VERFOLGT - Stalkern auf der Spur (RTL)

Aufgeschnappt durch die Frage an Holger (nachzulesen hier: http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=37&p=320965#p320965)

Muss ich doch mal dem websstefan widersprechen. Ich glaube nicht dass hier alles Echt ist. In der Folge die ich gesehen habe, fuhr der EX einer Frau täglich mit dem Auto an deren Wohnung vorbei. Während der Kommentator meinte “fährt vorbei und schaut in die Fenster” hat man deutlich gesehen dass er sich die Hand vor das Gesicht gehalten hat.

Und ich glaube nicht dass man (auch als EX Topagent) sich einfach mit einem Fernsehteam bzw. mit versteckter Kamera in fremde Firmen einschleusen kann um Leute auszufragen wo ein gewisser Kollege gerade arbeitet.

Ich habe von der Sendung nur was in der Punkt 12 Vorschau gesehen und da kam mir eine Sache sehr suspekt vor:
Nachdem unser Ex-Agent seine Recherchen beendet hatte, wollte er den Stalker zur Rede stellen. Um den Mann aus seiner Wohnung zu locken, rief er bei ihm aufs Handy an und erklärte, er hätte das Auto des Stalkers beim Parken beschädigt…
Das hätte dem Typen - sofern er keinen unterdurchschnittlichen IQ hat - doch komisch vorkommen müssen.

  1. Woher hat der Fremde die Telefonnummer?
  2. Woher weiß der Fremde, wem das Auto gehört?

Hm.

Die Sendung ist ja wohl der Witz schlechthin!
Hilfe, mein Nachbar wohnt neben mir. Und gießt keine Blumen bei 0 Grad.
Jetzt wird in Nagelstudios gelinst. Vielleicht ist der schnüffelsüchtig.
Alles in allem, schlecht gemachter hanebücherner, realitätsfremder Mist, der schon mehr als lächerlich rüberkommt!

Und den tollen Ermittler kenn ich. Das Gelispel, die toten Augen und das vorstehende Kinn, habe ich schon mal gesehen. Noch nicht mal da kann man unverbrauchte Straßenstatisten finden. Die Sendung signalisiert, dass man einen “Ex-Agenten” braucht, um seinen Stalker loszuwerden.
Und wo gibts diese angeblichen " Ex-Agenten"? Selbstverständlich nur bei RTL!
Also stellt das Bierchen kalt, stellt die Erdnüsschen auf den Tisch, wenn RTL zum heiteren Stalking bittet! :ugly

@TV-Dragon:
Der Ex-Agent ist auch Autor. Vielleicht kennst du ihn von einem Buchcover :wink:

Wurde in der Sendung oder dazwischen eigentlich kräftig dafür geworben?

Das kann ich jetzt nicht beantworten, da ich mir den Bockmist nicht komplett [-]angeschaut[/-] angetan habe. :smt017

Ernsthaft. Wie wäre es mal mit so ner Art “Worst Of RTL”-Sammelthread? Mittlerweile schafft es ja echt jede neue Serie von denen hier hin. :roll:

Mal sehen, was Holger in Folge 115 zu dieser Sendung bringt, freu mich schon drauf…

Ich hab nur mitbekommen, dass es in der letzten Folge (das weiß ich aus einer Vorschau in Punkt 12) um die Ex-DSDS Kandidatin Oksana ging (muss man nicht kennen), die angeblich gestalkt wird. Jetzt müssen schon die Kandidaten aus anderen Shows bei RTL herhalten, weil sie offenabr keine realen Menschen finden, die gestalkt werden und sich von RTL filmen lassen wollen.

Die Sendung um den Megaspion ist das Lächerlichste was ich gehört habe seit Christopher Posch Spezial… :smt019

Natürlich hat man den schonmal gsehen, er läßt ja keine Gelegenheit aus sein Gesicht in jede verfügbare Kamera zu halten und den Leuten irgendwelche Stories aufzutischen.
Als Agent muss man unheimlich viel Freizeit haben, wenn man rund um die Uhr als Zauberer ausgebucht ist und bei jeder Meisterschaft teilnimmt die sonstwo stattfindet, auf Betriebsfesten auftritt, im Kika als Dozent der Zauberschule mit richtigem Namen auftritt usw. Und der “Ex-Agent” sollte mal dafür sorgen daß sein echter Name nicht weiterhin im Quelltext seiner Homepage steht, sonst wird er noch enttarnt. Aber so ein Superagent, der rechnerisch schon vor der Volljährigkeit bei einem “grossen deutschen Geheimdienst” gearbeitet hat…
rotfl Quadrat

http://www.myvideo.de/watch/5458015/Tanzalarm_in_der_Zauberschule

http://www.leinup.de/artisten/zauberer/martin/Martin_BIO_PDF.pdf

http://zauberkongress.de/die_letzten_jahre.html

www.zauber.de/zauber_board/index.php?action=profile;u=89;sa=showPosts

http://www.magic-event.com/?p=182

http://magic-2005.de/Wettbewerb/wettbewerb.html

Das tut ja echt schon sehr weh, aber ich musste trotzdem gerade wirklich laut prusten über dein Posting und die Links @Muschelsuppe. Toll recherchiert.
Aber am besten hat mir das hier gefallen:
->

Und der “Ex-Agent” sollte mal dafür sorgen daß sein echter Name nicht weiterhin im Quelltext seiner Homepage steht, sonst wird er noch enttarnt

Hihihihi, und auch noch im KIKA auftreten…:ugly

:mrgreen:

@Muschelsuppe: Ich hatte alles Mögliche als Hintergrund zu dem Mann erwartet, aber nicht das! :lol:

Ich hätte erwartet dass ihn mehr Leute aus diesem unsäglichen Uri-Geller-Drama auf Pro7 wiedererkennen. Übrigens waren fast alle seine Gegner bei den gleichen Agenturen zu buchen, der Herr mit der lustigen Frisur, und der Herr mit dem strengen Blick und ganz ohne Frisur. Die sind alle in meinen Links zu finden. War vermutlich so eine Art gefilmter Firmenausflug für Kirmeszauberer mit viel debilem Gefasel von Gabel-Geller.

Vermutlich denkt der Ex-Agent weil er aus Pullach ist mache ihn das zum Agent. Nach dieser Logik wäre ich ein Hafen oder ein mit gebratenem Hackfleisch gefülltes Brötchen.

[QUOTE=Muschelsuppe;306203]
Vermutlich denkt der Ex-Agent weil er aus Pullach ist mache ihn das zum Agent. Nach dieser Logik wäre ich ein Hafen oder ein mit gebratenem Hackfleisch gefülltes Brötchen.[/QUOTE]

A-ha. Du bist also aus King-ston. Den Big King mag ich auch am Liebsten :ugly

[QUOTE=Cobani;304681]Ich habe von der Sendung nur was in der Punkt 12 Vorschau gesehen und da kam mir eine Sache sehr suspekt vor:
Nachdem unser Ex-Agent seine Recherchen beendet hatte, wollte er den Stalker zur Rede stellen. Um den Mann aus seiner Wohnung zu locken, rief er bei ihm aufs Handy an und erklärte, er hätte das Auto des Stalkers beim Parken beschädigt…
Das hätte dem Typen - sofern er keinen unterdurchschnittlichen IQ hat - doch komisch vorkommen müssen.

  1. Woher hat der Fremde die Telefonnummer?
  2. Woher weiß der Fremde, wem das Auto gehört?

Hm.[/QUOTE]

Also, in diesem Fall hat Herr Superagent Martin dem angeblichen Stalker am Telefon gesagt, er hätte die Telefonnummer von der Polizei. In diesem Fall hängt die Polizei in Köln wirklich mit drin, denn er wusste genau, daß das Fahrzeug nicht auf ihn sondern auf jemand anderen zugelassen ist. Er kann sogar Namen nennen. Des weiteren hat er am Mittag erfahren, daß ein Freund von ihm kurz zuvor verstorben war. Das hat er ihm auch gesagt und er möge ihn in Ruhe lassen. Er war auch nicht zu Hause sondern bei einem anderen Freund in der Nähe. Herrn Superagent hat das aber nicht interessiert. Wurde aber ebenfalls herausgeschnitten. Er hat ihm auch nicht den Lenker in den Bauch gerammt sondern voll abgebremst. Herr Superagent war nicht ganz so schnell. Auf dem Weg zu seiner Wohnung hat er sich dann gefragt, warum bei einem so nasskaltem Winterwetter jemand seinen Motor laufen lässt und die Türen sperrangelweit auf stehen lässt. Deshalb hat er sich dann wohl kurzfristig entschlossen, kehrt zu machen und den Schlüssel trotz Kameras und angriffsbereiter Security abzuziehen. Das Überraschungsmoment war auf seiner Seite. Den Schlüssel hat er dann nach 5 Metern weggeworfen. Aus war es dann mit der geplanten Verfolgungsjagd. Darauf hatte der mutmaßliche Stalker ohnehin keine Lust. Bislang hatte RTL kein Interesse an dem Schlüssel.
Zu der Aussage der Manuela B., die erst 40 Jahre alt geworden ist, und nicht 46. Da musste man wohl ein wenig nachhelfen. Er hat auf keinen Fall noch Interesse an der Frau und will diese auch nicht mehr wiederhaben. Die hat ihn nur belogen, betrogen und ausgenutzt. Er will nur sein Eigentum, welches sie bis heute nicht herausgibt und sein verliehenes Geld wieder zurück haben.
Die einstweilige Anordnung sollte nur den Zweck haben, dieses zu verhindern. Nicht er ist krank sondern diese Frau B… Diese einstweilige Andordnung begann im Anfang Oktober 2012 und noch bis Mitte Januar 2013 hatte sie per Facebook und Telefon Kontakt zu ihm gehalten. Mit Aussagen wie “ich vermisse dich” und “ich habe mich gefreut, dich wieder zu sehen”.
Er wurde später auch nicht abgeführt und festgenommen. Nein, die Frau B. hat ihn mitsamt ihrer Tochter auch noch körperlich misshandelt. Die Polizei hat lediglich seine Verletzungen fotografiert, seine Anzeige und seine Personalien aufgenommen.
Die frau wohnt nun mal an einer Hauptverkehrsstrasse, die er auch täglich passieren muss. Die Polizei hat ihm dieses sogar nach Absprache gestattet und ihm gesagt, er solle nicht direkt vor dem Haus stehen bleiben.
Auch gibt es kein Programm, mit dem man Facebook knacken kann. So ein Unternehmen wie Facebook hat sich da schon abgesichert. Das heißt dann so: Alles Quatsch und passend gemacht. 80 % zusammengebaut und herausgeschnitten. Die reine Wahrheit kennt nur er. Und nicht Mister Superagent.

[QUOTE=Cobani;304681]Ich habe von der Sendung nur was in der Punkt 12 Vorschau gesehen und da kam mir eine Sache sehr suspekt vor:
Nachdem unser Ex-Agent seine Recherchen beendet hatte, wollte er den Stalker zur Rede stellen. Um den Mann aus seiner Wohnung zu locken, rief er bei ihm aufs Handy an und erklärte, er hätte das Auto des Stalkers beim Parken beschädigt…
Das hätte dem Typen - sofern er keinen unterdurchschnittlichen IQ hat - doch komisch vorkommen müssen.

  1. Woher hat der Fremde die Telefonnummer?
  2. Woher weiß der Fremde, wem das Auto gehört?

Hm.[/QUOTE]

RTL hatte das Telefonat nur unvollständig wiedergegeben. Er hatte das nämlich damit erklärt, er hätte die Telefonnummer von der Polizei bekommen. In dem Film wurde ja auch gezeigt, daß er die Polizei angerufen hat. Diese wiederum waroffensichtlich schon vorbereitet, denn ohne daß die Adresse überhaupt genannt wurde, wusste die Polizei schon, wo sie nicht hinfahren würden. Der Anruf wurde zwar auch aufgezeichnet, ist aber dann auf wundersame Weise dann verschwunden. Die Infos konnten nur von der Polizei stammen. RTL hat ja gute Kontakte dorthin. Übrigens: Der “Maulwurf” wurde mittlerweile pensioniert.