Tipps für Gleisgänger bei Gallileo

Guten Tag,

Heut Morgen gerade im Halbschlaf fernseher angeschaltet, Gallileo. Was kommt? Es wird gezeigt, was man macht, wenn man über eine Esenbahnbrücke läuft und ein Zug kommt…Ganz Toll, bringt die Leute noch auf doofe gedanken, die sowas aus sicherheitsgründen bis jetzt immer gemieden haben…

habe leider gerade keine Zeit, vllt kann jemand anders den passenden Videoclip raussuchen.

Es ist für mich auf jedemfall ein unding, dass man den Leuten sowas zeigt…

Mfg
Alexander

Ganz Toll, bringt die Leute noch auf doofe gedanken, die sowas aus sicherheitsgründen bis jetzt immer gemieden haben…

Bei einem Format aus dem Pseudowissens-Infotainment wie Galileo auf ICH-GLOTZ-DOOF 7, quasi die Sendung mit der Maus im Hartz IV-Format?
Wieso wundert mich das jetzt nicht?? :smt017

habe leider gerade keine Zeit, vllt kann jemand anders den passenden Videoclip raussuchen.

Aber sischer doch, für unseren Eisenbahnfreund… :smt023 :smt006

http://www.myvideo.de/watch/9057656/Und_was_jetzt_Eisenbahn_Galileo

In dem Beitrag gibt es ausserdem noch einen Fehler: In der beschriebenen Szene aus der Serie “Breaking Bad” wurde kein Benzin aus dem Zug gestohlen sondern Methylamin!

“Tipps für Gleislatscher” man hätte aber dazu sagen können, wie der Tipp lautet: Eisenbahnbrücken nicht betreten. Und wo ist da jetzt das Problem? Im Beitrag wird deutlich gesagt dass alle drei Rettungswege in der Praxis unrealistisch sind und vermutlich den Tod bedeuten.

Davon abgesehen ist der Beitrag natürlich effekthascherisch, weil man die Fragestellungen auch am Schreibtisch mit Lineal und Taschenrechner hätte lösen können, und keinen echten Zug und keine echte Brücke benötigt hätte. Es wurde ausserdem nicht aufgeklärt, wie sie mit einer Lok und (einem?) Waggon einen “langen Güterzug” simuliert haben. Aber das ist die gewohnte Galileo-Qualität, einen Themenvorschlag kann ich hier nicht erkennen.

" Im Beitrag wird deutlich gesagt dass alle drei Rettungswege in der Praxis unrealistisch sind und vermutlich den Tod bedeuten.

Noch schlimmer: Jetzt gibt Galileo auch noch Selbstmordtips. :wink:

Aber das ist die gewohnte Galileo-Qualität, einen Themenvorschlag kann ich hier nicht erkennen.

Ich ehrlich gesagt auch nicht, deshalb könnte das Thema eigentlich in diesen Thread rein! :wink:

@TV-Dragon: danke

Ich gebe zu, der Thread ist in meiner ersten aufregung entstanden, als ich das Thema nur gehört habe (auch weil ich mich langsam zur schule fertig machen musste), jedoch ist die eigentliche brücke relativ kurz und es wurde nur eine längere simuliert, somit könnten sich leute sicherlich denken, bei einer kürzeren brücke würde es klappen (während der RE mit 160 von hinten mit schnellbremsung und hupkonzert anrollt).

@KBS386
OK, ich hab aus zuverlässigen Quellen gehört, das dieser Gleislatscher-Beitrag offenbar selbst für Galileo-Verhältnisse absolute Grütze ist und eventuell doch zum Themenvorschlag reicht, allerdings dünkelt mir beim betrachten des (selten dämlichen) Videos, das ich den hanebüchenden Mumpitz aus der Pro 7-Redaktion des gefährlichen Möchtegernwissens schon mal gesehen hab, wie alt ist das denn?? :?

bei einer kürzeren brücke würde es klappen (während der RE mit 160 von hinten mit schnellbremsung und hupkonzert anrollt).

Meinste? Das probier ich gleich mal aus :ugly

Ja Nee, is klar, jeder von uns spaziert auch alltäglich über eine Eisenbahnbrücke oder spielt Stand by me, da brauchen wir auch unbedingt solche pseudowissenschaftlichen Ratschläge!!

Und morgen sehen sie bei Galileo: Wie verhalte ich mich wenn auf der Autobahn ein Jumbo-Jet notlandet…

[spoiler]…unbedingt darauf achten, nicht von einem Blitz oder U-Boot erschlagen zu werden, alderschwede !!! :smt021
[video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=6DuYEFaeskI[/video][/spoiler]

Ganz Toll, bringt die Leute noch auf doofe gedanken, die sowas aus sicherheitsgründen bis jetzt immer gemieden haben…

Oh nein! Es kam bei Galileo! Es ist Teufelszeug! Verbrennen und die Redakteure auf den Scheiterhaufen.

Muss man sich jetzt künstlich echauffieren? Oder gibt es auch noch wirkliche Gründe bei Galileo etwas schlecht zu finden?
Wie zB das Wurstgefresse von Jumbo, oder sowas.

Der Beitrag gehört eher in die Rubrik des ‘was wir uns schon alle fragten aber nie trauten durchzuführen’.

Die die dumm genug sind auf ne Brücke zu laufen, tun das auch ohne den Beitrag gesehen zu haben.
Die bekommen von mir den Darwin award in Gold.

die die schlau genug waren nicht auf die Brücke zu rennen, werden das auch nach gucken des Beitrages nicht tun.
Die bekommen dann natürlich keinen Darwin-Award, sondern Rente.

Ernsthaft…

Grad bei 'ner S-Bahnstrecke ist es ja nicht nur verboten, sondern auch sehr gefährlich auf den Schienen zu latschen.
'Ne eingleisige Nebenbahn mit einem Zug pro Stunde mag ja noch übersichtlich erscheinen, aber doch keine Schnellbahnstrecke… verboten isses aber bei beiden und da sollte es eigentlich auch seitens Pro 7 keine überflüssige Diskussion geben, oder wenden die ihr Auto auch auf der Autobahn ?? :smt011

Wer auf einer Eisenbahnbrücke spaziert begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit und im Fall einer Gefährdung sogar eine Straftat - im Gegensatz zum Allesfresser Jumbo, der nur die Weltfleischvorräte bedroht und damit höchstens wegen grobem Dummfug Sendeverbot bekommen sollte.

… während der RE mit 160 …

So schnell werden die beim Zustand des Schienennetzes in Deutschland zum Glück nie … :wink:

Muss man sich jetzt künstlich echauffieren? Oder gibt es auch noch wirkliche Gründe bei Galileo etwas schlecht zu finden?
Wie zB das Wurstgefresse von Jumbo, oder sowas.

Halt doch bitte mal den Ball flach, ich glaube nicht das Themenvorschläge erst von dir abgesegnet werden müssen!

Ernsthaft…

Jedenfalls sollte Galileo durch derartig krude Reportagen nicht noch eventuelle Selbstversuche provozieren, Warnschilder an Bahnanlagen, die darauf hinweisen dass das Betreten von Gleisanlagen verboten ist, stehen bestimmt nicht zu Dekorationszwecken dort und je mehr ich mir diese Pseudoberichterstattung aus dem Pro 7-Halbwissensmagazin durch die Birne flitzen lasse, komm ich doch zur Erkenntnis, das hier doch ein interessanter Themenvorschlag vorliegen KÖNNTE!! :smt025

(während der RE mit 160 […]

Danke, hab sehr gelacht :smiley:
So langsam wie die auf einigen Strecken fahren müssen, wäre das schlimmste wohl der verschüttete Kaffee auf der Hose des eingeschlafenen Lokfahrers gewesen - oder die zerknitterte Bild-Zeitung.

@Peter_Silie, ExtraKlaus:Das deutsche schienennetz ist nicht wirklich in einem schlechten zustand, vor allem im internationalen vergleich sind wir im oberen bereich. Und selbstverständlich fahren die REs (vorrausgesetzt das Wagen und Lokmaterial ist auch für die Geschwindigkeit zugelassen) mit bis zu 160km/h, zwischen München und Nürnberg sogar mit 200…Ich weis ja nun nicht, an welcher Bahnstrecke du wohnst, aber um mal Beispiele zu nennen: Dortmung-Hannover (teils auch für bis zu 200 ausgebaut), Hannover-Bremen, Bremen-Osnabrück (ebenfalls teilweise für 200 ausgebaut)…und es geht sogar noch schneller: Hamburg-Berlin für 230, Augsburg-Donauwörth für 200, München-Augsburg für 200, Leipzig-Berlin für 200, Nürnberg-Ingolstadt für 300 Köln-Frankfurt/M für 300, Hannover-Würzburg für 250km/h (teils sogar 280), Hannover-Berlin bis zu 250km/h, Hannover-Hamburg bis zu 200km/h…

Ich denke, das sind genug beispiele, gibt natürlich noch einige weitere, spielt jetzt aber auch nichts zur sache…

NWB fährt die Strecke von Wilhelmshaven nach Osnabrück mit Diesel-Wagen, daher nur um die 90 Km/h und die REs von Oldenburg nach Bremen sind meines Wissens auch nicht so viel schneller unterwegs.

Grube baut ja momentan erheblich am Image der DB, alles was Mehdorn in die Scheiße geritten hat. Und wie ich erfahren habe, kann die DB auch nichts dafür das kaum Ersatzzüge für IC/E da sind.

Nein Herr Knatterton, das glaube ich wahrlich nicht.
Ich glaube aber, dass man mal seine Hasskappe abnehmen sollte, nur weil zB etwas auf RTL oder bei Galileo kommt und das nicht von anfang an schlecht finden sollte, nur weil es eben da lief.
Macht man das zB mit Bevölkerungsgruppen, nennt man das Rassismus.

@Xingmey
Hast du überhaupt diesen von dir so verteidigten “hammerintelligenten” Galileo-Beitrag in dem Videolink gesehen??
Selbst für Galileoverhältnisse ist sowas kongenialer Bockmist, wir alle spazieren auch alltäglich über eine Eisenbahnbrücke, Nee? Ich benutze auf meinem Weg in die Kölner Innenstadt grundsätzlich die Fernbahntrasse der Hohenzollernbrücke, da muss ich ja wissen was zu tun ist, wenn hinter mir ein ICE anrauscht!! Für wie dämlich muss Pro 7 seine Konsumenten vor dem Neurologen-Flimmerkasten halten?? :smt011

Schon mal dran gedacht, das es grundsätzlich verboten ist, Bahnanlagen zu betreten oder kommen demnächst noch Galileo-Tips für den Sonntagsspaziergeng auf der Autobahn?? :smt021

Und morgen sehen sie in Galileo: DIE ADRENALINSPRITZE IM ALLTAG-S BAHN SURFEN/ABER RICHTIG

Alter Hut - das gab es schon 1973

[video]http://www.youtube.com/watch?v=CU9a4NN7eDc[/video]

(vom Anfang bis 0:55)