Massengeschmack-TV Shop

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?


#1081

Kaum im Tonfilm angekommen, hört Mickey schon die Signale


#1082

Ich finde den deutschen Film “Kanakattack” nicht mehr, hab ihn einmal gesehen und fand ihn ganz gut. Aber heute finde ich ihn nicht mehr. War echt gut gemacht was die Realität der Gastarbeiterkinder in Deutschland und Österreich der Neunziger betrifft.


#1083

Bitte


#1084

Danke, Ohne Link. :confused:


#1085

Das da oben ist doch ein Link.

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=5219&vid=36309


#1086

Danke, lieb. Dein Link hab ich eh gefunden, nur konnte ich kein adäquates Link meinen Dank finden :smiley:


#1087

… einen 90-minütigen Dokumentarfilm über das Wirken eines schweizer Apothekersohnes namens Hansruedi.

Der Film porträtiert den im letzten Jahr verstorbenen Ausnahmekünstler HR Giger in seiner Genialität und beleuchtet sein Lebenswerk: seine teils biomechanischen Bilder und Plastiken sowie seine surrealen Möbel und Filmausstattungen.
Hier das Making of:
[SPOILER]
//youtu.be/ZnMLhMCj12Y
[/SPOILER]
[B]“Dark Star - HR Gigers Welt ”[/B] ist für Giger-Fans eine lohnende Entdeckung.

Übrigens: Der Titel “Dark Star” wurde nicht zufällig gewählt. Dan O’Bannon schrieb Anfang der 1970er Jahre das Drehbuch zu John Carpenters gleichnamigen Film. Einige Jahre später schuf er das Drehbuch zu Ridley Scotts “Alien”, welchem Giger dann eine bemerkenswert bizarre Gestalt “aufmodellierte”.


#1088

Zum Start seines (gar nicht mal so üblen) neuen Films “The Visit” hatte ich die Gelegenheit einen Filmemacher zu treffen,
von dem ich zugegeben seit “The Sixth Sense” ein jahrelanger Fanboy war, der aber doch mittlerweile sehr umstritten ist.

Mein Portrait von M. Night Shyamalan gibt es hier:

http://filmszene.de/filmszene-special-interview-mit-the-visit-regisseur-m-night-shyamalan


#1089

Ich sah Star Trek, Into Darkness. Gar nicht mal so übel, wie ich als alter Enterprise/ Voyager Gernanschauer befinde.
Nur das mit der alternativen Zeitlinie nervt. Ich dachte, daß wäre so ein Prequel Geschichte ( im Sinne, als die ganze Bande noch jünger war) aber Into Darkness spielt im Jahr 2259. Die Action ist okay und gute Unterhaltung dennoch nicht der typische Star Trek Franchise, was diesen Film recht interessant für Alle macht.


#1090

Turbo Kid

Eine wunderbare Veralberung der Endzeit-Filme aus den 80er Jahren. Viel nostalgische New Wave-Musik im Hintergrund und ordentlicher Splatter :slight_smile:


#1091

Letztes Wochende lief frühmorgens, als ich nach Hause kam Howard – Ein tierischer Held.

Ein B-Movie, dass an den Kassen floppte und letztendlich dazu führte, dass das Pixar Studio gegründet wurde.

Inhalt:
Ein humanoider Erpel wird auf die Erde gebracht und sucht nun im Erdenalltag mitsamt aller Probleme den Weg nach Hause. Ist sehr cheesy und erinnert mich an die “Stoner Comdies” der 80er. Die ersten 2/3 fand ich wirklich gut, aber nach der Restaurantszene verliert der Film so einiges an Charme. Da wird dann 20 Minuten auf einem Leichtflieger rumgeflogen und gekidnapped etc.

Mit dabei sind Lea Thompson, Tim Robbins und Jeffrey Jones. Und Lea ist super süß mit ihrem 80s Style!


#1092

[B]Hentai Kamen[/B]

Öhm, ich sag da mal nichts weiter zu. Oder doch? Überraschend gute (und vor allem schmerzfreie !!!) Darsteller in einer handwerklich durchaus gut gemachten Komödie gegen die Space Balls eierlos wirkt.

Von mir dafür[I] 9 von 10 schlagende Dominapunkte[/I]

[[B]
The Last Winter

[/B]](https://www.youtube.com/watch?v=eGf8ub6w-9g)Passend zum Klimagipfel kreisen die Raben in Alaska. Und nicht nur die. Kann Ron Perlman seine Truppe zusammenhalten? Wie sieht es aus mit der Erschliessung der Ölquellen? Und was sagt der Wendigo dazu?

Mir hat der Film gefallen (nein, nicht nur wegen Perlman, auch wenn ich den Typen immer wieder gern sehe). Dürfte aber sicher nicht jedem zusagen. Egal, da [I]The Last Winter[/I] einen eigenen Stil bewahrt (kühler als die Temperaturen in der Tundra) gibt von mir

[I]8 von 10 Mol Sauergas[/I]


#1093

“Hentai Kamen” fand ich auch überraschend gut.

Ebenso, wie ich “Movie 43” überraschend gut fand, der letztes WE auf Pro7 lief.
Gespickt mit vielen Berühmtheiten, nimmt diese lose, episodenartige Komödie kein Blatt vor den Mund und überrascht mit einer perversen Zote nach der anderen (Hugh Jackman mit nem Hodensack am Hals, der Kate Winslet datet; Halle Barry mit einem extremen “Truth or Dare”, die am Ende obenrum blankzieht; eine auf das Bild ihres Herrchens wichsende Trickfilmkatze; ein verliebtes Paar, wo Sie will, dass Er auf sie kackt (wtf) usw).

Wer “Scary Movie”, “Disaster Movie”, “Date Movie” oder “Meine Frau, die Spartaner und Ich”, und wie die ganzen Filmverarschungen nicht alle heißen, gemocht hat, der findet mit diesem Film imo den Meister dieses Genres. Es ist nicht nur der Starauflauf in diesem Film, es ist auch diese krude Absurdität in Bild und Ton, weswegen dieser Film zumindest einmal angesehen werden sollte. Am besten mit anderen, gut gelaunten Menschen. :wink:


#1094

Movie 43 klingt schon mal sehr interessant. Wenn nicht beschwer ich mich. Better call Sa… Odenkirk :mrgreen:


#1095

Daft Punk Unchained.

Eine sehr schöne Doku über den Aufstieg von Daft Punk, natürlich mit jeder Menge guter Musik :slight_smile:


#1096

Die Tribute von Panem - Mockingjay II


#1097

[B]Der kleine Prinz (2015)[/B]

Neuer Animationsfilm mit fantastischen und sehr ästhetischen StopMotion Anteilen. Es geht um ein kleines Mädchen, dessen Leben von seiner Mutter schon total durchgeplant ist. Damit sie auf die beste Schule kommt, ziehen sie in ein neues Haus. Der Nachbar ist ein kreativer Chaot… naja… den Rest könnt ihr euch denken :wink: Das ist die Rahmenhandlung, die im klassischem 3D Animationsstil gehalten ist. Die Geschichte des kleinen Prinzen wird in StopMotion im Papier-Style dargestellt, was gerade auch stereoskopisch sehr schön anzusehen ist.

Das Interessante (inhaltlich) an diesem Film ist, dass die Geschichte des kleinen Prinzen ein wenig weiter erzählt wird und hier will ich nicht vorgreifen… ich würde sagen: angucken, selbst beurteilen :slight_smile:


#1098

Ein gutes Ensemble vor der Kamera. Ein interessantes Thema. Ein vernünftiges Budget. Und dann kam das Kaninchen. Das weiße. Hat, kurz nach Drehbeginn, das Script gefressen. Anders kann ich es mir nicht erklären wie unter den gegebenen Umständen so ein Müll wie

[B]Die Unfassbaren[/B]

heraus kommen kann. Oder war Woody wieder bekifft als er unterschrieben hat? Wollten es Caine und Freeman einfach hinter sich bringen? Hatte Eisenberg dann doch keinen Bock mehr auf Charakterrollen?

Da hat man knappe zwei Stunden Zeit und ballert den Zuschauer nahezu durchgängig mit einem unsäglichen Videoclip-Style und schlechtem CGI zu. Da zieht man eine Fünf-Minuten-Geschichte unendlich in die Länge nur um am Ende aus den geahnten drei Auflösungen die mit Abstand dümmste zu präsentieren. Da hat man, wie erwähnt, überaus fähiges, oscarreifes Personal und rotzt dann Charaktere raus die man fast durchweg (einziger schwacher Lichtblick: Mélanie Laurent) als Futter für das Creature Feature der Woche an Asylum weiterreichen möchte. Da hat man ein Thema das alle Möglichkeiten offen lässt, hat tatsächlich die Möglichkeit ein zweites Prestige (den ich hiermit auch noch einmal ausdrücklich ans Herz legen möchte) abzuliefern… okay, ich fasse mich kurz: man macht praktisch alles falsch was man falsch machen kann, leider nicht auf die unterhaltsame Art. Gott, was für ein dümmlicher Plot.

Von einigen wenigen Fetzen abgesehen spurtet der Streifen von einer unglaubwürdigen (und leider weder charmant noch unterhaltsam präsentierten) Sinnlosigkeit in die Nächste, alles wirkt gewollt aber nicht gekonnt. Als Zuschauer wach bleiben ist auch gar nicht so einfach dabei.

Von mir mit bestem Willen und aller Großmütigkeit [I]2 von 10 gespiegelten Tresoren[/I], eher weniger


#1099

[QUOTE=Ingrid;434180]Die Tribute von Panem - Mockingjay II[/QUOTE]

?

Einfach nur den Titel hin schreiben macht nicht besonders viel Sinn. Man sollte zumindest eine Wertung zwischen 1-10 dazuschreiben, wenn man keine Lust auf eine Begründung hat.

Zurück in die Zukunft (1985)

Vor ein paar Tagen zum ersten mal gesehen. Dachte immer der Film wär nichts für mich, weil ich kein großer Sci-Fi Fan bin. Ich fand ihn aber trotzdem ziemlich gut :). Teil 2 & 3 werd ich bald nachholen.
8/10

Ich kenn euch dazu den Audiokommentar der Rocket Beans Etienne, Gregor & Simon empfehlen.


#1100

Slow West

Ein Film aus dem Jahre 2015, den ich mir angesehen hab weil er sehr gute Kritiken bekommen hat und ich das Genre mag. Definitiv ein guter Film mit starken Dartellern, nettem Szenenbild und interessantem Ende. Leider ist der Film selbst bei einer Länge von 84 Minuten doch ein wenig “Slow”.

Für Fans von Neo-Western eindeutig empfehlenswert, anonsten nicht wirklich ein Film den man gesehen haben muss.

7/10