Stoppt "Tatort Internet"!

Diskussion über den Blog-Artikel: Stoppt “Tatort Internet”!

Die RTL-2-Sendung “Tatort Internet”, die ich Ihnen in Folge 55 vorgestellt habe, sieht inzwischen weite Kreise und hat schwerwiegende Konsequenzen für zwei der an den Pranger gestellten Protagonisten. Denn trotz aller angeblicher Vorkehrungen, dass keine Rückschlüsse auf die Identitäten der Betroffenen geschlossen werden konnten, ist es genau dazu gekommen. Zwar wurden die Personen verpixelt und stimmlich verändert - die in den Sendungen angegebenen Nicknames im Chat aber waren teils authentisch, was auch Rückschlüsse auf die Betroffenen zulässt. Einer der Betroffenen leidet seit Bekanntwerden laut “Spiegel Online” unter massiven Bedrohungen und Belästigungen. Auch eine Schmähseite über ihn ist mittlerweile ins Netz gestellt worden. Der zweite Betroffene ist ein 61-jähriger Mitarbeiter der Caritas. Laut “Mainpost” hatte die Hilfsorganisation einen Tipp bekommen und daraufhin Konsequenzen gezogen: Er wurde sofort entlassen und erhielt Hausverbot. Der Mann habe dies akzeptiert - ist aber seit Freitag verschwunden. Es wurde bereits eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Bild.de scheint sich indes über die Konsequenzen solcher öffentlicher Hinrichtungen noch immer nicht im Klaren zu sein und freut sich stattdessen diebisch.

Besonders eine Frage drängelt sich da jetzt auf: Warum hat RTL 2 nicht bereits im Mai, als die entsprechenden TV-Aufnahmen gemacht wurden, die Caritas sofort informiert? Oder gar die Polizei? Der Produzent der Sendung, Daniel Harrich, hat der Süddeutschen Zeitung auf diese Frage folgende Antwort gegeben: Der betroffene Mann habe sich nicht zweifelsfrei strafbar gemacht, daher wäre es “nicht rechtens” gewesen, den Arbeitgeber zu informieren. Merken Sie die Doppelzüngigkeit? Einerseits degradiert die Sendung die betroffenen Personen als Monster und Kinderschänder, andererseits wird aber eingeräumt, dass die Personen keinerlei Straftaten begangen haben - je nachdem, wie es gerade passt. Der wahre Grund, warum RTL 2 vorher weder Arbeitgeber noch Polizei informiert hat, liegt auf der Hand: Möglicherweise hätte dies dazu geführt, dass das Filmmaterial dann nicht mehr hätte gesendet werden dürfen - schon allein um des Schutzes der Persönlichkeitsrechte willen. Die Betroffenen hätten leicht Einstweilige Verfügungen gegen den Sender erwirken können. Aus Sicht von RTL 2 gedacht könnte man ja sogar Folgendes sagen: Der Sender hat fahrlässig Kinderschänder geschützt und Übergriffe der Personen auf weitere Minderjährige riskiert. Spätestens hier sollte deutlich werden: Es geht dem Sender nicht um den Schutz von Kindern, es geht ihm einzig und allein um Effekthascherei und Quote.

Kinderschutzorganisationen distanzieren sich inzwischen deutlich von der Sendung, der hessische Verband der Piratenpartei fordert ein sofortiges Ausstrahlungsverbot. Dem schließt sich Fernsehkritik-TV an. Muss sich einer der Betroffenen erst das Leben nehmen, damit Konsequenzen gezogen werden? Erstaunlich übrigens, dass aus den etablierten Parteien hierzu kaum Stellungnahmen zu bekommen sind. Erstens möchte die Politik wohl nicht den Eindruck erwecken, eine Forderung nach einem Verbot könne zugleich die Jagd auf Kinderschänder relativieren. Zweitens scheint es ja ein Interesse daran zu geben, das Internet als Hort des Bösen zu stigmatisieren (Stichwort “Zensursula”).

EDIT: Der vermisste ehemalige Caritas-Mitarbeiter ist inzwischen wieder aufgetaucht!

Ich dachte es mir schon… Ich hoffe mal, dieser 61jährige Mann hat nicht das getan, was ich nun denke, was diese Sendung ausgelöst hat… Auch wenns Zeitgenossen gibt, die solchen Menschen das Menschsein absprechen, so sind sie es doch noch…

Natürlich hast du mit deinem Beitrag Recht; aber in den 5 Monaten zwischen dreh und Ausstrahlung hätten die Betroffenen Täter ja auch zeit gehabt, ihr Profil zu deaktivieren oder so…

Ich konnte versteckte Kamera schon nicht leiden, aber dies hier schießt echt den Vogel ab. Ich hoffe natürlich auch, das diese Sendung mit sofortiger Wirkung eingestellt wird. Es kann nicht sein das da Personen unwissend ins offene Messer laufen und deren Anonymität und Privatsphäre verletzt wird. Was diese Protagonisten da tun ist sicher nicht richtig aber RTLII tut ja nichts besseres. Aber Ende wird sowieso erst reagiert wenn es zu schlimmeren gekommen ist. Das kann man dann ja auch so richtig breit latschen im TV.

Warum unsere Regierung nix macht? Dieses Sendeformat spielt doch dem Zensur und Verbotswahnsinn hervorragend in die Hände.
Und welcher Politiker der derzeit am Ruder sitzt, hätte denn genug Sachverstand und Abstraktionsvermögen, aus diesem Thema ein sachliches, inhaltlich nützliches Gespräch zu machen? Mir fällt keiner ein. Das sind alles Versager. Vielmehr würden sie das Internet instrumentalisieren, um weitere Überwachungsinstanzen, Sperrungen usw. zu errichten.

Warum schreiten eigentlich nicht diese Landesmedienanstalten ein? die kacken doch sonst bei jedem kleinen Mist rum?

Also das RTL 2 das nicht der Polzei meldet ist wirklich mal hart, selbst für RTL 2, so tun als wäre man der Kinderschänder Jäger und das ganze dann nicht mal der Polizei melden.

Kann RTL 2 dafür eignetlich Rechtlich irgentwie belangt werden oder fällt das ganze unter Pressefreiheit, vonwegen Selbstjustiz, Deckung von vermeintlich Pädophilen, Verletzung des Persönlichkeitsrechts?

Ich finde, der Fernsehkritiker hätte ruhig auch was zum unglaublichen Pressetext (Überwältigende positive Resonanz: “Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder” überzeugt bei Zuschauern) von RTL II schreiben können.

Das kam mir doch sehr bekannt vor. Hab nach kurzer Suche auch direkt gefunden, was ich gesucht habe und möchte es denen, die es noch nicht kennen, nicht vorenthalten:

http://www.politik.de/forum/internet/95431-die.html

Zitat FK

Es wurde bereits eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Bild.de scheint sich indes über die Konsequenzen solcher öffentlicher Hinrichtungen noch immer nicht im Klaren zu sein und freut sich stattdessen diebisch.

Sie hat schon begriffen, um was es geht, aber sie hat ja andere Menschen auch schon in den Suizid getrieben.
Ob so jemand nun tatsächlich etwas Strafbares vorhatte oder nicht, und ob er vielleicht selbst Kinder hat, die unter seinem Ableben zu leiden haben, ist denen egal.

Solche Menschen würden ohne Wimperzucken auch Unschuldige über die Klinge springen lassen, wenn es ihnen mehr Auflage bringt. Sie verstehen die Situation, aber sie haben ein reines und sauberes Gewissen - weil sie es nie benutzen.

Diese Menschen sind moralisch zwar nicht besser als andere, aber sie leben ihre Unmenschlichkeit auf andere Weise aus.

Mein Gefühl ist, daß wir seit Jahren immer mehr und mehr an zivilisatorischen Werten aufgeben und irgendwann wieder im Mittelalter sein werden.

Echt das letzte, diese Menschen brauchen offensichtlich Hilfe, statt ihnen die zu bieten hetzt man sie öffentlich und erklärt sie zu Monstern. Ich will ja nicht das Verhalten der Leute verharmlosen, die sich mit 13jährigen treffen wollen, aber was RTL2 da macht ist nicht weniger widerlich. Die Verleiten die Leute ja regelrecht dazu, nur um sie dann bloß zustellen. :smt011

Können die Opfer solcher Sendungen RTL2 nicht verklagen ? In einem wirklichen Rechtsstaat sollte das möglich sein.
In der Realität hab ich nur irgendwie die Vermutung, dass der Rechtsstreit gegen RTL’s Anwälte für normale Menschen unbezahlbar ist.

Also, Pedophile Menschen, sind für mich keine Menschen, sondern Monster. Sie zu schützen ist nicht gut, aber wenn man ihnen droht, ist man nicht besser, man sollte sie in die Psychatrie einliefern.

Was erwartet ihr von RTL2?

Besonders eine Frage drängelt sich da jetzt besonders auf: Warum hat RTL 2 nicht bereits im Mai, als die entsprechenden TV-Aufnahmen gemacht wurden, die Caritas sofort informiert? Oder gar die Polizei?

Tönte RTL2 nicht in seiner Sendung, dass die Fälle der Polizei übergeben wurden?

Ansonsten kann ich dem Beitrag von Enio nur beipflichten. Da werden nicht straffällig gewordenen und damit unbescholtene Bürger ruiniert und möglicherweise in den Selbstmord getrieben. Willkommen im Mittelalter, es hat sich wirklich gar nichts geändert.
Und die Bildzeitung wird wieder ungeschoren davon kommen. Am besten hör ich jetzt auf, sonst kommen gleich wirklich rechtlich bedenkliche Äußerungen über Herrn Diekmann.

Bevor dieser Thread wieder abgleitet.
Ich denke dem FKTV geht das Sendeformat gegen den Strich, wie mir und vielen anderen auch. Das Thema “Pädophile” steht meiner Meinung hier nicht zur Debatte. Darüber findet man andernorts in diesem Forum einen Thread.

Edit wollte mit diesem Beitrag vorsorglich was verfassen, die vorangegangenen Beiträge haben mit dieser Meinung hier nichts zu tun.

Das ist mal heftig! (mehr fällt mir dazu bei weitem nicht ein)

aber dies hier schießt echt den Vogel ab

Es schießt ihn nicht nur ab, sondern reist ihm bei lebendigem Leib die Federn raus und steckt ihn kopfüber in die Fritöse :smt013

Laut “Mainpost”

WAS? der mann kam sogar bei mir aus der gegend? dann hat meine Oma wieder was schöne um es auf dem Friedhof zu erzählen :smt012

Also ich musste wegschalten, habe mich “fremd geschämt”, komischerweise nicht für den “Täter” sondern für die Sendung. Ist doch fatal, wenn mir die Ertappten und Bloßgestellten richtig leid tun und man in dem Moment gar nicht an die möglichen Opfer denkt, dann kann die Sendung doch nicht gut sein oder?

Und wenn der derzeit vermisste wirklich von einer Brücke gesprungen ist hat die Bild 3 Tage hintereinander ihre Titelstories:

  1. “Tatort Internet Monster nimmt sich das Leben”
  2. Heute in Bild: Chefpsychologe YXZ über das Tatort Internet Monster
  3. Bild spricht mit den Verwandten des Tatort Internet Monsters

:smt010

Darüber hinaus: Der Mann muss sich nicht selbst was angetan haben. Wenn Arbeitgeber etc. herausfinden das er das in der Sendung war … können das militante Kinderschützer und andere Extreme die über Leichen gehen würden und genügend Hass (selbst Opfer einen Übergriffs) mit sich bringen auch…

Nun, harren wir der Dinge und beobachten die Titelseite.

Ich will jetzt ehrlich was loswerden. Warum sehen wir das verhältnismäßig noch so harmlos an?
Ich finde, man sollte dem Sender dafür die Sendelizenzen entziehen. Simpel und auf den Punkt gebracht.

Ich meine, es ist eine Sache, des Sendeformats willen die Leute zu demütigen und bloßzustellen. Wohl gegen Bezahlung. Aber es kann nicht angehen, dass davon das Privatleben der Leute zerstört wird. Der Kerl kann sich nirgends mehr blicken lassen, nein, nicht weil er in der Sendung als schlechter Vater oder als Arschloch bezeichnet wurde, sondern als Pädophiler. Sowas muss man sich mal reinziehen, der Kerl wird vermutlich die nächsten 5 Jahre seines Lebens als der Kinderficker seines Dorfes/seiner Stadt darstehen, weil RTL2 es versäumt hat, seinen verfickten Pflichten nachzugehen und die Privatsphäre der Leute zu schützen.

Ich finde sows abartig. Das muss doch in irgendeiner Weise strafbar sein! Bitte erzählt mir, dass das strafbar ist… :confused:

Und, was m.E. auch noch ein Aspekt hier ist - wie sicher ist es eigentlich, dass sich diese Leute tatsächlich mit Kindern verabredet haben? Vielleicht hat ja die Produktionsfirma Chats geführt und dabei Leuten gesagt, sie seien 16 - was ja durchaus im legalen Bereich wäre. Oder aber vielleicht hat die Produktionsfirma Chats als eine 14-jährige führen lassen, die einem älteren Mann, der noch dazu Sozialarbeiter ist, über die schlimme Situation daheim berichtet, dass sie bsplw. Probleme mit den Eltern habe, und jener hat vorgeschlagen, sich mit dem Mädel auf neutralem Boden zu treffen.
Kann man denn RTL 2, das u.a. ja auch das Erfolgsformat “Frauentausch” produziert, in dessen Zusammenhange - Holger hat drüber berichtet - ja auch schon ganze Existenzen zerstört worden sind, auch nur annähernd glauben, wenn dieser Sender aus dem Zusammenhang gerissene Chatfetzen zitiert? Ich denke nicht.
Für mich stellen sich bei diesem Prangerformat viel zu viele Fragen, als dass ich da irgendetwas für bare Münze nehmen würde.

[…]die nächsten 5 Jahre seines Lebens als der Kinderficker seines Dorfes/seiner Stadt darstehen[…]

Glaube mir: Die werden das rechtzeitig wiederholen, sodass der Typ auch in fünf Jahren noch gestraft hat. Der wird sich irgendwann noch wünschen er hätte Selbstanzeige erstattet und wäre ein halbes Jahr in den Bunker gegangen. Das wäre das deutlich kleinere Übel gewesen als dieser Horror!

Ich glaube, da hilft nur ein sehr guter Anwalt, der ein dauerhaftes Ausstrahlungsverbot wegen Rufmord durchdrückt, sonst grüßt in Zukunft jährlich das Murmeltier und kaum ist der eine Horror durchlebt fängt das Martyrium von neuem an.

Ich muss mich da aus gutem Grunde meiner Partei in der Aussage anschließen, dass hier ein sofortiges Ausstrahlungsverbot von Nöten ist – oder gar der geforderte Entzug der Sendelizenz für die RTL-Gruppe. Die Fernsehsender haben es in der Vergangenheit immer wieder bunt getrieben und wurden immer recht milde bis gar nicht dafür bestraft, aber das hier ging eindeutig einen Schritt zu weit. Wir haben ja bereits viel erlebt: Kamerateams, die Häuser und Wohnungen mutwillig beschmutzen um die Protagonisten als Drecksäue darzustellen oder komplett gestellte Sendungen, aber das hier ist nochmal eine ganz andere Nummer; Drecksau – schön und gut, aber jemanden als Kinderschänder zu diffamieren, obwohl er keinerlei Straftat begangen hat (und wenn die Aktion auch noch so abartig war) ist Rufmord allerhöchsten Ranges; und das schlägt dem Fass echt den Boden ins Gesicht!

Dass die Etablierten Parteien hier nicht vorgehen werden ist natürlich klar, da er der politischen Linie der CDU natürlich zuspielt. Warum sollten sie also dagegen vorgehen? Man könnte sogar mutmaßen, die regierenden Parteien unterstützen diese Sendungen sogar um eine Stimmung zu schaffen. Dass die Holde unseres adeligen Bundesverteidigungsministers bei der Schoße mitspielt widerlegt die Vermutung ja nun nicht gerade, oder?

Naja, dank der BLÖD wird unser Opfer noch ein wahrlich erfülltes Leben führen dürfen: Arbeitslosigkeit, Verlust von Familie, Sachschäden, Morddrohungen, körperliche Gewalt: das volle Programm eben.

Diekmann ist unser Held, denn er schafft Recht und Ordnung in dieser verkorksten Welt!

Prost Neujahr,
André

Einem kann eigentlich nur schlecht werden, wenn man sieht was sich die Medien erlauben…