Terror in Deutschland!?

Da ja auch schon über Verschwörungstheorien geredet wird, dachte ich mir, kann man ja auch mal einen Thread zu den neuerlichen Terrordrohungen gegen Deutschland aufmachen.

Bleibt nur die Frage, müssen wir jetzt mehr Angst vor dem Islam oder vor Schäuble und seinen Gesetzen haben?

Bleibt nur die Frage, müssen wir jetzt mehr Angst vor dem Islam oder vor Schäuble und seinen Gesetzen haben?

Vor dem Islam hab ich keine Angst, warum auch? Weil sich ein Clown auf youtube stark fühlt? Er soll doch bitte in den Krieg ziehen, und an forderster Front kämpfen wenn er beweisen will, daß er ein Mann ist.
Vor Schäuble sollte man schon eher Angst haben, denn daß jemand mit einer solch pervertierten Ideologie in Deutschland was zu sagen hat ist in der Tat beängstigend.

Ganz klar Schäuble.

Das komplette Rechtsempfinden einer Kultur wird auf die Waage gestellt mit den abartigen religiösen Phantasien einer monotheistischen Splittergruppe. Was wollen die verfluchten Dreckswixer im schlimmsten Fall machen? Eine Bombe zünden und 20 Menschen umbringen? Ich finde weitreichende Investitionen in die Krebsforschung (o.ä.) würde das mehr als ausgleichen. :wink: Natürlich darf man nicht so rechnen, das ist unethisch.

Aber der Spitzelei Tür und Tor öffnen, das darf man.

Es würde mich nicht wundern, wenn das ein BKA Mitarbeiter war, der versucht, eine Legitimation für das Gesetz mit derartigen Mitteln darzustellen.
Tut mir leid, wenn du das lesen musst Wolfgang, ist nur meine Meinung. Keep the spinning wheels turn!

Ich finde bei dem Terrorismus wird aus der Mücke ein Elefant gemacht. Und seihen wie doch mal ganz ehrlich, wieviele Anschläge hat es seit dem 11. September 2001 in Europa gegeben? Mir fallen jetzt nur London und Madrid ein. Natürlich sind bei den Anschlägen Menschen umgekommen aber es gibt doch so viele Dinge, die viel gefährlicher sind. Alleine im Straßenverkehr kommen jedes Jahr dutzende Menschen ums Leben und trotzdem haben die Leute doch keine Angst auf die Straße zu gehen. Es besteht zwar die Möglichkeit bei einem Terroranschlag ums Leben zu kommen aber genauso kann es doch passieren, dass man morgens auf dem Weg zur Arbeit im Straßenverkehr umkommt und das ist 100 Mal wahrscheinlicher als bei einem Anschlag zu sterben. Aber für die Politik kommt der Terrorismus gerade recht denn dadurch rechtfertigen Politiker ihre völlig überzogenen Überwachungsmaßnahmen. Wie weit man in diesem Bereich gehen kann, zeigt Großbritanien auf erschreckende Weise. Die Attentäter vom 11 September haben erreicht, das sich die ganze westliche Welt vor lauter Angst vor dem Terrorismus in die Hose scheißt und Ihre Bürger pauschalverdächtigt und mit immer weitergehenden Maßnahmen schikanniert. Ein bisschen Mehr Gelassenheit wäre mehr als angebracht.

Alleine im Straßenverkehr kommen jedes Jahr dutzende Menschen ums Leben
407 in Deutschland, um genau zu sein. Das sind in etwa 34 Dutzend :smt006

So gesehen kommen, glaube ich mal gehört zu haben, auch jeden Tag statistisch gesehen auf der Erde 20 Menschen ums Leben, weil ihnen eine Kokosnuss auf den Kopf fällt. :holz

Das erinnert mich an Hagen Rethers Auftritt beim Scheibenwischer vor drei Wochen:

http://de.youtube.com/watch?v=XEhnWUYbP2I

und ich finde, er hat Recht.

Volker Pispers hat da auch was gutes zu gebracht:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=8gY7BJqMSY0[/video]

[video]http://www.youtube.com/watch?v=3pA-cqjUnM8[/video]

Bleibt nur die Frage, müssen wir jetzt mehr Angst vor dem Islam oder vor Schäuble und seinen Gesetzen haben?

Vor dem Islam an sich habe ich sowieso keine Angst. Bei islamistischen Terroristen wird mir manchmal etwas mulmig (wenn auch nicht allzu sehr) - aber ich glaube nicht, dass sich damit Schäubles seltsame Gesetze rechtfertigen lassen. :smt011

Dieser Terrorwahn und die Umwandlung des Rechtsstaates in den Präventionsstat der letzten zwei Bundesregierungen dient meines Erachtens eher der Bevölkerungskontrolle. Etwaige Terroranschläge wird man eh nicht verhindern können. Da ich (laut Kriterien der Rasterfahndung) auch zu den potentiellen Gefährdern gehöre kann ich mich ja mitlerweile besser outen um zu beweisen, dass ich kein Dreck am Stecken habe. Als gelernter Elektroniker könnte ich auch ohne irgendeine Anleitung ausm I-Net oder Terrorcamp prima Bomben basteln. Das kann jeder Elektroniker irgendeiner Fachrichtung!!!

Meiner Meinung nach verfolgen Politik und Wirtschaft bei der Datensammelwut ganz andere Ziele. 1984 lässt grüßen. Ich sag nur “Friedenseinsätze”. Aber das nur nebenbei. Europa und auch Amerika haben sich mittlerweile Lichtjahre von der Demokratie entfernt (da können die Medien berichten was sie wollen). Und der Großteil der Bevölkerung hat das längst geschnallt. Und wenn die ersteinmal aufmuckt, darf die Polizei damit natürlich nicht mehr alleine gelassen werden… Schäuble hat keine Paranoia, …der Mann hat Weitsicht.
Unten und immer mehr auch in der Mitte brodelts so, dass den feinen Herren da oben der Arsch auf Grundeis geht.

Ja. der Islamist war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und wer hat solche Leute wie Hussein und Bin Laden stark gemacht??? Nanana??? Ich denke die meisten kennen die Antwort. …wat sich der Herrgott dabei bloß wieder gedacht hat… Unser schönes Öl bei den Moslems zu verbuddeln…!!! Und der böse Russe hat auch noch dat Gas! …Wir backen uns unsere Feindbilder… Na Bravo!

Ursachenforschung gefällig?:

[video]http://de.youtube.com/watch?v=rYSca-u_WWk[/video]

Erklärung von Präventionsstaat

[video]http://de.youtube.com/watch?v=xmu9ZMIxV8g[/video]

Solange die Wahrscheinlickeit , bei einem Autounfall zu sterben,höher ist,als einem Anschlag zum Opfer zu fallen bin ich dafür, dass man zur Vermeidung von Toten die Autos verbietet. Es kann ja nicht sein, dass Leute mit einem tonnenschweren Metallklumpen Menschenleben gefährden.

Genug Polemik, ihr versteht sicher, was ich meine.

Hagen Rether ist auch sehr nett:
[video]http://de.youtube.com/watch?v=NUcRjV7SmLc&feature=related[/video]

hätte ich nicht gedacht, dass dieses Forum so auf diese Frage reagiert, aber anscheinend ist die ganze Diskussion doch schon in der Breite angekommen, nachdem es ja am Anfang nur Spinner waren, die so dachten.

vor schäuble.

Eigentlich habe ich schon lägner darauf gewartet, dass sowas kommt. Nur hätte ich gedacht, dass gleich ein “Anschlag” in Deutschland stattfindet. Naja, jetzt stiften die halt erst mal Unruhe durch Näherrücken der möööglichen Gefahr.

Das Plädoyer von Frau Merkel für Überwachung ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem ziemlich …äh zum Lachen:
[video]http://de.youtube.com/watch?v=zicgrpSYSYQ[/video]

Und das schlimme dabei, ist das unsere Massenmedien bestens mitspielen… und nicht nur die Bild!

Also zu dem Thema Terror kann ich immer wieder nur folgende Quarks & Co Folge empfehlen:

http://www.youtube.com/watch?v=kEQfCZD_4dE

Sehr interessant, sehr viel Aufklärung, einfach klasse ;). Wenn das Gebührenpflichtige Fernsehen doch nur immer so gut wäre…

Anonsten, wie ich ja hier im Forum schon öfters mal gepostet habe, mehr als dieses geniale Titanic-Cover braucht man nicht, um zu sagen: Definitiv mehr angst vor schäuble!:

Durch die stetige Terrorbedrohung hat der größte Teil der Bevölkerung Angst und ist damit leicht zu kontrollieren. Das ganze gab es schon einmal im Mittelalter, doch da waren es nicht die Terroristen sondern die Sarazenen.

Sterben werden wir alle, nur der Zeitpunkt und die Art ist verschieden.

Meine Vermutung, dass sich hier die meisten über “Neues aus der Anstalt” und genrell nur über Youtube bilden bestätigt sich immer mehr. Alleine auf der letzten Seite wird in jedem 2. Beitrag alles mit Kabarettvideos vollgeknallt.
Ich hab ja nichts gegen Kabarett nur lässt sich die Weltpolitische Lage nicht so einfach abhandeln wie es so oft im Kabarett gemacht wird. Und das ist auch der Punkt warum dies besonders bei jungen Menschen einen so hohen Beliebtheitsgrad hat. Es ist eben einfach zu verstehen und man hat dann dementsprechend auch eine einfache Erklärung für alles.
Ob man mehr Angst vor Schäuble haben sollte oder vor dem Terrorismus? Ganz klar vor dem Terrorismus. Erinnert sich noch einer an den misglückten Anschlag am Kölner Bhf? Wodurch wurde dieser nochmal vereitelt? Achja Überwachungskameras! Ich wäre mal gespannt wesen wie heutige Diskussionen über Überwachung geführt würden, wäre dieser Anschlag geglückt auf Grund mangelnder Überwachungsmaßnahmen. Dann wäre doch aus jeder Ecke ein Aufschrei gekommen nach mehr Sicherheitsmaßnahmen um Leben der Bürger zu schützen. Deswegen verstehe ich nicht ganz warum Schäuble so verteufelt wird. (Soll nicht heissen, dass ich mit allem einverstanden bin was er bzw. die Regierung so verzapft.)

Wodurch wurde dieser nochmal vereitelt? Achja Überwachungskameras!

Er wurde durch die Inkompetenz der Bombenbauer vereitelt, und sonst durch nichts.