Tolles Format, aber abmahnungsfrei?

Hallo Holger, hallo Community!

Zunächst meinen Respekt, wer solch ein tolles Format aus den Boden stampft, der hat alle Ehren verdient!
Inzwischen doch schon sehr bekannt und recht erfolgreich, wenn man den IPTV Preis heranzieht.
Ich spreche sozusagen von Jungunternehmer zu Jungunternehmer, denn auch ich bin im Internet aktiv seit mehr als sieben Jahren. Leider nicht mit einem Internet TV Format, sondern mit einem DSL Anbieter.

Was ich mich jetzt dennoch frage ist: Hast du gar keine Angst vor Abmahnungen seitens mächtiger Sendeanstalten, wenn du die Moderatoren als Abzocker bezeichnest? Ganz davon ab ob sie es wirklich sind oder nicht, ist dies nicht schon der Tatbestand der üblen Nachrede? Man könnte ja vermuten, dass 9Live etc. es auf einen Präzedenzfall ankommen lassen könnte und gehe es nur darum, mit der größeren finanziellen Rechtsruck auf dieses Format zu prügeln.

Oder ist es so, dass dich dort die Pressefreiheit schützt und du unter dem Schutz einer Medienfirma das sagen darfst, wozu man als Privatmensch relativ schnell eine Abmahnung oder eine einstweilige Verfügung für kassieren könnte?

Dies ist jetzt keinesfalls Kritik etc., ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass man auch bei Bagatellverstößen selbst in den Fußnoten (z.B. jetzt bei meinem Geschäft) direkt eine Abmahnung von min. >1500€ einfängt. Sind Medienfirmen noch besonder geschützt (besser geschützt), als konventionelle juristische Gebilde?

Viele Grüße!

Hast du gar keine Angst vor Abmahnungen seitens mächtiger Sendeanstalten, wenn du die Moderatoren als Abzocker bezeichnest? Ganz davon ab ob sie es wirklich sind oder nicht, ist dies nicht schon der Tatbestand der üblen Nachrede? Man könnte ja vermuten, dass 9Live etc. es auf einen Präzedenzfall ankommen lassen könnte und gehe es nur darum, mit der größeren finanziellen Rechtsruck auf dieses Format zu prügeln.

Abzocker ist kein strafrechtlich relevanter Begriff, da es einen Straftatbestand der Abzocke nicht gibt.
Würde man aber B?trug unterstellen, könnte man dafür belangt werden. Aus diesem Grund sind wir auch leider gezwungen, einen Wortfilter im Forum zu verwenden, um solche Begriffe zu unterbinden.
Im übrigen ist 9live wenig klagefreudig, jedenfalls weit weniger als Callactive.

Wenn man mit “Angst” an solch eine Sache herangeht, hat man gleich verloren - natürlich kann es sein, dass irgendwann mal eine Abmahnung ins Haus geflattert kommt. Wenn der Absender eine prominente Sendeanstalt ist, kann man das eventuell sogar gut für eigene Werbezwecke nutzen - ich bin da völlig angstfrei! :mrgreen:

Das ist auch genau der richtige Weg. Wenn man immer nur kuscht und sagt: „Das bringt eh nichts, die sind viel zu mächtig!“, ist der Kampf verloren, bevor er überhaupt begonnen hat. Man muss im Leben etwas riskieren, um zu seinem Ziel zu kommen. Wenn man sich alles kommentarlos gefallen lässt, dann gute Nacht!

Wenn es nichts zu kritisieren gäbe, würden wir auch nichts kritisieren.
Also scheint bei den Sendern, die kritisiert werden, wirklich etwas schief zu laufen, und was könnten die Sender dann dämlicheres tun, als uns zu verklagen, oder uns zu bitten, unsere Tätigkeiten einzuschränken?
Wir würden dann einfach unser Video-Material herausziehen, im Hintergrund würde laufen „Kreymeier - Holger Kreymeier…“, und dann wären wir die eindeutig stärkere Seite.
Also würde ich das ganz gelassen sehen. :wink:

Also scheint bei den Sendern, die kritisiert werden, wirklich etwas schief zu laufen, und was könnten die Sender dann dämlicheres tun, als uns zu verklagen, oder uns zu bitten, unsere Tätigkeiten einzuschränken?

Mein Freund arbeitet als Promoter für div. Agenturen, als er letztens zu wenig Geld erhalten hatte für einen Job schrieb er seine Erfahrungen in ein Board (= wo viele sich austauschen). Ca. eine Woche später hatte er ein Anwaltsschreiben im Briefkasten, worin er zur Unterlassung aufgefordert wurde. Echt unglaublich!

Schon ziemlich krass, ich denke es liegt eher daran, wo man die Kritik äußert, besser gesagt als welche Institution, denn eines ist mal klar: Gäb es einen ZDF Bericht a la Frontal darüber, hätten die sicher nichts machen können (Pressefreiheit etc.). Letztlich blieb er auch stur und hat natürlich weder was bezahlt, noch unterschrieben.

Mit dem Satz "also scheint bei den Sendern (…) " kann man auch schnell Schiffbruch erleiden, da brauchste nur Forenbesitzer sein wo sich andere Nutzer über Internetprovider auslassen oder Gott weiss über wen und ich meine jetzt nicht massiv verleumden oder sowas, halt ganz normal - da kommt man aber ruck zuck z.B. als Störer mit in die Haftung.

[…]als er letztens zu wenig Geld erhalten hatte für einen Job […] eine Woche später hatte er ein Anwaltsschreiben im Briefkasten

Er war doch erpressbar, oder?
Oder hat er da schon nicht mehr für die Agentur gearbeitet?
Wir sind da total unabhängig…

Mit dem Satz "also scheint bei den Sendern (…) " kann man auch schnell Schiffbruch erleiden

Wir schreiben doch keine Dinge, die nicht stimmen! Wenn wir etwas kritisieren, dann spekulieren wir doch nicht auf irgendetwas, sondern berufen uns auf Fakten.

Im übrigen können wir uns immer noch auf das Recht der

Pressefreiheit
berufen.

@leokritiker: Definiere “WIR”. :? [spoiler]obwohl…lass stecken :holz[/spoiler]
Der einzige, der hier seinen Kopf hinhält, ist der Fernsehkritiker :mein-held (Oder? Stimmt doch, oder?? :smt006 )

Hi,

ja eben!

Aus dem anonymen Board heraus ist jeder groß und stark :smt023 . Seine Person aber öffentlich hinter den Aussagen zu stellen und dies im Zweifel allein und bei voller Haftung und Verantwortung, dass ist schon eine andere Nummer!

Aus dem anonymen Board heraus ist jeder groß und stark :smt023 . Seine Person aber öffentlich hinter den Aussagen zu stellen und dies im Zweifel allein und bei voller Haftung und Verantwortung, dass ist schon eine andere Nummer!

Nur so btw.: wenn es jemand auf die Spitze treiben möchte, haftest du zu 100% für deine Aussagen hier, vorrausgesetzt er findet etwas klagbares. Und anonym? Soll ich mal lachen…

Aber ja, der Kritiker steht hier in der Schussbahn, und wenn es hart auf hart kommt, dürften eher wenige User hinter ihm stehen - aber immerhin etwas ^^

mfg
me

Naja, es ist aber dennoch wohl leicht was anderes, wenn man sich hier im Forum mit einigen überwirft, als wenn du öffentlich zugänglich Dinge verbreitest, die anderen quer gehen (könnten) aus welchen Gründen auch immer. Dann noch bei div. Reizthemen.

Sicher jeder von uns äußert seine Kritik, aber die wenigsten sehen sich gezwungen / haben Spaß daran dies auch noch öffentlich zu tun, ich könnte mir weiterhin vorstellen das das viele Arbeitgeber gar nicht gerne sehen würden. Ich arbeite z.B. für einen recht bekannten US Konzern, würde ich auch nur in die Nähe meiner Branche kommen und dort öffentlich Kritik äußern, was meinst du wie schnell ich gekündigt werden würde. Analog wäre das Arbeitsverhältnis min. angespannt nach dem letzten Video, wenn er beim NDR arbeiten würde.

= Nur Leute die bewusst außerhalb des Systems stehen, können es kritisieren, da sie nicht abhängig sind von ihm. Ich könnte es nicht, da ich wohl meine Existenz gefährden würde, bei so offensiver Kritik.

Und nur btw: Wenn du Tor verwendest oder nur deinen Provider Proxy, dann ist es schon nahezu unmöglich dich zu identifizieren, beim dem WebTV ist es allein mit einer Skimaske wohl kaum getan.

Nettes Posting, das es absolut auf den Punkt brachte - ich habe nichts mehr hinzuzufügen.

Gab es btw. überhaupt mal eine Form der Abmahnung oder Beschwerde bisher?

mfg
me

Bis jetzt wurde nur ein wenig geknurrt

würde ich auch nur in die Nähe meiner Branche kommen und dort öffentlich Kritik äußern, was meinst du wie schnell ich gekündigt werden würde. Analog wäre das Arbeitsverhältnis min. angespannt nach dem letzten Video, wenn er beim NDR arbeiten würde.
Denkst Du ernsthaft, Schradin würde weiterhin bei 9live Arbeiten, wenn er das System verabscheut?

Es besteht überhaupt keine Gefahr, dass ein Interner Kritik äußert, da er vorher oder kurz darauf von selbst gehen würde (siehe z.B. die lesende Fernsehfrau).

Wenn ihr meint.
Dann denk dir bitte immer ein “Fernsehkritiker” statt dem “Wir”…

Aber der Fernsehkritiker hat schon ne Abmahnung o.Ä. erhalten.
Kann mich noch erinnern, als sein Format hier ganz frisch war, da war gerade mal die Folge 3 oder so online, da schrieb er bei call-in-tv.de (damals noch .de) dass er mitlerweile ein Briefchen bekommen hat jedoch jetzt erst recht weitermacht. :smt006

Mich würde mal interessieren wie es ist wenn man zum Beispiel diesen Ausschnitt von Fernsehkritik hochlädt, wo ein Bericht über diese Kinderserie “MSA” kommst. Wer hat nun das Recht diesen Ausschnitt entfernen zu lassen, weil seine Urheberrechte verletzt werden? Der Fernsehkritiker, Der Kerl der MSA produziert, beide oder keiner?

gar keiner hat ein Recht, weil keinerlei Urheberrecht verletzt wurde… und falls doch, müsste das erst vor Gericht geklärt und ich letztendlich juristisch gezwungen werden!

Mich wundert nämlich wie Herr Roos sich das Recht einräumen konnte Ausschnitte von Fernsehkritik.tv, in denen über MSA berichtet wurde aus diversen Videoportalen entfernen zu lassen, denn als Entfernender wurde immer der “Miro-Verlag” genannt und nicht etwa du als Fernsehkritiker, wobei ich ja auch dachte, dass du diese Ausschnitte duldest (schließlich waren reichlich Backlinks gesetzt).

naja, diese Portale prüfen das meist gar nicht erst groß, sondern löschen einfach - zumal ihnen das Urteil des Bundesgerichtshofs wohl nicht bekannt ist…

deswegen habe ich ja meinen eigenen Server - was meinst du, was ich für Ärger hätte, wenn ich Fernsehkritik-TV über ein externes Videoportal laufen ließe?