TAGESTHEMEN auf RTL-Niveau...geht's noch???!!!

TAGESTHEMEN vom 09.12.2010 (Beitrag: Berliner Mauer)

Es geht hier um eine Frau, die an einer psychischen Erkrankung, Objektphilie, leidet. Von reiner Berichterstattung kann in diesem Beitrag jedoch bei Weitem nicht die Rede sein. Vielmehr gleicht es einer Kopie des Factual-Entertainment-Stils von RTL. Und die Abmod spricht für sich…

http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt2728.html

…da fehlen einem die Worte…wohl ein weiterer Versuch mit den Privaten in Quotenkonkurrenz zu treten?!

Ist Objektphilie nicht, wenn man einen sexuellen fetisch für Objekte hat?
Das ist doch keine Krankheit. :smt018

Film noch nicht angeguckt hab

So. hab den Beitrag gesehen.
Was soll ich sagen?

  • Ähm. Bist du dumm?

Du beleidigst diese Frau, wenn du sagst, sie würde an einer Krankheit leiden.
Außerdem leidet sie noch nichteinmal. Für mich sieht sie Glücklich aus. Sie scheint nur ein Problem mit den Menschen in ihrer Umgebung zu haben, die sie nicht verstehen.

Und was an den Beitrag so falsch sein soll, versteh ich auch nicht.
Nur weil die Frau nicht als Behindert abgestempelt wird?
(was du ja anscheinend gerne hättest)

Oder meinst du die komsich-pseudoromantische Aufmachung?
Das wäre ein einziger kleiner Kritikpunkt. Ist aber eher Geschmackssache, denke ich.

Und gab es nichteinmal einen Beitrag in Fernsehkritik TV über so einen Typen der in eine Lokomotive verknallt war?
Da hat der Fernsehkritiker aber kritisiert, dass sich RTL II über den Typen lustig gemacht hat. Wenn ich mich recht erinnere.

Jedem das seine.

Stimmt, sexueller Fetisch trifft es besser, danke =)

…wird jedenfalls sehr skurril dargestellt und nach meinem Empfinden sehr ins Lächerliche gezogen. Die Moderatorin schafft es nichtmal das Lachen zu unterdrücken. Der Beitrag ist offensichtlich eher zur Unterhaltung der Zuschauer als zur Informationsübermittlung gedacht. Daher mein Vergleich mit z.B. Mitten im Leben, Frauentausch (und was die Sparte noch so alles zu bieten hat) bei denen es auch darum geht die Realität abzubilden, jedoch anhand gestellter Situationen, denen wohl ein gewisser “Unterhaltungswert” zugeschrieben werden soll?!

Was ist an dem Beitrag jetzt RTL-Niveau? Erklär mir das mal bitte. RTL wäre wie ein Aasgeier draufgestürzt und hätte diese gute Frau für unnormal hingestellt. Dieser Beitrag dagegen zeigt Objektophilie etwas ganz normales ist ohne diese Frau vorzuführen oder sie der Lächerlichkeit preiszugeben.

Hier mal die HP der guten Frau - sehr interessant, wie ich finde
http://www.objectum-sexuality.org/deu/index.htm

Achja, wo ist dieser Beitrag denn GESTELLT? Diese Frau gibt es wirklich und ihre Neigung auch! Ins Lächerliche gezogen??? Denn hätte man wohl kaum einen Sexualforscher gezeigt, der erklärt das diese Neigung nix schlimmer ist. RTL hätte es reißerisch als pervers oder so abgestempelt.

Zuerst möchte ich gerne klarstellen, dass ich diese Frau in keinster Weise für behindert halte. Objektsexualität war mir vor dem Beitrag noch nicht bekannt und ich wollte keine Wertung über diese Frau ins Spiel bringen. Ich habe keine Probleme mit ihren Neigungen und es geht mir hier lediglich um die Beitragsform.

Worauf ich hinaus will:

Der Anteil des Psychologenkommentars besteht gerade mal aus 15 Sekunden eines über 4-minütigen Beitrags. Meiner Meinung nach sollte ein Nachrichtenjournal mehr Fakten präsentieren als romantische Darstellungen. Die Knutsch-Szenen kamen mir sehr RTL-mäßig gestellt vor und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Moderatorin am Ende finde ich auch alles andere als professionell und seriös.

Ist meine persönliche Meinung zu dem Thema.

Naja… die Abmoderation fand ich eher süss. Jedenfalls wurde nicht wie bei RTL Punkt6 gezeigt, wie eine bekannt schwangere Moderatorin morgens um halb 7 an einem von RTL aufgestellten Glühweinstand Glühwein säuft. (Ohne hinterher zu berichten, dass es sich vielleicht um ein unalkoholisches Getränk handelt)

naja nach ICD ist es eine Sexualpräferenzstörung, allerdings ist der ICD sowieso völlig veraltet und muss dringenst aktualisiert werden…

Nach ICD hat quasi jeder der nicht im Dunkeln Sex hat (ohne socken!) eine Sexualpräferenzstörung…

Ich dand an dem Bericht nichts was auf RTL niveau schließen lässt, die hätten doch sicher leute angeschleppt die alle die nicht Heterosexuell sind diskriminieren und beleidigen um krawall in der Sendung zu haben…

Ich habs auch gesehen, und mir gedacht: Warum verschwendet man Sendezeit?
Es gibt (jeden Tag) genug Konflikte, Leid, oder auch bewundernswertes über das man hätte berichten können.
Nicht dass die Thematik nichts im öffentlich Rechtlichen zu suchen hätte, aber dann ebend als eigenständige Reportage, oder jedenfalls außerhalb der Nachrichten.

Die ARD hat doch neulich so eine Themenwoche zur Ernährung gemacht,
dann könnte man ja auch mal eine Themenwoche zur Sexualität machen.

Dafür wird man zu prüde sein, weil man denkt gerade von den älteren verschmäht zu werden…

Und was ist mit RTL-Niveau gemeint? Mal abgesehen von diesen schrecklichen Punkt-Magazinen sind Sendungen wie das Nachtjournal niveaumäßig schon weiter oben anzusiedeln…