Spiegel TV - Unter Linken

Ich fand den ganzen Beitrag alles in allem ziemlich gut. Mir persönlich geht dieses ganze “Gendern” und politische überkorrekt sein ziemlich auf den Senkel und komischerweise ist es eine minimale Minderheit die dieses durchdrücken will und voran treibt. Der Wähler ist und bleibt der Wähler. Kein Mensch kann so dumm sein und denken das damit nur männliche Wähler gemeint sein können. Viel schlimmer fand ich die Geschichte mit dem Mahnmal zum Gedenken ermorderter Homosexueller. Homosexuell bedeutet Schwule und Lesben! Bezeichnend das gewissen Leute das politisch unkorrekt finden das sich dort männliche Homosexuelle küssen und nicht weibliche.

Mir persönlich ist es egal ob jemand männlich, weiblich oder was auch immer ist. Ich kenne viele Leute denen dieses überkorrekte Getue tierisch auf den Sack geht. (Eigentlich hätte ich das nicht schreiben dürfen, da Frauen ja keinen Sack haben und sich dadurch benachteiligt fühlen könnten)

http://www.youtube.com/watch?v=kMpNa92uqi0

Geil… Pixi-Untersuchungsausschuß :lol:

Aber echt mal, wer hält das schon durch hinter jedes Wort _in/nen zu hängen. Das stört den Sprechfluß erheblich.
Dann sollte man auch statt man, man/frau sagen. bestimmt gibt es welche die das machen.

Bei uns an der schule gibt es auch so mädels die sich über all so was aufregen. Letztens war in einem brief an die schüler Liebe SchülerInnen zu lesen aber später wurde dann von rauchern und vandalen geschrochen.

jemand der wirklich intolerant ist sagt zu einem schwarzen entweder neger oder maximal-pigmentierter

Fand die Doku im großen und ganzen ziemlich gut. Ich stimme also Opa Heino voll zu.

Hier ein sehr informativer Artikel zu diesem “Gender-Mainstreaming” - Wahnsinn:

http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479 … ntent.html

Im Film wird, kurz nach der Stelle mit der aus Folge 54 bekannten Sequenz des Grüner Jugend Parteitages, ein Sprecher ( nehm ich mal an) des Niedersächsischen Land Landesverbandes gezeigt, welcher die Frage stellt, „ob Lohnarbeit über Geld geregelt“ werden müsse. Möglicherweise eine gute Idee, auch wenn das mit der Umsetzung noch zu hapern scheint (Stunde arbeiten und dafür irgendwann wieder eine erhalten). Doch hier kommt der gute Mann leider zu spät, die Idee, anstelle von Geld etwas anderes zu bekommen ist doch schon alt. Und wer hatte diese wohl schon seit längerer Zeit? Na? Alle treuen Fernsehkritikzuschauer sollten jetzt eigentlich wissen, wer auf solche Ideen kommen kann. Nämlich unser HORNI ! Er preist doch schon seit längerer Zeit, über seine Piratensender-ähnliche Website, seine „Deutschmarkt“ an und versucht eine emotionale Währung einzuführen :smiley: . wer sich mal schlau machen will: http://www.diedeutschmarkt.de/

Testet an dieser Stelle auch mal den „tollen“ Währungsrechner :smiley:

http://www.diedeutschmarkt.de/