Warum wird RTL nicht einfach nicht-geguckt?

[Topic-Titel angepasst]

Nur mal ne Frage: Ihr wettert immer so schön über RTL. Habt ihr schon einmal daran gedacht den Sender einfach aus eurem Programmspeicher zu löschen? Geht schnell und ruhe is. Aber manche scheinen sehr masochistisch veranlagt zu sein. Je bekloppter der Sender umso eher wird er geguckt um dann laut zu verbreiten wie doof er ist. Ich finde das nerviger als RTL selbst.

Alter

Du hast da was nicht so richtig verstanden, “Alter”!
Uns geht es nicht nur um uns selber, sondern wir sorgen uns um die geistige Verfassung unserer Bevölkerung.
Wer egoistisch nur um seine Belange bemüht ist, den interessiert nur seine eigene geistige Verfassung. Derjenige ist aber auch dann mit schuldig an dem geistigen Verfall unserer Gesellschaft.
Indem wir bzw. der Fernsehkritiker auf dummes und widerliches TV-Programm hinweisen und für mindeste Menschenachtung kämpfen, versuchen wir dem untergehenden Medium “Fernsehen” nur zu helfen auch in Zukunft noch eine Chance zu haben!
Du kannst Dich ja ausschließlich um Dich kümmern und ignorieren was Dich nicht interessiert, aber beschwere Dich dann nicht wegen zunehmender Verdummung Deines Umfeldes… :smt006

Nur mal ne Frage: Du wetterst hier so schön über das Meckern über RTL. Hast du schon einmal daran gedacht das Forum einfach aus deinem Lesezeichenspeicher zu löschen? Geht schnell und ruhe is. Aber manche scheinen sehr masochistisch veranlagt zu sein. Je bekloppter das Meckern umso eher wird es gelesen um dann laut zu verbreiten wie doof das ist. Ich finde das nerviger als das Meckern selbst.

RTL ist nichtmal in meinen Favos drin. Trotzdem muss ich nicht ignorieren, dass in TV Sendungen auf dem Sender andere Menschen für dumm verkauft und ausgebeutet werden.
Wenn Jemand Kinder oder Tiere quält, schaue ich doch auch nicht weg, auch wenn ich es selbst nicht tue :ugly

Du hast da was nicht so richtig verstanden, “Alter”!

Dieser Satz ist wohl stellvertretend für deine Meinung über dein Umfeld. Du bist der jenige, der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und alle anderen sind zu blöd sich selbst eine Meinung zu bilden und verstehen alles falsch.

Uns geht es nicht nur um uns selber, sondern wir sorgen uns um die geistige Verfassung unserer Bevölkerung.

Glaubst du wirklich, die Dummen sterben aus, wenn es nur noch Fernsehprogramme gibt, die in deinen Augen hochwertig sind? Wer bestimmt überhaupt was gutes Fernsehen ist und was nicht? Du? Der Fernsehkritiker? Oder doch die Menschen, die das Programm schauen und damit für die relativ guten Quoten sorgen?

Dumme Menschen gab es schon immer, andersrum wird ein Schuh draus.

Wer egoistisch nur um seine Belange bemüht ist, den interessiert nur seine eigene geistige Verfassung. Derjenige ist aber auch dann mit schuldig an dem geistigen Verfall unserer Gesellschaft.

Ach du scheisse. Wenn du wirklich glaubst, dass der “geistige Verfall unserer Gesellschaft” auf die Machenschaftes eines einzelnen Fernsehsenders zurückzuführen ist, dann sprichst du diesem zu viel Macht zu.

Indem wir bzw. der Fernsehkritiker auf dummes und widerliches TV-Programm hinweisen und für mindeste Menschenachtung kämpfen, versuchen wir dem untergehenden Medium “Fernsehen” nur zu helfen auch in Zukunft noch eine Chance zu haben!

Ja, das ist durchaus legitim, wie auch die Beispiele von Sarah(?) bei Schwer verliebt gezeigt haben. Dennoch hat es etwas masochistisches, wenn man sich den Müll nur anschaut, um dann anderen zu erklären, dass man es besser weiss und sie davon abhalten will sich zu verblöden.

Du kannst Dich ja ausschließlich um Dich kümmern und ignorieren was Dich nicht interessiert, aber beschwere Dich dann nicht wegen zunehmender Verdummung Deines Umfeldes… :smt006

Mein Umfeld besteht zum Glück nicht nur aus Vollidioten, die ich mit meiner unendlichen Weisheit vor sich selbst schützen muss.

  • pain saucisse avec du fromage

Ich schaue RTL schon lange nicht mehr. Aber ich bin froh, dass es Leute gibt, die nicht müde werden, den Sender zu kritisieren. Genauso bin ich froh, dass es den bildblog.de gibt.
Wer auf fernsehkritik.tv unterwegs ist, muss einfach damit rechnen, dass dort das Fernsehen kritisiert wird.

Ach du scheisse. Wenn du wirklich glaubst, dass der „geistige Verfall unserer Gesellschaft“ auf die Machenschaftes eines einzelnen Fernsehsenders zurückzuführen ist, dann sprichst du diesem zu viel Macht zu.

Und du unterschätzt die Macht der Medien ganz gewaltig… Außerdem sprach er von Mitschuld, nicht alleinige Schuld von RTL… :roll:

Dieser Satz ist wohl stellvertretend für deine Meinung über dein Umfeld. Du bist der jenige, der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und alle anderen sind zu blöd sich selbst eine Meinung zu bilden und verstehen alles falsch.

Was ist so falsch daran ihm zu erklären, das er den Sinn von FKtv falsch verstanden hat?

Glaubst du wirklich, die Dummen sterben aus, wenn es nur noch Fernsehprogramme gibt, die in deinen Augen hochwertig sind?

Auch wenn ich nicht gemeint bin:Ganz ehrlich? Ja.
Was ist eigentlich „Dumm“? Im Bezug auf Fernsehen verbinde ich mit dem Begriff „Dumm“ Menschen, die blind alles glauben was ihnen vorgesetzt wird. Unaufgeklärte Bürger, auch wenn ich diesen Kampfbegriff „Dummer“ oder „Vollidiot“ nicht so gut finde, ebenso wie „Hartz4-Fernsehen“…
Intelligentere Sendungen in dem Medium mit der größten Reichweite kann der Volksverdummung doch eigentlich nur entgegenwirken, oder?

Wer bestimmt überhaupt was gutes Fernsehen ist und was nicht? Du? Der Fernsehkritiker? Oder doch die Menschen, die das Programm schauen und damit für die relativ guten Quoten sorgen?

Gute Frage. Ist ein Programm gut, nur weil es viele schauen? Nicht zwangsläufig, oder?
Was gutes Fernsehen ist, da lässt sich drüber streiten. Aber dank gewisser Grenzen in Ethik und Moral und teilweise auch Gesetz kann ich dir sehr genau sagen, was schlechtes Fernsehprogramm ist :wink:

Um eines schon mal vorweg zu nehmen: Ich selbst schaue den Dreck der hier größtenteils kritisiert wird nicht, aber so geht es doch den meisten hier. Ich würde sogar behaupten, dass die Menge derer, die FKTV schauen und derer, die die hier kritisierten Sendungen schauen, disjunkt ist.

Ich mache aber eher mangelnde Bildung für den „geistigen Verfall unserer Gesellschaft“ verantwortlich und nicht die Fernsehsender, die darauf mit ihrem Programm reagieren.

Nein. Ich denke schon, dass die Medien einen großen Einfluss auf das Meinungsbild der Gesellschaft haben, vor allem, wenn die Inhalte als Information verkauft werden und nicht als Unterhaltung. Allerdings sind nur solche Menschen dafür empfänglich, die das alles unkritisch aufnehmen und nicht hinterfragen. Diese Menschen werden aber nicht durch das Fernsehen verblödet, sondern waren es schon vorher.

Ich kann genauso gut behaupten, dass Computerspiele gewalttätig machen. Ohne das soziale Umfeld zu beleuchten ist das alles aber sehr unqualifiziert.

Was ist so falsch daran ihm zu erklären, das er den Sinn von FKtv falsch verstanden hat?

Daran ist nichts falsch, allerdings geht es darum auch nicht. Niemand zwingt mich dazu, Sendungen zu schauen, die ich nicht mag. Wenn sich aber jemand Müll-Sendungen anschaut, dann unterstelle ich mal, dass er das freiwillig macht, weil er das ganz toll findet, und das wiederum bedeutet, dass er schon vorher nicht die Fähigkeit oder Lust hatte darüber zu reflektieren. Oder er ist eben masochistisch veranlagt :slight_smile:

Ich denke, du vertauschst hier Ursache und Wirkung. Aus einer Untersuchungen geht hervor, dass weniger intelligente Menschen mehr fernsehen schauen. Ob sie dabei aber noch „dümmer“ werden oder deshalb viel fernsehen, weil sie „dumm“ sind, geht daraus nicht hervor. Das beginnt ja schon bei den Eltern, die die Kinder lieber vor dem Fernseher parken, um Ruhe zu haben.

Daraus folgt, dass das Fernsehprogramm dem Konsumenten angepasst wird und nicht andersrum. Nicht ohne Grund verbringen Hauptschüler durchschnittlich mehr Zeit vor dem Fernseher als Gymnasiasten und halten geskriptete Doku-Soaps für echt. Selbst im Volksmund spricht man ja von der „typischen RTL-Zielgruppe“.

Was ist eigentlich „Dumm“? Im Bezug auf Fernsehen verbinde ich mit dem Begriff „Dumm“ Menschen, die blind alles glauben was ihnen vorgesetzt wird.

Das kann man so stehen lassen. Ich meine damit, dass einem die Fähigkeit fehlt sich kritisch mit den Inhalten auseinander zu setzen, die einem präsentiert werden. Gleiches gilt auch für das Web oder Zeitungen. Dagegen hilft aber kein intelligentes Fernsehen (was es ja durchaus gibt), sondern in erster Linie Bildung.

Intelligentere Sendungen in dem Medium mit der größten Reichweite kann der Volksverdummung doch eigentlich nur entgegenwirken, oder?

Damit setzt du aber vorraus, dass diese Sendungen überhaupt eine große Reichweite haben würden. Wenn die Konsumenten damit nichts anfangen können, werden sie es schlicht nicht schauen. Und dabei spielt es keine Rolle, ob die Sendung auf RTL oder Arte laufen würde.

Die privaten Sender sind nun mal quotengeil und senden in erster Linie das, was vermeintlich viele Leute einschalten. Für den Sender gilt also wahrscheinlich, dass das Programm dann gut ist, wenn die Reichweite stimmt.

  • pain saucisse avec du fromage

Um eines schon mal vorweg zu nehmen: Ich selbst schaue den Dreck der hier größtenteils kritisiert wird nicht, aber so geht es doch den meisten hier. Ich würde sogar behaupten, dass die Menge derer, die FKTV schauen und derer, die die hier kritisierten Sendungen schauen, disjunkt ist.

Ach Mensch, lüg’ dir doch nicht selber so in deine Taschen rein.
Jeder kann behaupten, dass er RTL respektive Dreck nicht guckt: zu anspruchslos, zu gemein, zu menschenverachtend, Dreck halt, etcp…
Wer sind eigentlich, deiner Meinung nach, ‘die Meisten’ hier? Woher hast du diese Erkenntnis?
Mal ehrlich: ich kann doch kaum schlecht über ein Format reden und labern, bevor ich es nicht gesehen habe (na gut, außer manchmal :? , aber das hake ich unter Erwartungshaltung ab).
Mir geht diese blöde Aufplusterei von sogenannten “Verweigerern” echt auf den Sender (haha und sic!). Die tun immer so, als ob sie bessere Menschen wären, aber hängen z.B. hier rum und ziehen sich jede Folge von FKTV rein um zu sehen wie schlecht die TV-Welt ist.
Irgendwie ist das ja schizo, aber Hauptsache man gehört nicht zu den alltäglichen Konsumenten. Das Ganze muss man dann rausposaunen und ganz offiziell machen, damit es auch jeder weiß.
Man trägt seine Abstinenz also vor sich her, wie in einer Babytrage.

@wurstbrot:
Erst einmal: Danke, das du deinen Standpunkt etwas aufgeschlüsselt hast. Ganz ehrlich. :wink:

Ich mache aber eher mangelnde Bildung für den „geistigen Verfall unserer Gesellschaft“ verantwortlich und nicht die Fernsehsender, die darauf mit ihrem Programm reagieren.

Ich würde etwas weiter gehen und schon sagen das die Medien diesen geistigen Verfall fördern.
Es ist wohl etwas komplizierter als eine bloße Kausalkette - Denn ich kenne viele Klischees die erst beispielsweise durch RTL und Konsorten geprägt sind.
Andererseits hast du Recht, wenn du feststellst das die Medien dem nicht entgegenarbeiten. Das ist für Private auch nicht verwunderlich (wirtschaftliche Interessen) , aber nicht für die Öffentlich Rechtlichen (Will sie nur erwähnt haben, darum geht es hier aber ja nicht).

Ich sage bewusst Medien und nicht ausschließlich Fernsehen, denn teilweise beteiligen sich die Print- und Internetmedien sich ebenfalls an dieser Förderung „geistigen Verfalls“ - bestes Beispiel: RTL und Bildzeitung.

Nein. Ich denke schon, dass die Medien einen großen Einfluss auf das Meinungsbild der Gesellschaft haben[…] Allerdings sind nur solche Menschen dafür empfänglich, die das alles unkritisch aufnehmen und nicht hinterfragen. Diese Menschen werden aber nicht durch das Fernsehen verblödet, sondern waren es schon vorher.

Wie du vielleicht schon erkannt hast bin ich Verfechter der These „Medien als 4.Gewalt des Staates“.
Und das glaube ich auch immer noch. Gerade das Fernsehen hat große Macht, gerade weil sie auch den „einfachen Bürger“ erreicht…
Ich glaube auch das eine gute Lüge keine Frage der Bildung ist. Ich kann auch als aufgeklärter und kritischer Mensch auf Lügen hereinfallen. Vielleicht nicht so leicht, aber es ist nicht unmöglich.

Ich denke, du vertauschst hier Ursache und Wirkung.

Wie schon oben erwähnt, ich glaube es gibt gar keine solche Kausalkette im herkömmlichen Sinn.

Dagegen hilft aber kein intelligentes Fernsehen (was es ja durchaus gibt), sondern in erster Linie Bildung.

Bildung ist kein Garant für kritisches Denken. Wie schon eingangs erwähnt, ich glaube nicht das mich Bildung davon abhält,nicht doch Lügen und Klischees verfallen zu können…

ich gucke selten RTL. Aber erstens sind viele Sendungen einfach immer gleich (Doku-Soap) und andererseits muss ich DSDS nicht gucken um mich darüber aufregen zu dürfen :wink:

Ich bin jetzt mal so provokativ und sage, fast jeder der in diesem Forum gelandet ist hat schon den Schritt in die richtige Richtung gemacht. :lol:
In welchem Punkt stelle ich mich denn damit über andere, wenn ich lediglich sage das ich den Dreck nicht gucke? Das entbehrt mich doch nicht von meiner Fähigkeit, solche Sendungen und die Entwicklung in der Medienlandschaft ankreiden zu dürfen?

ich gucke selten RTL. Aber erstens sind viele Sendungen einfach immer gleich (Doku-Soap) und andererseits muss ich DSDS nicht gucken um mich darüber aufregen zu dürfen :wink:

Ich rede hier nicht über DSDS, belanglose Soaps, sondern generell über irgendwelche schmierigen Sender und deren Formate. Aber das geht an meinem Thema vorbei: ich sprach von den Komplettverweigerern, die gerne belehren wollen und gequält fragen, warum man den oder den Sender überhaupt einschaltet.

Ich bin jetzt mal so provokativ und sage, fast jeder der in diesem Forum gelandet ist hat schon den Schritt in die richtige Richtung gemacht. :lol:
In welchem Punkt stelle ich mich denn damit über andere, wenn ich lediglich sage das ich den Dreck nicht gucke? Das entbehrt mich doch nicht von meiner Fähigkeit, solche Sendungen und die Entwicklung in der Medienlandschaft ankreiden zu dürfen?

Ach je, das ist aber voll provokativ, mach das nie wieder! :roll:
Fast jeder also. Soso… gibt es dazu auch Zahlen und Belege, oder isses nur so aus deinem Bauch herausgedacht?
Man stellt sich über Andere, in dem man ihnen vorschreibt was sie zu gucken haben und vor allem hinterfragt, warum sie das gucken und warum sie sich darüber aufregen, wenn sie das gucken etcp. Das ist arrogant und ich mag es nimmer lesen. Als ob nur Idioten diese(n) Sender sehen. Übrigens ist das Eingangsposting sehr entlarvend:

Aber manche scheinen sehr masochistisch veranlagt zu sein. Je bekloppter der Sender umso eher wird er geguckt um dann laut zu verbreiten wie doof er ist. Ich finde das nerviger als RTL selbst.

Manche sind Masochisten, manche vielleicht nicht, wer weiß das schon? Der Typ da jedenfalls nicht. Er labert pauschalisierten Mist. Er findet die Aufregung nerviger als RTL? Wie das, wenn er es nicht guckt und sich nur hier informiert? Schon seltsam, wenn man doch gar nicht vergleichen kann.

Hehe :smiley:

Ich behaupte das . Jeder der sich hier rumtreibt hat zumindest etwas am Fernsehen auszusetzen. Das ist doch schon mal etwas? :wink:

Ich glaube nicht, dass wurstbrot das so gemeint hat…
Eigentlich liegt das Problem doch nicht in den Sendungen, sondern darin das es Leute gibt die den Mist blind glauben.

Ja, ich guck auch schon mal solche Sendungen. Und solange es wirklich alles nur gescripted ist, ist es teilweise unheimlich komisch. Der Spaß hört aber bei „Frauentausch“ und „Bauer sucht Frau“ auf, also bei gescripteten Sendungen mit pseudo-Realismus. Und es scheint halt nicht wenige zu geben, die nicht den Unterschied zwischen Realität und fernsehen verstehen (Beispiele dafür liefert FK.tv wirklich zuhauf!)

@ExtraKlaus,
so sieht es schon ganz anders aus und ich gehe mit dir teilweise d’ accord.

[Bezug auf ausgeblendeten Post und Off-Topic entfernt]

Tendenziell sehe ich das ähnlich, auch wenn ich es weniger drastisch formulieren würde. Jeder soll das handhaben wie er will aber sein Boykottierverhalten bei jeder Gelegenheit zu betonen finde ich ähnlich albern wie den ganzen Aktionismus gegen die Gratis-Bild am 23. Juni, der in meinen Augen eher kontraproduktiv sein dürfte.

Was gesagt werden muss
[spoiler]Ebenfalls überflüssig:

beim zappen hängen geblieben

Ähm ja, bin beim zappen dazu gekommen

Ich habe es beim Zappen auch gesehen

Bin beim Zappen (bzw passiven Mitgucken bei Bekannten) auch darüber gestoßen

Ich bin gestern beim zappen

Hallo, gerade beim zappen

Ich habe zufälligerweise in die Sendung gezappt

hatte ich (aufgrund von Faulheit meine Sendereihenfolge zu verändern) einige Zeit lang beim zappen das “Vergnügen” Ausschnitte zu sehen.

eigentlich schaue ich mir diesen Müll garnicht an, aber gerade beim zappen bin ich hängen geblieben.

Als ich vorhin durchs die Sender gezappt habe

2 Sachen habe ich vermisst, die mir beim Zappen dort aufgefallen sind:

(bin beim rum zappen drauf gestoßen)

Beim Zappen bin ich gerade dort hängen geblieben

Hab heute nachmittag beim Zappen den Programmhinweis

gerade beim zappen gesehen.

beim nächtlichen Zappen bin ich völlig zufällig schockiert über die fragwürdige Nase …

Gerade beim Zappen bin ich bei Pro7 hängen geblieben

ich habe das mit den Spaghetti auch beim Zappen gesehen

da stoße ich beim Zappen auf den Verhöker- Kanal

Die entdecke ich öfters mal durch Zufall beim zappen

Ich habe vorhin zufällig beim Zappen im EPG die Sendung

Neulich bin ich beim Zappen über eine Sendung gestolpert

Ich bin grad beim zappen bei

Mir ist heute (nicht zum ersten mal) beim zappen aufgefallen

Beim Zappen, bin ich mal auf die neue Aufmachung gestoße

Heute morgen habe ich nämlich im Tran über Sat1 und ko. gezappt

Ich habe gestern zufällig auf 9Live gezappt

Ich habe ein bisschen in die höheren Kanäle gezappt und bin zufällig darauf gestossen.

Ich habe gestern dummerweise in diese Sendung rein gezappt
[/spoiler]

Edit: @Moderation: Der Betreff sagt eigentlich nur aus dass es irgendwie um RTL geht. Könnte das jemand von euch bitte ändern…

Na schön’ Dank auch. Ich habe mich sehr gegen die Gratis-BILD eingesetzt und werde es weiterhin tun (falls ich mal gefragt werde). Das Ding scheint doch eh durch zu sein - Dank mir?
Wahrscheinlich schon. -> :missbig
Deine ‘Show’ ist genial. :smt041

Das Problem ist natürlich, dass diesen Dreck zu viele Leute gucken. Und Umfragen belegen nun mal, dass viele Jugendliche (vor allem mit niedrigem Bildungsstand) sich diese Dokusoaps (Mitten im Leben usw) anschauen und für real halten, weil sie die Anmerkungen am Ende/Anfang natürlich nicht mehr lesen, weil sie dann meistens weggezappt oder zu spät hingezappt haben. Ich bin für die Einführung des Schulfachs “Medien” in der Schule, und dort sollte über sämtliche Machenschaften aufgeklärt werden.

Glaubst du wirklich, die Dummen sterben aus, wenn es nur noch Fernsehprogramme gibt, die in deinen Augen hochwertig sind? Wer bestimmt überhaupt was gutes Fernsehen ist und was nicht? Du? Der Fernsehkritiker? Oder doch die Menschen, die das Programm schauen und damit für die relativ guten Quoten sorgen?

Mittels der Quoten die Qualität einer Sendung ermitteln zu wollen, ist schon äußerst fragwürdig.
Quantität = Qualität? Ich glaube nicht.
Was wirklich “gutes” Fernsehen ist, ist sicherlich schwer zu ermitteln. Aber was schlechtes Fernsehen ist, das sollte jedem klar sein. Und RTL macht mit den eigenen Sendungen hauptsächlich schlechtes Fernsehen.

Formate wie BILDblog oder FKTV halte ich persönlich für ungemein wichtig, weil sie auf unterhaltsame Weise ein Bewusstsein für unsere Medien schaffen und damit auch eine breitere Zielgruppe erreichen. Und eventuell sorgen solche Seiten/Formate dafür, dass Sender wie RTL und co. immer weniger Quote mit ihrem Mist machen und dadurch dazu gezwungen werden, “besseres” Fernsehen zu machen. Wünschenswert wäre es, wenn es auch allerdings idealistisches Wunschdenken bleibt.

Ich bin für die Einführung des Schulfachs “Medien” in der Schule, und dort sollte über sämtliche Machenschaften aufgeklärt werden.

Dem kann ich mich so anschließen, die Vermittlung von Medienkompetenz kommt einfach viel zu Kurz in der Schule!

Und Umfragen belegen nun mal, dass viele Jugendliche (vor allem mit niedrigem Bildungsstand) sich diese Dokusoaps (Mitten im Leben usw) anschauen und für real halten, weil sie die Anmerkungen am Ende/Anfang natürlich nicht mehr lesen, weil sie dann meistens weggezappt oder zu spät hingezappt haben.

Das Problem liegt aber doch eher bei den Pseudo-Dokusoaps, bei Formaten bei denen Realität und Script verschwimmt. Das hat dann aber nichts mit der Bildung zu tun, da kann man schon mal drauf reinfallen.
Wie ich schon gesagt habe, ich glaube nicht das mich gute Bildung vor Manipulation schützt.

Das Problem ist natürlich, dass diesen Dreck zu viele Leute gucken.

Wichtig ist, das wir nicht vergessen das die Zuschauer aus verschiedenen Gruppen stammen. Es wird nicht ausschließlich von Hauptschülern und Hartz-IV-Empfängern geguckt.

Formate wie BILDblog oder FKTV halte ich persönlich für ungemein wichtig, weil sie auf unterhaltsame Weise ein Bewusstsein für unsere Medien schaffen und damit auch eine breitere Zielgruppe erreichen.

Sehe ich genauso! Deswegen ist das Internet (speziell wenn es darum geht, Kritik an anderen Medien zu üben) auch so wichtig. Ansonsten würde wohl kaum die Möglichkeit bestehen, sich so umfassend über die Verfehlungen des Fernsehens zu informieren - Aus den betroffenen Medien selbst trauen sich nur sehr wenige, sich selbst zu kritisieren (Ausnahmen: Zapp oder switch, Walulis sieht fern)

Formate wie BILDblog oder FKTV halte ich persönlich für ungemein wichtig, weil sie auf unterhaltsame Weise ein Bewusstsein für unsere Medien schaffen und damit auch eine breitere Zielgruppe erreichen.
Aber auch diese Methode hat viele Gefahren!

Holger hat heute (ok, eher gestern) auf Facebook diesen Link unkommentiert geteilt. In dem youtube-Video geht es darum, dass ARD und ZDF die gleichen Videoaufnahmen gezeigt haben, allerdings in einem vollkommen anderen Kontext (einmal Syrien, einmal Afghanistan).
Titel des Videos: So werden Nachrichten GEMACHT … Wie ARD und ZDF Lügen

Ich war erschrocken, wie viele Fans diese Video unkritisch geteilt, geliked etc. haben und vor allem, mit welchen Kommentaren!

Haben sie von Holger gelernt?
Nein, denn dann hätten sie das Video kritisch hinterfragt.

So ein Video kann man heute leicht selbst zusammenschneiden. Ist dieses Video überhaupt echt? Da die Aufnahmen angeblich aus dem April stammen, wird man dies nicht mehr so leicht nachvollziehen können.

Selbst die gewählte Überschrift ist manipulativ und möchte andeuten, dass beide Sender “lügen” - zu sehen an dem “und”. Fakt ist aber, dass man aus den gezeigten Bildern nur erschließen kann, dass ein Sender die Bilder falsch zugeordnet hat. Außerdem muss dies nichtmal absichtlich erfolgen, denn die ARD hat ja das bekannte “Quelle: Internet” eingeblendet und dort kann man schonmal aufs Glatteis geführt werden.

Vielen Fans hat dieses Video aber in das eigene Konzept gepasst und deswegen haben sie ihrem Vorurteil freien Lauf gelassen und fühlten sich natürlich bestätigt.

Ich befürchte daher einige Fernsehkritik.tv-Zuschauer schauen das Magazin nur aus Unterhaltungsgründen. Statt “Assis” werden halt Fernsehsender durch den Kakao gezogen und das Niveau ist deutlich höher, aber den Zuschauern geht es dort wie hier auch darum, dass Klischees erfüllt werden und die Deppen mal eins auf die Nase bekommen.

Gottlob, es gibt natürlich auch Fans, die gerade Holger kritisch hinterfragen (wobei ich jetzt ausdrücklich nicht die Flame-Trolle meine), aber die sind inzwischen sicherlich in der Minderheit.

Ich weiß, dass war jetzt ziemlich provokant, aber wer anderer Meinung ist, möge erstmal diesen Thread komplett durchlesen.

@Vorposter - Klar ist das echt!
http://www.bildblog.de/38145/wie-eine-e … r-anderen/

Warum wird RTL nicht einfach nicht-geguckt?

Weil es Menschen gibt, die möchten sich ganz gerne anschauen, wie sich andere im Dreck suhlen, um sich dann ein bisschen sauberer zu fühlen. Angepinselt wird das dann mit ein bisschen Weltverbessererattitüde.

Ehrlich: Dieses Land hat andere Probleme als einen Fernsehsender. Aber um gegen die etwas zu tun, müsste man etwas unternehmen. Das ist anstrengend. Ein bisschen Ablachen am Fernseher, ein paar empörte Forumskommentare: das passt zwischen WoW-Zocken und Facebook-Müll, stärkt das Selbstwertgefühl und beruhigt das Gewissen.