Termiator SCC eingestellt!

…nach der 2ten Staffel…aber (Ohne jemanden beleidigen zu wollen) die ganzen Drecks Vampierserien und Gerichtsmedizinerserien laufen weiter. :smt013

Ich frage mich was eine Serie heuzutage haben muss um erfolgreich zu sein?

Muss sie einfach nur billig produzierbar sein um die Kosten reinzuspielen?
(Die kommenden Folgen,die in der Zukunft gespielt hätten,wären
bestimmt sehr teuer in der Produktion gewesen.)
Ich glaube,die Quoten waren garnicht zu schlecht,die Quoten der ganzen Trash-TV Sendungen wie z.B Galileo Mystery sind nur zu hoch und werden deshalb einer Spitzen Serie vorgezogen.

Ich kenn auch ein paar leute die die Terminator Filme liebten aber die Serie interessiert sie nicht.
Warum K.A.
Vielleicht hätten sie wie bei Stargate machen sollen und mehrere einzelne Filme rausbringen sollen.

Aber wenn eine Serie wie TSCC die weltweit in duzenten Länder ausgestrahlt wird
die Kosten nicht reinspielt was bitte dann???

http://www.youtube.com/watch?v=iipiBoyI_Gk

vielleicht habt ihr ein paar Antworten,
gruß input

Die Quoten waren sehr schlecht (in den USA, bei Fox, am Freitag Abend).
Ich bin von Fox auch schwer enttäuscht, aber das war der Grund :smt022 :roll:

(Es wird sicherlich nie eine 3. Staffel geben)

zitat Wikipedia:

Aufgrund der relativ niedrigen Einschaltquoten in den USA setzte FOX die Serie nach zwei Staffeln im Mai 2009 offiziell ab.
Das ist die Erklärung, so funktioniert der Markt :mrgreen: niedrige Quoten –> Absetzung.

so funktioniert der Markt :mrgreen: niedrige Quoten –> Absetzung.
Aber auch nur in den USA. Würde das auch auf die deutschen Sender zutreffen würde es viele miese Serien nicht mehr geben. Die werden nur am Leben erhalten, weil sie billig zu produzieren sind.

Danke für die Antworten,
Die Quoten,ja Nicht nur.
Auch die Produktionskosten wie AndreR sagt.
Und das Problem ist ja Quoten sind nur dann schlecht wenn anderes Material bessere Quoten bringt.

Aber jetzt ist es so,(hab ich gerade gefunden) TSCC hatte in den USA zum Start 18 Millionen Zuschauer,was der beste Start einer Serie in dem Jahr war.Die 2te Folge hatte nurnoch 10 Millionen Zuschauer.

18 Millionen klingen für mich so als ob das Europa zusammen locker schaffen würde.
Den Rest der Welt wo die Serie läuft kann ich nicht abschätzen aber da kommen bestimmt nochmal ein paar Millionen dazu .

Zählt das für den Produktionssender Fox überhaupt nicht,bzw. machen die damit kein Geld?!?

Das die ganzen Mist Serien überleben und soagr neue dazukommen,TSCC aber nicht liegt eigentlich dann am dummen Volk haupsächlich in den USA. :x
http://www.youtube.com/watch?v=RB55U1rS … re=related

Ich kenn auch ein paar leute die die Terminator Filme liebten aber die Serie interessiert sie nicht.
Warum K.A.

Wie mich. Was soll ich denn mit so ´ner Serie? Die Terminatorstory kenn ich; irgendwelchen peinlichen, hinzugedichteten Konsalikmist, um irgendein „Loch“ zwischen Filmen zu füllen, welches diese untalentierten Affen bei Fox sehen, will ich mir nicht antun. Schlechte Special-Effects, ein Tittenterminator für die pubertierende Zielgruppe und Liebeszweifel der pubertierenden „letzten Hoffnung der Menschheit“ sind Elemente einer trivialen Teenie-Serie und kümmern mich freilich wenig. Alles nach Terminator I+II hat nix mehr mit dem Original zu tun. Ganz einfach.

ich fand die Serie auch schlecht - dabei mag ich die Filme so gern!
also für mich kein Verlust…

Hier ein paar Hintergründe, aber dir sei gesagt: Es zählt einzig und allein die Quote zur Ausstrahlung.

Find ich gut, dass es diese Serie nicht mehr gibt. Für mich war es eine dieser sinnlosen Billig-Produktionen, die ein Laie mit 5000€ und ein paar guten Bekannten auf die Beine stellen könnte. In die gleiche Kategorie fallen für mich übrigens auch Moon Light, Supernatural (zumindest anfangs) und Primeval (ganz schlimm).

War ja nur schlecht, vorhersehbar und langweilig.

Hier ein paar Hintergründe, aber dir sei gesagt: Es zählt einzig und allein die Quote zur Ausstrahlung.

„The problem is the only thing that counts is the broadcast on Friday nights. Nothing else earns advertising revenue.“

Vielen dank für den Link,das ist ja mal sehr interessant.Alles andere zählt also nicht?Die ganzen Pay per View Abrufe,
die Einschaltquoten rund um die Welt alles belanglos.Was für ein dämliches System.

Wenn euch anderen die Serie nicht gefällt,auch gut,eure Sache braucht man sich nicht drum bashen.

Zu Zonk:Wenn sie die Elemente für die pupertierende Zielgruppe wie Liebeszweifel,Beziehungen usw. weggelassen hätten wär sie noch viel früher abgesetzt worden.
Das sind nämlich die Elemente die z.B der Serie Smallville geholfen haben 8 Staffeln zu überstehen.

Ich habe grad Dollhouse beim recherchieren gefunden auch eine recht ansprechende Fox Serie die warscheinlich eingestellt wird.Vielleicht kann sie wenigstens die Lost und Heroes Pause überbrücken. :wink:
http://www.youtube.com/watch?v=yDcEKo4V7fA

Interessant finde ich, dass es mir so vorkommt als sei es gerade einen Monat her, als die Serie hier angekündigt wurde. So schnell kann es gehen.

Leider soll man Wunsch bei Serien wie Anna und die Liebe in Berlin (oder so) wohl nicht erfüllt werden.

Ich hab mir eine Folge Terminator SCC angesehen, und dachte mir, omg, wo ist der Knopf für Big Brother RTL2!?
Ya wirklich! ich musste das Niveau heben als ich SCC gesehen habe ;(

Also ich find die Serie ganz unterhaltsam. Aber ich fand bisher alles was ich gesehen habe, wo Summer Glau drin war unterhaltsam.
Und sonderlich schlecht gemacht ist die Serie nicht, da hab ich echt schon schlimmeres gesehen.

Das sind nämlich die Elemente die z.B der Serie Smallville geholfen haben 8 Staffeln zu überstehen.

Ohne Zweifel ist Smallville eine nette Serie. Dennoch hat diese auch wenig mit dem Original zu tun und kann mir auch nicht vorstellen, dass Superman-Fans (sofern es die überhaupt gibt räusper) sich begeistert Smallville anschauen.

TSCC hat anfangs ein gutes Konzept verfolgt und litt vor allem deswegen an zu wenig Zuschauern, weil die Serie 1. auf den Freitag Abend verschoben wurde und 2. die Story insbesondere in der zweiten Staffel streckenweise sehr dünn war.

Man hätte mehr draus machen können, aber vielleicht ist es gerade auch wegen des geringen Budges besser, dass nicht auf Zwang eine 3. Staffel produziert wird - zumal die Folgen in der gespielten Zukunft sicherlich mehr vom Budget abverlangt hätten. Als man gegen Mitte der 2. Staffel merkte, dass die Fortsetzung evtl. auf der Kippe steht, hat man auf einmal mit der Story angezogen und einen für meine Meinung wirklich guten Cliffhänger zu einer möglichen 3. Staffel gebastelt. Diese Qualität hätte man in der gesamten 2. Staffel beibehalten sollen.

Eine andere in meinen Augen viel zu wenig erwähnten Tatsache ist die Eindeutschung zu “Terminator S.C.C.”, und das finde ich schon fast skandalös. Nur weil die besagte gleichnamige Sängerin so heißt, übrigens laut einiger Gerüchte aufgrund der Sarah Connor in den ersten beiden Terminator-Filmen (normalerweise heißt sie Lewe, jetzt Terenzi, allerdings noch), wurde diese für meinen Geschmack katastrophale Übersetzung gewählt. Das lässt jeden Terminator-Fan übel zusammenzucken und hat nicht gerade für Zuschauerzahlen hier in Deutschland gesorgt. Letzten Endes verlegte Pro7 die Sendung in die späte Nacht, um nicht etwa Lost quotentechnisch mit nach unten zu ziehen.

  1. War die Serie total schlecht und auch für mich eben kein Verlust :smt006

Fox eben :smt016

  1. War die Serie total schlecht und auch für mich eben kein Verlust :smt006

Fox eben :smt016

Absolute zustimmung.

… dass Superman-Fans (sofern es die überhaupt gibt räusper) …

Ich bin zwar kein spezieller „Superman-Fan“ aber ich bin mit DC- und Marvel-Comics groß geworden. Zu meiner Zeit, (70er-80er Jahre) war das unter uns „Kiddies“ ein ähnliches Phänomen, wie heute die Animes … *erinner-und-megaseufz.

Smallville hat mit „Superman“ genauso viel zu tun, wie die „Westside Story“ mit „Romeo und Julia“. Die Grundstory, das Gerüst ist übernommen worden und - wie oben schon gesagt - mit für Teens ansprechenden Elementen (Beziehungsprobs, Zickenkrieg, Böse vs. Gut, usw.) ausgefüllt.

Im Prinzip kann ich mich dem oben gesagten anschliessen, in dem gesagt wird, das „Smallville“ eine Art Hybride aus „Superman - # 1 Action Comics“ und „Beverly Hills 90210“ ist.

Wäre eigentlich einen eigenen Thread wert. :mrgreen: