Sprache und Rechtschreibung im deutschen Fernsehen

Hallo allerseits,
ich würde mir mal einen Beitrag zum Thema “Sprache und Rechtschreibung” wünschen. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass einige Fernsehmoderatoren nicht in der Lage sind z.B. den Konjunktiv oder den Imperativ korrekt zu formulieren. Auch der Genitiv scheint sich nicht bei allen der größten Beliebtheit zu erfreuen. Bedenklich finde ich auch die Ausdrucksweise, die teilweise im Kinderfernsehen (kika) zu finden ist. Besonders hartnäckig ist mir da die Kindernachrichtensendung “logo” im Gedächtnis geblieben, in der von Tauben gesprochen wurde, die einem “auf den Dätz kacken”. Und das ist nicht das einzige Beispiel, das mir da einfällt. Auch mit der Rechtschreibung scheinen es vor allem die Herrschaften von RTL nicht so ernst zu nehmen. Ob man “das” nun mit einem s schreibt oder mit 2 - wen interessiert das schon? Bei RTL anscheinend niemanden. Auch dass die Sendung “Punkt 12” über einen “Defilibrator” (anstelle eines “Defibrilatoren”) berichtet, erscheint mi merkwürdig.
Ich finde, dass diese Thematik auf jeden Fall mal einen Beitrag wert wäre.
Viele Grüße!
Ricki

Ja, und sogar in der Tagesschau wird in einigen Beiträgen von den Reportern “diesen Jahres” gesagt. Ich raste regelmäßig aus, wenn ich das höre…

Bei der Tagesschau ist mir das auch schon mal aufgefallen.
Normalerweise bin ich nicht so pingelig und stelle da keine so hohen Ansprüche an andere oder auch mich selber, wir sind ganz normale Menschen, die auch mal Fehler machen oder vielleicht etwas nicht genau wissen.
Aber von der hochbezahlten Tagesschau erwarte ich schon einen sehr genauen und sorgfältigen Umgang mit der deutschen Sprache. Eigentlich erwarte ich das generell von den Öffentlich-Rechtlichen Sendern, vorausgesetzt, es handelt sich um ein seriöses Format.

Und selbst den Schreibern für den Öffentlich-rechtlichen Teletext hätte ein gründlicher Grammatik-Kurs nicht schlecht getan.

Bei der Tagesschau ist mir das auch schon mal aufgefallen.
Normalerweise bin ich nicht so pingelig und stelle da keine so hohen Ansprüche an andere oder auch mich selber, wir sind ganz normale Menschen, die auch mal Fehler machen oder vielleicht etwas nicht genau wissen.

Weil Mitarbeiter der öffentlich rechtlichen Sender so eine Art Elitemenschen sind, oder wie kommst du darauf, dass sie keine Fehler machen dürfen?

Dürfen Sie …

… allerdings waren früher die ÖR sogar Vorbilder im Deutschunterricht, jedenfalls was Orthographie und Interpunktion angeht.

Die Frage ist eher, ob das was ihr für Fehler haltet auch wirklich welche sind. Man sehe mal von offensichtlichen Rechtschreibfehlern ab.

Hallo allerseits,

man muss sich bei der Fehlersuche ja nicht ausschließlich auf die Tagesschau konzentrieren. Ich meine auch eigentlich eher die Fehler, die man gar nicht erst suchen muss, sondern die, die einen förmlich anspringen.

@NW5: Warum sollte man Fehler nicht erkennen? Die Regeln der Rechtschreibung bzw. Grammatik sind doch für jeden frei zugänglich.

Ich finde es ja auch nicht schlimm, wenn sich mal jemand verspricht, aber diese offensichtlichen Fehler, die gerade Menschen im Fernsehen (Bildungsauftrag etc,) vermeiden sollten, könnten doch eonmal näher beleuchtet werden.
Man könnte auch sagen “Das Sprachniveau im deutschen Fernsehen checken”.

Vorgestern erst ist mir in einer Zeichentricksendung auf dem Kinderkanal das Wort “Missgeburt” begegnet. Der Kontext war zwar, dass man von sich nicht denken soll, dass man eine solche sei, aber wie kommt man dazu so etwas in einer Kindersendung zu thematisieren?

Grüße!
Ricki

Warum so patzig im Ton? :wink:

Ich könnte hier alles noch mal genau erklären und differenzieren, aber das würde ein sehr langer Text werden.
Nein, um Fehlerfreiheit geht es nicht, sondern um die ansteigende Zahl von hauptsächlich grammatikalischen Fehlern in Sendungen, die sich eigentlich eine Redaktion leisten können, die so etwas verhindern sollte, Sendungen, die dazu sprachlich eine Vorbildfunktion inne haben.