Tom Buhrow und die Unwetterfolgen

Jörg Kachelmann, bezeichnet Tom Buhrow als mitverantwortlich für die Todesopfer der Unwetter in Nordrhein-Westfalen.

Ich halte das für Falsch. Der WDR hat den Ganzen Montag über immer wieder vor Gewittern am Abend gewarnt. Die haben zwar nicht gesagt, dass das die Heftigsten seit X Jahren sein werden, aber Die Meldung das Gewitter kommen gab es den ganzen Tag über In der Aktuellen Stunde wurde gewarnt:

In der Nacht, da gibt es Regen und Teilweise auch[B] Heftige[/B] Gewitter Hagel und [B]Sturmböen[/B]
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videowetter7770_size-L.html?autostart=true#banner

Auch der DWD hat den Ganzen Tag über Warnmeldungen Rausgegeben NRW war zur Hälfte Rot, und zur anderen Hälfte Lila.

Zusätzlich kündigt sich so ein Gewitter immer an. Das ist wie eine Dunkle Wand die Am Himmel auf einen Zukommt. Wenn man das sieht, dann muss man als normaler Mensch doch einfach wissen, das man in Gefahr ist, und sich in ein Haus begeben. Ich hab das Gewitter ungefähr eine stunde bevor der Regen und die Sturmböen begannen bemerkt. Das müsste eigentlich reichen um sich in Sicherheit zu bringen

Kachelmann ist einfach nur noch peinlich. Der hat so viel Hass in sich reingefressen, dass er mittlerweile völlig abdreht.

Kann man den Threadtitel irgendwie ändern?
[SPOILER]Suggestiert irgendwie, dass Buhrow tatsächlich ne Schuld trifft, was nicht so ist mMn.[/SPOILER]

Ja, man sollte den Threadtitel ändern.

Der hat offensichtlich entgültig den Verstand verloren. Sollte man keines Blickes würdigen so etwas. Die Schmierenpresse nimmt das natürlich gerne, so kann man sich auch in den Mittelpunkt drängen…

Gestern war Tom Buhrow z.b. bei der Veranstaltung “Birlikte” gegen die NSU-Morde (u.a.), die vorzeitig wegen des Gewitters abgebrochen wurde. Der WDR war Mitorganisator dieser Veranstaltung, man hat frühzeitig angefangen das Gelände zu räumen, was wie man sieht eine sehr gute Entscheidung war.
Hier hätte man dem WDR Vorwürfe machen können, aber sie haben ja alles richtig gemacht.

Die meisten die bei einem Gewitter sterben haben oft auch noch selbst schuld. Wie oft hab ich schon gehört wie das auf die leichte Schulter genommen wird, man draußen coole Bilder machen will oder sonstigen Bullshit.

Ratet mal, was Kachelmann in seiner Twitter-Beschreibung hat (heute erst gelesen):
[SPOILER]F%*k the ARD[/SPOILER]

Joa…“Kachelmann völlig bräsig in der Birne” wäre ein besserer Titel.

Wer sagt ihm denn überhaupt, dass diese 6 Menschen keine Unwetterwarnung bekommen haben? Und wenn dann die vom WDR bekommen hätten? Ich persönlich wohne in der Region und war auch gestern stundenlang auf dem Rückweg von Rock Am Ring im Auto unterwegs und habe ständig Meldungen über das nahende Unwetter gehört, vor allem weil auch das Festivalgelände in Köln deswegen geräumt werden sollte. Sender wie 1Live oder WDR2 haben natürlich informiert.

Der Typ wertet hier Tweets aus und glaubt dann er hätte Recherche betrieben. Vollhorst.

Wer Fernsehen guckt braucht auch eher weniger ständige Wetterwarnungen. Radio ist da wichtiger, weil man da wahrscheinlich eher gerade unterwegs ist. Im Auto ist man ja sowieso relativ sicher, aber wer draußen sitzt und campt z.b. hat ja auch Handy dabei oder vielleicht ein kleines Radio. Einen Fernseher schon eher weniger.

Merkwürdig, so klang es 2007:

Kachelmann, der das Wetter für den deutschen TV-Sender ARD voraussagt, warf dem staatlichen DWD einst vor, Sturm Lothar und das Elbe-Hochwasser verschlafen zu haben. Jetzt hält er der Konkurrenz erstmals das Gegenteil vor: Sie habe mit den Prognosen und Warnungen zu Orkan Kyrill, der am letzten Donnerstag wütete, völlig übertrieben, sagte er gegenüber Spiegel online.

Eine Kritik, die angesichts von elf Todesopfern in Deutschland erstaunt. [B]«Dass es Tote gab, ist traurig», sagte Kachelmann gestern zu 20 Minuten. «Dennoch darf man die Leute nicht schon bei einem Sturm mit Windstärken von 120 km/h auffordern, zuhause zu bleiben.»[/B] Sonst würden sie die Warnungen beim nächsten Mal nicht mehr ernst nehmen – und es gebe künftig noch mehr Tote: «Wie soll man die Warnungen denn noch steigern, wenn ein wirklich verheerender Orkan mit 150 km/h Windstärke kommt?»

Die deutsche Konkurrenz weist Kachelmanns Vorwürfe zurück. Manfred Klemann, Chef des Portals Wetter.com, nennt Kachelmann einen «Scharlatan» und fordert von ihm eine Entschuldigung. Kachelmann: «Kommt nicht in Frage.»

@Kiyotake: Das beweist doch schön, dass der Typ nur noch ein reiner Querulant ist. Gut rausgesucht!

Ich wollte mit dem Thread Titel doch nur Aufmerksamkeit Schaffen

Müsste der Thread-Titel nicht eher heißen “Jetzt dreht Kachelmann durch!”?
Tom Buhrow kann bei der Sache doch wohl mit am wenigsten was dafür! Oder ist er seit neuestem Meteorologe?

Tom Buhrow steht für den WDR und damit für die GEZ und wenn der was falsch gemacht haben soll, dann (so war meine Logik bei der Auswahl des Titels) wird man hier im Forum besonders aufmerksam sein. Ich habe euch somit gemeinerweise mit dem Titel Reingelegt

Tja ihr Lieben, da gibt es noch einen ‚Querulanten‘, der das anders, nämlich wie Kachelmann sieht:

http://fernsehkritik.tv/blog/2014/06/jorg-kachelmann-hat-leider-recht/

:stuck_out_tongue:

Dann geht’s also hier weiter: http://forum.fernsehkritik.tv/showthread.php?14516-Diskussion-zu-quot-J�rg-Kachelmann-hat-(leider)-Recht-quot