Welche Meinung hat der Fernsehkritiker vom ORF?

Hallo!
Da du aus Norddeutschland kommst wirst du wahrscheinlich nicht sehr viel über den ORF wissen, trotzdem wollte ich dich mal fragen was du von diesem Sender hältst?
ORF1 bemüht sich um Kino,Sport, Kinderprogramm und Unterhaltung vom feinsten, ORF2 hauptsächlich um Heimatfilme, Kulturprogramm und Diskussionsrunden ins TV zu bringen.

ORF1 sündigt leider auch ab und zu mit etwas seltsamen B-Promitanzshows aber alles in allem finde ich, dass es der beste Sender im deutschsprachigen Raum ist. Ich hatte vor 10 Jahren nur ARD, ZDF, BR, ORF1 und ORF2. Doch eigentlich lief bei mir immer nur ORF1 und Dienstags immer ORF2 wegen der Sendung Universum.
Damals fragte ich mich immer, warum ARD und ZDF gegenüber ORF so scheiße sind und die Österreicher es einfach besser auf die Reihe kriegen. Damals sagte man mir, dass die deutschen Sender nicht genug Geld haben um so gute Filme zu bringen.
Langsam zweifle ich sehr an dieser Aussage, spätestens seit dem ich von dir gehört habe, dass sich die ARD die rechte von wirklich tollen Filmen gesichert hat und diese dann um 12 Uhr Nachts gebracht hat.

Also was hältst du vom ORF und sollten sich die deutschen öffentlich rechtlichen Sender nicht ein bisschen an diesen Sendern orientieren? Wie könnte man sie dazu bringen?
Die Fragen gelten auch für alle anderen User! :wink:

Ich würd mir mal irrsinnig wünschen, einen Sonderbeitrag über den ORF zu sehn.
Ich kann nämlich leider nicht zustimmen, dass der ORF nur toll ist. Das wirklich anrechenbare ist nach wie vor der 20 Uhr 15 Film, der unregelmäßig gesendet wird, ohne Werbeunterbrechung. Und die vielen guten Serien wie Scrubs, Simpsons, Malcolm mittendrin oder Two and a Half Men. Die Nachrichten sind sachlich und informativ, Kinderfernsehn eigentlich wenig zu bemängeln. Und besonders in der Donnerstag Nacht kommen zumindest ich und mein Lachmuskel voll auf ihre Kosten mit Wir sind Kaiser und Willkommen Österreich (früher auch noch geistreicher mit Dorfers Donnerstalk und der Sendung ohne Namen).

Aber es gibt ne ganze Menge Schnitzer, die sich auch der ORF erlaubt. Popstars-Verschnitte, dämliche Kochsendungen, beschnittene Talksendungen, daily soaps, andauerndes Sportprogramm, wenn die Saison grad die richtige ist (im Winter kann ich einschalten, wann ich will, es läuft Schifahren in allen Formen), hauptsächlich aber kommt sowas immer dann, wenn versucht wird, deutsches Fernsehprogramm zu adaptieren in ein österreichisches Format (Soko Donau zB grusel, etliche Game- und Celebrity-Shows usw.).

Und ORF 2… na, dazu sag ich nichts, das ist die österreichische Form des ARD und ZDF… alte Menschen Fernsehn.

Ich würd mir mal irrsinnig wünschen, einen Sonderbeitrag über den ORF zu sehn.
Ich kann nämlich leider nicht zustimmen, dass der ORF nur toll ist. Das wirklich anrechenbare ist nach wie vor der 20 Uhr 15 Film, der unregelmäßig gesendet wird, ohne Werbeunterbrechung. Und die vielen guten Serien wie Scrubs, Simpsons, Malcolm mittendrin oder Two and a Half Men. Die Nachrichten sind sachlich und informativ, Kinderfernsehn eigentlich wenig zu bemängeln. Und besonders in der Donnerstag Nacht kommen zumindest ich und mein Lachmuskel voll auf ihre Kosten mit Wir sind Kaiser und Willkommen Österreich (früher auch noch geistreicher mit Dorfers Donnerstalk und der Sendung ohne Namen).

Aber es gibt ne ganze Menge Schnitzer, die sich auch der ORF erlaubt. Popstars-Verschnitte, dämliche Kochsendungen, beschnittene Talksendungen, daily soaps, andauerndes Sportprogramm, wenn die Saison grad die richtige ist (im Winter kann ich einschalten, wann ich will, es läuft Schifahren in allen Formen), hauptsächlich aber kommt sowas immer dann, wenn versucht wird, deutsches Fernsehprogramm zu adaptieren in ein österreichisches Format (Soko Donau zB grusel, etliche Game- und Celebrity-Shows usw.).

Und ORF 2… na, dazu sag ich nichts, das ist die österreichische Form des ARD und ZDF… alte Menschen Fernsehn.

Das mag wohl stimmen, aber in Relation zu unserem deutschen Fernsehen sind das schon noch Welten. Besonder in den letzten Jahren hat sich er ORF1 etwas verschlechtert, das stimmt. Aber sie sind auch wieder etwas davon abgekommen.
Das sie Sport zeigen vor allem Champions League und nationale Bundesliga wäre in Deutschland eher ein Highlight nach dem sich die Sender die Finger lecken. Allerdings kostet das in Deutschland tatsächlich mehr. Schifahren möchte ich als deutscher nicht beurteilen, das ist der östereichische Nationalsport, wenn die Mehrheit da so drauf steht wie ich auf Fussball, kann ich es ihnen auch nicht verdenken. :wink:
Der ORF2 ist etwas langweilig, das stimmt auch. Es gibt halt auch noch ältere Menschen auf dieser Welt.

Aber was ich Ihnen vor allem hoch anrechnen muss, ist dass sie eben ein möglichst breites Feld an Unterhaltung abdecken wollen und ihrer Linie dabei doch relativ stabil treu bleiben.

Ja aber man muss doch nicht jedes popelige Rennen und Vorentscheidungsrennen und Freundschaftsspiel bringen, das man auftreiben kann. Bei uns hat der Sport im Winter quasi den Hauptanteil der Sendezeit und das geht ja wohl nicht wirklich an…

Aber was ich Ihnen vor allem hoch anrechnen muss, ist dass sie eben ein möglichst breites Feld an Unterhaltung abdecken wollen und ihrer Linie dabei doch relativ stabil treu bleiben.

Wobei der Bereich Unterhaltung eigentlich einer ist, für den man Gebührenfinanzierte Sender eher weniger braucht, weil er im Gegensatz zu anderen Bereichen von den Privaten ganz gut abgedeckt wird. Vor einiger Zeit hat jemand eine gute Diskussionsrunde zu dem Thema gepostet, mal sehen ob ich sie noch finde… ah ja, hier: http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=12&t=3608&start=0&hilit=ORF

Mich stört das Schifahren auch, besonders weil es manchmals auch zur Primetime kommt. Aber da sie Formel 1, Fussballweltmeisterschaft, Europameisterschaft Champions League und Bundesliga zeigen, denken sie sich wahrscheinlich, dass sie den Sport in dem ihr die Nummer 1 seit, besonders hervorheben müssen. Wie schaut es da mit der Einschaltquote aus?
Nächsten Sommer ist der ORF übrigens der einzige Sender im deutschsprachigen Raum der jedes einzelne Weltmeisterschaftsspiel live übertragen wird bzw. darf. Da wird da “Schneckal” Prohaska heiser werden. :lol:
Dann wird der vor neid grün werdende ATV wahrscheinlich wieder oben über dem Logo Fussballfreie Zone einblenden und für 2 Monate besseres Programm bieten um die Zuschauer zu locken, wie 2008 zur Euro.

Beitrag zusammenlegen

Wobei der Bereich Unterhaltung eigentlich einer ist, für den man Gebührenfinanzierte Sender eher weniger braucht, weil er im Gegensatz zu anderen Bereichen von den Privaten ganz gut abgedeckt wird.

Ja ein guter Beitrag, aber wollt ihr wirklich den ORF dort hin bringen wo ARD u ZDF heute stehen? Man kann sie teilweise kaum mehr von SAT 1 und Co. unterscheiden. Na gute Nacht! :roll:

Also, ich empfange ja leider hier oben kein österreichisches Fernsehen - aber von dem, was ich gesehen habe, lässt sich sagen, dass es sich beim ORF wohl ähnlich verhält wie mit ARD und ZDF in Deutschland: sicherlich hier und da gute Sendungen, aber eben auch viel Schrott dabei.

Magst du nochmal kurz erklären, wie sich der ORF in Österreich finanziert? Und ist er komplett werbefrei?

Wenn ich mich richtig erinner kamen auf ORF 1 am gleichen Tag wie auf Pro7 oder RTL die gleichen, guten, Spielfilme. Und zwar auch um 20:15 nur ohne Werbeunterbrechung. Das war auch der Grund warum man ORF 1 aus dem deutschen Kabelfernsehen rausgenommen hat. Es lief dort auch Alarm für Cobra 11 und der Musikantenstadl, also der deutsche. Ansonsten kann ich mich an das Programm da nicht mehr so gut erinnern, hab da ja auch nur 2 Jahre gewohnt. Hat auch gereicht :stuck_out_tongue:

Nein er ist nicht komplett werbefrei. Nur die Filme sind werbefrei, und sie bekommen auch GEZ-Ähnliche einnahmen. Aber im Gegensatz zur ARD bzw. ZDF haben sie sehr viele Sendungen dabei die süchtig machen. :wink:
Das witzige ist das sich einige Öserreicher auch noch darüber aufregen, das sie hauptsächlich teure Serien aus der USA bringen. Von dem Fernsehprogramm kann man in ARD und ZDF nur träumen. Ich bin ganz ehrlich, ich schau mir 1000 mal lieber teure US-Serien an als billige Seifenopern aus Deutschland. Leider Gottes hat der ORF 1 zur Zeit immer wieder mal Anna und die Liebe oder so ein zeug drin, früher hatten sie nicht mal das und das Programm bestand fast ausschließlich aus US-Produktionen.
Aber da sind wenigstens gute Schauspieler dabei. Und so ein Sportangebot von einem einzigen Sendern bekommt man eigentlich nur noch von Premiere. Das ist für einen Fussballfan wie mich natürlich ein Traum, besonders im Hinblick auf die Champions League. 8)
Und so sachen wie Comedy Street hat ORF auch mit der Sendung Echt Fett.

Die ganzen Altherrensendungen wie Musikantenstadl und sowas, wälzt man alles auf ORF2 ab so hat man auf dem ORF1 wenigstens ruhe vor dem Schmarrn.

Etwas zu teuer ist die GIS aber auch.

Ja die Sache mit der Unterhaltung, die eigentlich ins Privatfernsehn gehört ist leider, dass es hier nur einen landesweit empfangbaren Privatsender gibt, der heißt ATV und bringt von ca 2:00 bis 12:00 Call in, danach Schrott, Schrott und nochmal Schrott (Xena-Verschnitte, lästige Sitcoms, Bauer sucht Frau usw). Und dann gibts halt noch die Möglichkeit, deutsches Fernsehn zu schaun.
Und ich finde es dann doch besser, wenn ORF1 einfach mal sehr viel zur Unterhaltung beiträgt, weil es hauptsächlich eigentlich gute, deppenfreie Unterhaltung ist, schöne Serien wie gesagt und oft tolle Filme in der Primetime.
Und es sind nicht nur Filme werbefrei, sondern alle Sendungen. Werbung kommt nur zwischen den einzelnen Sendungen.

Übrigens sollte die ganze Welt eigentlich den ORF empfangen können, soweit ich das verstanden hab, weil sie jetzt nur noch über Satelit senden. (Zum Empfang der neuen Sendeform wurde ja erst kürzlich quasi ganz Österreich zum Kauf eines DVBT Geräts genötigt).

Also ich muss sagen, ich finde auch auf ORF 2 sehr gute Sendungen, z.B: Weltjournal, Kreuz&Quer, das bereits angesprochene Universum, Eco, Report, Thema, Am Schauplatz usw. OK, natürlich laufen da auch oft Sachen die meinen Geschmack nicht ganz so treffen (Musikantenstadl, Carmen Nebel, Silbereisen, und die Julia- und Sturm der Liebe-Schnulzensendungen).

Zu den Schirennen in ORF 1:
Also die Schirennen haben glaub ich schon immer ganz gute Quoten. Die Olympia Herren-Abfahrt hatte zB einen Marktanteil von 45 Prozent (1,27 Mio. Zuschauer) - das is glaub ich nicht so schlecht. (Quelle: http://mediaresearch.orf.at/fernsehen.htm)
Und ORF 1 hat da - anders als beim Fußball - als einziger österreichischer Sender Interesse daran, Schirennen zu übertragen. Beim Fußball werden da ohnehin wieder ATV und Sky ordentlich mitmischen.
Das einzige was mich an ORF 1 noch ein bisschen stört ist ‘Anna und die Liebe’, ‘Eine wie keine’ und die Krimis SOKO Kitzbühel und SOKO Donau. Die finde ich ein bisschen seicht, muss aber dazusagen dass ich sie nur ein paar mal nebenbei gesehen hab. Is mir aber immer noch 10mal lieber als irgendwelche gefaketen Doku-Soaps.
Ah ja, und dass sie den Society-Reporter Heinzl für viel Geld von ATV losgeeist haben find ich auch nicht ganz OK - gibt ja schließlich ohnehin die Seitenblicke. Die typischen Freitagabend-Unterhaltungsshows (Dancing Stars, Starmania (~ DSDS), usw.) müssen halt auch irgendwie sein. Da gefallen mir aber ‘echt fett’, ‘Die Sendung ohne Namen’ besser.

Alles in allem bin ich mit dem ORF recht zufrieden, vor allem dann wenn ich mir hier auf FernsehkritikTV anschau was ARD und ZDF zeitweise für Müll senden!

Hi,

also den positiven Kritiken an ORF kann ich nun überhaupt nicht zustimmen. ORF1 sendet ausschließlich US-Mainstream-TV. Das muß an sich nicht schlecht sein, aber dafür gibt’s Privatsender. Und wenn man sich einmal das Programm von ORF2 ansieht, der ja angeblich gehobenes Programm macht, findet man Wetterpanorama, eine Kochsendung mit völlig durchgeknallten Köchen (“Frisch gekocht mit Andi und Alex”, sollte besser “Frisch gekokst mit Andi und Alex” heißen, oder ich weiß nicht auf was die drauf sind), Talk-Shows und weichgespülte deutsche Seifenopern.

Insgesamt kommt man dann bei ORF2 auf ein paar Stunden öffentlich-rechtliches Programm in Eigenproduktion. Wozu der ORF dafür drei Sendeplätze benötigt, ist mir ein Rätsel. Das Geld sollte man lieber in die Filmförderung investieren.

Und auch an den Eigenproduktionen gibt es nicht wenig auszusetzen. So wurde uns beim Club 2 etwa versprochen, daß er im alten Stil produziert wird, was vor allem Open-End bedeutet. Sobald aber die Quoten sinken, wird die Diskussion von der Redaktion beendet. So dauern manche Ausgaben nur gut eine Stunde. Ad-hoc fällt mir auch noch “Konkret - Das Servicemagazin” ein, das auch ganz gerne zur Volksverdummung beträgt, indem esoterische Themen wie Wissenschaft behandelt werden, oder nach dem Amoklauf in Winnenden die alte Mär von den bösen Killerspielen reiteriert wurde.

Also ich habe keinen Fernseher mehr, da ich mich dem ganzen Schund nicht mehr aussetzen will. Und die paar Sendung, die mich interessieren, gibt es online. Auch der ORF hat es ja mittlerweile geschafft, Eigenproduktionen online zu stellen. Aber während es Arte, ZDF und die Dritten zustandebringen, Online-Videos in einer ordentlichen Qualität zur Verfügung zu stellen, setzt uns der ORF Youtube-Niveau vor.