Steven Colbert Lustig?

Der Vergleich:

US-Comedy VS. Deutsche Comedy

Da hast du dir aber auch den größten Ami-Trash rausgesucht den es gibt :smiley: Genau so ein Dreck wie Meet the Spartans oder sowas. Da wird sich nur plump über „Celebs“ lustig gemacht. In der Tat unterste Kanone. Es gibt aber wohl in jedem Land sehr große Schwankungen bzgl. des Niveaus. Schau dir mal Traumschiff Surprise an - mindestens genau so schlimm wie dieser Trash.

Oder nimm einfach die “Funny movie” Reihe, da hast Du ca. das Niveau von dem US-Trailer.

Es gibt keinen algemeinen Vergleich der zeigt ob US Comedy oder Deutsche Comedy besser ist. Idioten gibt es überall und schlechte Komädiens in jedem Land

US-Comedy

Wie ich diesen Scheiß liebe.

Aber es ist kein gutes Beispiel.Es mag an sich für viele nicht lustig sein aber wenn es mit der oben genannten deutschen Version vergleicht wirkt das hier wie ein Meisterwerk.

Ich betrachte “Amerikanischen Humor” nicht als Cooler, ich betrachte das was in diesem Sektor aus den Staaten kommt schlicht und ergreifend als wesentlich besser. Gerade Late Night… was haben “wir” denn da überhaupt im Programm? Schmidt & Pocher… Grandios, und das sogar 2mal die Woche. Im achso gehypten US Fernsehen darf man sich zwischen Colbert, Stewart, O`Brien, Letterman und Jay Leno entscheiden, und das sind nur die bekanntesten. Und wer mir erzählen will das das, was diese Herren allabendlich produzieren billig ist und vollgestopft mit schlechten Witzen, der soll sich an teutonischen Machwerken mit Ingolf Lück, Horst Lichter und Guido Cantz meinetwegen scheckig lachen und über die Comedy Kultur in unserem Land ein Ei braten.

Kennt Jemand Jimmy Kimmel? Wahrscheinlich nicht… aber selbst dessen Sendung würde ich mir täglich lieber ansehen als irgendeinen Deutschen Comedian mit eigener Talk Show: http://www.fernsehlexikon.de/2029/matt-im-dritten-zug/

Ich stimme Dir zu, allerdings kommen Schmidt&Pocher nur einmal die Woche…genauer nur DREImal im Monat (einmal kommt Scheibenwischer), und es gibt eine LAANGE Sommerpause… :smt015

Der Vergleich:

US-Comedy VS. Deutsche Comedy

Ganz schlechter Vergleich!

Deutsche Comedians machen auch ständig dieselben dämlichen Witze über Polen und Holländer, und kaum einer beschwert sich.

Die paar brauchbaren erfolgreichen deutschen Comedy-Shows der letzten Jahre bedienten sich heftig bei amerikanischen Vorbildern (Schmidt bei Letterman/Conan, RTL Samstag Nacht bei Saturday Night Live, Freitag Nacht News bei der Daily Show), vieles war trotz dreistem Ideenklau großer Mist (ProSieben Funny Movie Reihe, wobei da die Vorbilder auch nicht gerade großartig waren), sogar dann, wenn man nichtmal besonders schwer zu übersetzende Gags des genialen Originals fast 1:1 übernimmt (“das ITeam”).
Gut, es gibt auch ein paar anspruchsvolle deutsche Comedians, aber bei denen hat man immer das Gefühl, dass man jederzeit bereit ist, den Humor zugunsten einer politischen oder moralischen Aussage mit erhobenem Zeigefinger zu opfern, selbst wenn diese teilweise totaler Bullshit ist (Stichwort Hagen Rether).
Ein Colbert oder ein Jon Stewart schaffen es dagegen problemlos, dass Anhänger beider Parteien mit ihnen Lachen können.

Wobei es natürlich auch in den USA einiges an Mist gibt, statt einem Mario Barth haben die zB “Larry the Cable Guy”; trotzdem wird das durch genug wirklich witzige Shows ausgeglichen.

Klar, die USA ist natürlich ein größerer Fernsehmarkt als Deutschland, aber selbst das kleine England lässt den deutschsprachigen Markt alt aussehen.
Wenn ich Sachen wie Mitchell & Webb mit den deutschen Sketch-""“Comedies”"" (ich benutze hier bewusst mehrere Anführungszeichen) vergleiche, steht Deutschland noch schlechter da.

Hmm also ob man den Pocher Witz wie wir mit Hintergrund kennt find ich ihn trotzdem nicht witzig also und Colbert hat zwar nicht gerade die beste Hitler Parodie hingelegt aber ich fands witzig.

Auch wenn ich deinen Post sonst vollkommen unterschreibe, dieser Satz ist Quatsch.
Natürlich ist es so , dass stark gemäßigte Republikaner sicher über DS oder CR lachen können. Aber davon, dass beide Lager lachen ist das trotzdem weit entfernt. Ich habe das zwar nicht länger verfolgt aber letzten Herbst startete Fox sogar extra einen Republikanischen Gegenpart zu Daily Show. Der wirkte für mich eher lächerlich und ich weiß nicht ob der noch läuft, aber Tatsache ist, dass vielen Rep. die Daily Show viel zu „liberal“ ist. Aber das ist nunmal ein Land in dem die CDU eher links als rechts von der Mitte positioniert wäre :wink:

Und der Disaster Movie Vergleich weiter oben ist ja wohl unter aller Kanone. D*Movie sicher die Mutter aller schlechten Fäkalkomödien. Mal abgesehen davon, dass Ulmen nicht besser ist als der Durchschnitt der Hiesigen Comedians, ist das fast so wie „Daniel der Zauberer“ mit „der Pate“ zu vergleichen. Okay vllt nicht der Pate , eher Star Trek der Film, ist ja immernoch Ulmen…

Und von allen, die sich über den Hitlerwitz aufregen, verlange ich 1 Jahr lang keine Polen-Klau, Holländer-Wohnwagen,Italiener-Mafia, Ami-Cowboy/-Bush,…,[hier Nation und Stereotype einsetzen],…, und Türken-Krass -Witze zu machen. Es ist einfach der deutsche Stereotyp. Punkt.
Sie sind auf Nachricht!

Okay, als Fan der Bush-Regierung hat man an Colbert vermutlich wirklich wenig zu lachen.

Trotzdem bekommen auch ab und zu Demokraten ihr Fett weg - sogar Fox hat mal einen Beitrag aus der Sendung ausgestrahlt, als Colbert einen Demokraten, der bei einer Wahl ohne Gegenkandidaten antreten konnte, vorgeführt hat.

Also ich wollte nur mal anmerken, dass es in Amerika auch lauter schlechte Komedy gibt.
Wenn ich mir Filme wie: Mr. Deeds, die Scary Movie filme oder american pie anschaue… da kommt man höchstens zu einem halbherzigen schmunzeln.
klar haben die auch gutes, wie z.B.: die Simpsons, Southpark, oder teilweise prince of bel-air undking of queens

aber genauso ist es hier in Deutschland auch wenn ich mir mal diese schlechten sat1, rtl und pro7 ,komedy"-reihen angucke wie dieses märchengedöns was mal eine zeitlang lief und irgendwo satirisch sein sollte…oder mario barth uvm.
auf der anderen seite hat deutschland leute wie: helge schneider, otto,christian ulmen und jürgen von der lippe!

Im Schnitt hält sich das denke ich die Waage, so das niemand irgendwo die berechtigung hat zu sagen das und das volk hat einen schlechteren oder gar keinen Humor!
Schließlich ist Humor ja auch eine sache der Kultur, genau so wie Romantik oder Grusel, was ja auch stark davon abhängt. Ich kann biespielsweise in keinster Weise verstehen, wie man von einem Song von Sum 41 oder Good Charlotte irgendwie gerührt sein kann da das für mich alles viel zu viel Kitsch ist… aber ich komme vom Thema ab…sollte ein Ende machen…
Plopp

Ich hab mir eben mal auf Youtube ein paar Videos von diesem Larry reingezogen haha, was ist das denn für ein redneck oder hillbilly oder wie man das nennt :smiley: hab fast kein Wort verstanden. Oder ist das nur gespielt ??