Sonneborn rettet die Welt (ZDFneo)

Und zwar ab morgen drei mal:.

  1. Oktober, 22.45 Uhr: Sonneborn rettet die Welt - vor dem Zusammenbruch der Finanzmärkte
  2. Oktober, 22.45 Uhr: Sonneborn rettet die Welt - vor der Umweltzerstörung
  3. Oktober, 22.45 Uhr: Sonneborn rettet die Welt - vor Korruption und Intransparenz

Wer schlicht und einfach ein Spin-Off oder längere Version der Außenreportagen aus der Heute-Show erwartet, wird vermutlich erfahren, dass es um wesentlich mehr geht, da man sich jeweils 30 Minuten einem der fundamentalen Probleme der Menschheit widmet.

Dabei wird Martin Sonneborn auf Grundlage der Progonosen des Club of Rome investigativ unterwegs sein, um Politiker und Experten zu befragen, alternative Lebensweisen testen und dabei auch gleich die für den Sendungstitel maßgeblichen Lösungsansätze erarbeiten:

So begibt er sich auf der Suche nach einer Lösung der Finanzkrise in Tauschläden und begegnet Menschen, die komplett ohne Geld leben möchten. Er versucht mit dem Farbkopierer zumindest seine Finanzprobleme durch Falschgeld zu lösen.

Ich erwarte eine Mischung aus Gerd Ruge unterwegs, Heimatkunde, Wild Germany und MacGyver, vielleicht weniger auf Unterhaltung ausgelegt als die beiden letztgenannten Formate, es geht ja hier um den Bildungsauftrag. Ob der Ansatz diesem gerecht wird, wird sich dann morgen zeigen.

[QUOTE=alderschwede;327095][-]Ich erwarte[/-] eine Mischung aus Gerd Ruge unterwegs, Heimatkunde,[-] Wild Germany und MacGyver [/-][/QUOTE]
Fixed.

Ich mag das Unaufgeregte. Es braucht nicht unbedingt komisch überzeichnete Rollen wie Uwe Wöllner oder Ali G., um Gesprächspartner aus der Reserve zu locken. Bildungsauftrag erfüllt. Aber wahrscheinlich bleibe ich hier alleine, weil alle Anderen um die Zeit versehentlich bei Lanz im Haupt-ZDF reingezappt haben.
Folge 1 in der Mediathek

Ich hab’s gerade geschaut und fand die Sendung auch sehr gut. Regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Bin mal auf die nächsten beiden Folgen gespannt.

Erste Folge schon draußen?
Dann habe ich nachher auf alle Fälle ein Date auf der Titanic!

Danke!

Yepp, ne ganz interessante Sendung, bin allerdings nur bis zur Mitte gekommen, der Flashplayer in der Mediathek hakt wie Sau, muss es wohl später nochmals versuchen. :wink:

Hat sich gelohnt.
Schönes Format!

Sehr feine Sendung, die es dem Betrachter überlässt, das Gezeigte in einen größeren Kontext einzuordnen.

Besonders gut gefallen hat mir der windige Anlageexperte beim Daytrader-Seminar auf St. Pauli, der seine gutdotierte Redezeit mit hohlsten Phrasen aus dem Ratelband-Baumarkt tapeziert, während er vor einem schlecht kopierten Massengeschmack-Logo herumtänzelt.

Dabei sollte doch mittlerweile jeder kapiert haben, wie man Erfolg an der Börse hat. Man muss sich nur an Fugmanns Kollegen, dem früheren Elmer Gantry von N24 orientieren, der mit kaltschnäuzigem Insiderhandel und Marktmanipulationen zu stattlichem Reichtum gekommen ist, und erstaunlicherweise ebenfalls den Vornamen Markus trägt.

Typisches ZDF-Neo Format:
[I]Charismatischen Moderator recherchiert vor laufender Kamera, Fachleute und Betroffene interviewend, ein Thema aus.[/I]
German Angst, Wild Germany, Herr Eppert sucht, Bambule,…
Dieses Konzept passt zu Sonneborn besonders gut. Er ist spontan und witzig, und das ganze mit seiner
Buster-Keaton-Gedenkfresse.

Der sehenswerte Dokumentarfilm “Heimatkunde” von 2008, wo Sonneborn in einem 29-tägigen Fußmarsch rund um Berlin durch den brandenburgischen Outback wandert, ist ja vom dramaturgischen Entwurf her diesen Doku-Typen nicht unähnlich.
Mit ein bißchen Fanatsie kann man ihn sogar als Vorläufer bezeichnen irgendwie.
Von daher kann man durchaus sagen, Sonneborn ist das Original.

Hab’ gerade Folge 2 gesehen:

Schluß ist perfekt.
Die Deutschen (westlichen) Politiker posieren auf dem roten Teppich als Umweltretter, doch den Umweltschutz bezahlen müssen die armen Nigerianer und Phillipinos vor der Tür (Dritte Welt).

Die dritte und vorerst letzte Folge hat mir am besten gefallen, wobei ich die zweite noch einmal ohne Ablenkung sehen sollte.
Es geht um Korruption und damit vor allem um die von Deutschland unterzeichnete aber bislang noch nicht ratifizierte Anti-Korruptions-Konvention der UN.
Um zu klären, warum dies so ist, spricht er unter anderem mit seinem Spezi Gregor Gysi, Karl Lauterbach und einem ziemlich windigen bayerischen MdB.

Folge 3 in der ZDF-Mediathek

Sonneborn kennt kein Pardon, wenn es darum geht, die angestrebten Bilder in den Kasten zu kriegen.
Er soll bei dem witzigen Interview, wo er den angeblichen Pressesprecher der [I]Deutschen Bank[/I] aufs Korn nimmt, dem Institut vorgegeben haben, das vorbereitete Gespräch für eine Kindersendung aufnehmen zu wollen, damit das Opfer mitspielt und schön alles wiederholt, was Sonneborn ihm in den Mund legt.

Ist diese Art der heimtückischen Vorgehensweise noch legitim, unverschämt oder schon kriminell?
Diese Frage muss erlaubt sein.
Denn Millionen Menschen bezahlen Gebühren und vertrauen darauf, dass man sie ehrlich und verantwortungsvoll informiert und nicht in undurchsichtige Machenschaften verstrickt.

Von daher: Danke Sonneborn, dass du den Scheißverein gnadenlos verarscht hast.

“Satiriker geht zu weit” ist ein Widerspruch in sich.

Glaubst du wenn Sonneborn mit offenen Karten spielen würde, würde sich auch nur noch ein Interviewpartner finden?
Genauso funktioniert auch die Satire bei den extra 3-Außenreportagen. Da würde ich ja auch nicht hingehen und sagen: “Jaa, ich bin Satiriker und würd gern euren Laden öffentlichkeitswirksam fertig machen. Darf ich vorbei kommen?” :mrgreen:

[I]Die Bank ist empört, die Fernsehzuschauer belustigt - man sollte diese Geschichte trotz allem nicht wichtiger nehmen als sie ist.[/I]

Der SZ-Beitrag ist unbefriedigend, weil nur die Deutsche Bank ihre Sicht der Dinge darlegen darf. Mehr zum Thema in der FAZ:

[I]Im Gespräch mit der F.A.Z. räumt er ein, dass der Bank im Vorfeld sein Name als Interviewer nicht mitgeteilt wurde. […]
Die Anfrage war durchaus ernst gemeint und wurde auch an andere Banken wie die Commerzbank gestellt. […]
„Im Prinzip wollten wir ein seriöses Interview machen – aber die Bank wollte nicht“, sagt Sonneborn. […]
Sonneborn hält dagegen, dass die von der Bank zugeschickten Fragen und Antworten Voraussetzung waren, um das Gespräch überhaupt führen zu können.[/I]

ZDFneo ist ein Sender für jüngere, zumindest im Vergleich zum sonstigen ÖR Programm.:evil:
ich frage mich was für die daran zu kompliziert sein soll oder hält die DB die für blöd?

Immer Sonntags bei Spiegel-TV rettet der GröVaZ jetzt die EU:

[SPOILER]
//youtu.be/NHfZN8i1AuI
[/SPOILER]

Geile Sendung, wie ich finde!