Themenvorschläge - Mediatheke

Konsequent gepixelt. Nicht.

1 „Gefällt mir“

Passt vielleicht zum gestern beschlossenen Selbstbestimmungsgesetz und der Frage, wie ÖR-Medien Identität abbilden.

Dort wurde am 20.03. ein Trans-Mann vorgestellt, der rein biologisch eine Frau ist. Aus dem Grund setzt weiter eine Periode ein. Was soll daraus für 99,irgendwas der Beölkerung sprachlich folgen:

Gibt es eine Steigerung von unlustig? Ach ja, Aurel Mertz! :roll_eyes:

Max. was für die Kurzen:

Ein Aktivistengrüppchen, das sich nur verpixelt zeigt, ist zum SWR marschiert, um an der Außenfassade Solidaritätsbekundungen für Helen Fares anzubringen.

Kritisiert wird, dass die deutsche Presse die Bevölkerung zur Solidarität mit Israel manipulieren will.

Anderer Vorwurf: Deutschland beteilige sich aktiv am „Genozid in Gaza“.

Entweder hier oder im betreuten gucken:

Wozu?

Diese bitcoin-Betrugswerbungen (Adam hatte mal berichtet) werden immer dreister

https://deharojoul.com/?utm_source=1066592841236538&utm_medium=120206081791920590&placement=Instagram_Stories&utm_campaign=763584655878337&utm_content=DEDIPIna1&ad_id=120206082209720590&fbclid=PAAaYnbq-w5T8kxDFRiLycUb8XPs-GSIL5WFVI8J8rGHdhSPdemqBmop76nrI_aem_AftdJL40Ac5GqrILHLQNgtsx-Or49xE3ngfPsQxQeTSSnGBVOnC0DUBWoJm5juA9EgVltJyhMVoxT-AewU3RAVih

1 „Gefällt mir“

von Simplicissismus

Der Anzeigenhauptmeister taucht bei Sascha (Fahrnünftig) in einem Clip auf (ab 07:50). Sascha macht auch gleich eine interessante Entdeckung. Während der Anzeigenhauptmeister einen Hermes-Lieferwagen wegen Haltens auf dem Fahrradweg protokolliert, sieht man gleichzeitig im Hintergrund, dass das Spiegel-TV-Team mit dem dicken BMW völlig regelwidrig quer auf dem Bürgersteig steht.

4 „Gefällt mir“

Das Kamerateam ist nicht von Spiegel-TV sondern von Einsatz-Report24. Die hier gedrehte Situation kann man bei 16:36 auch in deren Reportage sehen:

2 „Gefällt mir“

Was ergibt es für einen Sinn, den jungen Mann nicht blossstellen zu wollen, dann aber doch lfd. über ihn zu berichten? …und sei es nur in der Mediatheke…

Annekatrin Mücke ist freie Journalistin beim RBB und kann auf über 25 Jahre Arbeit im öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Radiobetrieb zurückblicken. Sie unterzeichnete das Manifest meinungsvielfalt.jetzt und unterstützt das Vorhaben, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren. Die Unterschreiber des Manifests sehen eine „zunehmende Diskrepanz zwischen Programmauftrag und Umsetzung“, eine „Eingrenzung des Debattenraums“ und vor allem auch eine nicht-existente „innere Pressefreiheit“.

Peter Weber von „Hallo Meinung“ hat es in einen Spiegel-Online-Artikel geschafft! :zipper_mouth_face:

Irgendwie denke ich da immer an Völler… noch tieferer Tiefpunkt…

Zitat: 56 Prozent haben sogar eine negative Qualifikation („antiskill“)…wie geht das?

1 „Gefällt mir“

Was soll das heissen…IQ von -100?

Warum einzelne Bundesländer nicht einfach den Vorschlag der KEF ablehnen können…

Wo bleibt die Pressefreiheit, wenn nach einem Link Hausdurchsuchungen folgen…

1 „Gefällt mir“