Studio D - Was für ein langweiliger Käse!

Was hat DWDL in den letzten Tagen nicht über ihre neue Internetsendung getönt. Es würde medienkritisch und informativ werden. Was dabei herausgekommen ist, ist ne extreme Katastrophe! Wer sich das Elend mal selber anschauen möchte: http://www.dwdl.de/studiod/

Gast der ersten Sendung: Medienkritiker Hans Hoff. Ich bin mir sicher: mit ihm könnte man garantiert ein schönes Interview machen. Dieser Mann hat Einblicke und Sachverstand. Doch was machen Herr Krei und Herr Lückerath? Ein Interview über längst bekanntes. Ehrlich: so ein oberflächliges und inhaltsleeres BlaBla habe ich schon lange nicht mehr gehört. Jede 2-3 Minuten wird das Thema gewechselt und er wird eigentlich nur darüber ausgefragt was er von der MDR Intentatin, Harald Schmidt oder Lena Meyer Landruth hält. Ich saß hier vor meinem Laptop und dachte mir: wollen die mich verarschen? Das wirklich interessante Thema, nämlich die Pervertierung bei Interview-Freigaben beim Printjournalismus, wird nur am Rande erwähnt und in 2-3 Sätzen bgefrühstückt. Ansonsten hatte ich hier nicht das Gefühl, dass ich hier ein Webformat über Medien schaue, sondern die 3 Herren kamen mir vor wie die Royal-Experten im öffentlich Rechtlichen. Da fehlte jeder Biss und wirklicher Kritikwille. Und dazu ist das alles auch noch so furchtbar glattgeleckt, dass geht garnicht! Keinerlei Spontanität, kein garnichts…

Wer sich aufregt über den Interviewstil von unseren Holger, der soll mal bitteschön diese Schnarchnasen bei einem Versuch eines Interviews beobachten. Da sind die Interviews von Holger in der Vergangenheit (Domian, Yogeshwar & Co.) pures Gold, denn bei seinen Fragen kommen wirklich Informationen zustande die dem Zuschauer auch was vermitteln. Und das ist die Aufgabe eines Journalisten. Selbst in den damaligen Kaminengesprächen bei Zapp, die hächsten 7 Minuten gingen, kamen mehr Infos an den Zuschauer als hier bei 20 Minuten Einschlafhilfe mit Krei & Lückerath. Jetzt weiß ich auch warum Herr Lückerath über ne geschlagene Stunde braucht um ein 5-Seiten Interview mit Oli Kalkofe zu führen… :ugly

Mich würde mal interessieren was unser Hausherr zu dem Käse hier sagt…
(Edit: Eigentlich würde ich ja zu gerne mal sehen, wie Holger diese Webshow in einer seiner nächsten Sendungen genüsslich auseinander nimmt. :mrgreen:)

Ich habe mal, als ich sehr viel Zeit beim Laufen verbrachte, unter anderem die “Medienkuh” abonniert. Die beiden Herren Körber und ??? sind ja so selbstironisch und tun so, als hätten sie die totale Ahnung übers Fernsehen, zeigen es aber nicht. Dafür minutenlang irgendwelche pseudowitzigen Neckereien. :smt011 Dann lieber den Quotenmeter-Podcast, das ist unterhaltsamer.
Von “Studio D” höre ich aber zum ersten mal, kenne es nicht und kann mir also auch noch kein Urteil erlauben.

Ich werde mich dazu jetzt nicht im Detail äußern (Kritik meinerseits wird von Herrn L. ja eh immer gleich als “Pöbelei” abgetan, hat also wenig Zweck) - aber es ist ja schon bezeichnend, dass es keine Kommentier-Funktion gibt. Offenbar wussten Herr L. und Herr K. bereits, dass ihnen das Ding um die Ohren gehauen wird. Auf meine Anmerkung über Twitter heute morgen dazu kam als Antwort von DWDL zurück, ich hätte ja auch keine Kommentar-Funktion bei meinen Folgen. Als ich dann auf dieses Forum verwies, schwieg der See still…

@Hausherr:
Finde ich auch schwach, dass hierfür die Kommentierfunktion abgeschaltet wurde. Dass zeigt schon eine gewisse Kritikressistenz. Was ich ja so lustig finde, dass in den Ankündigungen in den letzten Tagen so getan wurde, als würde es sich hier um ein medienkritisches Magazin handeln.
Ich mein: jeder produziert so ein Käse vor sich dahin, gerade bei solchen Piloten. Aber man veröffentlicht das doch nicht. Diese Sendung zeigt irgendwo auch die Marschrichtung von DWDL der letzten Monate: nur nicht anecken, nur keine wirkliche Kritik hervorbringen. Man schein allgemein ne ziemliche Schleimspur an die Sender hinter sich herzuziehen. Dass da z.B. das menchenverachtende Programm so garnicht thematisiert wird und dann nennen die sich auch “Medienjournalisten”…

Wenn ich richtig sehe, ist das die erste Sendung. Vielleicht wirds ja noch besser, man weiß es ja nicht. Vielleicht wirds ja mit der Zeite eine sehenswerte Sendung. :wink:

Herzlichen Dank erstmal für das zahlreiche Feedback. Da ist manch brauchbare Kritik dabei, aber leider auch viel Unsinn. Zunächst einmal haben wir in den vergangenen Tagen sicher nicht laut für “Studio D” getönt. Auf der Website zum Beispiel bis gestern überhaupt gar nicht. Bis auf drei Facebook-Postings in zwei Wochen auch nicht.

Lieber “Anchantia”, wenn ich das so lese. “Katastrophe”. “Elend”. Etwas Kleiner haben Sie es nicht? Offenbar färbt die polemische Holzhammer-Argumentation des Fernsehkritiker hier schon ab. Differenzieren scheint da schwierig zu sein. Das ist immer schade, wenn da jemand vor dem Mund schäumt statt sachlich zu bleiben. Ich kann Menschen nicht ernst nehmen, die im Internet mit Hass um sich werfen und es vermutlich persönlich jemandem so nie ins Gesicht sagen würden.

“Studio D” ist kein Interview, wir sind im Gespräch mit einem Gast. Deswegen geht ihre Kritik schon mal in weiten Teilen völlig an der Sendung vorbei. Aber wie gesagt: Wenn man schon Schaum vorm Mund hat, kommt es aufs Sachliche nicht so an. DWDL.de-Interviews - und davon habe ich über 300 geführt in über einem Jahrzehnt - haben mit Sicherheit mehr zu Tage gefördert als Gespräch von manch anderem, der sich so im Internet tummelt.

DWDL.de eckt weitaus mehr an als es Fernsehkritik.TV tut, denn wer einmal mit dem Holzhammer draufhaut wie Kreymeier es macht und glaubt es sei Satire, der braucht sich nicht wundern wenn danach nix übrig bleibt. Unser Interview mit Frank Schmidt hat jedenfalls in der Branche für mehr aufsehen über Scripted Reality, die Produktionsbedingungen und die Dumpingpreise ausgelöst als es Fernsehkritik.TV je geschafft hat. Und ich möchte an dieser Stelle anmerken: Ich habe nicht angefangen mit Vergleichen. Aber wenn es im Raum steht, äußer ich mich dazu.

Die Kommentarfunktion für “Studio D” ist nicht absgeschaltet, sie ist nur schlicht noch nicht eingebaut. Es dürfte aufgefallen sein, dass es auch noch keine Seite gibt über die die weiteren Sendungen der kommenden Woche eingebunden sind. Oder eine Seite über die Sendung. Wie auch die inhaltliche Kritik an der Sendung finde ich es reichlich amüsant wie völlig übertrieben empört da reagiert wird.

Armes Deutschland, wenn jeder, der etwas Neues probiert, gleich niedergepöbelt und beleidigt wird. Das ist wirklich konstruktiv. Und wie ich ja schon auf Twitter erwähnt habe. Auch bei Fernsehkritik.TV lässt sich unterhalb der Videos nicht diskutieren. Bei uns lässt sich bei Facebook diskutieren, hier in dem Forum. Da wird nichts unterbunden. Aber wer halt von Verschwörungstheorien und dem Glauben am Schlechten im Menschen durchsetzt ist, der mag darin so etwas sehen, verstehe schon.

Offenbar färbt die polemische Holzhammer-Argumentation des Fernsehkritiker hier schon ab

Auch wenn man sich hier ja scheinbar nicht so ganz grün ist, das ist sicher kein Grund polemisch zu werden :wink:

haben mit Sicherheit mehr zu Tage gefördert als Gespräch von manch anderem, der sich so im Internet tummelt.

Wie dezent immer auf den Fernsehkritiker angespielt wird… :smt023

DWDL.de eckt weitaus mehr an als es Fernsehkritik.TV tut, denn wer einmal mit dem Holzhammer draufhaut wie Kreymeier es macht und glaubt es sei Satire, der braucht sich nicht wundern wenn danach nix übrig bleibt.

Wenn ihr euch dabei mal nicht etwas weit aus dem Fenster lehnt…

Unser Interview mit Frank Schmidt hat jedenfalls in der Branche für mehr aufsehen über Scripted Reality, die Produktionsbedingungen und die Dumpingpreise ausgelöst als es Fernsehkritik.TV je geschafft hat.

Tja. In der „Branche“ nützt das aber nun einmal gar nichts. Im Gegensatz zu euch richtet sich Fk.tv eher an die „normalen“ Menschen. Was bringt mir Aufstand in der „Branche“? Wobei ich das auch für ziemlich weit hergeholt halte… :wink:

Auch bei Fernsehkritik.TV lässt sich unterhalb der Videos nicht diskutieren.

Wozu auch, wir haben das Forum. Da kann man auch über jeden einzelnen Aspekt der Sendung diskutieren, und hier geht es manchmal ganz schön zur Sache. :wink:
Außerdem behaupte ich mal das es auf Facebook niemals ein Diskussionsniveau erreichen kann , wie in einem Forum, in dem man ganz andere Möglichkeiten hat, auf seine Kritikpunkte oder seinen gegenüber einzugehen. Ähnlich wie Youtube ist FB eine denkbar schlechte Plattform zum diskutieren und zum kritisieren.

Ist mir eigentlich auch herzlich egal, wer diesen Streit zwischen ihnen und dem Herrn Fernsehkritiker begonnen hat, so ein Kindergarten muss doch echt nicht sein. Ein bisschen weniger Polemik würde ihnen nicht schlecht stehen.

Was Aufregung in der Branche bringt? Nun, so ändert sich was. Und das Interview und die Diskussion hat es ja bis in dutzende deutsche Tageszeitungen geschafft. Wir haben RTL für die dilletantische Kommunikation angeschwärzt, wir haben die Veröffentlichung eines Interviews mit Jochen Schropp verweigert. All das hat für weit mehr Wiederhall gesorgt als eben so manche Polemik, die zwar schnellen Applaus bringt, aber manchmal eben nur das.

Ich schätze die journalistische Arbeit von Holger Kreymeier, sein Durchhaltevermögen und die Existenz von Fernsehkritik.TV. Und ich fange - wie auch heute zu beobachten - nicht die Sticheleien an. Da müssen Sie den Fernsehkritiker fragen, was ihn an uns so stört. Ich sehe DWDL wie Fernsehkritik.TV im gleichen Feld arbeiten: Aufklären über das Mediengeschehen. Jeder auf seine Art. Ich denke, dass es da wesentlich schlechtere Websites oder Podcasts gibt, über die man sich gemeinsam aufregen könnte.

Was ich nur hin und wieder als sehr enttäuschend empfinde, ist der Tonfall hier. Ich ziehe es vor im Internet zu diskutieren, wie ich auch im persönlichen Gespräch diskutieren würde. Und da würde ich z.B. einer Witwe zwei Tage nach dem Selbstmord ihres Mannes nicht ins Gesicht sagen, dass es mich freut, dass die Firma ihres Mannes pleite gegangen ist - weswegen der Selbstmord begangen hat. Und ich würde über neue Projekte - egal von wem - nicht gleich mit Schaum vorm Mund sprechen, wie es hier getan wurde

Und ich fange - wie auch heute zu beobachten - nicht die Sticheleien an.

Stimmt, angefangen hat Anchantia, ein Forenuser, der schon “Schaum vor dem Mund” hat, wenn in seiner Nachbarschaft jemand den Arm über Brusthöhe hebt. So ist das halt in Foren.
Kann man denn nun über Studio D diskutieren oder nicht? Ich hab bei mir Facebook-Verlinkungen ausgeblendet und müsste es erst wieder aktivieren.
Übrigens, Thema “Aufregung”: Nehmen wir doch mal die Interviews mit diversen Scripted-Reality-Showopfern hier, das Leaken von Drehbüchern etc., das hat schon zu einigem Aufruhr geführt. Da muss man noch nicht mal zu Primavera-Zeiten (die übrigens immernoch Geld schulden) zurückgehen.

Ich versuch’s mal schaumfrei:

Der Herr Hoff ist ein angenehmer Zeitgenosse und die Erkenntnis, dass “junge Menschen nicht viel zu erzählen haben” hat alleine schon das Anschauen gelohnt. :mrgreen:

Vor allem muss an der Sitzordnung nachgebessert werden. Herr Krei wirkte arg an die kurze Tischseite gequetscht so dass er immer den Gast von der Seite anquatschen musste. Vielleicht setzt man ihn beim nächsten Mal besser entweder an die Kopfseite des Tisches oder neben Herrn Lückerath.

Der vorbereiteten Themen, die man wohl unbedingt abhandeln wollte, waren für die Kürze der Zeit zwei, drei zu viele.

Volle Zustimmung Greggy, alles notiert. Nur wenn Alex neben mir sitzt, sieht es auch komisch aus weil dann am Tisch die Situation zwei Redakteure vs. ein Gast noch betont wird. Wir grübeln darüber aber auch noch. Und nehmen uns weniger vor, damit mehr Zeit für die Tiefe bleibt. War der erste Versuch, wir nehmen Freitag den nächsten Anlauf.

Die Kommentarfunktion für “Studio D” ist nicht absgeschaltet, sie ist nur schlicht noch nicht eingebaut.

Warum wurde mir dann heute morgen diese Frage nicht einfach derart beantwortet? Dann wäre alles klar gewesen - stattdessen ging die erste Stichelei von Eurer Seite los. Denn es ist bei Euch nun mal immer so, dass es unter einer Meldung eine Kommentar-Funktion gibt. Jetzt zu sagen, es sei einfach noch nicht eingebaut (was eine Arbeit von 3 Minuten wäre) halte ich für etwas platt.

Ansonsten kann ich mit Ihren dauernden polemischen Angriffen gegen meine Person sehr gut umgehen, Herr Lückerath. Solange sie dann auch öffentlich stattfinden (ich arbeite auch stets mit offenem Visier). Wenn aber hinter meinem Rücken eine E-Mail an Dritte gegen meine Person verschickt wird, dann ist das schlichtweg nur niederträchtig - und wirft ein bemerkenswertes Licht auf Ihre Person… aber damit müssen Sie selber klarkommen.

Herr Kreymeier, also bitte. Tun sie jetzt wirklich so als wenn Ihnen erst durch das Posting heute Abend klar geworden, dass DWDL.de bei Facebook ist? Darüber war zu jeder Zeit eine Diskussion möglich so wie sie hier bei Ihnen auch nur im Forum und nicht unter dem Video möglich ist.

Sie haben gestichelt und ich habe Ihnen heute Vormittag bei Twitter geantwortet. Da verwechseln Sie mal nicht Ursache und Wirkung. Wenn Sie auf diesem Level angreifen, kann ich ähnlich zurückschießen. Schönen Abend.

"Und warum keine Kommentarfunktion? Angst vor schlechten Kritiken? "

Wenn das schon Stichelei sein soll, dann finde ich Ihre Definition des Wortes etwas merkwürdig, sorry…

Na, damit haben Sie doch gleich was unterstellt. Wir haben heute morgen zwei frühe Kritikpunkte versucht auszubessern: Die Ladezeit und die Verfügbarkeit auf mobilen Geräten. Eine funktionierende Einbindug des Videos geht da eben vor anderen Sachen.

Aber jetzt hören wir doch auf mit diesem persönlichen Hin und Her. Ich hab nix gegen Fernsehkritik.TV. Hab das ja sogar schon in Zeitungsinterviews empfohlen. Und “Studio D” soll gerne kritisiert werden. Als wenn jemand bei Ausgabe 1 perfekt wäre. Und wenns konstruktive Kritik ist, kann es nur helfen.

Ich will sogar insofern versöhnlich sein, als dass ich das Gespräch mit Herrn Hoff durchaus interessant fand (insbesondere die Passagen über Raab und Schropp). Und ob Sie es mir glauben oder nicht: Nichts anderes hätte ich heute morgen in einen Kommentar geschrieben…

Vielleicht sollten wir mal irgendwann bei Gelegenheit einen persönlichen Neuanfang versuchen. Danke für das Feedback auf jeden Fall. Und ab Folge 2 quatsche ich auch weniger, versprochen :wink:

Erst wollte ich Popcorn holen und jetzt wird sich vertragen. :smiley: … Jetzt muss ich mir das glatt auch noch anschauen um mitreden zu können! :smiley: Ihr solltet vllt wirklich mal persönlich reden! :wink:

Ich sag doch: ladet den Kreymeier ein. :mrgreen:

Stimmt schon, anstatt gemeinsam, jeder auf seine Art,den “Feind” zu bekriegen,streßt ihr euch an.Und RTLSAT7 reiben sich die Hände.
Macht n Neuanfang. Und Holger als Gast wäre auch nicht sooo verkehrt für eure 2te Ausgabe.