Spamwellen (Euro Club Casino)

Hallo,
mich würde mal interessieren, ob auch ihr von der Spamwelle dieses Euro Royal Magic Jackpot Dice Vegas Club VIP Vegas Casino Kasino Kazynos betroffen seid und wie viel E-Mails ihr am Tag bekommt. Statistiken sagen aus, dass dieser Spam unterdessen rund 1/3 des deutschen Spamaufkommens ausmacht. Jedenfalls wechselt der Name täglich und der einzige Inhalt der Seite ist eine Aufforderung, eine dubiose Software herunterzuladen. Den potentiellen Kunden werden Bonuszahlungen im mittleren dreistelligen Bereich angeboten, wenn sie denn min. 100€ in virtuelle Jetons umtauschen.

Noch ein Hinweis: Dieses Casino ist in Deutschland nicht zugelassen. Die Teilnahme ist illegal. Eine Strafanzeige gegen das Casino ist dementsprechend auch ein Schuss ins eigene Bein. Ob eine Auszahlung der Gewinne erfolgt ist äußerst fraglich. Außerdem besteht eine hohe Gefahr, dass die Spiele manipuliert sind.

Da immer mehr gespammt wird, würde ich mir außerdem wünschen, dass Spamwarnungen in das reguläre Nachrichtenprogramm aufgenommen. Schon heute gibt es Unwetter- und Pandemiewarnungen. Sind die Milliardenschäden durch Spam eigentlich kein Grund, die Leute auch davor zu warnen?

Das Internet ist längst vom Tummelplatz der Freaks zu einem Massenmedium geworden. Immer mehr völlig unbedarfte Nutzer stellen eine Gefahr im Netz dar, da Virenscanner über Monate nicht aktuallisiert werden oder gar nicht vorhanden sind. Die Leute verkennen völlig, welche Gefahr von ihnen ausgeht. So soll jeder dritte Rechner in Deutschland unterdessen ein sog. Zombie sein.

Dabei handelt es sich um vireninfizierte Rechner, die von mafiösen Organisationen als Spamschleuder missbraucht werden. Dies sind also ganz herkömmliche Privat- und Firmenrechner. Dass sein Rechner gekapert wurde merken die meisten Nutzer gar nicht.

Deshalb halte ich es für wichtig, dass die Leute aufgeklärt werden. Und der beste Weg dafür führt in meinen Augen über das Fernsehen, denn das kann man nicht falsch bedienen. Die Leute müssen sensibilisiert werden, dass Internetkriminalität in Zukunft deutlich erschwert wird.

Was meint ihr?

“Meine Damen und Herren, bitte schalten sie ihre Spamfilter auf die höchste Stufe, und fügen sie wenn nötig noch folgende Such-Regexen hinzu:(?:(?: (?:K|C)asino)|(?:Penis(?:ver(?:(?:größer)|(?:länger))ung))).
Derzeit rollt eine Spamwelle aus Richtung Russland und den USA auf uns zu, deren größte Auswirkungen wir wohl innerhalb der nächsten 5 Tage zu ertragen haben. […]”

Also ich muß sagen, ich habe einen ziemlich altgedienten Mailaccount, den ich eine Zeit lang, blauäugig und unwissend, verwendet habe, um mich so ziemlich überall damit anzumelden. Das war, im Nachhinein betrachtet ein Fehler. Denn es ist dieser eine Account, und nur dieser, der von Spammails getroffen wird. Alle anderen sind sauber. Und ja, auch ich bekomme die Casino-Werbungen. Täglich mehrere davon, auch wenn der Thunderbird Mailfilter diese zuverlässig vernichtet, nachdem ich die erste schon geflaggt hatte :smt023 .

Was noch interessanter ist: Bekanntlich ist es ja kein Problem seine Absender-Mailaddresse zu fälschen, und offensichtlich werden inzwischen auch “gehandelte” Adressen verwendet, denn ab und zu bekomme ich eine Mail in das Postfach dieses Accounts, die mir mitteilt, daß eine Mail nicht zugestellt werden konnte. Ein Blick in die mitgelieferten Header zeigt schnell, daß diese, angeblich von mir stammende Mail, nicht von den Servern stammt, von denen sie stammen müsste.
Spammer verwenden also inzwischen schon gekaufte Mailadressen als Absender um sich zu tarnen. Ein Grund mehr für mich, meine Mails inzwischen alle mittels PGP zumindestens digital zu signieren, damit Empfänger zumindestens wissen, ob die von mir ist.

Da inzwischen heute fast jede Seite für ihren Inhalt versucht an die E-Mailadressen zu kommen, um sie “werbewirksam” zu verwenden, sollte man auf unseriös erscheinenden Seiten, von denen man eigentlich nur eine oder zwei Infos will, und sich sowieso fragt warum die überhaupt eine Anmeldung verlangen, Wegwerfadressen verwenden.

"Meine Damen und Herren, bitte schalten sie ihre Spamfilter auf die höchste Stufe, und fügen sie wenn nötig noch folgende Such-Regexen hinzu:(?:(?: (?:K|C)asino)|(?:Penis(?:ver(?:(?:größer)|(?:länger))ung))).
Derzeit rollt eine Spamwelle aus Richtung Russland und den USA auf uns zu, deren größte Auswirkungen wir wohl innerhalb der nächsten 5 Tage zu ertragen haben. […]"
So war das eigentlich nicht gedacht. Es sollte eher darauf hinauslaufen, dass die Leute vor gefährlichen Viren häufiger gewarnt werden. Bisher ist dies ja nur bei besonders schweren Viren der Fall.

Was noch interessanter ist: Bekanntlich ist es ja kein Problem seine Absender-Mailaddresse zu fälschen, und offensichtlich werden inzwischen auch “gehandelte” Adressen verwendet, denn ab und zu bekomme ich eine Mail in das Postfach dieses Accounts, die mir mitteilt, daß eine Mail nicht zugestellt werden konnte. Ein Blick in die mitgelieferten Header zeigt schnell, daß diese, angeblich von mir stammende Mail, nicht von den Servern stammt, von denen sie stammen müsste.
Ja, das ist mir auch schon das eine oder andere Mal untergekommen. Es ist auch nicht sonderlich schwer, solch eine Adresse zu fälschen. Den falschen Absender zu erkennen ist für Laien jedoch schier unmöglich.