Sparen in der Finanzkrise.

Mir fällt es langsam ziemlich auf wie die Fernsehsender in der Krise sparen.
Eigentlich heißt Sparen ja nichts schlechtes aber, so wie die Sender sparen - So geht es nicht!

Beispiel :
Über den Fall Fritzl wurde ja ziemlich viel im Fernsehen bereichtet, und da den Sendern langsam die Infos ausgehen, karren sie Leute herran, die schonmal selbst so etwas erlebt haben.Was ich für sehr bedenklich halte.

In Punkt 12 wurde über Fritzl berichtet und eine Frau herangezogen, deren Namen ich vergessen habe.Auf jeden Fall hat sie schwarze Haare, und berichtete aus ihrer Inzest Zeit.
In den NTV-Nachichten werden die Ausschnitte nocheinmal verwendet, aber Informationen über Fritzl wie bei Punkt 12 rausgeschnitten.
Bei Explosiv - Weekend folgt das selbe, nur hier wurden noch einige Ausschnitte hinzugefügt.
Ich möchte auf keinen Fall wissen , wo diese Frau noch überall im Fernsehen war, denn bei 2.Mal hat mich das ganze schon ziemlich genervt.

Für alle die es nicht wissen : RTL,RTL II, SuperRTL,Vox,NTV gehören zusammen.

Das, was du da beschreibst ist ja tatsächlich traurige TV-Realität und sicherlich abzulehnen.
Aber was genau hat das mit dem Sparzwang der Sender ausgelöst durch die Finanzkrise zu tun? Die Tendenz zum Motto “Scheiß auf Quoten, lass Geld durch Billigproduktionen machen” ist deutlich erkennbar (Mitten im Leben, we are Family, Big Brother, U20, Deine Chance, … , …) , aber ihre Anfänge findest du weit vor der jetzigen Krise.
Also, abscheulich ist das sicherlich, aber ich erkenne den direkten Bezug zur Krise nicht!

Ich sehe es jetzt nicht so als Problem, wenn die Sendergruppen Beiträge intern weiterverwenden, also RTL, n-tv einerseits und Pro7, Sat.1, N24 andererseits. Besser jedenfalls als wenn - wie bei der ARD - jeder Sender einen Ü-Wagen schickt. :smt013

Ich sehe es jetzt nicht so als Problem, wenn die Sendergruppen Beiträge intern weiterverwenden, also RTL, n-tv einerseits und Pro7, Sat.1, N24 andererseits.

Das Problem an der Sache kann ich dir sagen: Hast Du schonmal am frühen Abend (angefangen) fernzusehen? Also so um 16:30-17:00. So, und dann guck mal bis die Tagesschau zu Ende ist; wenn Du Lust hast warte noch bis zum Nachjournal. Du wirst in etwa Folgendes feststellen:

[li]Taff hier siehst du den Bericht zum ersten mal.[/li][li]i.ein Magazin auf Sat.1 hier wird das Thema angekündigt, und du freust die evtl. auf mehr Infos. Vergiss es! Du wirst (nahezu) denselben Bericht sehen.[/li][li]NTV/N24 hier erscheint nochmal der gleiche Bericht, evtl. etwas gekürzt[/li]Zwischenstand: du hast drei Sendungen geschaut und noch keine Informationen durch die letzten beiden erhalten!
[li]Tagesschau o.Ä. hier wird auch über das Thema berichtet, der Bericht ist anders. Die Interviews oder Bsp. werden aber nahezu gleich sein.[/li][li]Nachtjournal der gleiche Bericht vom frühen Abend[/li]

kann mir mal einer das mit den Listen erklären?! :smiley:

Das Problem an der Sache kann ich dir sagen: Hast Du schonmal am frühen Abend (angefangen) fernzusehen? Also so um 16:30-17:00. So, und dann guck mal bis die Tagesschau zu Ende ist; wenn Du Lust hast warte noch bis zum Nachjournal. Du wirst in etwa Folgendes feststellen:

[li]Taff hier siehst du den Bericht zum ersten mal.[/li]> [li]i.ein Magazin auf Sat.1 hier wird das Thema angekündigt, und du freust die evtl. auf mehr Infos. Vergiss es! Du wirst (nahezu) denselben Bericht schauen.[/li]> [li]NTV/N24 hier erscheint nochmal der gleiche Bericht, evtl. etwas gekürzt[/li]> Zwischenstand: du hast drei Sendungen geschaut und noch keine Informationen durch die letzten beiden erhalten!
[li]Tagesschau o.Ä. hier wird auch über das Thema berichtet, der Bericht ist anders. Die Interviews oder Bsp. werden aber nahezu gleich sein.[/li]> [li]Nachtjournal der gleiche Bericht vom frühen Abend [/li]

Diese Aufzählung finde ich jetzt nicht so aufschlussreich:

  1. Wer guckt schon „Taff“, um adäquat informiert zu werden?
  2. Wer guckt schon „Taff“ und die Tagesschau an einem Tag, sind ja doch unterschiedliche Interessensgruppen, welche die entsprechenden Sendungen ansprechen.
  3. Ist doch klar, dass diese Nachrichtensendungen (taff würde ich jetzt mal rausnehmen) ähnliche Berichte senden, schließlich können die Sender das, worüber berichtet werden soll, nicht immer neu erfinden.
  4. Nachrichtensendungen, die über den Tag verteilt gesendet werden (z.B. ARD: 4 mal Tagesschau, Tagesthemen, aber auch senderübergreifend) sind ja auch nicht so konzipiert, dass man sich jede einzelne anschaut. Sie ermöglichen es lediglich, dass man in jedem Falle in der Lage ist, einmal am Tag informiert zu werden.
  1. Wer guckt schon „Taff“, um adäquat informiert zu werden?

Und wer guckt schon „Taff“… ich muss zugeben, hier kann ich nicht antworten :smiley:

  1. Wer guckt schon „Taff“ und die Tagesschau an einem Tag, sind ja doch unterschiedliche Interessensgruppen, welche die entsprechenden Sendungen ansprechen.

Ja … da „keiner Taff guckt“ macht das ja nichts.
Ich gebe zu, ich gucke selten Nachrichten, aber das ist mir halt aufgefallen, als ich zufällig mal „Taff“ und „Tagesschau“ an einem Tag geguckt habe.

  1. Ist doch klar, dass diese Nachrichtensendungen (taff würde ich jetzt mal rausnehmen) ähnliche Berichte senden, schließlich können die Sender das, worüber berichtet werden soll, nicht immer neu erfinden.

„Ähnlich“ ist klar. Ich meinte aber, dass die Berichte haargenau gleich sind (von evtl. Kürzungen jetzt mal abgesehen). Das bezieht sich sowohl auf verwendete Bilder oder Interviews als auf die Texte der Sprecher. Und natürlich auf die Reihenfolge.

  1. Nachrichtensendungen, die über den Tag verteilt gesendet werden (z.B. ARD: 4 mal Tagesschau, Tagesthemen, aber auch senderübergreifend) sind ja auch nicht so konzipiert, dass man sich jede einzelne anschaut. Sie ermöglichen es lediglich, dass man in jedem Falle in der Lage ist, einmal am Tag informiert zu werden.

Okay, gutes Argument.
Das können die ÖR ja machen. Privatsender, die Quoten machen wollen, sollten das eig. lassen… :?:

Ich wollte mit meinem Posting vor allem den Thread-Starter stützen, bzgl. zusammengehörender Sender etc.!