Top Ten-Ranking: 10 schlechtesten Eventshows

Hallo werte Kritiker des Abendlandes,

wie wäre es mal wieder mit einem neuen Top Ten-Ranking? Dazu würden mir spontan Eventshows einfallen, die es in letzter Zeit leider häufiger zu sehen gab. Darunter würde ich sogar welche zählen, die aus wichtigen anlässen gemacht, aber eher als Rohkost für den leicht “dümmlichen” Zuschauer präsentiert wurden.

Zum Beispiel die Aktion zum Mauerfall, wozu ich auch einen netten Artikel fand, der mich auf die Idee mit den Eventshows brachte:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,660313,00.html

Doch was gäbe es noch für Eventshows, die man als schlecht bezeichnen könnte? Manche Dinge sind auch subjektiv zu betrachten. Ich persönlich finde nicht alle Shows gut, die der Herr Raab auf ProSieben macht.

Da ich mich leider [oder eher Dank <!-- s] wegen Fernsehkritik.tv nicht mehr so gut in der Fernsehlandschaft auskenne, möchte ich euch bitten, eventuell noch ein paar Vorschläge zu machen.

Bitte definiere “schlecht”. Denn wenn man eine Show nicht mag, reicht das einfach nicht aus.

Nun, mit schlecht meine ich Eventshows, die offensichtlich über das Ziel hinausschießen oder komplett daran vorbeigehen, wie eben die ZDF-Party über den Mauerfall. Anstatt etwas besinnliches und fröhliches zu machen, wurde einfach eine Riesenfete daraus gemacht.

Genau das ist es vermutlich, was Jigsaw meint - Du findest diese Sendung „schlecht“, aber das reicht nicht aus.

Die ZDF-Party zum Jahrestag des Mauerfalls war eine Art Fete, OK. Aber es wurde gefeiert (das wollte man ja auch), und die Idee mit den großen Mauersteinen (jeder Dominostein war zuvor in einem anderen Land und wurde dort kreativ gestaltet) hatte eine sehr große Symbolkraft.

Mir hat es jedenfalls gefallen. :smiley:

-Catboy

Nun Ja. Hinter allem steckt ein wenig Eigenmeinung, nicht wahr? Aber im Grunde könnte man das von Jedem Top Ten-Ranking behaupten. Ich wollte lediglich nur ein Themenvorschlag machen :smt010.

ABER vielleicht gibt es halt im Forum welche, die verstehen was ich meine. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben.

Bei einem Top 10-Ranking werden die Sendungen aufgenommen, die der Fernsehkritiker schlecht findet. Das war immer so und so wirds bleiben. :smt027

Ok, vielleicht ein paar Beispiele für schlechte Eventshows:

Stefan Raab ist ja quasi der erste, der mit Promis (mehr oder weniger) Sportveranstaltungen auf die Beine gebracht hat (Turmspringen, Springreiten, Stockcar, etc.). Schlecht finde ich, wenn zum Beispiel die ARD dieses Konzept frech kopiert. Nicht nur das. Es ist noch nicht mal so originell wie das Original (Promi-Skispringen).

Man könnte ja sagen, dass “Schlag den Raab” zu lang sei. Das empfinde ich aber insgesamt gesehen nicht als schlecht.

Schlecht wären Shows, die ziemlich peinlich sind, die vollgestopft sind, die uninteressant sind, die nicht gut durchdacht sind.

Eine der peinlichsten Shows ist doch diejenige mit Uri Geller, wo man live mit Außerirdischen Kontakt aufnehmen wollte.

Also da wird man auf einige Shows kommen. Jedoch muss man das Gesamtprodukt sehen.

Oder der Klassiker für dieses Thema: Das Kipp-Roll-Fall-Spektakel!

Die Idee, eine riesige Was-passiert-dann-Maschine zu bauen, ist vom Konzept her nicht schlecht. Tja, und die Show wurde im Vorfeld als DAS Event der letzten Jahrhunderte angekündigt. Soviel zur Theorie…

An die Praxis erinnern wir uns noch alle zu gut, oder? Statt die am längsten laufende Kettenreaktion der Welt gab es höchstens den Rekord für “Kettenreaktion mit den meisten Unterbrechungen”, die Kameraführung war selten so ganz auf dem laufenden, blöde Einspieler über die Aufbauer/Teams (während man wieder nichts von der ach so tollen Kettenreaktion sehen durfte), viele dumme Pannen (selbst die kleine Demo-Maschine, mit der das Wort “Kettenreaktion” erklärt werden sollte, lief nicht komplett) und am Schluss die große Siegesfeier - obwohl es eigentlich nix mehr zu feiern gab… :smt042

DAS war eine schlecht Eventshow! :smt012

-Catboy

Oder der Klassiker für dieses Thema: Das Kipp-Roll-Fall-Spektakel!

DAS war eine schlecht Eventshow! :smt012

-Catboy

Genau sowas meine ich im Grunde. Aber mir fallen leider so wenige Beispiele ein, weil ich, wie bereits in meinem Anfangspost geschrieben habe, dass ich in letzter Zeit weniger Fernseh gucke. Hm, ich würde Domino Day noch dazu zählen. Alles schön und gut, wenn die da tolle “Bilder” aus Dominosteinen machen, aber ist das nicht im Grunde auch auf die Dauer langweilig?

Wenigstens funktioniert das Umkippen da überwiegend. :wink:

Und ich persönlich finde das immer noch recht interessant. Es geht mir ja weniger um das Umkippen selber sondern mehr darum was sie dieses Jahr mal wieder kreatives mit den kleinen bunten Steinchen angestellt haben.

Gerade weil es nur einmal im Jahr passiert nutzt es sich lange nicht so schnell ab, wie einiges anderes.

Aber das ist auch nur eine subjektive Meinung.
Aber Objektiv funktioniert es ja als Event. Der Sender hat seine Zuschauer, bisher hielten sich seltsame Z-Promi Auftritte in Grenzen, und die Sache ist durch ihre Seltenheit ziemlich unnervig und man bekommt, was einem versprochen wurde.

Das KRFS (<-- sich weigert das auszuschreiben) war voller Mist der nicht reingehört hat, was dann dank dämlicher Regie, auch noch so getimed war daß es genervt hat. Und natürlich hat nix funktioniert, was die Sache nur richtig lächerlich gemacht hat.

Ich würde ja ehere jede Show des Hugo Egon Balder/ Hella von Sinnen Teams auf die Liste setzen.

Die kommen mir auch eher vor wie ballermannesque Promoaktionen für diverse C- bis Z-Prominenz, auf supersimpel und peinlich getrimmt, damit der Gafferreflex der Zuschauer befriedigt wird.