Vorschlag: Welt am Draht (Fassbinder)

Ich sehe Fassbinders Science-Fiction-Film von 1973 als Meisterwerk der Filmgeschichte an (Handlung sowie Inszenierung).
Der Film wurde restauriert und im Februar im Rahmen der Berlinale 2010 erstmals als Doppel-DVD veröffentlicht.
Zusätzlich zum Film mit über 200 Minuten Laufzeit gibt es ein Making Of, eine Doku über Fassbinder sowie 2 Kurzfilme des Bürgerschrecks.
Daher kann ich die DVD, nicht nur aufgrund des Hauptfilms sonder auch wegen der Extras, nur empfehlen.

*uff …

„Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.“
Diese Worte könnten theoretisch von Fred Stiller sein, der Hauptfigur in Rainer Werner Fassbinders grandiosem Science-Fiction-Epos „Welt am Draht“, denn sie fassen treffend seine Gemütslage zusammen.

Ich als eingefleischter Sci-Fi-Fan kann nur sagen, das dieser Film ziemlich starker Tobak ist. Man kann ihn sehen, man kann ihn beschreiben, aber man wird ihn kaum kritisieren können … :mrgreen:

Der Film ist der Urvater der Matrix-Filme … und sein Regisseur ein Klasse für sich. Fassbinder muss man mögen oder man wird ihn nie verstehen … und so ist auch dieser Film angelegt. Soll heissen: Du kannst ihn sehen … Du kannst ihn vorstellen … aber wenn Du eine Kritik über ihn schreibst, dann wirst Du einen Glaubenskrieg entfesseln.

(P.S.: Ich liebe den Film)

Ich als eingefleischter Sci-Fi-Fan kann nur sagen, das dieser Film ziemlich starker Tobak ist. Man kann ihn sehen, man kann ihn beschreiben, aber man wird ihn kaum kritisieren können :D:D