Star Trek-Spiele

Hi,

mir scheint, als ob es hier durchaus einige Star Trek-Fans gibt. :smiley:
Und da wollte ich einfach mal eure Meinungen zu den verschiedenen Star Trek-Spielen hören, die es so gibt.

Mir persönlich gefällt die aktuelle Entwicklung nämlich gar nicht. (Mal abgesehen davon, dass Star Trek allgemein den Bach runtergeht, wenn J.J. Abrams und Konsorten so weitermachen… Aber das gehört nicht hierher.)
Schauen wir uns doch mal ein paar Spiele so an:

Star Trek: Borg (1996) - Ein eigentlich recht kurzes Spiel, das seinen Reiz aus der Anwesenheit von Q zieht, der den Spieler begleitet und es sich nicht nehmen lässt, ihn im Falle seines Todes oder seiner Assimilation noch zu verhöhnen. Meiner Meinung nach ein sehr schönes Spiel, das dem Geist von TNG treu bleibt.

Star Trek: Armada und Armada II (2000 und 2001) - gut gemachte Strategiespiele, die wirklich Spass machen und vor allem eine große Auswahl an Rassen und Schiffen bieten (besonders A2). Okay, ich gebe zu, die Stories waren jetzt nicht soooo der Bringer, aber wenigstens wurden bereits in den Serien erwähnte Themen wieder aufgegriffen. (Locutus, Omega-Molekül, Toral)

Star Trek: Deep Space Nine: The Fallen (2000) - eins meiner Star Trek-Lieblingsspiele. Eine interessante Story, gute Grafik und 3 spielbare Charaktere, die sich auch voneinander unterscheiden. Das einzige, was mir hier fehlt, ist eine Möglichkeit, DS9 und die Defiant frei zu erkunden… träum

Star Trek: Voyager; Elite Force und Elite Force II (2000 und 2003) - geradlinige Shooter mit Funfaktor, guter Grafik (zumindest bei EF2 :lol:) und einer Menge Wummen mit BFG-Potential. Gut, die Exomorph-Story und so manche Momente in EF2 lassen Erinnerungen an die Alien-Filme aufkommen, aber das muss ja nichts schlechtes sein,oder?

Star Trek: Bridge Commander (2002) - Holy Shit! Das Star Trek-Spiel schlechthin, meiner Meinung nach. Hier kann man sich auf der Brücke eines Föderationsschiffes austoben und nebenbei in bester Star Trek-Manier den Quadranten retten. Und mit dem Kobayashi Maru-Mod wird das Spiel noch besser. Dumm nur, dass nur etwa 5000 Exemplare dieses Spiels existieren, da Activision die Lizenz an Paramount zurückgab. sich freu und fies grins, weil er ein Originalexemplar hat

Star Trek: Legacy (2006) - Für dieses Spiel habe ich zehn Euro ausgegeben… Und das waren zehn Euro zuviel. Dieses Spiel ist mehr als suboptimal. Bescheidene Grafik, bescheidene Story und bescheidene Steuerung. Wenigstens gibt es hier eine Mod, die das Spiel ein bisschen besser macht. Bezeichnend, dass die Mod mehr Platz verbraucht als das Spiel selbst…

Star Trek: Online (2010) - Was soll der Mist? Sind wir hier bei WoW, oder was? Sorry, aber bei diesem Spiel dreht sich mir der Magen um. Eine der ersten Aufgaben ist es, ein Rudel Borgschiffe zu bekämpfen. WTF? Die Borg sind ein Volk von Endgegnern, ganz besonders ihre Schiffe! sich an die Folgen und Filme erinner, in denen ein einzelner Borgkubus mühelos durch die Linien der Föderation bricht

Naja… Genug gemeckert, jetzt würde ich mal gerne eure Meinungen hören… :wink:

Ich hab nur Klingon Honor Guard und Star Trek Voyager: Elite Force gespielt.
Klingon Honor Guard: Ein ganz alter Shooter, basierend auf der Unreal Engine 1. Die Grafik war für damalige Verhältnisse großer Mist, das fällt sofort auf. Klotzlook in Bestform. Wenn man aber die Grafik vergisst kriegt man einen Grundsoliden Shooter. Man spiel hier eine Klingonische Ehrenwache, die ein Komplott gegen das Hohe Haus von Quo’nos aufdecken, beziehungsweise aufballern soll. Es wird viel geschossen in dem Spiel, es gibt verdammt viele Items, die man verwenden kann, wie zum Beispiel ein Kommunikator, der zwei Ehrenwachen spawnen lässt. Nette Sache, aber nur bedingt hilfreich. Die Story wird immer wieder durch gerenderte Sequenzen erzählt und führt einen durch verschiedenen Planeten, wie Rura Pente und Praxxis und auch auf eine Andorianische Weltraumstation und ein Klingonisches Kriegsschiff. Das Spiel ist ansich ganz in Ordnung, es gibt schlimmeres. Das Leveldesign ist bodenständig, aber nicht wirklich besonders. Die Waffen sind sehr Trekig (geiles Wort btw), die Gegner sind die meiste Zeit Klingonen, aber auch Andorianer und einige Eismonster von Rura Pente. Ich würd das Spiel nicht als schlecht bezeichnen, es macht durchaus Spaß und bietet schönes Trek Flair außerhalb der glattgebügelten Föderation. Leider ist die Tatsache, dass man einen Klingonen Spielt und die Föderation in der Story mal so absolut garkeine Rolle spielt das einzige, was das Spiel auszeichnet. Es ist eben ein mittelmäßiger Shooter.
Zu Star Trek Voyager Elite Force muss ich wohl nix sagen. Das Spiel ist einfach DER Star Trek Shooter schlechthin.

Ok, ich muss sagen, dass ich dieses Thema wegen befürchtetem Desintresse bisher gar nicht erst angeschnitten habe.

Ich habe einige Jahre lang in einem Clan für Star Trek Armada 2 (die Szene hat sich fast 10 Jahre lang gehalten) gespielt und geleitet… darf auch behaupten, dass wir einige der weltbesten A2-Spieler hatten. :mrgreen: Elite Force 1 und Bridge Commander (mit Kobayashi Maru Mod, die wirklich ein Muss ist) habe ich auch sehr gerne online gespielt.

Star Trek Online habe ich kurz gespielt. Es war nicht wirklich schlecht, allerdings bin ich generell kein Freund von MMOs.

Wirklich beeindruckend ist aber noch die Modding-Szene, die viele Star Trek Spiele bis heute mit Inhalten pflegt. Einer der wohl besten Mods, die meiner Meinung nach gemacht worden sind, ist „Star Trek Armada 2: Fleet Operations“. Was die Jungs da geschafft haben, ist einfach nur toll - vor allem wenn man bedenkt, dass die Mod auf dem doch schon sehr betagten Armada 2 basiert. Die Mod orientiert sich dabei eher an das alte Armada Crew fällt als Ressource weg, ebenso wie der mit A2 eingeführte Warp-Antrieb.

Das folgende Video stammt von einem Fan der Modifikation (eigentlich sehe ich es schon eher als eigenes Spiel an, denn FleetOps greift kaum auf alte A2-Daten zurück):
[video]http://www.youtube.com/watch?v=cTR6todMG54[/video]

Da ich gerade nur über eine extreeeem lahme Internetverbindung verfüge, post ich erst morgen ein Ingame-Video - muss schließlich erst was schönes raussuchen. :wink: Eine Liste mit von aufgenommenen und auf YouTube hochgeladenen Matches findet ihr hier. Wie ihr seht, hat FleetOps eine kleine, aber aktive Multiplayer-Community.

Schaut es euch mal an:
http://www.fleetops.net/

Stimmt, Fleet Ops hab ich total vergessen. Echt super, die Mod. :smiley:
Leider habe ich zu wenig Zeit, um groß irgendwas im Multiplayer zu spielen - sei es STBC oder FleetOps. :oops:

Ich wollte mich mal auf dem Spielesektor wieder tummeln, finde aber keines, das - selbst im Compatibility-Mode - auf Win7/64 läuft. Bridgecommander ist da sofort ausgestiegen.

Alles aus der Activision-Ära bis auf Armada und Armada 2 (letzteres läuft vernünftig mit Fan-Patch) sollte ohne große Probleme auf 64 Bit-Versionen von Vista & Win 7 laufen. Wie sieht das Problem denn genau aus, welchen Renderer benutzt du in BC und wie sieht deine Computerkonfiguration aus?

Hört sich so an als benutze er diesen Modus in dem ein XP emuliert wird, wobei die emulierte Grafikkarte nicht spieltauglich ist.

Wo liest du das denn raus? :?: Ise hat doch nur gesagt, dass er den Kompabilitätsmodus benutzt hat.

Isegrimm, wenn du einen PC mit Mehrkern-Prozessor hast, musst du es für manche Spiele (darunter auch STBC) so einstellen, dass sie nur auf einem Kern laufen. Bei meinem Kumpel klappt Bridge Commander seitdem wunderbar.

Ich habe auch schon die Demo zu Star Trek Bridge Commander gespielt.
Hier gibts die zum Downoad: http://www.4players.de/4players.php/dow … /3356.html
Man kann 3 Schiffe ausprobieren: Enterprise, Bird of Prey (Klingonenschiff, dass in den Filmen auch von der Crew der Enterprise benutzt wurde), Warbird (romulanisches Schiff, das in Star Trek 10 gegen die Enterprise eingesetzt wird)
Man kann sich sein Schiff aussuchen und gegen ein anderes kämpfen. (Ich weiß nicht mehr, ob man auch gegen das gleiche Schiff kämpfen kann.
Es sind außerdem die ersten 3 Missionen dabei.
Es lohnt sich auf jeden Fall.

Man kann 3 Schiffe ausprobieren: Enterprise,

Welche Enterprise? Ohne alles, A, B, C, D oder doch E? :stuck_out_tongue: (Mal ganz abgesehen davon, dass es gar nicht die Enterprise ist, die man kommandiert. Steht sogar auf der Hülle.)

Warbird (romulanisches Schiff, das in Star Trek 10 gegen die Enterprise eingesetzt wird)

Nö. [Trekkie-Mode] Das in STBC ist eine D’deridex, der klassische romulanische Warbird aus TNG. In ST:X bekommt es die Enterprise mit der Scimitar, einem Prototypen, zu tun und wird dabei von zwei brandneuen Warbirds des Valdore-Typs unterstützt. [/Trekki-Mode] :wink:

Es lohnt sich auf jeden Fall.

Ja, das stimmt.

Aber kein vergleich zum vollen Spiel mit KobMaru-Mod. :smiley:

Ach, Robi, jetzt hast du mir alles vorweg genommen. :ugly

SCNR, ich war grad eh am Star Trek zocken und hab automatisch in den “Unwissende belehr”-Modus umgeschaltet. :ugly

OK es ist die Galaxy und nicht die Enterprise, aber die anderen beiden werden dort nur als “Warbird” und “Bird of Prey” bezeichnet.
Man kann auch beliebig viele Schiffe dieser 3 Typen im Quick Battle als Feinde oder Freunde hinzufügen, solang es der PC schafft. Ab einer bestimmten Anzahl macht es dann auch glaube ich keinen Sinn mehr.
Man kann natürlich wie gesagt ein beliebiges dieser Schiffe als eigenes Schiff aussuchen.

So, TParis, jetzt darfst du auch mal. beiseite tret und die Bühne freigeb :mrgreen:

OK es ist die Galaxy und nicht die Enterprise, aber die anderen beiden werden dort nur als “Warbird” und “Bird of Prey” bezeichnet.

Bei der Enterprise NCC 1701-D, welche bis zum 7. Film (Generations/Treffen der Generationen) von Jean-Luc Picard kommandiert worden ist, handelt es sich um ein Schiff der Galaxy-Klasse.Ob das Schiff in der Demo überhaupt 'nen Namen hat (also auf der Hülle), weiß ich nicht. Allerdings kommandiert man zu Beginn des Spiels die USS Dauntless, ein Schiff der Galaxy-Klasse.

Bei dem “Warbird” (so werden romulanische Kriegsschiffe oft pauschal bezeichnet) handelt es sich um ein Schiff der D’deridex-Klasse. Die sind ausschließlich aus Star Trek TNG und DS9 bekannt, nicht aber aus den Filmen. Die Schiffe aus Nemesis sehen völlig anders aus, die Klasse ist nicht bekannt (nur eben der Name eines Schiffs: Valdore).

Und der Bird of Prey ist vom B’rel-Typ (wie man nach Größe und Stärke schätzen kann). Und, yop, das entspricht den Bird of Preys, die man in den ersten 6 Filmen sieht. Der BoP aus Generations ist ein Schiff der D12-Klasse.

So, das musste jetzt noch sein. :ugly

Hast du schon einmal die Vollversion gespielt? Kann ich wirklich empfehlen.