Was bringt eigentlich die Zensur? Toll gemacht, SAT1!

Neulich bei Sat1 24 Stunden: Ich klaue für Geld - Testdiebe im Einsatz:

Schaut man sich gemütlich eine Reportage an, schön und gut dass die jeweiligen Personen unkenntlich gemacht wurden, aber was bringt das, wenn bei einem etwas schnellen Übergang nicht unkenntlich gemacht wird?

Und dann noch ne Weinflasche auf den offenen Pass drauf stellen, so als Lesehalter, hallo?! :smt018

Ist mir heute mal spontan aufgefallen, gibts aber immer wieder, vielleicht mal ne Top 10 der bemerkenswertesten Zensuren im Fernsehen :mrgreen:

I don’t get it. Bitte erklären. :expressionless:

Edit: Ah ich glaube jetzt verstehe ich, was du meinst, auf dem zweiten Bild sieht man links die Gesichtszüge eines Mannes.

Ich weiß ja nicht, wie lange das Gesicht des Mannes unverpixelt zu sehen war.
Aber von der Aufnahme könnte er mich genauso gut auf der Straße ansprechen und ich würde ihn nicht erkennen.

Und dann noch ne Weinflasche auf den offenen Pass drauf stellen, so als Lesehalter, hallo?!

Konnte man denn erkennen, was im Pass stand? Ansonsten ist das doch egal - wir sind hier schließlich nicht bei CSI.

Nur, damit ich das richtig verstehe: Hier wird sich beschwert, dass kurz bei einem Schwenk der Kamera das unverpixelte Bild für kurze Zeit im Fernsehen zu sehen war - woraufhin man nichts besseres zu tun hat, als das unverpixelte Bild für jeden zugänglich und dauerhaft im Internet zu posten?

Bin ich der Einzige, der sich da etwas wundert? Worum geht’s denn hier? Dass das Gesicht aus Personenschutzgründen immer verpixelt sein sollte? Ja, dann frag ich mich doch…

Achja, und die Englisch-Diskussion entfernt. Nutzt PM, um euch gegenseitig zu belehren.

@Alaster: Stimmt, erinnert ein wenig an BLÖD, die sich darüber beschweren, dass der Presserat ihnen untersagt, das Foto einer Person zu verwenden, was sie selbstverständlich mit dem monierten Foto illustrieren.