Sperrstunde für Jugendliche unter 16?

Es sollte auch über ein Ordnungsgeld für die Eltern nachgedacht werden, wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.

Was ist denn, wenn der Filius ausbüchst, um sich mit Freunden zu treffen? Das ist ja dann nicht prinzipiell die Schuld der Eltern. Oder hätten sie den Filius einsperren sollen?

@ Twipsy:
Das ist durch gut fürs Wirtschaftswachstum. Wen interessiert denn da schon Fettleibigkeit? :smt005

Lg
Otto

Otto Welz, wenn die Eltern es nicht nur abnicken, tut es auch dem Kind, früher oder später, auf die ein oder andere weiße, weh was einen Lerneffekt auslösen könnte. Sowohl bei den Eltern als auch beim Kind.

Skafdir, hat vollkommen Recht also warum diese gekünstelte Aufregung ? Es geht ja nur darum ob eine Verschärfung sinnvoll ist oder nicht und ich bin der Meinung: ja

@Anchantia

Ganz ruhig Anchantia. Tief durchatmen und den Empörungsgang zurückschalten. Mal davon abgesehen, dass ich deine Theorie interessant finde, die besagt, dass nur aufgrund des Leistungsdrucks der Gesellschaft Jugendliche sich untern Tisch saufen. Also wenn ich an meine Zeit als 16-Jähriger zurückdenke, haben nicht nur die elitären Leistungsträger von Morgen zur Flasche gegriffen. Gesellschaftliche Gründe hat das Komasaufen sicherlich auch. Es ausschließlich auf den Leistungsdruck der heutigen Zeit zu schieben, halte ich für Schwachsinn. Gesoffen bis es keinen Morgen gibt wurde auch schon in der Vergangenheit. Ich komme ja aus einer ländlichen Region und…ich schweife ab.

Einige Punkte, die mich an deinem Beitrag stören:

  1. Wo steht im Artikel, dass Jugendliche nach 20 Uhr das Haus nicht mehr verlassen dürfen sollen? Zitiere doch bitte.

  2. Wo steht im Artikel, dass Jugendliche keine Konzerte mehr besuchen dürfen sollen? Ich lese nur, dass bei Konzerten, die nach 20 Uhr stattfinden und in denen Alkohol ausgeschenkt wird ein Erziehungsberechtigter dabei sein soll. Das muss man nicht toll finden, klingt aber schon ganz anders als das was du schreibst.

  3. Macht es dich nicht skeptisch, dass vor allem das FDP geführte Wirtschaftsministerium gegen diesen Vorschlag ist?

Ich finde diese Idee auch ziemlich ungeheuerlich und habe meine Gedanken dazu in einem Blogeintrag festgehalten: http://kitschautorin.wordpress.com/2012/07/08/kurz-kommentiert-mehr-oder-weniger-teil-12/

gdrbaby, die Eintragung ist ja mehr als Umfassend. Da hat es sich ja richtig gelohnt nen Link zu deinem Blog zu posten anstatt es hier einfach rein zu schreiben :roll:

@Danzig:

  1. Ja, was willste denn abends nach 20 Uhr noch machen, wenn nicht weggehen? Und: überall wird Alkohol ausgeschenkt.
  2. Siehe 1. Es gibt keine Konzerte wo es kein Alkohol zu kaufen gibt. Und ein 15 jähriger Metalhead ist natürlich erpischt drauf seine Eltern mitzunehmen, schon klar… :wink:
  3. Klar will die FDP natürlich ihre Lobbinteressen vertreten. Was diesen Scwachsinn von der Schröder aber nicht besser macht.

Und: klar wurde früher auch mal unter jugendlichen übern Durst gesoffen. Aber meine Beobachtung ist, dass es in den letzten Jahren echt schlimmer geworden ist was das Saufen unter Jugendlichen betrifft.

Anchantia… darf ich mal ne ganz blöde Frage stellen?

Ab wann dürfen Jugendliche/Kinder den deiner Meinung nach ohne Begleitung durch Erziehungsberechtigte überall hin wo sie wollen?

@Skafdir es gibt keine Sperrstunde. was du meinst ist das Jugenschutzgesetz für Gaststätten und Co.

Dieses Wissen reihe ich mal unter Sagen und Mythen ein. :smt005

Ein 15 Jährige® der/die ein Elternteil/Oma/Freunde besucht darf auch um drei Uhr nachts mit dem Mofa heim fahren.

Es gibt keine Beschränkungen, wann ein Kind oder Jugendlicher daheim sein muss.

…von wann bis wann soll die denn gelten? :smt005

@Skafdir: ab dem Alter wo sie reif genug sind. Das kann bei den einen schon mit 12 sein, andere sind mit 18 noch nicht reif genug. Ich begegne ja auf Konzerte eben auch viele jüngeren Menschen. Und da gibt es genug unter 16 Jährige die sich nicht ins bewusstlos saufen. Und mal ehrlich: gegen ein, zwei Glas Bier oder Rotwein kann man doch wohl echt nix haben. Auch bei 13, 14 jährigen nicht.

Saufen kann man ja auch vor 20 Uhr bzw außerhalb von den Veranstaltungen, um die es ja geht.
Wie Danzig finde ich den Begriff Ausgangssperre fehl am Platze, davon ist nicht die Rede. Das ändert nichts daran, dass ich die Sperrstunde für eine ziemliche Schnapsidee halte.

  1. Macht es dich nicht skeptisch, dass vor allem das FDP geführte Wirtschaftsministerium gegen diesen Vorschlag ist?

Die Tatsache, dass ja auch der Philipp von einer solchen Sperrstunde betroffen wäre, dürfte eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben.

Wenn man alle Jugendlichen unter Generalverdacht stellt, kann man doch auch gleich alle jugendlichen Migranten
internieren, damit um die Kriminalitätsrate zu senken.

Sperrstunde ist nicht umsetzbar, weil dies ein Eingriff in die Familie dar stellt. Noch haben in diesem Land die Eltern die Erziehungsberechtigung und der Schutz der Famlilie ist im Grundgesetz verankert.

Außerdem stellt das einen erheblichen Eingriff in die Privatshäre dar.

Sperrstunde ab 22 Uhr - schön ab wann dürfen denn Kinder wieder raus? Soll ja auch Kinder geben die um 5 Uhr aus dem Haus müssen, weil der Schulweg lang ist oder der Azubi hat einen weiten Weg. Müssen die dann wie im dritten Reich eine deutlich sichtbare Kennkarte besitzen, die ein Kapo kontrolliert?

@fafnir (der Beitrag vor dem letzten): Etwas andere habe ich auch nie geschrieben. Das Wort “Sperrstunde” benutze ich weiter um ein konsistentes Vokabular zu benutzen. Der Vorschlag von Frau Schröder wird hier als “Sperrstunde” bezeichnet obwohl auch der nichts anderes darstellt, als die Verschiebung der Zeitgrenze um zwei Stunden.

@fafnir (letzter Beitrag): Es geht nicht darum Jugendlichen das reine “auf die Straße gehen” zu verbieten. Das hat NIE irgendjemand behauptet. Außer Anchantia in einem Anfall von blinder Wut nach dem Genuß des Spiegel-Online Artikels.

@Anchantia: Und wer bewertet ab wann man reif genug ist? Bekommt jeder Kneipenbesitzer und Konzertveranstalter einen Fragebogen ausgehändigt und nur wenn das Kind 90% der möglichen Punkte erreicht darf es bleiben?
Und “gegen ein/zwei Glas Bier oder Rotwein” ist bei unter 16 jährigen durchaus etwas einzuwenden. Weil das Zeugs schlicht und ergreifend gefährlich ist. Merke ich erst jetzt gerade wieder. (Kopf meldet sich immer noch ^^)
Es ist absolut sinnvoll und notwendig Kindern und Jugendlichen Dinge bis zu einem bestimmten Alter zu verbieten. Um sie vor sich selbst und viel wichtiger vor anderen zu beschützen. Du wirfst mit deinem Argument soviele Fragen auf, dass ich die volle Härte der Off-Topic-Keule zu spüren bekäme wenn ich die hier tatsächlich ansprechen würde. Wenn du willst stelle ich sie dir aber gerne per PM.

Unter 16 Jahren = kein Alkohol. Die härteren Dinge sind sogar erst ab 18. Das ist Gesetz. Also wäre die logische Konsequenz gegen jugendliche Komasäufer unter 16 Jahren, mehr zu kontrollieren. Wenn Ordnungsamt oder Polizei Jugendliche mit Alkohol sehen, nach dem Ausweis fragen. Ne… Augenblick! Tun sie ja schon.
Und ist es nicht eher so, dass 95% der Komasäufer über 16 sind? Gar auch starke Alkoholiker über 30, die eher in ihren eigenen Wohnungen saufen? :roll:

Erinnert mich an die Zeit der Prohibition. Was daraus resultierte wissen wir ja alle.
Ich halte den Plan für nicht umsetzbar. Ist doch wohl logisch, dass sich die Jugendlichen dann einen anderen Ort zum “saufen” suchen.
Gibt wohl u.A. keine Partykeller mehr, Frau Schröder. :roll:

Meine Güte, mann kann auch aus ner Mücke nen Elefanten machen. Es geht lediglich um öffentliche Veranstaltungen MIT ALKOHOLAUSSCHANK!!! Und die Kiddies müssen auch nicht nach Hause, die müssen einfach nur die Veranstaltung verlassen. Was Anchantia hier treibt ist Meinungsmache auf unterstem Niveau.

Die Kids saufen sich doch nur deswegen ins Grab, weil der gesellschaftliche Druck heutzutage viel zu groß auf diese sind!

Hast du dafür auch Belege oder quatschst du nur dummes Zeug? Ich habe mich mit 16 besoffen ohne gesellschaftlichen Druck. Einfach nur aus Spaß.

Sorgen um die finanzielle Zukunft

Natürlich, weil generell alle Eltern Sorgen aufgrund der Finanzlage haben.

Und dann stellt sich Frau Schröder hin und schlägt eine Ausgangssperre vor?

Hat sie nicht. Wenn du schon Artikel verlinkst, solltest du sie wenigstens selbst lesen, und nicht nur die Überschrift.

Aber bei mir war das noch ne andere Zeit. Ich war von 7:30 bis 14:30 in der Schule - anschließend noch ne halbe Stunde Hausaufgaben (die ich dann aber auch eher in der Schule schnell gemacht habe) und danach hatte ich die Zeit für mich.

Jo, genau so wie heute auch. Wenn Eltern ihre Kinder in Vereine o.Ä. prügeln liegt dies wohl kaum an “der phösen, phösen Gesellschaft”.

Und überhaupt: wenn ich das Wort “Sperrstunde” schon höre:
Das ist das Vokabular von Regimes und Diktaturen - aber NICHT von einer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft!!!

Tja, dann schreib mal nen Beschwerdebrief an Spiegel Online.

Ich persönlich halte den Vorschlag von Frau Schröder auch für dämlich, da ich die Eltern in der Pflicht sehe, aber was du hier treibst ist echt lächerlich!

@Nakkinak: Wenn mich nicht alles täuscht (Schreibstil u.ä.), ist das der Klassenfeind. :smt004

Er hat aber Recht Anchantia. Das war reine Meinungsmache!

Vielleicht könntest du auch zu meinen Einwänden Stellung beziehen. Aber was willst du auch gegen meinen Post sagen? Stimmt halt alles.

@Anchantia
Da könntest du sehr gut Recht haben… OH BOY HERE WE GO AGAIN

Aber ein wenig over-the-top und leicht irritierend warste schon im ersten Posting, ich hatte auch ohne Nachrecherche angenommen es handele sich tatsächtlich um eine Ausgangssperre.

Dennoch ist Schröders Vorschlag populistischer Mumpitz, die Argumente dagegen gelten immernoch.

Ja, was haben wir uns da verstecken müssen. Es war aber auch irgendwie eine wilde Zeit, die ich nicht missen möchte. Leider ist in den USA eine Alkohol und seine Konsumenten verteufelnde Grundstimmung immer noch weit verbreitet, was aber bei Weitem nicht der einzige Grund ist, warum ich froh bin inzwischen in Deutschland zu leben. Und ich denke eine ähnliche Entwicklung wird es hier nicht geben…