Waum schaut ihr den Schrott eigentlich alle?

Eine Frage brennt mir hier schon länger auf der Zunge.

ich finde es kurios, dass hier die Leutz auf Sendungen einprügeln, sich den Schrott aber scheinbar immer und immer wieder reinziehen. Kaum lief wieder Uri Geller, schon diskutieren wieder alle rum wie Kacke die letzte Folge war. Was treibt euch denn zu so einem Masochismus?

Ich selber kenne die bei FKTV besprochenen Sendungen eigentlich fast ausschließlich vom Hörensagen und eben FKTV. Wers TV nicht mag, muss es ja nicht schauen. Ich mach das auch so. Schaue DVDs, Blu-rays, Internet, lese Bücher, zocke am PC, treibe Sport und bin in keinster Weise auf das Fernsehen angewiesen. :smt023

Naja, wenn man Kritiker ist, gehört es eben zum Job, sich jeden Müll reinzuziehen. Und ich denke mal, dass (neben dem Kritiker himself natürlich^^) die Mehrheit der Forenuser sich selber als so eine Art Hobby-TV-Kritiker bezeichnet.

Genau, das geht mir zum Teil manchmal auch so und es kommt auch vor, dass ich einen Teil der Sendung sehen will, z.B. einen Bericht aus Galileo und das davor muss ich dann auch gucken, weil ich sonst nicht weiß, wann genau der Bericht, den ich sehen will kommt. Es kann auch passieren, dass man erst im Nachhinein bemerkt, dass die Sendung schlecht ist.

ich finde es kurios, dass hier die Leutz auf Sendungen einprügeln, sich den Schrott aber scheinbar immer und immer wieder reinziehen. Kaum lief wieder Uri Geller, schon diskutieren wieder alle rum wie Kacke die letzte Folge war. Was treibt euch denn zu so einem Masochismus?

Es gibt da soetwas das sich Familie nennt und häufig die Ursach für einen eingeschalteten Fernseher ist… :roll:

Es ist eine Art der Genugtuung (und auch des Besserfühlens), wenn man sich bewusst Müll ansieht und nachher online davon berichtet. Und es macht Spaß.

Bei der Frage im Titel musste ich spontan an die gleiche Frage denken die ich meinen Eltern öfter mal stelle wenn sie sich irgendwelchen Müll im Fernsehen anschauen, antwort: “es kommt grad nichts besseres als das” :roll:
Wenn ich dann mit sowas wie “dann macht doch den Fernseher einfach aus” antworte bekomme ich nur eine abwinkende Hand mit anschliessendem zurückwenden zum Fernseher…

Aber naja, manche Sendungen sind auch so schlecht das sie wieder unfreiwillig komisch und unterhaltsam werden, das könnte auch ein Grund sein, ausserdem kann man wie gesagt nichts kritisieren was man nicht selbst gesehen hat.

Das kenn ich und wenn das jemand gucken will, geh ich ins Bett und nehm mir ein Buch oder schmeiß den DVD-Player an. Zum Glück merkt meine Freundin auch immer mehr, was da fürn Käse läuft. Das einzige, was ich manchmal mit ihr schaue ist Rach und Zwegat.

Es ist eine Art der Genugtuung (und auch des Besserfühlens), wenn man sich bewusst Müll ansieht und nachher online davon berichtet. Und es macht Spaß.

ne sorry. Nur um nachher einen Post abzusetzen, würde ich mich nicht eine Stunde diesem Terror aussetzen.

Ich für meinen Teil schaue einen großen Teil der hier kritisierten Sendungen gar nicht (z.B. Red, Taff, Galileo, Uri Geller…) sondern stütze mich bei meiner Kritik auf die Berichte anderer Forenuser. Warum sollte ich mir das auch antun?

Also ich schau eigentlich nur noch Fernsehen, wenn ich im Wohnzimmer sitze, und esse. Und das auch nur, weil Muttern oder meine Schwester nahezu den ganzen Tag fernsehen.
Alleine wenn man morgens seine Haferflocken mümmelt, fällt einem genug auf. Ich denke da nur an das Morgenmagazin, und den unglaublichen investigativen Journalismus den die da betreiben. Ich erinnere mich an ein Interview mit einer Kubanerin, wo der Moderator nichts besseres zu fragen wusste, als ob in Kuba auch die Frauen Zigarre rauchen. Und dafür zahlen wir Gebühren. (bzw. Dafür zahl ich nicht.)
Nachmittags schaut Muttern die Gerichtsshows. Ich weiß nicht wieso, aber wenn Leute sich in schlechtem Deutsch anbrüllen, kann sie entspannen, und döst sogar öfters weg.
Hellwach wird sie allerdings, wenn dann Abendessenzeit ist, und all ihre Soaps kommen. Und von Marienhof bis GZSZ schaut sie alles. Meist sitzt dann auch mein lieb Schwesterlein im Wohnzimmer. In letzter Zeit habe ich mir einen Spass draus gemacht, mich einfach dazu zu setzen, und am laufenden Band Fragen zu stellen.
“Wer ist das?” “Was hat der da?” “Warum lügt die den denn jetzt an?” "Sind die zusammen?"
Manchmal stelle ich dabei fest, dass auch Muttern dem Plot manchmal nicht richtig folgen kann. :smt002
Dann wird natürlich am Wochenende das derzeitige Trash-TV-Event gekuckt. Mal ist es DSDS mal das Dschungelcamp. Es läuft eigentlich immer was gruseliges im Wohnzimmer.
Und wenn man dann so unvorbereitet reinstolpert, wenn Daniel K. gerade Kakerlaken in die Unterbuxe geschüttet werden, dann ist es wie bei einem Verkehrsunfall. Man muss geschockt einfach hinsehen, bis man sich aus seiner Starre wieder zu lösen fähig ist.

Manchmal mach ich mir auch den Spass selbst mal durchzuzappen, aber das passiert immer seltener.

Ich finde man muss um mitreden zu können zumindest die Sendungen einmal kucken wenn auch nur kurz.
Als ich das Uri Geller Thema eröffnet habe, “musste” ich mir das ankucken um aus eigner Erfahrung sagen zu können das ist Müll.
Ich würd es auch besser finden über gute Sendungen zu berichten, und habe da auch schon was gesehen.

Ja, genau solche Buddelkasten-Mentalität braucht ein Kritik-Forum.
Immer alles brav nach plappern und nur nicht selber denken oder recherchieren. Das können doch die anderen tun. So etwas nennt man nicht Kritik sondern Klugscheißen!

Nun sei doch nicht gleich so phös zu mir. :smt022
Natürlich habe ich die ein oder andere Sendung schon mal gesehen. Galileo zum Beispiel kommt immer gleich nach den Simpsons. Auch “Red” hab ich schon zufällig einmal gesehen. Wahrscheinlich kam das in meinem Beitrag falsch rüber. Und wenn andere User nicht ihre Meinung, sondern etwas schreiben, was wirklich passiert ist (und dies am besten noch mit Youtube-Videos veranschaulichen) kann man sich auch gut eine eigene Meinung bilden. Bei den anderen Themen halt ich mich auch brav raus. :smt006

EDIT: Übrigens hab ich mich bei meiner Aufzählung vertan, die erste Staffel von Uri Geller hab ich größtenteils gesehen.

Also die Sendungen die ich kritisiere schaue ich auch manchmal, aber das Forum hatte auch einen postiven Effekt auf mein Fernsehverhalten: Wenn man solche Sendungen kritisiert, fängt man an sich eben diese Frage des Threads zu stellen, was dann dazu führt das ich eigentlich schon seit Monaten kaum fernsehe, aber das wiederum sieht man auch an der ziemlich stillstehenden Zahl meiner Beiträge :smt012

Also die Sendungen die ich kritisiere schaue ich auch manchmal, aber das Forum hatte auch einen postiven Effekt auf mein Fernsehverhalten: Wenn man solche Sendungen kritisiert, fängt man an sich eben diese Frage des Threads zu stellen, was dann dazu führt das ich eigentlich schon seit Monaten kaum fernsehe, aber das wiederum sieht man auch an der ziemlich stillstehenden Zahl meiner Beiträge :smt012

Witzig ist, dass man die schlechtesten Momente des Fernsehens, die man normalerweise vermutlich nicht aktiv einschalten würde trotzdem mitbekommt: In gefilterter Form durch Fernsehkritik.tv.
Aber wer Bildblog liest, der braucht auch die Bild nicht mehr zu lesen.

Ich schaue mir kein Fernsehen mehr an. Fernsehkritik.tv ist nur auch ohne Hintergrundwissen unterhaltsam.

MfG
Mediin

Ich sehe auch nur noch ausgewähltes Programm an. Also wirklich nur das was wirklich informiert und interessant ist.
Heidi Klum, Dieter Bohlen, und all der andere Abfall wird definitiv nicht mehr eingeschaltet. Ich denke das Fernsehen ist nur ein Symptom für strukturelle Probleme der gesamten Gesellschaft. Deshalb hilft es nichts sich auf ein Symptom zu fixieren. Trotzdem ist es wichtig immer wieder aktuell zu wissen wie weit wir schon gesunken sind.

Nee, ich bin doch nicht böse zu dir. Ganz im „Gegentum“. Ich habe dich nur etwas derb angestupst, damit du darüber nachzudenken beginnst. Dieses Nachplappern ist ja auch bei einigen anderen Usern hier ganz deutlich zu beobachten. Bringt aber nichts - weder dir, der Community noch Fernsehkritik-TV.
Also benutze doch einfach deinen eigenen „Wirsing“ und machs wie ich nach der Faustregel: „Wenn du keine Ahnung (oder Meinung) hast, einfach mal die Klappe halten“.
Du stehst doch hier nicht unter Quotendruck.
Taschentuch-an-deine-Nase-drück

Wahrscheinlich will halt jeder ein neues spannendes Thema raussuchen, das man in der nächsten Folge kommentieren könnte (ggf. gleich ein neues Thema erstellen). Das hat vielleicht schon einer geschrieben, aber ich war zu faul, mir die anderen Beiträge durchzulesen.

Ja, genau solche Buddelkasten-Mentalität braucht ein Kritik-Forum.
Immer alles brav nach plappern und nur nicht selber denken oder recherchieren. Das können doch die anderen tun. So etwas nennt man nicht Kritik sondern Klugscheißen!
[/quote]

Lachhaft!Was ist das für eine Recherche, wenn ich mir eine Show angucke und nur vermuten kann, dass sie komplett gestellt ist? Finde es weit sinniger hier oder anderswo nachzulesen, was Sache ist.
Ist doch gleichgültig, ob du recherchierst oder ich, wenn die Tatsachen danach hier gepostet werden.
Klugscheißen ist meiner Meinung, wenn man jede Diskussion mit “informier dich erst mal” anfängt…
Greetz

@Anubis: Okay, du findest das eine lachhaft und ich das andere.

Es spricht auch nichts dagegen, sich mit den anderen Usern auszutauschen und deren Sichtweise zu introduzieren. Ich möchte da nicht falsch verstanden werden. Und ich traue den Wiederholungstätern, welche ich hier ganz speziell angesprochen habe, genügend Intelligenz zu, mich richtig verstanden zu haben.