Massengeschmack-TV Shop

Veto - Folge 10 : Astrologie


#1

Da Klemens Ludwig Holger Kreymeier ja kennen gelernt hat, und Holger irgendwo eine Person des öffentlichen Lebens ist (von dem vieles bekannt ist), hat er das Horoskop natürlich auf ihn zugeschnitten.
Spannender wäre es gewesen, wenn Klemens Ludwig ein Horoskop für jemanden erstellt hätte, den er - bis auf die Geburtsdaten - gar nicht kennt.


#2

Am besten für drei Personen, die am gleichen Tag geboren wurden. Eine davon aufgeschlossen, eine abwehrend, eine gleichgültig.


#3

Die müssen dann aber auch in der selben Minute am selben Ort geboren sein - viel Spaß bei der Suche :smiley:


#4

Die Sache mit dem Aszendenten ist aus meiner Sicht sowieso die merkwürdigste bzw. unglaubwürdigste Geschichte.
Ein Arzt kann durch Medikamente die Geburt einleiten oder die Wehen verzögern.
Bestimmt er damit das Schicksal des Kindes?
Kann man so durch einen punktgenauen Geburtszeitpunkt den Charakter des Menschen designen?
Absurder geht’s wohl kaum…


#5

Vielmehr finde ich es absurd, dass ausgerechnet der Moment der Geburt entscheidend sein soll und nicht der, der Zeugung, also dann, wenn das Leben eigentlich beginnt.


#6

Wir Menschen sind dem Universum so unglaublich wichtig, dass es die Bewegung der Planeten durch den willkürlich gezogenen Tierkreis so eingerichtet hat, dass wir daraus die “Qualität der Zeit” ablesen können? Was für ein menschlich-geozentrischer Größenwahn. Man merkt deutlich, dass einige Jahrhunderte Aufklärung spurlos an den Astrologen vorbeigegangen sind.


#7

Hat nix mit dir zu tun @NBess68, ich möchte eigentlich @Stella_Sar was fragen.

Und zwar, warum dein unten zitierter Post auf jemanden, der Katholiken aufgrund ihrer Weltfremde angeht, zutrifft, aber sich bei den gleichen Argumenten gegen Astrologen wie im Post oben z.B. niemand echauffiert. Sind Anhänger von Weltreligionen weniger beschränkt in ihrer Weltsicht oder unterliegen sie besonderem Schutz? Wenn ja, wieso?


#8

es ist immer blöd, wenn das Jemand macht. Ich schaue aber auch nicht jeden Beitrag^^ Habe Ich nicht bemerkt.


#9

Warst ja nicht nur du. Fand’s nur bemerkenswert.


#10

Sie unterliegen im Gegensatz zu Astrologiegläubigen auf jeden Fall besonderem Schutz. Das muss man auch in einer säkularen Gesellschaft wie der unseren feststellen (z.B. §166 StGB oder unabhängig von Gesetzten Verhaltenskodizes öffentlich-rechtlicher Anstalten). Wieso? Ja… das ist die große Frage.


#11

Das Christentum hat es irgendwie geschafft, als seriöser und wertvoller Bestandteil der abendländischen Kultur zu gelten. Dafür bezahlt hat es quasi mit seiner Seele. Nun ist es eine weitestgehend weltliche Ideologie mit religiösem Anstrich (wie auch der zeitgenössische Islam; nur weit liberaler und weniger aggressiv) und ich würde mich nicht wundern, wenn es in den Kirchen durchschnittlich mehr strukturelle Atheisten gäbe als in der Gesamtgesellschaft.


#12

Das kommt der Realität nahe. Wer das Christentum primär oder gar allein anhand der Frage nach Gott versucht zu begreifen, handelt naiv. Hier spielen Kultur, Strukturen, Wertvorstellungen, Identitätstiftung und letztlich eine weltanschauliche Ästhetik mit rein. Gott kann für den Menschen ohnehin immer nur eine Annäherung sein. Selbst wenn ich morgen vollkommen vom Glauben abfallen sollte, würde ich nicht aus der Kirche autreten. Ich widerspreche dir allerdings in dem Punkt, dass dies eine Gegenwartserscheinung ist.


#13

“Astrophysik war nie so meine Stärke” - ja, sowas in der Art hatte ich mir gedacht.

…mich hätte jetzt noch interessiert, ob das, was er über verschiedene Sternzeichen gesagt hat auch für Menschen auf der Südhalbkugel gilt. Allerdings hätte er bei der Frage dann wahrscheinlich mit “Darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.” geantwortet.

Beim schauen ist mir folgende Idee gekommen: eine Art Ableger von Veto – man könnte es zum Beispiel “Veto^2” nennen – in dem Leute mit konträren Ansichten miteinander diskutieren könnten, moderiert von Holger. Zum Beispiel Astronom vs. Astrologe, Lichtnahrungsanhänger vs. Mediziner, Flacherdler vs. Erdkundler, Impfgegner vs. Biochemiker…


#14

Habe die Folge jetzt gesehen. Die Charakterisierung Holgers… ja gut. Hätte ich jetzt auch aus seinem Wikipedia-Artikel interpretieren können. Dass Holger Privates zurückstellt… OK. Für diese Info hätte der Astrologe MG Direkt schauen müssen, glaube nicht, dass er es getan hat. :smiley: Doch die Sache mit der Karriere, ab 2020 Durchstarten, 2019 eher “Innehalten”… das finde ich schon ziemlich konkret. Ich weiß nicht, ob er die MG-Programmreform verfolgt hat, aber das klingt schon nachvollziehbar.


#15

@dandee Naja, hätte er gesagt, Holger solle 2019 durchstarten und 2020 “Innenschau” betreiben, wäre es mindestens genauso überzeugend oder auch nicht überzeugend. Er hat keine einzige Aussage getätigt, die signifikant über das hinausgeht, was sich durch etwas Menschenkenntnis, grobe Rechereche und einer Prise hot reading sagen ließe. Er ist ja auch immer wieder gewichen, als Holger nachgehakt hat und ihn auf konkretere Aussagen festnageln wollte. Er sagt zwar, dass seine Aussagen spezifischer sind als z.B. die von AstroTV, so klingen sie erstmal auch, aber schlussendlich verbleibt auch er immer auf sehr schwammigen, allgemeinen Äußerungen.


#16

Ich bin totaler Skeptiker. Doch wenn mir ein als renommiert geltender Astrologe sagt, ich solle morgen auf keinen Fall mit dem Auto fahren… ich glaube, ich würde mich daran halten, da kann ich noch so skeptisch sein :smiley: Da die Programmreform ja bislang nicht gerade zu einer Explosion der Abonnentenzahlen geführt hat, würde ich 2019 definitiv zum “Innehalten” und zur Entwicklung nutzen und erst ab 2020 mit der Ernte rechnen :wink:


#17

Im Gespräch ist mir aufgefallen, dass dieser Herr Ludwig oft nicht gut erklären konnte wie er es eigentlich meint.
Man kann es so sehen, dass der Geburtszeitpunkt den Charakter dieses Menschen bestimmt. Meiner Ansicht nach führt dieser Gedankengang aber auf einem falschen Weg.

Niemand kann den Geburtszeitpunkt absichtlich herbeiführen.
Angenommen die Geburt verläuft mit Komplikationen, obwohl es eigentlich danach aussah, dass es normal verläuft, dann ist das vorherbestimmt. Der Geburtszeitpunkt wäre somit niemals ein anderer gewesen.
Voraussetzung für diesen Gedankengang ist aber, dass man daran glaubt, dass das Leben zu einem gewissen Teil vorherbestimmt ist.

Darauf baut ein Horoskop auf.
Wie auch sonst könnte man vorhersagen machen, was in der Zukunft passiert?

Trotzdem heißt es aber nicht, dass dein Leben zu 100% vorgeplant ist.
Was du an jedem Tag machst, (so meine Meinung) ist dein eigenes Handeln.


#18

Das Problem an der Astrologie ist, dass man immer erst nachher guckt, auf welche konkreten Ereignisse sich eine Aussage bezogen hat. Der Interpretationsraum ist so groß, dass sehr viel möglich ist. Selbst wenn MGTV 2020 eingestellt werden würde, man würde irgendeine Interpretation finden, nach der Holger durchstartet (z. B. in einem Job als Filialleiter von Edeka in Langenhorn).


#19

Kann man falsch verstehen.
Das Horoskop mit den Sternzeichen ist mehr ein Messinstrument.
Dein Geburtszeitpunkt ist somit, wie der 0°C-Strich beim Thermometer.

In der Astrologie ist also dein Geburtszeitpunkt nicht mehr als der Punkt, an dem man das Maß anliegt und zum messen anfängt.

Davon ausgehend “bestimmt” es deinen Lebensverlauf.


#20

Werde mir vermutlich nicht das ganze Video geben, weil mir die ersten 20 Minuten schon reichen. Völlig wirr. Das sind verlorene Menschen, die sich der Rationalität abgewandt haben. Ich sehe schon die ersten astrologisch motivierten Terroranschläge kommen, weil der Uranus gerade 38° zum Mond steht.

Ich fürchte man bekommt die Leute auch nicht mehr zur Vernunft. Solange sie damit glücklich sind, ok. Aber solche Leute treffen ggf. diverse falsche Entscheidungen auf Basis von Quatsch, ähnlich wie die Leute, die der alternativen Medizin verfallen sind. Und das sehe ich ziemlich kritisch.