Wettermann Philipp Verdier

Ich meine FKTV muss unbedingt auch etwas über die Entlassung des französichen Wettermoderators Philipp Verdier machen. Vor allem auch über den Vorlauf der Geschichte. Schließlich geht es da ja auch um Einflussnahme des Staates auf das öffentlich rechtliche Fernsehen ein Kernthem von FKTV

Angefangen hat der Skandal damit, dass der französiche Außenminister die französichen Wettermoderatoren in einer dafür einberufenen Versammlung aufgefordert hat, vor den Gefahren des Klimawandels zu warnen. Anstatt sich dem Befehl zu beugen, hat er ein Buch über seine Sicht der Dinge veröffentlicht und wurde darauf beurlaubt und schließlich entlassen. Weiteres dazu z.B. hier und hier.

Was mich besonders ärgert ist das Schweigen der Medien darüber. Oder hat sonst irgendjemand etwas darüber gehört/gelsen? Würde ein ähnlicher Fall in anderer Angelegenheit Fall z.B. in Russland oder Ungarn passieren würde doch die gesamten deutsche Presse aufschreien.

Frankreich hat allerdings Direktes Staatsfernsehen

[QUOTE=Icetwo;427858]Frankreich hat allerdings Direktes Staatsfernsehen[/QUOTE]

Heißt das Staatspropaganda ist dort OK?

Ich bin mir da auch nicht sicher, das deutsche Wikipedia sagt zu France Télévisions:

France Télévisions ist die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt […] und gehört zu 100 Prozent der Französischen Republik.

Auf der Diskussionsseite steht hierzu seit 1.7. ein Eintrag der bisher unbeantwortet ist.

Auf der englischen Seite zu France Télévisions steht:

France Télévisions is currently funded by the revenue from television licence fees and commercial advertising

      • Aktualisiert - - -

Die Geschichte entwickelt sich weiter. Philipp Verdier arbeitet jetzt beim französischen Zweig von Russia Today und michtet über die Klimakonferenz. (Siehe zum Beispiel hier.)

Dort sagt er: “Hello I am very happy to talk to you about the daily COP21 … in freedom,”

[QUOTE=Kajdron;431268]Heißt das Staatspropaganda ist dort OK?[/QUOTE]

Nun zumindest sollte man wissen woran man ist.

Ich bin mir da auch nicht sicher, das deutsche Wikipedia sagt zu France Télévisions:

Auf der Diskussionsseite steht hierzu seit 1.7. ein Eintrag der bisher unbeantwortet ist.

Auf der englischen Seite zu France Télévisions steht:

öffentlich Rechtlich bedeutet erstmal das es nach dem öffentlichen Recht Organisiert ist, und nicht nach dem Privatrecht, wie es beispielsweise bei einer Aktiengesellschaft in Frankreich Société par actions simplifiée der Fall ist.

Die Unterscheidung zwischen dem Was man Staatsfernsehen und dem was wir hier in Deutschland Öffentlich Rechtlichen Rundfunk nennen ist zum einen eine Frage der Finanzierung und zum anderen eine frage der Kontrollmechanismen. Deswegen wird ja auch die Zusammensetzung der Rundfunkgremien so oft Kritisiert, da diese in Deutschland eigentlich Staatsfern sein sollten.

Die Geschichte entwickelt sich weiter. Philipp Verdier arbeitet jetzt beim französischen Zweig von Russia Today und michtet über die Klimakonferenz.

Da ist er also von einem Staatssender zu einem Anderen gegangen.

[QUOTE=Icetwo;431275]

Da ist er also von einem Staatssender zu einem Anderen gegangen.[/QUOTE]

Wirklich unabhängig ist man doch eh nie, es sei denn, man macht seinen eigenen (Online-)Sender auf. Ist doch schön, dass er jetzt einen Arbeitgeber gefunden hat, der zu seiner Einstellung gegenüber bestimmten Thematiken passt. In jedem anderen Beruf würde man das doch auch so handhaben.

[QUOTE=TomK.;431280]Wirklich unabhängig ist man doch eh nie, es sei denn, man macht seinen eigenen (Online-)Sender auf.[/QUOTE]

Selbst dann stellt sich die Frage, was überhaupt “unabhängig” heißt. Unabhängig von was? Letztendlich ist man mit eigenem Online-Sender ja auch abhängig, zum Beispiel von den (potentiellen) Zuschauern oder von den Werbenden.

[QUOTE=menag;431342]Selbst dann stellt sich die Frage, was überhaupt “unabhängig” heißt. Unabhängig von was? Letztendlich ist man mit eigenem Online-Sender ja auch abhängig, zum Beispiel von den (potentiellen) Zuschauern oder von den Werbenden.[/QUOTE]

Das stimmt auch, ja.