Was kann passiert sein? Kreditkartenbetrug...

Hallo, liebe Forumsgemeinde.

Ich dachte, ich stell meine Frage mal hier im Forum… ich habe folgendes Problem: Mir wurden von Amazon 100 Euro auf meiner Kreditkarte belastet. Jedoch habe ich seit 2012 nichtsmehr dort bestellt und habe auch NIE meine Kreditkartendaten hinterlegt bei Amazon, sondern nur meine Bankverbindung. Das wurde mir auch von Amazon bestätigt, und die meinten, mit der Transaktionsnummer (die ich noch nicht habe) könnten sie mir sagen, ob ich was bestellt habe oder nicht. Soweit so gut. Nun wollte ich vor ein paar Tagen mein E-Mail Postfach öffnen, plötzlich nimmt es mein Kennwort nichtmehr an, sodass mein Konto nach dem dritten Versuch gesperrt wurde… ob und in wie weit das mit der Kreditkartensache zusammenhängt, weiß ich nicht.
Zur Info, ich nehme meine Kreditkarte nie mit aus dem Haus, ich lebe alleine und sie liegt nicht sichtbar herum sondern ist verschlossen, alles im allen verwende ich sie meist zum Einkauf im Internet/Ausland.
Auch öffne ich keine E-Mails und schon gar keine Anhänge, deren Absender ich nicht kenne.

Frage an die technisch versierten unter euch: Ist ein ausspähen meiner Daten auch anderweitig möglich und könnte die E-Mail-Geschichte mit der Sache zusammenhängen? Und, ist es realistisch dass ich mein Geld zurückbekomme, wenn ich beweisen kann dass ich nichts gekauft habe?

Ist ein ausspähen meiner Daten auch anderweitig möglich und könnte die E-Mail-Geschichte mit der Sache zusammenhängen? Und, ist es realistisch dass ich mein Geld zurückbekomme, wenn ich beweisen kann dass ich nichts gekauft habe?

Ja, ja und ja.
Ich würde da an deiner Stelle augenblicklich Maßnahmen ergreifen - Kreditkarte sperren und mit der Bank Kontakt aufnehmen.

Jop, ist bereits geschehen… aber könntest du mir mal den technischen Hergang erläutern?

Da bleibt genügend Raum für Spekulationen, weil mir über dein Verhalten im Internet einfach nicht genug bekannt ist.
Scheint ja so, als wenn jemand dein E-Mail Konto gehijacked hat, waren da irgendwelche Mails mit den Kreditkartendaten und/oder deinen Amazon-Zugangsdaten drin?
Das wäre nur eine Möglichkeit.

Nein, ich habe keine einzige Mail, in der meine Kreditkartendaten enthalten sind (schon garnicht die CVC-Nummer), und von meinem amazon-Account wurde auch nichts bestellt, das wurde mir von amazon auch bestätigt.

Wie gesagt, da gibt es eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten.
Kommt mit darauf an, wo genau du im Internet mit der Kreditkarte einkaufst, ob du dabei z.B. einen unsicheren Proxy benutzt, zu simple Passwörter, etc. pp.
Wenn du Glück hast, war’s auch nur ein Fehler von Amazon, auch das kommt vor.

Eventuell falsche Freunde?

Nunja, ich bin gespannt was mir die Bank sagen wird…

Wo ist das Problem? Wenn das nicht dein Umsatz ist, dann legst du Widerspruch im Hinblick auf die Abbuchung ein. Eine seriöse Bank erstattet dir den Betrag ohne viel Bürokratie. Amazon wird dann den Betrag neu anfordern; allerdings bei demjenigen der bestellt hat.

Es ist ziemlich unwarscheinlich dass zufällig Kreditkarte und E-Mailkonto zur gleichen Zeit gekapert werden.
Da du, wie du erwähnt hast, mit der Karte im Netz eingekauft und das warscheinlich über den selben Rechner gemacht hast mit dem du deine Mails abrufst ist davon auszugehen dass deine Daten auch über ihn abgegriffen wurden, sprich dieser Rechner gekapert wurde.

Kann aber nicht sein, da wie gesagt in keiner E-Mail eine Nummer von meiner Kreditkarte steht…

@James87 es kann aber gut sein dass dein Rechner mit Trojanern infiziert ist, die sowohl deine KK-Daten abgegriffen als auch dein Mail-Passwort ergattert haben. Spiel am besten dein System neu auf und ändere alle wichtigen Passwörter.

Okay, gute Idee… allerdings wundere ich mich dass mein Virenprogramm nix gefunden hat…

Lag die Erfolgsquote von Antivirenprogrammen nicht bei durchschnittlich nur 50% oder so?

Deine Daten könnten auch verkauft worden sein, letztens ist herausgekommen, daß Apotheken und Krankenkassen :shock: Daten ihrer Kunden verkauft haben! Kein Witz!"!