Massengeschmack.TV Shop

Themenvorschläge

Nein, der war in der Mediatheke zu sehen.

Danke für die Korrektur, stimmt da habe ich beides durcheinander geworfen.
Hatte ihn tatsächlich als Veto Gast in Erinnerung gehabt, aber da lag ich wohl falsch.

Um das Niveau der letzten Zeit zu halten und auch die klare Linie beizubehalten hätte auch ich einen Interviewvorschlag: Friedi Miller .
Warnung: Dabei besteht die Gefahr dass ich die Kündigung meines Abos zurücknehme!

Ist das die hier?

Genau.

Es würde auf jeden Fall wieder ein Interview bei dem Holger zu 99,99% nicht zu Wort kommt. Also alles wie gehabt.

Für das schon mal vorgeschlagene Thema Tierversuche ist der aktuelle Terra X-Podcast interessant:

Vielleicht auch als Anregung für mögliche Gäste. Eine Pro-Contra-Diskussion zum Thema fände ich wirklich spannend.

Nach dem Betreuten Gucken #6 wäre Anja Reschke ja eine Kandidatin für Veto (Rundfunkbeitrag und Journalismus)!

1 Like

Vielleicht mal jemand vom Vierteljahresheft „Novo Argumente“. Das ist das einzige im klassischen Sinne liberale und prokapitalistische deutschsprachige Magazin überhaupt. Es dürfte auch deswegen maximal kontrovers sein, weil es Bürgerrechte nicht als Privilegien für brave Untertanen begreift, sondern als unveräußerliche Rechte.

1 Like

Wurde Udo Pollmer eigentlich inzwischen schon mal angefragt (mögliche Themen: Gesundheitsmythen, Ernährungsdogmen usw.)? Gab es eine Absage? Hatte ihn im Februar mal vorgeschlagen: Themenvorschläge - #470 von BrainFister

Man könnte ihn auch als „Retter der Soyboys“ ankündigen:

2 Like

Philipp Möller ist sicher ein guter Gesprächspartner in einer Debatte zum Theismus und dem Verhältnis zwischen Religion(en) und Staat.

1 Like

Ein guter Gesprächspartner sicherlich. Aber ist Laizismus wirklich schon dermaßen abseitig oder anrüchig, dass Möller ein Fall für Veto ist?

Ich sehe VETO nicht nur als Format für anrüchige Themen.

Genauso gut könnte man Vertretern gegensätzlicher Meinung die Möglichkeit geben, ihre Argumente auszutauschen und zu argumentieren.
Laizismus ist nur da nur ein Beispiel. Mir würden noch weitere einfallen; z.B. Befürworter und Kritiker der Homöopathie (ist ja mittlerweile auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen) zu Wort kommen zu lassen. Oder mehrere Betrachtungwinkel zum Thema „autofreie Innenstädte“.

Hat man ja beim Thema Zigeuner auch gut hingekriegt.

2 Like

„Anrüchig“ war nicht die beste Wortwahl, aber aus meiner Sicht geht es bei Veto um die kritische Vorstellung kontroverser Minderheitenpositionen und - Achtung, emotionale Begründung - ich möchte einfach nicht, dass Laizismus dazu gezählt wird.

Das „Zigeuner“-Duell war eine sehr gute Idee, sollte aber ein eigenes Format sein. Warum nicht regelmäßig zwei Menschen diskutieren lassen, die einen unmittelbaren Bezug zum jeweiligen Thema haben? Das wäre sogar pädagogisch wertvoll, da es aufzeigen würde, dass man sich auch dann respektvoll begegnen kann, wenn wann diametral unterschiedlicher Meinung ist. Bei den vielen Aufregern heutzutage gäbe es keinen Themenmangel.

Ein Vorschlag noch: Soweit ich sehe, hatte der @Fernsehkritiker noch keinen Tierrechtler zu Gast. Ich würde zu gerne wissen, wie ein PETA-Vertreter erklärt, dass derselbe Verein, der Tiere und Menschen als gleichwertig betrachtet, massenweise Tiere einschläfert, weil sie angeblich nicht artgerecht leben, und dafür sogar schon Haustiere entführt hat. (Noch lieber wäre mir aber ein seriöserer Gast. Vielleicht jemand von der Albert-Schweitzer-Stiftung oder so.)

Nimm mir das bitte nicht krumm, aber mein Vorschlag für einen Gast bei VETO ist eben (m)ein Vorschlag.
Die Macher müssen entscheiden, ob und wie weit sie meinem Vorschlag folgen; deshalb möchte ich den Vorschlag nicht großartig diskutieren.

1 Like

Ich könnte mir sogar Vorstellen, das ohne einen Moderator zu machen. In Österreich gab es doch das Duell zur Bundespräsidentenwahl, das nach diesem Prinzip funktioniert.

Der Europäische Nerz ist ausgestorben, weil Tierschützer die Amerikanischen Nerze aus Europäischen Nerzfarmen freigelassen haben und dieser den heimischen Nerz verdrängt hat.

Wenn du noch eine Kommunistin suchst könntest du vielleicht Özge Şımözge mal anfragen.

Sie ist auf Twitter sehr erfolgreich, betreibt seit kurzem einen Twitch Kanal und schreibt Kolumnen für u. a. Mission Lifeline.

https://twitter.com/oezgeschmoezge

Ja, leider! Möchte erst wieder nächstes Jahr Interviews geben :anguished:

1 Like

Idiotenwatch hatte vor einiger Zeit so einen im Gespräch, sprechen den Namen nicht aus, da diese Partei wohl recht klagefreudig ist, aber es ist recht eindeutig, u.a. weil die Zeitung „rote Fahne“ genannt wird:

Da reicht es, die Audio herunterzuladen, müsste keine Einblendungen geben.

2 Like

Die Kleinstpartei mit dem Großspender, die sogar von der radikalen Linken eher geduldet als geliebt wird? Das wäre echt mal interessant.

Unter dem Namen Rote Fahne gibt es mehrere Zeitungen, es gibt einmal die Zeitung Rote Fahne von Stephan Steins, es gibt aber auch eine Rote Fahne von einer Splittergruppe die sich von der KPD/ML abgespalten hat.