Themenvorschlag: Produzentenspecial Bernd Eichinger

Nachdem gestern leider Bernd Eichinger viel zu früh gestorben ist, er aber einen Riesenhaufen gute Produktionen hinterlässt, würde ein Nachruf in Form eines Produzentenspecials über ihn gut passen. Ich zumindest würde mich sehr freuen

Es ist natürlich traurig, dass er relativ jung gestorben ist, aber gerade 2010 hatte er mit “Zeiten ändern dich” oder 2006 “DOA” doch einige Filme produziert, die ziemlich unterirdisch waren.

Aber alleine für die “Resident Evil” Reihe hätte er es verdient. Sicher, er hat “Hausmeister Krause” verbrochen, aber jeder macht mal Fehler :smt002

Das Parfüm ist perfekt inszeniert… Also gut war er unbestritten, mit ein paar Ausrutschern :wink:

Sicher, er hat „Hausmeister Krause“ verbrochen, aber jeder macht mal Fehler :smt002

Was soll das heissen Bernd Eichinger hat Hausmeister Krause verbrochen?
Hausmeister Krause war einer der genialsten dt Comedyserien überhaupt. :mrgreen:
Alles für den Dackel.
Alles für den Club.
Unser Leben für den Hund.

Er war Produzent, nicht Autor oder Regiesseur. Der Einfluss des Produzenten im kreativen Teil eines Filmes ist meistens eher gering.
Ein Special fände ich daher eher langweilig.

Edit: ja, er war auch Autor und Regisseur aber eben in erster Linie produzent

Seine letzten Filme waren auch nicht so der Brüller. Wenn ich an RE Extinction denke kommt mirs kotzen, bei Zeiten ändern dich spring ich lieber vom Dach und brech mir beide Beine als den Film jemals anzuschauen.
Eichingers beste Zeit waren doch die 90er. Da waren die Filme noch ok die er produziert oder mitproduziert hat.

Aber das gibt ja jetzt den ganzen Jungproduzenten die chance genauso einzusteigen wie Eichinger oder so erfolgrich zu sein und dann mit 50 abzukratzen.

Sicher, er hat “Hausmeister Krause” verbrochen, aber jeder macht mal Fehler :smt002[/quote]

Hat er nicht auch diesen Bushido Film produziert…

Ja hat er und noch mehr Mist wie
Ballermann 6,
Manta Manta
Opernball ( da saß ich wirklich fassunglos vorm Fernseher wie man so einen Mist senden kann. )

Und viele mehr.

Er war Produzent, nicht Autor oder Regiesseur. Der Einfluss des Produzenten im kreativen Teil eines Filmes ist meistens eher gering.
Ein Special fände ich daher eher langweilig.

Edit: ja, er war auch Autor und Regisseur aber eben in erster Linie produzent

Na wenn du dich da mal nicht täuschst. Der Produzent ist der Dreh und Angelpunkt der Produktion. Der heuert die Crew, Autoren und Darsteller an, segnet das Drehbuch ab, beschafft die Kohle etc. Der Produzent macht dem Regisseur auch Vorgaben, z.B. wie lange der Film sein soll bzw. lässt den Film nach seinen Vorstellungen schneiden. Dann fehlen halt mal wie im Fall von aktuell die Legende von Aang mal über 30 Minuten, damits ins Kino-Schema passt und man mehr Vorstellungen buchen kann.

Regisseuren wird allgemein eine zu hohe Bedeutung beigemessen. 95% aller Regisseure sind letzten Endes auch nur normale Angestellte und haben kreativ weniger zu sagen, als man denkt. Man kann sich das so vorstellen wie in einem Industriebetrieb die Geschäftsleitung, die sagt wo es lang geht und die Produktionsleitung, die die Verantwortung für die Umsetzung trägt. Sicherlich kann der Produzent seinem Regisseur mehr oder weniger Freiheiten lassen (Final Cut etc.). Aber letzten Endes ist es immer der Produzent, der entscheidet. Und notfalls wird halt einfach mal ein Regisseur gefeuert…

Deshalb produzieren viele bekannte Regisseure wie Spielberg, Scott, in jüngerer Zeit auch Michael Bay etc. ihre Filme selber, andere wiederum machen lieber Low Budget Independent-Filme, um mehr Kontrolle zu haben, z.B. RobRod, Tarantino, Kevin Smith, Wes Craven etc.