Urteil gegen "Pussy Riot"

Mit der Verurteilung der drei Mitglieder von “Pussy Riot” zu zwei Jahren Haft hat sich Russland mächtig blamiert. Das internationale Ansehen des Landes hat Schaden erlitten. Kritiker dürfen sich in ihren Befürchtungen bestätigt sehen, dass alle zaghaften Schritte Russlands hin zu einer etwas liberaleren Gesellschaft der Vergangenheit angehören.

Lächerlich nur weil die was gegen Putin und die dämliche Kirche gesagt haben.?

Was haltet ihr von dem Urteil ?

Man sollte hier so fair sein und gewisse Kleinigkeiten erwähnen, die der deutschen Presse keine Erwähnung wert sind. Diese Punk-Combo ist widerrechtlich in das Allerheiligste der orthodoxen Kirche eingedrungen, in das nicht mal die Gläubigen dürfen. Am 21. Februar war die Truppe in die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau eingedrungen, dem zentralen Gotteshaus der russisch-orthodoxen Kirche, vergleichbar mit dem Petersdom für Katholiken. Dort im allerheiligsten Bereich, dessen Zutritt nur höchsten Priestern gestattet ist, schrien sie mit über den Kopf gezogenen Mützen maskiert vor den anwesenden Gläubigen nette Menschenrechtsparolen wie: „Die Kirche ist die Scheiße Gottes!

Aber egal … wenn Christen beleidigt werden, hat man das ganz toll zu finden und den Mund zu halten! Die Strafe mag wirklich etwas hart ausgefallen sein, aber wer sowas in Russland abzieht, der kann keine westeuropäische Verständnispolitik erwarten. Da in diesem Land Staat und Kirche immer recht stark verzahnt waren und sind, kann man dieses Urteil in gewissen Teilen nachvollziehen. In meinen Augen war das ein provozierter Möchtegern-Skandal, der für die Mädels wohl anders als gedacht ausgegangen ist.

in das Allerheiligste der orthodoxen Kirche eingedrungen, .

Putins Konto? :smt017

In einer zivilisierten Demokratie wie z.B. Italien hätte man die Angelegenheit auf elegantere Weise gelöst. Ministerpräsident Berlusconi hätte sich die Mädchen mal kommen lassen, um bei einer guten Flasche Wein und bei romantischer Beleuchtung über alles in Ruhe zu “reden”. :ugly

Bei Chordorkowski konnte man zum Teil von einem politisch motivierten Prozess reden. Anders als die Mitglieder dieser Band hat der gute Mann aber auch einiges auf dem Kerbholz gehabt und in puncto Wirtschaftskriminalität war er sicher kein Waisenknabe. Daher sehe ich bei diesem Prozess doch deutlich andere Motive der Anklage.

Ich halte diesen Schauprozess für gefährlich und das Strafmaß ist vollkommen überzogen. Aber Russland scheint ganz allgemein auf eher unsichere politische Zeiten zuzusteuern. Das Tandem Putin/Medwedew funktioniert nicht mehr so richtig und es sieht ganz so aus, als wolle Putin stärkere Akzente setzen und seinen (ohnehin schon schwachen) Partner schrittweise kaltstellen. Die Umfragewerte sehen auch nicht unbedingt positiv für Putin aus. Dazu eben Protestaktionen der vergangenen Monate + ein verschärftes Versammlungsrecht.

Dumm nur, dass es keinen geeigneten Oppositionskandidaten gibt. So wäre also selbst im Falle eines Generalstreiks oder größeren Volksaufstandes, welche momentan vollkommen ausgeschlossen werden können, niemand besseres da, der die Geschicke lenken könnte.

Wenn ich eine Prognose abgeben darf: Es wird jetzt noch ein oder zwei Schauprozesse geben. Dann werden interne Rivalitäten ausgefochten und am Ende wird es einen Scheinliberalisierungsprozess geben.

@ Enzio
Sind sie wirklich hinter die Ikonostase in den Altarraum eingedrungen? Den Webvideos zufolge fand das davor statt. Naja, letzten Endes Wortklauberei. Sicherlich verstießen sie damit gegen die Grenzen des “guten” orthodoxen Geschmacks, aber die Strafe ist way over the top…

Tja so sind die “Christen”. Wie war das noch mit Nächstenliebe und Vergebung? Nur gut daß ich ne Religionsallergie habe.
Und zum Staate Putin muß nichtsmehr sagen, die Zeichen stehen schon seit Jahren daß da in richtung Diktatur zurückgewandert wird. So sind se die lupenreinen Demokraten.

Punks not dead.

"§ 166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften, den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Das steht bei uns im StGB. Also nach unserem Recht hätte Pussy Riot noch ein Jahr länger sitzen können. Ich sehe da keine Veranlassung, Sich großartig über das Urteil aufzuregen.

@ Octavianus

Ja, die Strafe ist definitiv politisch motiviert und deutlich zu hoch, da gibt es nichts zu beschönigen. Aber wie gesagt, es ist halt Russland! Wer dort hofft, auf die mächtige Kirche spucken- und den autoritären Präsidenten verhöhnen zu können, ohne mit mindestens einem Jahr Gulag belohnt zu werden, der verkennt die Situation. Russland ist ja nicht Deutschland, wo man einen vollgekackten Papst auf einer Zeitschrift abbilden kann. Hmm … das hätte Pussy Riot in Russland mal mit Putin machen sollen! Der Freifahrschein nach Sibirien wäre sicher gewesen! :ugly

Eisenfaust, du hast soeben die Büchse der Pandora geöffnet, die diesen Thread noch zum Gegenstand einer Moderation werden lässt :smiley:

Mal abgesehen davon, dass die Mädels auch in Deutschland Ärger bekommen hätten, was sehen eigentlich die russischen Gesetze als Höchststrafe vor?

Die Höchststrafe wären sieben Jahren, in Russland.

Mal abgesehen davon, dass die Mädels auch in Deutschland Ärger bekommen hätten, was sehen eigentlich die russischen Gesetze als Höchststrafe vor?

Höchststrafe für Gotteslästerung oder Anti-Putin-Parolen? Wobei, wenn ich überlege gibts da keinen Unterschied solange Angies BFF an der Macht ist.

In Anbetracht des durchgeknallten, extremen und auch kindischen Bullshits, den die da betrieben haben, kann ich die Reaktion der Kirche und der Justiz sehr gut nachvollziehen, allerdings wenn man die Aktion auf einer Metebene betrachtet, handelt es sich um eine polemische Protestaktion, somit hätten Hausverbot und Geldstrafe ausgereicht, insbesondere vor dem Hintergrund dass eine religöse Gemeinschaft eine derartige Aktion verstehen müsste.

Naja, wie man’s auch dreht und wendet, der Protest war ein durchschlagender Erfolg. Die Eliten haben überreagiert, der Westen spielt sich auf und Putin ärgert sich weil es in diesem Konflikt nur Verlierer gibt.

:ugly

Aber egal … wenn Christen beleidigt werden, hat man das ganz toll zu finden und den Mund zu halten!

Geht das schon wieder los :roll: :roll:

Diese Punk-Combo ist widerrechtlich in das Allerheiligste der orthodoxen Kirche eingedrungen

Wenn man draußen kein Security-Personal hat, dann ist das schön blöd… Mein Gott, das ist nur ein olles Gebäude, es wird erst zu dem, was Menschen daraus machen…

Da in diesem Land Staat und Kirche immer recht stark verzahnt waren und sind, kann man dieses Urteil in gewissen Teilen nachvollziehen.

Und in Deutschland nicht, oder wie?

Russland ist ja nicht Deutschland, wo man einen vollgekackten Papst auf einer Zeitschrift abbilden kann.

Gott sei dank! Meinungsfreiheit und so.

@ Extraklaus

Geht das schon wieder los :roll: :roll:

Nicht ganz, denn ich hab vergessen zu erwähnen, dass sie das doch mal bitte in einer Moschee hätten versuchen sollen! :ugly Nee, das passt hier nicht ganz, also lass ich es. :wink:

Am meisten ekelt mich jedoch die Reaktion der deutschen Presse und der Politik an. Dieses absolut kritiklose unterstützen dieser Verbrecherinnen( denn nichts anderes sind sie)ist einfach nur heuchlerisch und schmierig! Als ob es nichts wichtigeres gäbe, um das man sich Gedanken machen sollte. Scheiß auf Syrien, wir lieben Pussys! :mrgreen:

Nicht ganz, denn ich hab vergessen zu erwähnen, dass sie das doch mal bitte in einer Moschee hätten versuchen sollen! ::

Wenn Volodja mit dem muslimischen Kosmopoliten ficken würde, hätten sie das wohl getan.

:roll:

… musst Du nicht verstehen. Wäre zu viel verlangt.

Verbrecherinnen

Deserteure im Zweiten Weltkrieg waren auch Verbrecher
Ich hoffe du verstehst meinen Punkt

( denn nichts anderes sind sie)ist einfach nur heuchlerisch und schmierig! Als ob es nichts wichtigeres gäbe, um das man sich Gedanken machen sollte. Scheiß auf Syrien, wir lieben Pussys! :mrgreen:

Ist alles unwichtig, in Afrika verhungern Kinder

@ Nakkinak

Was soll jetzt dieser Vergleich? Wer eine Straftat begeht ist nach meiner Definition ein Verbrecher. Man mag kritisieren, dass die Bezeichnung „Verbrecher“ in Russland weitreichend formuliert ist, jedoch ändert das nichts an der Tatsache. Sie haben geltende Gesetze gebrochen und die religiösen Gefühle vieler Menschen mit Füßen getreten, wofür sie bestraft gehören. Ob das jetzt unbedingt zwei Jahre Straflager bedeuten sollte, steht auf einem anderen Blatt.

Na ja, jetzt hat man wohl den angestrebten Märtyrerstatus. :wink:

http://www.morgenpost.de/politik/auslan … ellen.html

Sie haben geltende Gesetze gebrochen und die religiösen Gefühle vieler Menschen mit Füßen getreten, wofür sie bestraft gehören.

In einem Land, in dem Staat und Kirche nah beieinander liegen , ja, da werden sie stark bestraft. Ob sie bestraft gehören in dem Maße,nur wegen Religion, das ist eine ganz andere Frage.

Ich bin froh, in einem halbwegs säkularisierten Staat leben zu dürfen.

Ich wäre ja für ein vollständig laizistisches Deutschland, aber das wird wohl nie passieren. Andere Länder, andere Sitten. :wink:

Wer eine Straftat begeht ist nach meiner Definition ein Verbrecher. Man mag kritisieren, dass die Bezeichnung “Verbrecher” in Russland weitreichend formuliert ist, jedoch ändert das nichts an der Tatsache. Sie haben geltende Gesetze gebrochen und die religiösen Gefühle vieler Menschen mit Füßen getreten, wofür sie bestraft gehören.

Desertieren ist auch verboten. Den Führer zu verunglimpfen war auch verboten und man hat die Gefühle von Millionen verletzt.

Ach ja, das Mittelalter. Das waren noch Zeiten. Wenn du die Zeit vermisst, ab nach Russland, umkonvertieren und viel Spaß, da wird dir mit Sicherheit keiner deinen Glauben madig machen, der nicht völlig bescheuert oder lebensmüde ist. Hat doch einen gewissen Reiz? :wink:

Leider ist es in Deutschland nicht kalt genug für ein Gulag. Alleine deswegen können wir uns kein Beispiel an Moskau nehmen. Und so ein paar Kleinigkeiten, Gesetze und Verfassung, aber ansonsten :ugly

@Nakkinak: Da liefert Ezio dir noch selber das passende Gegenargument "Man hat Millionen Menschen in ihren Gefühlen verletzt. " Geniale Aktion. :smt023

Edit: Ich lass es mal stehen, aber da hab ich mich jetzt im oberen Teil total vergriffen. Hab Laizismus falsch nachgelesen. Peinlich…