viele Menschen gibt, die nach dem Motto:" boooah…dsds hat 8 millionen zuschauer" dort mal rein schauen, denke ich es wird immer noch genug Idioten geben, denen langweilig ist, nichts mit Ihrem Leben anfangen können und DSDS gucken werden.

FK-TV muss bekannter gemacht werden, dann ändert sich auch etwas.

Also vereinfacht kann man es wirklich so sagen, dass die Quoten so in der Art wie bei Free Rainer erfasst werden.

Die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) verteilt dazu in ganz Deutschland mehrere Tausend solcher Boxen, die erfassen, zu welcher Uhrzeit welche Person im Haushalt welchen Sender ansieht und leitet diese Infos täglich per Telefonleitung an die GfK weiter, die danach die Daten auswertet und den Sendern zur Verfügung stellt.

Nachlesen kann man das z.B hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Einschaltquote
Und hier ein sehr kurzer Blick in die Geschichte: http://de.wikipedia.org/wiki/Gesellscha … haltquoten

Eigentlich wollte ich auch direkt auf die Homepage der GfK verlinken, allerdings stellen die genau diese Infos überhaupt nicht zur Verfügung :smt017

Sonst fällt mir nur noch ein, dass es vor ein paar Monaten hier im Forum bereits einen Thread gab, in dem gefragt wurde, wer von den Usern eine solche Box sein Eigen nennt bzw. Jemanden kennt, der eine hat. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, besitzt niemand eine Box und kennt auch keinen, allerdings wurde ein User mal von der GfK gefragt, ob er an dem Programm teilnehmen will, was dann angeblich daran gescheitert sein soll, dass er nicht die erforderlichen Bedingungen erfüllt hat, um eine Box besitzen zu dürfen.
Eine Bedingung war z.B., dass der Fernseher wochentags wenigstens 8 Stunden laufen muss, am Wochenende und an Feiertagen wenigstens 10 Stunden.
Also für mich ist dann auch sofort klar, weshalb RTL im Vergleich zur Konkurrenz so enorm hohe Quoten hat :roll:

Und wie kommt man dann z.B. bei DSDS auf 8 Millionen Zuschauer? Rechnen sie dann das hoch oder wie? Die Zahl der Quoten währe dann ja ziemlich schwammig und eher Pi mal Daumen gerechnet.

@ Musikfan

Naja, wenn eine Box für 3000 Leute (Bsw) steht, dann brauchts halt für DsdS 2666,6 eingeschaltete Boxen.

Ich würde sagen von reinem Glücksspiel beim Messen der Quoten zu sprechen ist auch falsch, schlieslich reichen auch schon bei Umfragen einige tausend Menschen, damit ein Ergebnis der Wahrheit entspricht. Eine weitere Erhöhung bringt da keine große Annäherung an das tatsächliche Ergebnis.

Und das dem so ist, kannst du bei Wahlen sehen, dort reichen auch einige tausend Befragte für eine, oft bis in den Promillbereich korrekte, Aussage über das Wahlergebnis.

Die Quotenerfassung ist auch meiner Meinung nach sehr schwammig und ungenau, da ja z.B. intelligente Menschen kaum den ganzen Tag die Glotze anhaben werden (soll keine Verallgemeinerung sein).

Falls die Angaben bei Wikipedia stimmen, gibt es 73 Mio. potenzielle Zuschauer und in 5640 Haushalten je eine Box. Das würde bedeuten, dass jede Box für 12943 potenzielle Zuschauer steht. Also bedarf es nur 618 Zuschauer mit Box, damit DSDS 8 Mio. Zuschauer melden kann. Das dürfte also nicht so schwierig sein, in 34 Mio. deutschen Haushalten gerade mal 618 Haushalte zu finden, in denen dieser Mist läuft.

Ich kürz das mal ab,…

mit 'n bißchen Ahnung von Google & Co findet man:

[b]DIE ARBEITSGEMEINSCHAFT FERNSEHFORSCHUNG[/b]
Mit dem Ziel einer einheitlichen und harten Fernsehwährung schlossen ARD, RTL, Sat.1 und ZDF Mitte 1988 eine Kooperation - die Geburtsstunde der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Heute ist die AGF ein Zusammenschluss von ARD, ProSiebenSat.1 Media AG, Mediengruppe RTL Deutschland und ZDF zur gemeinsamen Durchführung und Weiterentwicklung der kontinuierlichen quantitativen Fernsehzuschauerforschung in Deutschland.

… und wer’s gerne näher erklärt haben will:
Wie werden eigentlich die TV Quoten berechnet?