Wahlberichterstattung (USA) der ARD (Social-TV)

Wahrscheinlich wirst du sowieso einen Beitrag über die WBE der öffentlich rechtlichen Sendern machen, aber ich möchte irgendwo meinem Ärger Luft machen über die Sendung die einem hier vorgesetzt wird, wo meine Stimme nicht ungehört bleibt. Was einem da gerade auf der ARD geboten wird ist eine absolute Frechheit.
Kaum fachkundige Gäste, eine Moderation, die an ‘Schlag den Raab’ erinnert. Es wird über Versprecher von Obama und ‘memes’ gesprochen, anstatt bspw. über die zu politische Bedeutung zu sprechen oder Ausschnitte aus dem Wahlkampf zu zeigen, oder, oder, oder…
Daraus kann man doch keine Unterhaltungsshow machen und Matthias Opdenhövel seine Scherze und lockeren Sprüche machen zu lassen.
Der Fairness halber muss man sagen, dass einige anscheinend bereits vorher abgedrehten Berichte gar nicht so übel sind ebenso wie einige Beiträge der Korrespondenten, aber dennoch ist es absolut unglaublich wie unseriös und vor allem INHALTLOS dort überwiegend berichtet wird.
MfG, CHP

Jetzt kommt natürlich auch noch Live-Musik dazu…Ich fasse es einfach nicht!

Warum denn keine Live-Musik? Ein wenig Auflockerung darf doch wohl sein in den Stunden die noch bevorstehen.
Oder willst Du 7 Stunden lang nur Bla Bla Bla hören?

Das ist ja echt ganz furchtbares niveau was die ARD da zeigt, da ist das ZDF besser, und RTL ist meiner ansicht nach Spitzenreiter, die Sendung ist interessant ohne larifari…

Und ordentliche Interviewparts

Wenn Ihr es knochentrocken haben wollt, dann schaltet um auf Phoenix.
Dort zeigen sie “CBS News” mit Simultandolmetscher.

Die Unterhaltungs-Show bei ZDF fand ich auch eher abtörnend. (Fürn “Wahl-Strand” auf Usedom is wohl nich Saison…)

Kuck mir das jetzt mal 'ne Weile auf RTL an. Sieht erstmal ganz ordentlich aus. Scheiss RTL, können die nicht wenigstens durchgehend scheisse sein?

Wer ist denn der “Hetzer” da in der Maischbergerrunde bei der ARD? Absolut lustig und schräg.

[Beitrag eingefügt]

Hey Leute, ich musste eben meinen Pass rauskramen und draufgucken, ob ich was übersehen habe…
SIND WIR JETZT AMERIKANER oder was?
Kein Sender, wo der Sch*** nicht kommt.
Man, ist doch egal, wer da drüben Präsi wird, oder?

Ist bei uns Bundestagswahl, kommt höchstens zwei Stunden lang eine Wahlberichterstattung.
Aber bei uns läuft auf jedem 2. Sender schon seit Stunden eine LIVEBERICHTERSTATTUNG in allen
Einzelheiten etc. pp. Das Wahlsystem wird erklärt, wie unseres nie zuvor erklärt worden ist…
Man, man. So endet das noch.

Sorry, musste raus.

Man, ist doch egal, wer da drüben Präsi wird, oder?

So ganz egal sollte uns das nicht sein! Die USA ist schließlich die führende westliche Supermacht und deren Präsident gilt nach wie vor als der mächtigste Mann der Welt.
Darum hoffe ich auch bis zum Schluss, dass es dieser politische Dünnbrettbohrer Romney nicht wird!

Und was können WIR in DEUTSCHLAND daran ändern?

[Beiträge zusammengeführt]
Und dann? Brichst du in Verzweiflung aus und fährst rüber um für Ordnung zu schaffen?
Mir gehts um den Vergleich, wie die Wahl behandelt wird oder UNSERE EIGENE Wahl (übrigens nächstes Jahr).
Ich wage vorherzusagen: 3 Stunden, nicht mehr.

Ich wage vorherzusagen: 3 Stunden, nicht mehr.

Na und? Wir haben ja auch keine 50 Bundesstaaten und einen Zeitunterschied von 6 Stunden zwischen Ost und West! :smt011

Bei uns werden die Wahllokale ja alle zeitgleich geschlossen, somit ist es mit den Prognosen/Hochrechnungen/Endergebnis viel schneller abzuwickeln. Bei den Amis gibts wieviele Zeitzonen? 5? Oder mehr? Das macht das ganze halt spannender.

Jep, deshalb schlage ich mir gern die Nacht um die Ohren.
(Wenn ich nicht arbeiten müsste, wäre ich im Bett!)

Gut, ich bin grundsätzlich Ami-Gegner, zugegeben.
Aber Canada hätte auch mehrere Zeitzonen - und haben auch bald wieder Regionalwahlen… :slight_smile:

Und: Ich vermisste derartige Live-Übertragungen bei den nächsten Wahlen in Russland.
(Die haben sogar 9 Zeitzonen, übrigens genauso viel wie Amerika hat.)

Aber mal ehrlich:
Die Spannung etc. allein an den Zeitzonen so festmachen zu wollen, finde ich gewagt ehrlich gesagt.
Man könnte trotzdem in Deutschland die Sache spannender gestalten (liese man z. B. FKTV ran…).
Ne, aber mit bisschen mehr Pep, guten Interviewpartnern, etc. Natürlich nicht stundenlang wie in Amiland,
aber doch mit mehr pep.

Hand aufs Herz alle zusammen:

Nächste Woche ist das wieder vergessen - und nicht mehr so wichtig, wie heute alle denken, wer da Präsi wird.
(Bis zur Amtseinführung im Januar, dann halt nochmal zwei Tage)

Da ich den Eindruck habe, dass der Trend zu Marathon-Sendungen geht, schließe ich auch sowas zu ‘unserer’ Wahl nicht aus. Vielleicht sollte ich dem ZDF doch mein Wahl-Strand-Konzept verkaufen.

Sehe gerade ARD, so schlimm wie das ZDF find ich das nicht. Die Karte im Ersten hat wenigstens keinen Bullshit-3D-Effekt und keinen Sound-Effekt! Wirkt auch recht kompetent & seriös; wirklich, das im ZDF fand ich weit schlimmer.

@TheEkki

  1. Die USA haben 6 Zeitzonen (ohne Überseegebiete, aber die interessieren hierbei nicht).

  2. Wie sollte man es denn “spannender” machen?

  3. Falls der falsche (Romney) gewinnt, interessiert uns das wohl noch sehr lange danach …

  4. Was regst Du Dich denn überhaupt so auf? Diese Wahl findet nur einmal alle 4 Jahre statt!

@Rabbasch

Nach mehrfachem zappen bin ich beim ZDF hängen geblieben. Genau wie bei Bundestagswahlen sind die doch noch die Besten!

Da haben wir wohl einen unterschiedlichen Geschmack.

Mein unfundiertes Ranking: 1. RTL, 2. ARD, 3. ZDF.

Ich bin sehr dafür, dass der Fernsehkritiker alle Wahlsendungen detailliert untersucht und eine Extra-Folge macht! :wink:

Euch noch gute Unterhaltung, ich schalt dann mal ab.

Was soll bei einer Sendung zur US Wahl der Musik Auftritt von Dick Brave? Wer Nachts um 3.00 vor der Glotze hängt um sich das anzuschauen braucht nicht durch schlechte Pseudo US Mucke bei Laune gehalten werden und Der Sänger von Kiss heißt Simmons und nicht Simspson.

Ansonsten fand ich gerade das Gespräch über den Obama Auftritt in Berlin lustig wo 200.000 Zuschauer waren. Die Moderatoren haben danach überlegt ob ein deutscher Politiker schon einmal soviel zuschauer gezogen hat. Keiner hatte eine passende Antwort parat auch wenn jedem der einzig logische Name sofort einfallen muss. Wahrscheinlich hatte keiner Lust seinen Job zu verlieren indem er den Östereicher beim Namen nennt :mrgreen:

Gähn … was für eine Berichterstattung. Wenn es nach den Deutschen gegangen wäre, hätte Hussein 95% der Stimmen bekommen. Egal welches Medium man in den letzten Monaten konsultierte, überall wurde Romney unterschwellig als Rechtsaußen, Brandstifter, Unfähig oder sonstwas hingestellt, während Obama hierzulande gottgleich verehrt wird. Alles bigott! :wink:

@ Enzio

Was hast gerade Du gegen Obama? Hierzulande wäre “Hussein” CDU-Mitglied.

Live-Musik ist einfach nur der Gipfel gewesen.
Ich möchte, wenn ich mir eine Sendung über ein politisches Ereignis anschaue mit relevanten Information und Fakten versorgt werden und nicht über einen lustigen Versprecher von Obama oder das gelbe Kleid seiner Frau aufgeklärt werden. (Ich habe dann auch auf Phoenix umgeschaltet und wurde dort auch deutlich besser informiert.)
Ich habe mich auch interessiert, wie denn auf RTL berichtet wird. Und ich muss gestehen, dass die 5 Minuten die ich dort gesehen habe informativer waren als die ca. 30-45 Minuten auf der ARD, denn man hat immerhin über das Wahlsystem berichtet.
Außerdem negativ aufgefallen (zumindest war das so, während ich ARD geguckt hatte), ist die recht einseitige Berichterstattung, die doch deutlich mehr auf Obama bezogen war, als auf Romney. Unabhängig von der Beliebtheit Obamas hierzulande, sollte man doch eine ausgewogene und faire Berichterstattung beider Seiten erwarten, die beiden Seiten ähnlich viel Sendezeit eingeräumt wird (Eine der nächsten großen Enttäuschungen seitens der ARD). Warum, das so sein sollte muss ich hier hoffentlich nicht erklären, auch wenn ich mir da nicht so sicher bin, wenn ich hier den einen oder anderen Kommentar über die Wichtigkeit der US-Wahlen lese.

[eingefügt]
Kleiner Nachtrag:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m … 52619.html