Spenden wegen Klagekosten

Hallo,

es ist ja gut vorstellbar, dass durch den gerichtlichen Kram jetzt eine Summe von knapp 10000 Euro zusammenkommt die natuerlich fuer ein solches Magizin recht happig ist, aber woher weiss ich, dass dem wirklich so ist?

Ich meine es koennte ja auch ein Trick sein um Kohle zu machen, es werden ja nun viele Leute die sehr bestuerzt sind (hoffentlich zu Recht) spenden.

Ich moechte hier keinem was vorwerfen, aber ich bin aus Prinzip misstrauisch, falls dieser Gedanke unberechtigt sein sollte waere es ja kein Problem das Gegenteil zu beweisen und meine Spende dann auch gewiss.

So und nun zur Kreuzigung bitte…

viewtopic.php?p=130798#p130798

Mir reicht das, um den ganzen Rest an Verfahrenskosten als glaubwürdig anzuerkennen.

Man kann sich auch anstellen. Es ist ja keiner gezwungen zu spenden, dann lass es halt. :smt021

[spoiler]Verschwörungstheorie: Fernsehkritiker hat den ganzen Rechtsstreit nur erfunden, um Geld zu sammeln!!! :smt005[/spoiler]

Das ist doch albern. Es geht auch um Vertrauen. :smt023

Ich habe bereits geschrieben, dass ich selbstverständlich alle Rechnungen und Kostenbescheide hier veröffentlichen werde - ein kleiner Vorgeschmack ist wie bereits gesagt schon mal dies: http://dl.fernsehkritik.tv/bb26052010.pdf - hier geht es allein nur um eine Abmahnung von Dezember, also noch nicht einmal um die Einstweilige Verfügung selbst. Und das kostet mich bereits 2600 Tacken (deswegen auch die Erhöhung der Spendenuhr).

Im Übrigen: Was würde wohl eine Firma wie Mass Response dazu sagen, wenn ich hier einfach eine juristische Auseinandersetzung frei erfinden würde, um Kohle zu machen? :smt017

So und nun zur Kreuzigung bitte…

Ja, kein Problem :lol: :smt021 :smt021 :smt021

Ich denke, FK wäre bescheuert, wenn er so was erfinden würde um an Spende zu kommen. Die würde er auch von vielen für sein Projekt einfach so bekommen.

Eine bessere Steilvorlage könnte der FK seinen Kritikern überhaupt nicht bieten als um Spenden zu bitten und diese zu veruntreuen. Der FK sucht die Öffentlichkeit, nicht umsonst hat er das Kalkofe-Urteil erwähnt, wenn er es bis zur letzten Instanz durchziehen müsste würde er Rechtsgeschichte schreiben.

Letzendlich geht es um nichts anderes als das Recht auf freien Meinungsäußerung. Da Medien in der Verbreitung von Meinungen millionenfache Multiplikatoren sind, geht es hier sogar noch um mehr als das individuelle Recht des Einzelnen auf freie Meinungsäußerung. Nicht umsonst werden die Medien als die 4. Gewalt im Staate bezeichnet und sind explizit erwähnt und geschützt.

Etwas enttäuscht bin ich von der doch etwas schwächlichen Spendenbereitschaft. Das Magazin sprich sein Publikum auf intellektuell hohem Niveau an, man sollte meinen dass eine Mehrheit der Zuschauer sich dessen bewusst ist um was es dabei geht. Es erweist sich aber leider wie sooft: Mit dem Mundwerk (bzw. mit der Tastatur) sind viele ganz dick dabei, wenn es aber ernst wird und man mal 1,50- aus dem eigenen Säckel per PayPal verschicken soll, dann ist das alles auf einmal wieder ganz anders.

Ein qualitativ hochwertiges Magazin zu machen ist eben doch irgendwo ein undankbarer Job. Vielleicht mit ein Grund warum man im TV ofmals abgezockt werden soll, vielleicht enfach weil das Publikum ein hochwertiges Programm weder wirklich wertschätzt geschweige denn dankt.

Von daher sollte man die kleinen Inseln der Glückseligkeit im Meer der Doof-Medien vielleicht doch etwas tatkräftiger unterstützen.

Die deutsche Justiz schafft einfach keine saubere Grätsche zwischen freier Meinungsäußerung auf der einen Seite und Rufschädigung auf der anderen.

Nun stellt sich die Frage, wieso so ein Klatschblatt wie die BILD trotzdem immer gut wegkommt mit irgendwelchen falschen Vorwürfen…manchmal sogar richtig schwere wo erst nach Klagen sog. Richtigstellungen im eigenen Blatt publiziert werden, wenn der Ruf eh schon komplett vernichtet ist. Und dann auch nur so klein und versteckt, dass es ohnehin kaum Beachtung findet.

Auf die kleinen Internetfirmen hingegen wird gnadenlos eingestampft - woran das wohl liegen mag ? :roll:

Natürlich wird die Bild auch öfter abgemahnt etc. und muss auch öfter nen Rückzieher machen. Allerdings spielen für sie ein paar tausend Euro Anwaltskosten leider keine große Rolle.

Etwas enttäuscht bin ich von der doch etwas schwächlichen Spendenbereitschaft. Das Magazin sprich sein Publikum auf intellektuell hohem Niveau an, man sollte meinen dass eine Mehrheit der Zuschauer sich dessen bewusst ist um was es dabei geht. Es erweist sich aber leider wie sooft: Mit dem Mundwerk (bzw. mit der Tastatur) sind viele ganz dick dabei, wenn es aber ernst wird und man mal 1,50- aus dem eigenen Säckel per PayPal verschicken soll, dann ist das alles auf einmal wieder ganz anders.

Jaja, mit der Tastatur sind viele ganz dick dabei… wo wir grade davon reden: 1,50 €? Wenn man mal nur die halbwegs aktiven Mitglieder (bei denen man davon ausgehen kann, dass so hier ab und zu reingucken und so den Spendenaufruf überhaupt wahrnehmen) nimmt (alles > 5 Posts), hat bisher jeder über 50 Euro gespendet. Wenn man dann noch bedenkt, dass fast die Hälfte aller Mitglieder unter 20 Jahre alt sind und sich demzufolge meistens noch in Schule oder Ausbildung befinden, denke ich, dass man von vielem sprechen kann - jedoch nicht von einer schwächlichen Spendenbereitschaft. Nicht wenige werden dafür Teile ihres Taschengeldes oder der mickrigen Ausbildungsvergütung geopfert haben…

Jaja, näherungsweise …bla bla… geschätzt …bla…ist doch wumpe. Man kann auch darüber meckern, dass man mit den Füßen in Fäkalien steht - vielleicht übersieht man dann leichter die anderen, die neben einem darin ertrinken.

Vergiss nicht die mehreren Zehntausend, die die letzte Folge gesehen haben und noch sehen werden und NICHT im Forum angemeldet sind.

Vergessen worden sind die nicht - nur kann niemand erfassen, wieviele von denen gespendet haben.

Ich denke nur, dass man sich über vieles beschweren kann - aber dafür, dass derart viele junge Menschen ihr Geld für so etwas opfern, obwohl sie allgemein bei Spenden in der absoluten Minderheit sind (prozentual, über 70% aller Spenden kommt von >50 Jährigen die hier näherungsweise mit 0 vertreten sind), sollte man vielleicht nicht meckern.

Natürlich können die Downloadzahlen ermittelt werden. Es ist Unfug, eine Rechnung aufzumachen, bei denen nur die Forenuser spenden, und da auch noch nur die aktiven.

Natürlich können die Downloadzahlen ermittelt werden.

Dagegen hat doch keiner was gesagt :roll:
Ich zitier’s dir nochmal: nur kann niemand erfassen, wieviele von denen gespendet haben.
Jetzt verstanden? Oder kann man direkt nachvollziehen, wieviele von denen, die sich die neueste Folge angesehen haben, auch gespendet haben? Sollte man beim Verwendungszweck vielleicht seine IP-Adresse angeben?

Es ist Unfug, eine Rechnung aufzumachen, bei denen nur die Forenuser spenden, und da auch noch nur die aktiven.

Du hast offenbar den Sinn meines Posts nicht verstanden.

Ich selbst war auch noch nicht spenden, weil die Woche krankgeschrieben und zu Haus fast nur im Bett hol ich aber spät. Montag nach, sofern die Spendenaktion dann noch offen ist.
Aber alternativ Freunde und Bekannte endlich ma auf diese Seite und vor allem auf die Ungerechtigkeit aufmerksam gemacht. Davon haben auch zumindest 2 Leute gespendet OHNE sich vorher im Forum anzumelden - darf man also nich unterschätzen.
Will damit sagen - wer finanziell z.B. nicht helfen kann, der kann helfen indem er andere auf dies hier aufmerksam macht…von 10 Leuten ist viielleciht schon 1 dabei der, und wenn auch nur 1 Euro, spendet ! :smt023

Ok alles klar! Bin beruhigt!

Leute Leute regt euch mal nicht so auf.

Wenn man wirklich eine Statistik aufmachen will geht es doch ganz einfach.
Wie viele Leute haben über PayPal gespendent? ca. 95% ?

Also Spenden Summe / Anzahl PayPal User (die gespendet haben) fertig.

Und ob dann im Forum aktiv oder nicht ist doch egal.

Und solange wie Rechnungen eingescannt werden. Ist auch alles bestens. Ich glaube der Fernsehkritiker hat nicht gegen den Spruch:
„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ :wink: (Sonst währe der Mist auf den Sendern nie hochgekommen)

Außerdem: „weiter so! Kämpf für uns :slight_smile: Für besseres Fernsehen“

mfg

Ein Spender :wink:

P.S. Ich hab mich nur angemeldet muss das hier zu schreiben :wink: also bin kein Forum Spender g

Ganz ehrlich: Ich finde die Spendenbereitschaft gar nicht schlecht, im Gegenteil. Es ist doch klar, dass nicht jeder, der die Folgen ansieht, ein Fan ist oder gleich spendet. Fast 10.000 € in etwas mehr als 2 Wochen ist doch HAMMER! :smt023

Wie viele Leute haben über PayPal gespendent? ca. 95% ?

Ist es nicht schlecht über Paypal zu Spenden, denn dann gehen von der Spende noch Gebühren ab, oder?

Ist aber für viele dennoch der bequemste Weg - gibt ja auch Leute die kein Konto für Online Banking besitzen oder für diesen Zweck nutzen wollen. Ich persönlich bevorzuge allerdings acuh den Weg zum Schalter, und genau das hol ich jetzt auch endlich nach.

Seid ihr auch bereit z.B. 50.000 Euro zu spenden, wenn er verliert?