Vorschlag für Kurz Kommentiert!!! (Tatort Politik!!!!)

Hi, ich weiß, du hast schon das Thema “Tatort Internet” gebracht, und evtl. is das hier jetzt nicht speziell ein “Fernsehthema” sondern eher ein “Politik-Thema” aber ich bin gerade so stinksauer dass ich dass hier einfach mal schreiben muss.
Heute morgen auf dem Weg zur Uni hat es mir beinahe die Schuhe ausgezogen, als mir mein Kommilitone erzählt hatte, dass Thomas De Maiziere ein Interview bei “Tatort Internet” gegeben hat. Darin hatte er ungefähr folgendes gesagt:"Wo viel Freiheit herrscht, herrscht auch Kriminalität etc… und dann kam folgendes:“Wir brauchen die VORRATSDATENSPEICHERUNG …”. Ich bin so sauer!!! Die Vorratsdatenspeicherung hat ABSOLUT nichts mit dem Thema Pädophilie zu tun!!! Denn:

  1. Die Täter suchen sich ihre Opfer FAST nie im Internet.
  2. Über die IP-Addresse kann der Täter bereits ermittelt werden (die vom Provider ja standardmäßig eine Weile aufbewahrt wird, soweit ich richtig informiert bin)
    3.!!!Das Bundesverfassungsgericht erklärte die Vorratsdatenspeicherung für Verfassungswidrig.

Was mich vor allem SOOOO scheisse wütend macht, ist dass dieses Ar…Mensch Thomas de Maiziere diese verfluchte unmoralische nichtsnutzige scheinheilige dreckige hinterhältige verabscheungswürde Sendung ausnutzt, um die Menschen, die von der Sendung ohnehin schon sehr betroffen sein werden, mit seiner Rechtswidrigen Propaganda zu infizieren!!!

Der Fachbegriff dafür lautet:"(negatives) Hochwertwort" (bzw. auch positives Hochwertwort) :
Man erzählt den Leuten andauernd etwas von Kinderschändern, Kindesmissbrauch usw. womit die Leute sofort negative Empfindungen verbinden (Bsp.: NPD: Todesstrafe für Kinderschänder) und bietet ihnen dann scheinbar eine Lösung für dieses Problem. Dabei erreicht man bei den Leuten eine höhere Zustimmung für seine Thesen weil sie
a) Die Motive der fordernden Person für “erlich” halten (“Er will ja nur die Kinder schützen”)
b) Sie vom Thema so betroffen sind, dass ihnen jedes “scheinbare” Mittel recht wäre, diese Sache zu beseitigen.

Bei den positiven Hochwertwörtern ist es ungefähr dasselbe, nur dass man die Leute mit durchweg positiven Begriffen versucht, zu manipulieren (Bsp.: NPD Wahlwerbung:"Vaterland, Muttersprache und KINDERGLÜCK)
(Ich habe mein mündliches Abitur zum Thema:“Wie uns Politiker durch Sprache manipulieren” gemacht)

Ich bin gerade von der Uni heim und dieser Text war das erste was ich getan hab, denn ich bin soooo rasend vor wut. ICH HASSE ES wenn unsere Reichspropagandaminister in Berlin versuchen, uns auf so eine hinterhältige Weise zu manipulieren!!!

Dass musste einfach mal raus, bevor ich hier noch explodiere!!!

(Entschuldigung für verschiedenste Kraftausdrücke aber ich konnte heute einfach an nix anderes mehr denken als an diesen Text hier!!!)

Hat sich der FK bereits in einer Twitter-Nachricht zu geäußert, Zitat:

Innenminister De Maiziere in „Tatort Internet“: „Wo es viel Freiheit gibt, gibt es auch viel Kriminalität“ - aha, also zurück zur Diktatur?

Naja, man sollte nicht jeden Satz und jedes Wort auf die Goldwage legen, auch Politiker sagen mal was unbedachtes

Ach… aber wenn Holger mal nicht ganz die politische Korrektheit trifft, wird er tagelang gelyncht? (Siehe Thema Loveparade)
Das nur so am Rande. :smiley:

Naja, man sollte nicht jeden Satz und jedes Wort auf die Goldwage legen, auch Politiker sagen mal was unbedachtes

De Maiziere wusste zu 99,999999% schon viel länger davon, dass er zu diesem Thema interviewt werden sollte! Das RTL 2 Team is ja nich einfach mal spontan zu ihm ins Büro marschiert! Und was er da gesagt hat, war auf keinen Fall unbedacht. Politiker sind wahre Experten in der Rhetorik (ich glaube nicht dass Herr Kreymeier einen Ghostwriter hat, der ihm alles schön aufschreibt was er sagen soll, deswegen bin ich auch dazu geneigt, ihm die ein oder andere kritische Aussage zu verzeihen (wobei ich eigtl. finde, dass er den Bogen bisher nie überspannt hat)) und deshalb bin ich mir auch absolut sicher dass Herr de Maiziere genau gewusst hat, WAS er da sagt und was er in den Leuten mit dieser heimtückischen Propaganda bewirkt!

Ich habe in diesem Thread nix geschrieben. Aber das geheule über de Mazieres Aussage zeigt ein Problem welches wir: Alle wollen immer das die Politik mal alles was sie meint auch klar anspricht. Aber wenn sich dann jmd. in irgendeiner Hinsicht einen minimalen Fehler erlaubt, wird er direkt wieder gelyncht.
In so Fällen sind dann meiner Ansicht nach nicht die Politiker die Dummen, sondern das Volk bzw. der Teil aus em Volk der sich beschwert.

3.!!!Das Bundesverfassungsgericht erklärte die Vorratsdatenspeicherung für Verfassungswidrig

Das stimmt nicht. Das Bundesverfassungsgericht sagte sogar, dass eine Vorratsdatenspeicherung verfassungskonform ist. Vielmehr noch, der Bundesregierung gab sogar einen Leitfaden vor, wie die Vorratsdatenspeicherung umzusetzen ist.
Alleine das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung, so wie es umgesetzt wurde wurde als verfassungswidrig erklärt.

Ja, weil die Anforderungen des Gesetzes zu lasch waren - für das, was Politiker und Polizeigewerkschaftsvorsitzende vorbringen was sie mit der Vorratsdatenspeicherungen tolles könnten, war schon das alte Gesetz ungeeignet, und jedes kommende muss(!) mit schärferen Voraussetzungen belegt sein - hier wird also fröhlich gelogen um Unwissenden den Eindruck zu vermitteln, die Vorratsdatenspeicherung sei eine Art Allheilmittel der Internetkriminalität.

@ TE

Worüber regst Du Dich eigentlich so auf? Das die Vorratsdatenspeicherung für die Unwissenden des Bundestages das berühmte Allheilmittel ist, das wissen wir doch schon seit Schäuble.

Und mit der Jagd nach pädophilen hat das genau soviel zu tun, wie McDonalds mit gesunder Ernährung. Der Hintergrund - besser die verdeckte Absicht - ist das Spiel mit den Ängsten. Internetkriminalität ist ein so weites Feld, das Oma Lemke auf der Strasse keinen Bezug dazu hat. Vom Internet hat sie ja mal was gehört … aber was das nu is und wozu man das braucht, geschweige denn, was man da kriminelles machen kann, da hat die Gute keinen Plan von.

Aber Kinderpornografie … damit kann Oma Lemke was anfangen. Das ist böse. Pornografie sowieso (weil … is ja pfui und macht man ja nich, hat ja auch schon ihr man Gott-hab-ihn-selig gesacht) und mit Kindern … also-nee-also-nee. Und das muss man natürlich verbieten. Und diese Vorratsdings ist bestimmt gut.

Ganz überspitzt lautet die Devise, das man etwas nur dann dem Volk verekeln kann, bzw. Stimmen für Sanktionen bekommt, wenn der Gefragte auch einen Bezug dazu hat. Und das Internet wird nun weitläufig stets mit Kindern, Pornografie, illegalen Downloads, Piraterie und “bösen” Dingen in Verbindung gebracht.

Was man eigentlich verbieten will, ist der unkontrollierte Informationsaustausch zwischen Menschen und Gruppierungen. Natürlich seht auch hier der internationale Terrorismus im Vordergrund (zu dem Oma Lemke aber auch keinen Bezug hat, weil … Terroristen sind zwar böse, aber nun ja … die gibts doch nur in diesen Turbanländern) aber als lohnendes Nebenprodukt erhält man ja auch Daten über die Kommunikation von anderen.

Nur damit kann man nicht kommen. Denn sowas ist zu diffus. Wer sich in der Geschichte etwas auskennt, der wird wissen, das konkrete Ängste des einfachen Menschen immer ein probates Mittel waren, um Dinge umzusetzen, die man ihm auf direktem Wege nicht verkaufen kann. Man muss sie nur konstruieren.

Und was wäre wohl besser geeignet, eine solche Verbotswelle umzusetzen, die nicht nur das eine auskämmt, sondern im “Bundle” gleich hundert unbequeme Sachen mit. Kann sich noch jemand an diesen Wahlskandal erinnern, wo die Damen und Herren Politiker die Meinungsmache kurz vor dem Schluss der Wahllokale angeprangert haben?

Kurz und knapp:
Es geht um die Kontrolle des Unkontrollierbaren. Es geht um einen Kampf gegen eine vermeintliche Hydra, deren Köpfe noch schneller wachsen, als man sie abschlagen kann. Neue Medien und Informationsaustausch: Hurra … aber bitte nur das, oder so, wie es uns genehm ist.

Fernsehen ist öffentlich, Zeitungen kann man auch kaum unter der Hand veröffentlichen aber eine Email, ein Chat oder eine Website entdeckt man gar nicht oder … erst viel zu spät. Die Internetcommunities sind viel zu gut organisiert, als das man zeitnah die Veröffentlichung einer Meldung, einer Meinung oder - siehe Wikileaks - von brisanten Dokumenten verhindern könnte.

Und - wie wir alle wissen - wer unschuldig ist, der braucht auch keine Angst zu haben …

… aber die Schuld an was eigentlich? An der Freiheit der Informationserlangung?

für das, was Politiker und Polizeigewerkschaftsvorsitzende vorbringen was sie mit der Vorratsdatenspeicherungen tolles könnten (…)

Und was ist es denn Deiner Meinung?

Worüber regst Du Dich eigentlich so auf? Das die Vorratsdatenspeicherung für die Unwissenden des Bundestages das berühmte Allheilmittel ist, das wissen wir doch schon seit Schäuble.

Ich will ja nicht an Deinen klaren Feindbildern rütteln (viele kommen ja ohne diesen nicht klar), aber eigentlich geht die Vorratsdatenspeicherung auf Otto Schily zurück.

Ich will ja nicht an Deinen klaren Feindbildern rütteln (viele kommen ja ohne diesen nicht klar), aber eigentlich geht die Vorratsdatenspeicherung auf Otto Schily zurück.

Ooch,… ich dachte ich nehm mal das jüngste Beispiel der aktuellen Diskussion … aber ich könnte sogar noch weiter in der Geschichte zurückgehen wenn Du magst.

ich dachte ich nehm mal das jüngste Beispiel der aktuellen Diskussion …

Das ist die aktuelle Diskussion. Otto Schily hat sich als erster Innenminister für eine Vorratsdatenspeicherung eingesetzt. Eigentlich schon erstaunlich, wenn man sein früheres Leben betrachtet.