Und plötzlich steht RTL in deinem Garten

Erschreckend guter Gast(blog)beitrag.
Man sollte wohl langsam damit anfangen, RTL in Grund und Boden zu klagen.
Ich meine ja nur. Vllt wird’s die nächsten Jahre einfach nur schlimmer und dreister. Alles für die Quote undso.

@Rikibu: Der Presserat kann zwar, je nach Stärke des Vergehens, einen Hinweis, eine Missbilligung oder eine Rüge aussprechen. Das hat aber im Endeffekt keine Auswirkung auf den Sender. Eine Rüge muss zwar eigentlich veröffentlicht werden, aber wenn die Zeitung (oder der Sender) keine Lust hat und das nicht macht … passiert trotzdem nix. Siehe dazu auch das Bildblog.
Dazu kommt, dass der Presserat nur für Printmedien bzw. deren Webauftritte zuständig ist. Mit dem Rundfunk hat er also gar nichts zu tun.

Für Entzug der Sendelizenz sind die Landesmedienanstalten zuständig. Aber da muss der Sender sich wohl noch einiges mehr zuschulden kommen lassen.

ja das ist RTL, die kochen auch nur mit Wasser :wink:

Ich hätte denen solch einen Bären aufgebunden xD Thehe irgendwas von ner Inzestfamilie im Keller gelabbert oder so und sie unter angeblichen psychischen Zusammenbruch vom Hof geworfen, dann hätte ich gesagt, sie sollten warten, wenn ich mich erholt hätte würde, ich genaueres sagen und mir dann den Arsch abgelacht wie sie warten. Kurz bevor sie gehen, wer ich rausgerannt und hätte ihnen einen Brief in die Hand gedrückt und gesagt, hier steht die ganze Wahrheit drin.

Inhalt des Briefs: Ihr glaubt doch jeden scheiß :smt097

Eines Tages klappt das ganz bestimmt :wink:

@söhnke: Du kannst ihn gern für schuldig halten, ist deine eigene Meinung. Offiziell und rechtskräftig ist es aber trotzdem erst wenn ein Gericht dies feststellt. Solltest du es allerdings mit deiner eigenen Meinung bis dahin übertreiben, bist du derjenige der im Zweifel dann mit Konsequenzen rechnen muss.

Najo das nenn ich investigativen Journalismus :smt023

@söhnke: Du kannst ihn gern für schuldig halten, ist deine eigene Meinung. Offiziell und rechtskräftig ist es aber trotzdem erst wenn ein Gericht dies feststellt. Solltest du es allerdings mit deiner eigenen Meinung bis dahin übertreiben, bist du derjenige der im Zweifel dann mit Konsequenzen rechnen muss.

Ihr scheint alle nicht zu verstehen was ich meine :smiley:

Der Bloggautor sagt doch das die beiden den Mord begangen haben…

Ich zitiere NOCHMAL:

Die zwei Männer vergruben die Leiche der Ischlerin Alina S. und stellten sich daraufhin der Polizei.

Was soll das jetzt für eine Grundsatzdiskussion??? Hätte der Autor so schreiben sollen: Angeblich vergruben sie die Leiche blabla…

Unschuldsvermutung bedeutet vor allem den Tatverdächtigen nicht vorzuverurteilen. Du weißt nicht was genau passiert ist und wie es zu diesen tragischen Umständen gekommen ist. Und da ist der springende Punkt, obwohl nur bekannt ist dass die Person tot ist und sich 2 Männer gestellt haben, werden schon die wildesten Theorien verbreitet. Erst bei der Gerichtsverhandlung wird man wissen, was wirklich passiert war und warum es passierte.

Alles andere ist sensationsgeiler Journalismus. Eine sachliche Berichterstattung wäre gewünscht und nicht eine auf Mutmaßungen gestütze Beiträge. Bloß weil ein Nachbar meint, da war shcon vorher was faul, ist das kein Fakt. Das hatten wir in der Art und Weise bei der Poschsendung, als eine Person von RTL vorverurteilt wurde, die jetzt an den Anschuldigungen sehr zu leiden hat.

Und ob die Unschuldsvermutung sich nun durch die Wortwahl des Autoren widerspricht, ist jetzt erst einmal uninteressant. Er berichtet die Fakten, die vorliegen und von der Polizei so auch bestätigt wurden. Er schreibt dagegen nicht, er kannte die Personen und die waren immer sehr eigenartig, etc.

@Söhnke

Sie könnten auch a) dies im Suff getan haben und waren somit vielleicht unzurechnungsfähig,
b) in Notwehr umgebracht und dann in Panik geraten,
c) “nur” eine Körperverletzung mit Todesfolge,
d) Todschlag begannen,
e) …

haben.

All dies wäre keine Mord gewesen, obwohl sie eine Leiche vergraben haben. Deshalb sind Sie erstmal nur mutmaßliche Mörder.

Der Text im Blogeintrag war so schon richtig geschrieben. Weiter spekulieren über die Mordhintergründe sollten wir hier nicht, sind ja nicht RTL.

Und was hat das alles mit rtl zu tun?
Ein wenig am Thema vorbei!

Danke Baru so kann man das ganze viel simpler ausdrücken…
Ich sollte nicht immer so große Reden schwingen :roll:

Zur Aktion von RTL lässt sich nur eins feststellen:
“Smithers, lassen Sie die Hunde los”

:lol: Das ist ja echt schon krass,man da wäre ich gerne dabei gewesen.

[quote="“Mr. Morizon”"]

Nein, denn es gibt auch etwas wie Trittbrettfahrer bzw. Menschen mit psychotischen Störungen die nach Aufmerksamkeit haschen oder vllt. wirklich glauben es gewesen zu sein und es eigentlich nicht waren oder auch Menschen, die andere Menschen schützen wollen. Wenn die Beweislast zutrifft und das Urteil gesprochen ist, DANN sind sie schuldig. Bis dahin gilt immer noch die sehr wichtige Unschuldsvermutung.[/quote]

Richtig, und in AUT muss man im Gegensatz zu D diese Unschlaudvermutung bei der BErichterstattung immer explezit Betonen.

Was Söhnke vermutlich meint ist, dass der Text explizit aussagt, dass sie die Leiche vergraben haben, obwohl auch das vermutlich nicht eindeutig erwiesen ist. Das erschien auch mir verwunderlich, da hier die Unschuldsvermutung vermutlich auch gilt (bin kein Jurist, ich lasse mich gern eines besseren belehren).

Die Frage wär dann, muss sich ein Deutscher TV Sender an das Österreichische Recht halten?

Die Frage wär dann, muss sich ein Deutscher TV Sender an das Österreichische Recht halten?

Nein

Wieso nein? Seit wann haben Deutsche TV Sender Immunität?

Weil der deutsche TV-Sender gar nicht in Österreich ist. Die Mitarbeiter des deutschen TV-Senders müssen sich aber an österreichisches Recht halten solange sie da sind.

Leider hat der wichtigste Teil der Geschichte gefehlt, wo der Hund das RTL-Team vom Grundstück verjagt und dem Kameramann die Hose abbeisst :smiley:

Selbst wenn ein Geständnis vorliegt, ist bis zum Endgülitgen Schuldspruch eines Richters der “Täter”, als Unschuldig anzusehen und darf als solcher nicht bezeichnet werden.