Stefan Raab als Wahlkampfhelfer?

Ach ja, und schon wieder ist TV-Total auf Sendung, und wieder steht eine Wahl vor der Tür, und wieder lässt es sich TV-Total Moderator Stefan Raab es sich nicht nehmen sich politisch einzumischen. Alles schön und gut und manchmal auch witzig, wie z.B. der Erstwählercheck. Aber was mir aufgefallen ist, und auch vielleicht jemand anderen auch, ist dass ich in der Vermutung bin, dass Stefan Raab einen sublimen Wahlkampf betreibt, welcher besonders die Parteien SPD und die Grünen, und auch die Linken, diskreditiert.

Stefan Raab hat in der gestrigen Folge einige Ausschnitte aus der ARD Sendung “Abgeordnet” gezeigt und kommentiert, eine Sendung in denen Politiker für einen Tag Berufe übernehmen müssen in denen sie sonst nicht tätig sind.
Nicht nur, dass es schlimm genug ist, dass Politiker wegen eines Wahlkampfes sich in so einer Sendung präsentieren müssen, denn sie sollen nicht auf dem Bauernhof arbeiten, sondern vernünftig unser Land regieren, sondern dass sie deswegen auch noch in einer Blödelsendung wie TV-Total in Misskredit gebracht werden.

So musste Frau Künast auf einen Bauerhof arbeiten und dort einen Fisch fangen und töten (warum dies eine Politikerin im Fernsehn machen muss ist mir schleierhaft, und zeigt nur, dass man anders anscheinend keine Wählerstimmen bekommt). Jetzt wird Frau Künast von Raab als nicht glaubwürdig dargestellt, da sie den Grünen angehört. Jedoch frag ich mich was das mit dem Konzept der Grünen zu tun hat?! (sie ist ja nicht von der Tierschutzpartei)

Viel schlimmer war aber der Bericht bzw. der Kommentar über diesen, über Karl Lauterbach welcher im Krankenhaus tätig sein musste für die ARD Sendung. Stefan Raab bezeichnete Lauterbach als “Faul” und als “Arbeitsscheues Gesindel” und forderte dafür sogar Applaus. Zudem zeigte Raab einen Ausschnitt wie Lauterbach einen Patienten behandelte, und merkte an, dass Lauterbach keine Ahnung hätte und dass man ihn einfach auf Patienten losließe. Jedoch hat Lauterbach Humanmedizin studiert und besitz den akademischen Grad des Doktors.
Es ist ihm wohl nicht vorzuwerfen, dass er, welcher sich jahrelang der Wissenschaft gewidmet hat und in Harvard studiert hat, keine Lust für einen TV Show einen Tag als Krankenpfleger zu arbeiten (schlimm genug dass es ein Politiker überhaupt machen muss).

!Deshalb ist es einen Unverschämtheit von Stefan Raab, dass er einen Menschen der in Harvard studiert hat und ein Direktor eines Institutes ist und Politiker ist diesen als “Faul” und “Arbeitschau” zu bezeichnen!

Jetzt stellt sich die Frage, warum Raab dies tut. Entweder er hat einfach nur Stammtischparolen raus, welche nicht in einen TV-Show gehören, oder es steckt ein politischer Zweck dahinter um kompetente Leute wie Lauterbach und (wie man es sieht) auch Künast zu diskreditieren!
Lauterbach Forderungen sind wider des Konzeptes der FDP und der CDU z.B. Abschaffung der 2. Klassen-Medizin einer Bürgerversicherung und der Abschaffung des 3 gliedrigen Schulsystems.
Deshalb vermute ich, dass Raab für die Bürgerlichen Parteien einen geheimen Wahlkampf betreibt welcher auf einen ganz niedrigem Niveau ist!

Dies ist meine Vermutung. Wie seht Ihr das?

Links:

http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/vid … ab=related

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lauterbach_%28SPD%29

Habe die Sendugn nicht gesehen, keine Ahnung was Raab bezwecken wollte.

Aber zur Sendung Abgeordnet: die ist wirklich gut! Auch wenn die Politiker hart rangenommen werden, meistens kommt später noch was versöhnliches, gerade Lauterbach kam in der Reihe sehr gut rüber als jemand der sich auskennt und bei den Patienten als Sympathisch wahrgenommen wurde.

–> Nächste Sendung: Sonntag 23:30. Wolfgang Bosbach in einer JVA, Gysi auf dem Bau.

P.S. zu Künast die hatte wirklich eine undankbare Stelle, musste auch Pestizide versprühen und Schafen Ohrmarken reinkneifen, aber alles in allem hat sie es gut gemacht ^^

Karl Lauterbach wurde auch als Mediziner dargestellt, der nichtmals einen Verband anlegen könne, dabei ist der Mensch Gesundheitsökonom und kein Mediziner.

Zur politischen Einstellung von Stefan Raab empfehle ich mal das Kommunalwahlergebnis von Raabs Stimmbezirk Köln-Hahnwald:
http://wahlen.stadt-koeln.de/kommunalwahl/2009/wahlpraesentation/index.html?ansicht=1&art=426&typ=4&id=26&w=5&g=1&sb=18:
52% CDU, 20%FDP, 10 % ProKöln (Rechte). Grüne, SPD, Linke abgeschlagen.

Habe die Sendung leider noch nicht gesehen. Werde mir aber Sonntag Abend mal die Zeit dafür nehmen.

gerade Lauterbach kam in der Reihe sehr gut rüber als jemand der sich auskennt und bei den Patienten als Sympathisch wahrgenommen wurde.

… und genau deswegen frag ich mich, was diese Diskreditierung von Raab sollte. Er sagt ja, dass er selber die Sendung gesehen hat.

Zu der Wahl:

[code=text]<div class=“text” id="{CB}" style=“font-family: monospace;”>[ol]<li style="" class=“li1”>52% CDU, 20%FDP, 10 % ProKöln (Rechte). Grüne, SPD, Linke abgeschlagen.[/ol]</div>



Warum wundert mich das jetzt nicht ;-)

(und Danke für die Daten)

OK, wenn die Episoden mit Bosbach in der JVA oder Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) im Nachbarschaftstreff eines sozialen Brennpunktes noch gar nicht gesendet wurden, kann man auch schlecht drüber herziehen, oder? Und aus dem Wahlergebnis eines Wahlbezirks jetzt Rückschlüsse auf Raabs Präferenzen zu ziehen, ist unfair. Er hat ja auch nur eine Stimme. Hier bei uns gibt es auch einige Bezirke,in denen viele Schwestern (Nonnen) wählen, was glaubst Du, wie da die Ergebnisse ausfallen? :roll: Das hat aber nichts mit mir zu tun.

… was ich mich halt die ganze Zeit frage ist, warum er Lauterbach dermassen schlecht macht.
Aber du hast Recht, man sollte das verfolgen, und dann wird sich raustellen ob an meiner These mehr dran ist als eine Vermutung.

Jedoch bleibt, so wie ich es empfinde, die miese Art Raabs gegenüber eines sozialen Politikers, welche nicht in so eine Show gehört, da es nicht über eine Stammtischparole hinausgeht.

Naja, ich würd mal sagen: das ist doch nur eine Comedy-Latenight-Show!?
In der Compedy werden doch oft Sachverhalte extremer gemacht als sie sind, oder? Ich habe die Show auch gesehn und denke nicht, das er hinterücks Wahlkampf betreibt. Er zieht einfach mal die durch den Dreck die sich gerade anbieten. Und morgen ist eine andere Partei dran :wink:

Das war weder Comedy noch glaub ich dass es Satire war!

Raab hat vor Jahren in einem Interview mal gesagt, dass er zwar eine politische Meinung habe, diese aber nie seinem Publikum unter die Nase reiben möchte.

Er hat auch mal gesagt, das er nicht im Fernsehn alt werden möchte :lol:
Nein, ich denke das stimmt auch, für so hinterlistig halte ich ihn nicht, auch wenn das vielleicht grad naiv rüberkommt.

Wie viele Zuschauer werden sich wohl ernsthaft in ihrer Wahlentscheidung von Raabs armseliger Sendung beeinflussen lassen?

Raab hat einige (für seine Verhältnisse gar nicht mal so üble) Scherze über zwei Politiker gemacht. Dass die beiden aus dem vermeintlich linken Lager sind, ist Zufall.

Wer weiß? Vielleicht trifft Stefan heute noch einmal beim Scheißen ein Geistesblitz und er nimmt sich Dieter Althaus vor? Dass der ab sofort mehr Zeit hat, um öfters “auf die Piste zu gehen” , um dort “slowakische Frauen flachzulegen”. Dann wäre dem Parteienproporz doch hoffentlich Genüge getan…?

Wie viele Zuschauer werden sich wohl ernsthaft in ihrer Wahlentscheidung von Raabs armseliger Sendung beeinflussen lassen?

ich glaube nicht, dass unwenige Raab schauen, und ich glaube auch, dass viele “Stammtischler” zuschauen.

Dass die beiden aus dem vermeintlich linken Lager sind, ist Zufall.

Das es Zufall war glaube ich bisweilen nicht.

Und ich finde dass Raab auch keinen Witz machen wollte, als er Lauerbach als “faul” und als “Abeitssheues Gesindel” beschimpft hat.

ich glaube nicht, dass unwenige Raab schauen, und ich glaube auch, dass viele “Stammtischler” zuschauen.

gemessene Zuschauerzahl am 02.09.09: 790.000 ab 3 Jahre (!) Das heißt, dass man da noch einen ordentlichen Schluck Minderjährige und Nichtdeutsche abziehen kann.

Raab ist bekennender Fan des 1. FC Köln und von James Brown. Trotzdem wird niemand vor der Glotze seine Werder-Bettwäsche und Scooter-CDs wegwerfen.

Raab macht öfters Scherze über Schwule, Holländer und andere “weiche Ziele”, bei denen man problemlos Applaus beim “Stammtisch” heischen kann. Die Zahl von Hate Crimes, die sich auf seine Show als geistigen Anstifter berufen, liegt meines Wissens bei Null.

Im Bundestagswahlkampf 2002 hat sich Raab über Stoibers Peinlichkeiten und Stottereien amüsiert. Glaubst Du allen Ernstes, dass Stoiber Kanzler geworden wäre, wenn Stefan die Klappe gehalten hätte? Schließlich fehlten nur 8.000 Stimmen?

gemessene Zuschauerzahl am 02.09.09: 790.000 ab 3 Jahre (!) Das heißt, dass man da noch einen ordentlichen Schluck Minderjährige und Nichtdeutsche abziehen kann.

ich hab nicht behauptet, dass es wahlentscheidend sein wird, aber so eien Sendung reicht um jemand in Miskredit zu bringen, auch wenn es nur 800.000 Zuschauer waren. Zudem schnürren Sprüche wie “Poliker arbeiten nicht” die Politikverdrossenheit udn bestätigt das “Nichtwählengehen” einiger Zuschauer, auch wenn es nicht gerade 20 mio sind.

Raab ist bekennender Fan des 1. FC Köln und von James Brown. Trotzdem wird niemand vor der Glotze seine Werder-Bettwäsche und Scooter-CDs wegwerfen.

Politische Einstellung mit einem Fanverhalten zu einem bestimmten Verein oder Musiker lässt sich nicht vergleichen. Man ist ist ja kein Fan von einer Partei.

Und wie gesagt, es war kein Witz den er über Lauterbach gemacht hat, deswegen ist dies nicht mit anderen Witzen zu vergleichen. (Wie ich finde, lässt sich dies auch am Tonfall erkennen, ob man einen Witz macht)

Ich hab die Sendung nicht gesehen…aber in dem kleinen Ausschnitt war ja wirklich nur zu sehen, wie einer unter Schmerzen das Gesicht verzieht. Dass es beim Arzt manchmal weh tut, dürfte jedem klar sein, der mal eine wunde genäht bekommen hat.

Normalerweise kommentiert der Raab das, was er auch sieht…das hat er in dem Falle nicht gemacht! Von Langsamkeit und so weiter war ja überhaupt keine Spur zu sehen, nur von einem, der Schmerzen hat. Von daher war der Kommentar weder witzig noch überzogen sondern schlichtweg eine Beleidigung, die für meine Begriffe auch unter Miskredit fällt.

Und dass Fernsehen beeinflussend wirkt, sollte eigentlich jedem Nutzer hier im Forum klar sein, von daher lassen sich die Zuschauer sicherlich auch von dem Gequatsche dort beeinflussen und glauben jetzt wirklich, dass der Lauterbach eine faule Sau ist.

Ich schaue Raab regelmäßig und ich kann nicht behaupten, dass er bevorzugt über eine oder 2 Parteien herzieht… Das geht quer durch alle Lager, je nachdem was halt aktuell im Fernsehen passiert. Und in fast allen Fällen ist es durchaus gerechtfertigt. (Ich habe mich bei dem Ausschnitt auch gefragt, warum ausgerechnet eine “Grüne” nen Fisch keult, irgendwie konträr)

Ich finde es eigentlich sehr begrüßenswert, dass er die Bundestagswahl in seiner Comedy-Sendung erwähnt. Auch wenn es meistens “nur” lustig sein soll, wird dem Zuschauer die anstehende Wahl immer mal wieder ins Gedächtnis gerufen… das KANN nicht so verkehrt sein. Zumal er bspw. auch eine Sondersendung abhalten wird, kurz vor der Wahl in der Politiker aller größeren Pateien auftreten werden -> ist eben nicht alles nur Verarsche was er macht.

Grüße

Habe dieses Jahr kaum Raab geguckt mangels Pro7-Empfangsmöglichkeit, aber 2005 war für mich bei Raab schon zwischen den Zeilen relativ klar eine Schwarz-Gelbe Priorität erkennbar.

Habe dieses Jahr kaum Raab geguckt mangels Pro7-Empfangsmöglichkeit, aber 2005 war für mich bei Raab schon zwischen den Zeilen relativ klar eine Schwarz-Gelbe Priorität erkennbar.

… und wenn, war’s offenkundig nicht wahlentscheidend. :smt015

Ich habe mich bei dem Ausschnitt auch gefragt, warum ausgerechnet eine “Grüne” nen Fisch keult, irgendwie konträr

Nein, das ist vollkommen korrekt solange der Fisch nicht bedroht ist oder es irgendwelche Sauereien beim Fang gab.
Wenn du glaubts die Grünen wollen alle zu Vegetariern machen unterliegst du einem riesigen Vorurteil.

Hab ich auch nie behauptet. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass - wenn man Ahnung hat und sich etwas für Politik interessiert - man bei Raab und anderen schon die Richtung bemerken kann, auch wenn sie die natürlich nicht offen Aussprechen.
Was ich aber auch nicht schlimm finde - auch Moderatoren haben ein Recht auf eine eigene Meinung :wink: