[Thema erledigt] Antisemitische Karikatur ...

Nachträgliches UPDATE: Sorry vielmals, ich hatte den Beitrag übersehen: Am 20.Aug brachte die “Zeit im Bild” um 19:00 einen Beitrag mit dem Titel “Anzeige wegen Karikatur auf Strache Seite”.


Hi,

Am 18.Aug hat der Parteichef der drittstärksten Partei Österreichs, Heinz Christian Strache, folgende Karikatur auf seiner Facebook-Seite gepostet:

http://www.facebook.com/photo.php?fbid= … 590&type=1

Soweit ich das verfolgt habe [-]hat der mit öffentlichem Auftrag ausgestattete ORF zumindest in seinen beiden traditionellen Hauptnachrichtensendungen um 19:30 und 22:00 Uhr bis heute kein einziges Wort darüber verloren.[/-]

Hier Infos dazu von anderen Medien:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2012 … ettansicht
http://derstandard.at/1345165209813/Str … esterreich

Falls Interesse besteht, kann ich das nochmal genauer nachprüfen, und die entsprechenden Archiv-Aufnahmen in Folge auch Holger zwecks Kontrolle zur Verfügung stellen.

Janko

Warum soll man diesem Kerl für diesen Blödsinn auch noch Beachtung schenken? Das schreit nach absichtlicher Provokation, die dann das Ziel hat, den darauf folgenden Mediensturm der Entrüstung für die eigenen Zwecke umzudeuten.

Warum soll man diesem Kerl für diesen Blödsinn auch noch Beachtung schenken?

Super! Wir können jetzt also alle mit Hakenkreuzbinden und Hitlergruß durch die Gegend laufen.

Is ja eh nur Provokation und Heischen um Beachtung, wen interessiert’s?

Dein Argument ist leider eine der typischen Abwehrreaktionen hier in Österreich: Die gespielte uninteressierte Abgeklärtheit, oft auch nur purer Zynismus.

Janko.

Zur Erklärung will ich noch nachschicken: Weder die Entgleisung des einschlägig bekannten HC Straches noch die Nachlässigkeit des Hofberichterstatters ORF sind hier überraschende Einzelfälle, sondern eher notorische Übel.

U.U. ein Problem für fernsehkritik.tv: Wer einmal mitbekommen hat welche medialen Zustände hier in Österreich herrschen, dem sind die deutsche Fernseh- und Presselandschaft bald ein regelrechtes Paradies :mrgreen:

Grüße aus Wien: Janko

Naja, ich muss Enzio irgendwie schon recht geben. Ich bin mir recht sicher, dass das Stracherl schon im voraus wusste, dass er mit dem Veröffentlichen einer solchen Karikatur viel Zorn auf sich ziehen würde - er ist schließlich kein Dummkopf. Es ging ihm daher mit Sicherheit in erster Linie darum, möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzeugen. Durch solche kleinen Skandale bleibt seine rechtsradikale FPÖ im Fokus der Aufmerksamkeit - und Aufmerksamkeit generiert bekanntlich nicht nur Verkaufszahlen, sondern auch Wählerstimmen.

Und ich glaube auch, dass man, wenn man sich zu sehr über diese Karikatur aufregt, der FPÖ und Strache eher nützt als schadet. Das ist so ein bisschen wie mit dem Sarrazin-Buch: Das Stück Müll hätte sich nie und nimmer auch nur ansatzweise so gut verkauft, wenn sich halb Deutschland nicht so darüber echauffiert hätte und dadurch das Buch monatelang unfreiwillig beworben hätte.

Was die FPÖ angeht, verfahre ich genau so wie mit der NPD: Ich lache einfach nur kurz über den Blödsinn, den diese Schwachmaten so von sich geben und gehe dann zur Tagesordnung über.

Ist das jetzt viel anders, als die Mohammed-Karikaturen?
Wenn er seine dumme Meinung hat soll er die sagen, ein Verbot verstärkt die Wirkung nur.
Ich halte btw. auch nichts davon irgendwelche Symbole zu verbieten.

Vielleicht zur Klarstellung: Nachdem ich die Nachrichtensendungen im ORF in letzter Zeit nicht so verfolgt habe, kann ich nicht sagen, ob die Aussage vom Erstposter stimmt, dass es in den Hauptnachrichten nicht erwähnt wurde. Allerdings wurde es im sogenannten Sommergespräch mit Armin Wolf, das am Montag um 21 Uhr im Hauptabendprogramm lief sehr wohl zum Thema gemacht. Und zwar so, dass unser guter Herr Strache auch schön bloßgestellt wurde. Immerhin hatte die Sendung mit über 800 000 Zusehern (in Österreich sehr viel) die höchste Einschaltquote eines Sommergespräches aller Zeiten. Über dieses wurde daraufhin eigentlich in allen Medien berichtet. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es in der ZIB2 nicht thematisiert worden ist, nachdem Herr Wolf dort Anchorman ist. Aber wie gesagt kann ich das nicht mit Sicherheit sagen.

Noch ein Nachtrag:

ZIB vom 27.08. im Bericht über das Sommergespräch mit Strache ab 0:55
http://tvthek.orf.at/programs/1203-Zeit … it-im-Bild

:smt006

Die Leute denken, etwas ist wichtig, weil es in der Zeitung steht. Dabei ist es genau andersherum.

Ansonsten kann ich andy nur zustimmen, was bringt es, diese Person die Möglichkeit zu geben, sich als Märtyer der Meinungsfreiheit zu präsentieren? Wie oft hat es schon bei diesen Leuten funktioniert, ihren Aussagen nachdruck zu verleihen, in dem sie behaupten: “Das ist eine so unbequeme Wahrheit, das wir daran gehindert werden sollen, sie zu veröffentlichen” :roll:

Dabei bleiben dann wirklich gefährliche und fragwürdige Zensurbestrebungen auf der Strecke.

Strache bekäme, als Parteichef einer im Parlament vertretenen Partei und im Gegensatz zu Sarrazin, keine Bühne geboten die er nicht eh schon zur Genüge hat

Hier zB eine gemütliche Homestory aus der Krone (der österreichischen Bild-Zeitung), gerade mal eine Woche nach der Karikatur:
http://www.krone.at/Oesterreich/Strache … ory-332085

Und, voila, auch der ORF hat in seinen Hauptnachrichten Strache gerne mal zu Gast (aus meinen privaten Aufzeichnungen):

7.Aug 19:30 Uhr: Strache positioniert sich
7.Aug. 22 Uhr: Heinz Christian Strache zu Gast im Studio
20.Aug: Anzeige wegen Karikatur auf Strache Seite
27.Aug: Strache will Volksabstimmung ueber Euro

Soweit ich das verfolgt habe hat der mit öffentlichem Auftrag ausgestattete ORF zumindest in seinen beiden traditionellen Hauptnachrichtensendungen um 19:30 und 22:00 Uhr bis heute kein einziges Wort darüber verloren.

Eine Suche nach “Strache” und “Facebook” ergibt was anderes. Allerdings sind die Beiträge nicht mehr abrufbar, machen die Öffentlich-Rechtlichen bei euch in Österreich auch diesen Depublizieren-Blödsinn? :smt017

Eine Suche nach “Strache” und “Facebook” ergibt was anderes.
http://tvthek.orf.at/search?q=strache+facebook&x=0&y=0

Da sehe ich zwar nix (auch eine einfache Suche nach “Strache” gibt null Treffer).

Du hast aber trotzdem recht:

Ich hab jetz bei mir nochmal gesucht, und tatsächlich: Sorry vielmals, ich hatte den Beitrag übersehen: Am 20.Aug brachte die “Zeit im Bild” um 19:00 einen Beitrag mit dem Titel “Anzeige wegen Karikatur auf Strache Seite”.

Allerdings sind die Beiträge nicht mehr abrufbar, machen die Öffentlich-Rechtlichen bei euch in Österreich auch diesen Depublizieren-Blödsinn?

Ja, ich fürchte aber die machen das aus eigener Lust und Laune, und ganz ohne Druck von Privatsendern oder gesetzlichen Auflagen wie in D.

Ohne durchsuchbares (oder zumindest funktionierendes (s.o.)) Archiv is natürlich eben der Nachweis daß etwas nicht gesendet wurde, bedeutend schwieriger als das Gegenteil (in diesem Sinne auch nochmals Entschuldigung für meinen Faux Pas)

PS: Findest du denn mit dem Suchwort “Strache” auch etwas in der TVThek?

Janko

Allerdings wurde es im sogenannten Sommergespräch mit Armin Wolf, das am Montag um 21 Uhr im Hauptabendprogramm lief sehr wohl zum Thema gemacht. Und zwar so, dass unser guter Herr Strache auch schön bloßgestellt wurde.

Das sehe ich völlig anders: Strache hat hier eine Bühne geboten bekommen und die Gelegenheit Wolf permanent Contra zu geben.

Janko

PS: Findest du denn mit dem Suchwort „Strache“ auch etwas in der TVThek?

Ja, die selben drei Beiträge wie bei „Strache Facebook“, und zusätzlich noch ein Beitrag vom 18.8. mit dem Thema „Strache befürwortet Blockade der FPK“ :slight_smile:

Ja, danke, jetz gehts bei mir auch!

J

So langsam geht mir dieses sogenannte antisemitsche Rumgelaber echt auf den Keks.
Der Jewish Claim enteignet mit Willkür, und hier wird über so einen Schwachsinn gelabert, statt mal hinter die Kulissen der Juden zu schauen.
Mir ist die Karrikatur herzlich egal. Wie oft wird Deutschland in den Jüdischen Zeitungen verhöhnt, oder anders gefragt: wie oft wird der Deutsche Michel da der Lächerlichkeit ausgesetzt? würg

Aber schön stillhalten, denn die Schuld ist, solange es den Jewish Claim gibt, nie abgearbeitet.

@Norma_l es geht aber hier nicht um eine Karikatur die Juden aufs Korn nimmt, da könnte man darüber diskutieren ob es in Ordnung ist oder nicht. Sondern diese Karikatur behandelt den internationalen Finanzkapitalismus, bloß dass der Banker eben “zufällig” Davidsterne als Manschettenknöpfe trägt, und eine Hakennase hat wie man sie von Karikaturen aus dem dritten Reich kennt. Grundtenor: die Juden sind unser Übel, typische Brunnenvergifter-Symbolik wie man sie eben aus der besagten Zeit kennt, und darüber kann man nicht diskutieren, das geht einfach nicht.

@Tilmann,
ich kenne diese Karrikatur.

Nun hat aber erst jemand danach gekräht, der sich betroffen gefühlt hat. Muss ich jetzt jedes Kreuz in meiner Wohnung abhängen, was rein prophylaktisch gegen den Teufel ist. Muss ich sämtliche Bilder abhängen oder übermalen, wo dicke Frauen dicke Nasen haben und irgendwie aussehen als ob sie Frondienste leisten respektive Sklavinnen sind?
Also was soll der Quatsch?

Symbolik hin oder her, aber so langsam geht mir die Anpasung an das Judentum zu weit.
Ich bin keine Muslima oder Christin.
Ich bin ich und ich darf mir erlauben zu kritisieren. Und wenn ich heute am Zeitungsstand die BZ mit Berliner Oberhäuptern mit dummer Mütze (jaja) gesehen habe, dann finde ich das einfach nur noch krank.
Diese Arschkriescherei bei den Juden ist mehr als peinlich!
Was haben die, was andere ‘Verfolgte’ nicht haben?
Christen werden bei denen auf der Straße abgeballert, aber hier ist es nur eine Zeile wert.
Dann wird ein Rabbi zusammengeschlagen, und schon geben sich sämtliche Menschen ihre Blöße und haben die Mütze auf.

Au weia, ihr Pfeifen!

Mal abgesehen davon, dass ich das Problem von dir nicht verstehe, ich hab allerdings auch nicht die BZ gesehen, verstehe ich deinen Punkt nicht. Die Karikatur ist ganz einfach objektiv falsch. Es stimmt einfach nicht, dass unsere Gesellschaft den Bach runter geht weil der Staat den Juden unser Geld in den Rachen wirft. Aber genau das zeigt die Karikatur, und das wurde völlig zurecht angeprangert. Was das mit Bildern bei dir zu Hause zu tun hat, verstehe ich nicht, und was es mit Arschkriecherei zu tun hat auch nicht. Diese Karikatur hetzt, sie ist in keiner Weise lustig.

Mal abgesehen davon, das diese lächerliche Behauptung „Juden sind schuld an unserem Untergang“ einfach nur langweilig wird. :roll:

Ich finde es auch überhaupt nicht komisch, wie man wieder versucht einen Sündenbock zu finden, damit man schön verschleiern kann wie viel Scheiße man selbst gebaut hat…
So nach dem Motto: Ach, ein paar kennen das ja noch, den kann man das ruhig so verkaufen.
Genauso wie Opa, der „Für den Fall des Falles“ noch seine alte Wehrmachtsuniform im Schrank hängen hat, sollte sich der Führer aus dem Exil in Kolumbien noch mal zurückmelden. :smiley:

Genauso wie es langsam Zeit wird, Die Schuldfrage langsam abzuharken, schließlich stirbt die schuldige Generation langsam aus und irgendwann ist auch echt mal gut - Eine Religion bzw. bewusst das Judentum als das Übel der Welt darzustellen, als Charakterisierung für den Weltfinanzkapitalismus ist ebenso schwachsinnig wie ausgelutscht.