Unser Star für Oslo 2010

Auf Prosieben läuft ja jetzt die “Casting-Show” Unser Star für Oslo 2010.

Wie fandet/findet ihr die Sendung?

Also ich fand’s nicht schlecht. Gut, wurde zwar oft geklatscht und es
wurde auch recht lange Werbung fürs Anrufen gemacht, aber das ist mir, im Grunde, auch schnuppe.

Fand 70% Von den Liedern auch ansprechend…alles in einem war eine Unterhaltsame Sendung.

Extrem langweilig aber harmlos, also im Grunde genommen nichts dran auszusetzen. Am Konzept ohnehin nicht.

Schon der Titel ist falsch.

Korrekt müsste es heissen: “Unser - mit Ausnahme von Isegrimm - Star für Oslo”. Mich interessiert dieser ganze “Europäischer Schlagerwettbewerb” schon nicht mehr, seit Abba damals aufgetreten sind.

Wie schön, dass Isegrimm seit 26 Jahren das Maß aller Dinge ist. :roll:

Ich (und meine fremdsprachige Mitguckerin) fand(en), dass es es eine überraschend angenehme Sendung war. Viele sympathische Stimmen, die eine Runde weiter kamen, sowie einige Arschkrampen, die völlig zu recht ausschieden.

:smt023 Dicker Daumen hoch für einen unterhaltsamen und fairen Sangeswettstreit.

Ich habe nur die Hälfte der Sendung geguckt, aber den Teil fand ich ganz angenehm. Die Teilnehmer waren überraschend gut, man musste sich also auf ein hohes Niveau begeben, um da noch was zu finden und die Jury hat versucht, möglichst behutsam die Kritik nahezubringen. Gefallen hat mir Westernhagen: „Es ist mir sehr unangenehm, aber dafür bin ich da, also [Kritik]“ - Protest aus dem Publikum. - „Ja, sorry, ich muss das doch hier machen!“ :mrgreen:

Was ich verpasst habe: Wann und wie hat man Raab doch noch umgestimmt, den Teilnehmer für Deutschland zu stellen? Kurz nach dem gefühlten 100. Desaster in Folge von letztem Jahr hat er das doch ganz klar ausgeschlossen. Ich finde aber gut, dass er es macht und bitte bitte nie wieder Ralph Siegel oder eine „hochkarätige“ Jury, bestehend aus HP Baxxter u.ä. :roll:

Ich war von der Sendung, den Kandidaten und weitgehend auch der Jury ziemlich enttäuscht. Im Vergleich zu den letzten beiden von Raab veranstalteten Casting-Shows war diese ein deutlicher Rückschritt, grade was das Niveau der Teilnehmer angeht. Man kann nur hoffen, dass es kommenden Donnerstag eine Steigerung gibt. Ähnliches liest man übrigens auch in den TV-Total Foren. Hab da kaum einen positiven Eintrag gefunden.

Vor allem Kerstin’s auftritt (Nr. 2) fand ich grottenschlecht, und trotzdem kam sie weiter, vermutlich aus optischen Gründen. Keine Ahnung, wieso grade sie von der Jury über den grünen Klee gelobt wurde. Oder aber es stand - wie so oft - schon vorher fest, wer weiter kommt. Weiß man ja nie so genau. Und da die ARD ihre Finger mit im Spiel hat ist die Sache ohnehin mit Vorsicht zu genießen.

2 Highlights gab es dennoch, Lena und Meri!

Naja, ich bin mal auf die 2. Sendung nächste Woche gespannt.

Ach ja: Und hat eigentlich jemand gesehen, wie Raab in der TV-Total-Sendung danach vom Stuhl auf die Couch gefallen ist, als er seinen “Schlitten” (wo Couch & Schreibtisch draufstehen) zu abrupt abgebremst hat. Das war jedenfalls der Lacher des Abends.

Ich fands gar nicht schlecht und ich war ernsthaft erstaunt, wie schnell es doch geht 5 Namen vorzulesen. :smiley:

Aber warum muss in jeder Casting Show mit Jury eine nichtssagende Weichspüler-Langeweile Frau sitzen, die einfach nur nett ist und in vielen Fällen auch noch doof.

Gestern jedenfalls hätten Raab und Westerhagen gereicht. Fischauge, wie ich die Dame zärtlich nenne, hätte zu Hause bleiben können, wäre für sie genauso schön gewesen.

Es geht nicht nur um Gesang, Kerstin hat andere Qualitäten. Sie könnte mit ihrer Julija Tymoschenko-Gedächtnisfrisur uns die Stimmen aus Osteuropa bringen. :mrgreen: *

Ne aber Spaß beiseite, ich fand die Sendung sehr gut, nur leider sind ein paar ambitionierte Leute rausgeflogen. Bei dieser Lena habe ich persönlich ja etwas bedenken, weil die offenbar relativ durchgeknallt ist. Aber mal sehen ^^

*) grade TV-Total von gestern angeschaut, Raab musste den Scherz natürlich auch bringen. Will an dieser Stelle nur festhalten dass ich TV-Total nicht gesehen hatte gestern ^^

Also ich habs wirklich nur sehr kurz gesehen, aber was ich wirklich sehr angenehm fand war die Jury.
Man kann Menschen auch ohne sie böswillig zu beleidigen sagen das sie nicht singen können und das alleine fand ich, im vergleich zu einer sehr bekannten Sendung, richtig schön.
:smiley:

Ich hab auch gesehen fand es ganz gut.
Besonders das die “Schicksale” der Personen mehr oder weniger egal sind,nicht so wie bei DSDS,wo immer erzählt wird das die Mutter gestorben ist,der Vater im Gefängnis ist und und und…

Huch! Hier rennt ja noch ein Mumin rum. :shock:

Ich habe die bisheringen Raab-Castingsendungen nicht gesehen oder im Internet verfolgt, daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten.
Natürlich (das habe ich vergessen zu erwähnen) sind auch in dieser Sendung nicht nur Sangestalente, sondern diese Talente sehen auch überdurchschnittlich gut aus. Offenbar müssen sich auch diese Teilnehmer später gut fankompatibel verkaufen lassen können.

Besonders das die „Schicksale“ der Personen mehr oder weniger egal sind,nicht so wie bei DSDS,wo immer erzählt wird das die Mutter gestorben ist,der Vater im Gefängnis ist und und und…

Genau deshalb fand ich die Show auch recht gut. Hier ging es mal nur um den Gesang der Kandidaten und nicht noch um irgendwelche Schicksalsschlag-Stories mit denen auf die Tränendrüse gedrückt werden soll, damit mehr Leute anrufen.
Jury war sicherlich ein wenig zu „harmlos“ - ein wenig mehr Kritik hätte da schon sein dürfen -, aber sie war mir so sympatischer als z.B. eine DSDS Jury mit Bohlen, der Kritik eig. immer in Geschmacklosigkeiten oder Beleidigungen verpacken muss.

Kandidaten waren fast alle solide, wobei Lena Meyer mit ihrer beeindruckenden Performance herausstach. Das war großartig, nein einzigartig, hatte seinen eigenen Stil & Charakter, sodass Lena momentan meine Favoritin auf den Sieg ist. Mal schauen, was die nächste Show am 09.02. mit den 10 weiteren Kandidaten so bringt.

Also ich fand es eigentlich recht unterhaltsam.
Ausgehend davon, wie seinerzeit ssdsdsswemugabrtlad ablief, hatte ich an die Teilnehmer hohe Erwartungen, wusste aber auch, wie die Jury sich verhalten würde und das es hier eher um das Talent der Kandidaten ging und nicht darum, sie medial zur Schlachtbank zu führen.
Es wurde also zumindest in meinen Augen ein Niveau geboten, das wenn man mal mit den anderen Castingshows quer vergleicht, wirklich seriös wirkt.

Das erklärt zum anderen auch, warum ein Egozentriker wie Westernhagen, sich dazu bereit erklärt hat, als Jurymitglied seine fachkundige Meinung kundzutun.
Hier wurde keiner zerfetzt, es wurde sachlich natürlich auch kritisiert, aber im Vergleich zur DSDS Riege, waren doch wirklich Könner als Kandidaten da, sodass sich die Kritik wirklich sehr gering zeigte.
Die Vorauswahl war also schon sehr gut und zum Glück bleibt einem sowas wie “ich bringe einer Palme eher das singen bei als dir” als unquallifzierte Jury Äußerung erspart… worauf man auch nur antworten könnte “Freundschen Bohlen, es gibt mehr als 3 Akkorde”

Die haben keine Filler eingeladen, wie RTL es tut, die sie dann redaktionell mit Hasenzähnen oder anderen respektlosen Verhohnepiepelungen verarscht und respektlos behandelt hätten.

Was ich persönlich schade fand, dass keiner der Teilnehmer von Folge 1, was eigenes präsentiert hat.
Alle haben nur was nachgesungen und es fand sich offenbar keiner, der selber irgendwie Songs auf die Kette kriegt.

Das fand ich an SSDS… seinerzeit ablief, da waren wirkliche Vollblutmusiker die ihre eigenen Dinge gemacht haben.

Gregor Meyle war die Person, die mir damals hängengeblieben ist, der Typ hat wirklich Talent Songs zu schreiben und die musikalisch so umzusetzen, ohne dabei der deutschsprachigen Musik den “typisch Standard” Stempel aufzudrücken.

Hoffentlich kommt da noch was in dieser Richtung mit Teilnehmern die was eigenes präsentieren.

Bin auch auf die Jury gespannt, da die ja auch von Folge zu Folge wechselt, Xavier Naidoo soll ja auch dabei sein…

Auch wenn mich der Grand Prix de la Schlagmichtot nich die Bohne kratzt, bin ich doch sehr daran interessiert, wie die Jury mit den Teilnehmern umgeht, sie kritisiert usw. das findet auf einem sehr ansprechenden Niveau statt und die TEilnehmer werden für das was sie da tun, wirklich respektiert. so wies sein soll.

Alle haben nur was nachgesungen und es fand sich offenbar keiner, der selber irgendwie Songs auf die Kette kriegt.

Haben sie denn die Möglichkeit was eigenes zu singen?

Aber warum muss in jeder Casting Show mit Jury eine nichtssagende Weichspüler-Langeweile Frau sitzen, die einfach nur nett ist und in vielen Fällen auch noch doof

Habs zwar nicht gesehen, aber vllt macht man das ja mit Absicht, jemanden da hinzuseten, der wenig Ahnung hat und somit auch wenig von der Theorie voreingenommen ist, was gut klingt oder nicht. Denn Eurovision richtet sich ja an die Massen, und nicht an Musikprofis. Die, dazu gehör auch ich, wollen einfach, dass es subjektiv gut klingt. Und ob dann töne getroffen werden oder nicht bzw. ob das Stück 1a nach Musik-Lehrbuch konstruiert wurde, ist mir ziemlich egal, solangs gut klingt oder nen Ohrwurm erzeugt^^ . Und das fällt Leuten die, weil sie ständig mit Musik zu tun haben, eher einen objektiven Blick haben vllt. schwerer sich in das subjektive Empfinden reinzuversetzen , sodass man zur Repräsentation eine „ahnungslose Normalbürgerin“ mit in die Jury packt.
Ist dann wie im Musikunterricht. Die Lehrerin schwärmt wie toll das klassische Stück von Haydn oder so komponiert ist und die meisten Schüler findens scheiße :mrgreen:

Wäre zumindest eine Erklärungsmöglichkeit :wink:

Kosten die Telefonnummer zum Anrufen eigentlich 50cent, oder sind das normale Telefonpreise, wie bei der ARD? ^^

Ich war von der Sendung enttäuscht. Vermutlich weil ich etwas anderes erwartet hatte. Meine Vorstellung wäre gewesen, dass unterschiedliche Amateurkünstler/Bands mit eigenen produzierten Songs auftreten. Naja… jetzt haben wir 10 stinknormale Hobbysänger kennengelernt, wie sie es vom Niveau her zu Tausenden in Deutschland gibt und altbekannte Liedelchen trällerten. Ein langatmiger Gesangswettbewerb (Da ist Shibuya fast interresanter…), wo ich sage und schreibe 2 1/2 Auftritte aushielt. Zum Schluss haben wir eine “nette” Stimme (mehr auch nicht), die im Endeffekt einen schnell produzierten “Megahit” bekommt und mit den wir hemmungslos abstinken werden. Auch wenn er von Raab kommt, aber ich hätte mir wirklich SEHR gewünscht, dass der deutsche Beitrag, naja halt er selbst ist. Der gottverdammte beste Hobbykünstler, der uns mit seinen selbst produzierten Liedern am besten überzeugen konnte gewinnt… das wäre ein sehr interresanter Wettbewerb gewesen.

Dann fand ich die Auswahl etwas begrenzt… Ich hätte mir viel mehr Kandidaten vorgestellt, wo letztendlich die Finalisten, die sich qualifizieren konnten, zum Schluss gegeneinander antreten. Aber dieser Gedanke ist auch eher bei Amateurkünstlern geeignet, denn 10 unbesondere Sänger sind nicht so langweilig wie 30.

Dann die Unterhaltung. Was ist mit den anderen Kandidaten? Die hätten doch zwischendurch die “nicht so guten” (grottenschlechten) mal aus Spaß anspieln können. Doch vermutlich passiert dies bei TV Total, oder es passierte, wo ich schon schlafen war… In diesen Fällen nehme ich die Aussage zurück.

Die hätten doch zwischendurch die „nicht so guten“ (grottenschlechten) mal aus Spaß anspieln können. Doch vermutlich passiert dies bei TV Total, oder es passierte, wo ich schon schlafen war… In diesen Fällen nehme ich die Aussage zurück.

Bist du DSDS-Fan oder warum willst du dich über andere lustig machen? :smt017

sich auf diese Niveau herabzulassen hat ein Raab zum Glück bei solchen musikalischen Events nicht nötig, wenn dann wird das im Rahmen von TV Total stattfinden wo es auch eher aufgehoben ist.
Es ist schließlich auch schwer, erst seriös eine musikalische Ausleseshow zu machen, dann die Niveaukurve zu knicken, einen auf Belustigung von Talentfallobst zu machen und dann wieder nach oben zu knicken “so jetzt wirds wieder ernst, jetzt kommen die, die was können”

würde unterm Strich wie RTL wirken…

Also ich fand die Show ganz ok. Einiger Kanidaten waren gut, andere weniger. Yvonne Catterfeld war “überflüssig”!
Westernhagen fand ich echt gut, der hat indirekt, ohne Namen zu nennen, DSDS/Popstars etc. ziemlich fertig gemacht und damit endlich mal abgerechnet und das war kein “ich spiel mich mal ein bisschen auf” gelabber, das fand ich von der Catterfeld schon eher.

Am schlimmsten waren die Moderatoren! Der Typ, “Matthias Opdenhövel”, regt mich sowie immer wieder auf mit seiner komischen Art…
Aber diese Frau von der ARD, also die hat ja wohl null Fernseherfahrung…Hat die ganze Zeit versucht irgendwelche Witze zu reißen, hat aber nie funktioniert, keiner lachte. Und ihre Zahnlücke… Das aller beste war das Kommentar zu Westernhagen, weil einer der Kanidaten wohl zur Beruhigung gerne Whisky trinkt, weiß nicht mehr so genau. Sie sagte also zu Westernhagen, ob er das auch vor seinen Auftritten mache: Danach ersteinmal fast Totenstille im Saal, und Westernhagen schaute ziemlich grimmig, er sagte dann nur er trinke nichts hartes. Also ohne Worte diese Frau, dass kann man vielleicht zu Bohlen sagen, der würde mit irgendeinem dummen Spruch contern, aber doch nicht zu Westernhagen?!

soweit ich das richtig in Erinnerung habe, kommt diese Frau die da Moderatorin spielt, vom Radio und ist bei 1live zu hören.

Die Anspielung mit dem Whisky auf Westernhagen war indes nicht wirklich dumm, sie hat nur kaum einer verstanden.

Westernhagen Fans kennen doch den Song Johnny W.

und so gesehen ist diese Frage doch halb ironisch gewesen…

Bin bei der Wiederholung hängen geblieben und korrigiere mich etwas:

-Zuerst die Kandidaten SIND eine größere Auswahl und nicht nur 10. Da habe ich mich geirrt.
-Dann kann ich auch das Feedback der Jury positiv bewerten.

Aber beim Rest bleibe ich natürlich. Und was Die DSDS Sache betrifft: JA ich LIEBE die Castings, wie sich die Leute zum HORST machen.