Skinhead rast in Menschenmenge

LINK

Ein Skinhead ist mit seinem Auto am Sonntag in eine Menschenmenge gerast und hat dabei drei Menschen erfasst. Sie erlitten Quetschungen und starke Prellungen. Im Anschluss ging der Skinhead mit Gleichgesinnten auf weitere Festbesucher los.l

So kanns laufen, man ahnt nicht Böses, plötzlich kommen diese hasserfüllten besoffenen Menschen, pöbeln einen an und attackieren einen mit Autos. Und das in B-W, nicht im Osten. Es wird endlich Zeit, da mal einen Riegel vorzuschieben. Dieser Pöbel mit seiner abartigen Ideologie gehört langjährig weggesperrt! :smt013

(Ähnlichkeiten mit anderen Therads wären rein zufällig) :ugly

Was soll mir jetzt die Information sagen, dass der Fahrer und seine Homeboys alle eine Glatze hatten?

Skinhead… Ideologie? hab ich was verpasst. Aber so wie sich der Artikel liest ist das einfach nur ein Schläger der genau das macht. Also sich schlagen.
Skinheads irgendeine Form von Ideologie vorzuwerfen ist schon gemein. :roll:

Wenn ich deinen Post richtig interpretiere, dann vermutest du hinter diesen Skins eine Gruppe junger Nazis. Zumindest schließe ich das aus “hasserfüllt”, “in B-W, nicht im Osten” und aus der “abartigen Ideologie”.

Versteh mich nicht falsch, die Sache ist richtig böse und für alle betroffenen ein vermutlich traumatisierendes Erlebnis. Aber ich vermute mal, diese Skins sind in erster Linie einfach nur auf Krawall aus. Das hat also nichts mit einer wie auch immer gearteten Ideologie zu tun und genau deshalb funktioniert die Forderung nach “langjährigem wegsperren” auch nicht. [Disclaimer]

Anzeige wegen versuchten Totschlag/Mord (was auch immer) natürlich. Ein Strafmaß, dass auch als solches bezeichnet werden kann, ja. Aber ich vermute hier eher Jugendliche ohne Perspektive und mit zuviel Freizeit. Dem kann man auch anders als mit wegsperren abhelfen.

Abgesehen davon, dass Bestrafung immer eine super Methode ist um Verbrechen zu verhindern.

Na, na, na, das kann man ja mal so absolut überhaupt garnicht über einen Kamm bürsten! Zuallerstmal gibt es ja wohl kaum “DEN GLATZKOPF” - da muss man ja natürlich sofort differenzieren! Die Kultur der Glatzköpfigkeit ist überall verschieden und darf unter keinen Umständen pauschalisiert werden! Seit vielen Jahrzehnten leben glatzköpfige Mitbürger unter uns und haben sich hervorragend integriert! Ich finde es in diesem Zusammenhang geradezu obzön, wie über unsere Glatzköpfe hergezogen wird! Ich habe selbst Glatzköpfe in der Nachbarschaft und die sind ja so total friedlich! Nur weil woanders in der Welt diverse andere Glatzköpfe Nichtglatzköpfe ausgrenzen, trifft das ja für Deutschland in keinster Weise zu. Wir entwickeln nicht erst seit Gestern viele verschiedene Maßnahmen zur Einführung einer Euro-Glatzköpfigkeit, die sich so verhält, wie wir das für richtig erachten. Also, keine pöhsen, pöhsen Pauschalurteile - den gerade bei unseren glatzköpfigen Mitbürgern ist ein kultursen…äh…glatzkopfsensibles Verhalten in absolut jedem Fall angebracht. :ugly

@KönigKarate
Nun, zum Einen weißt du jetzt, dass du ihnen keine Shampoo-Proben in den Knast schicken brauchst, und zum Anderen könnte man es als Hinweis auf ihre politische und soziale Gesinnung verstehen (aber wie Skafdir sagte, das muss nicht unbedingt so sein).

@Skafdir
Aber den kleinen Satz unter dem Beitrag hast gelesen? :wink:
Ich vermute mal, Twipsy möchte hier nur ein wenig gegen kalyptus Beitrag krawallen. 8)

@Enzio
Und man denke nur an die ganzen Leute, die unschuldig zu Glatzköpfen werden, nur weil ihre Eltern ihnen schlechte Gene vererbt haben. Denkt denn keiner an die armen Kinder? :twisted:

Ja, denn wenn ich mich selbst so im Spiegel betrachte, werd ich wohl auch in spätestens 10 Jahren zum knallharten “Skinhead”! :mrgreen:

Ich muss ehrlich zugeben… nein den Satz habe ich nicht gesehen. ^^

Ich bleibe beim vorher geschriebenen muss aber sagen, als Satire kann ich das gut nachvollziehen. Den Zusammenhang zwischen den Threads habe ich gesehen, es aber für eine echte Überreaktion gehalten. Wenn ich es von Anfang an verstanden hätte, hätte ich es wohl auch für sehr gelungen gehalten. [Das heißt… ich halte es auch nachträglich für gelungen und mich einfach nur für blöd ^^]

Persönliches Fazit: Nachdem einem am Wochenende die Brille zerschlagen worden ist und man seine Sonnenbrille im Winter tragen muss, sollte man Posts doppelt und dreifach lesen. :smt004 (Mein Rechner ist dunkel)

Bleibt nur noch zu sagen, niemand wird unfreiwillig galtzköpfig. Es kann sich schließlich jeder einen modisch sehr ansprechenden Mottenfifi besorgen. http://www.magicballons.de/5075-4690-large/karneval-fasching-richter-perucke.jpg Glatzköpfigkeit hinter schlechten Genen zu verbergen ist also nur ein faule Ausrede derer die aus freiem Entschluss glatzköpfig sind. (Ich darf das sagen, schließlich wird die Glatzköpfigkeit mich wohl noch einige Jahrzehnte verschonen :P)

Im Prinzip muss man das Relativ sehen:

Nur die wenigsten Glatzköpfe in Deutschland sind Nazis.

Aber die meisten Nazis in Deutschland haben Glatzköpfe.

Wartewartewartewartewarte…

Nach einem Streit unter Festbesuchern ist am Sonntag in Haigerloch in Baden-Württemberg

Im bayerischen Alzenau ist am Sonntag zudem ein Autofahrer in eine Familie gerast. Die Mutter und ein sieben Jahre alter Sohn wurden getötet.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Tanzveranstaltung am frühen Morgen
Discoschlägerei die über die Stränge geschlagen ist. Naja, ob die Meldung es wert ist, deutschlandweit ausgestrahlt zu werden, bezweifle ich.

Wäre auch nur der Verdacht da, es handele sich um Nazis, würde der Quark schon in den Agenturen rauf unter runter dudeln. Wer weiß, vielleicht haben wir es ja erneut mit der weltweit opperierenden Terrororganisation NSU zu tun! :mrgreen:

Der Mann mag ein Nazi sein, aber die Tat ist unpolitisch:

Bei der Veranstaltung handelte es sich den Behörden zufolge um einen Showtanz einer Narrenzunft

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0 … 73,00.html

Ich kann das gut verstehen. Karneval macht mich auch immer wahnsinnig aggressiv.

Mal gucken, was noch draus wird. Vielleicht findet man ja zufällig eine leicht verkohlte DVD im Auto? :ugly

Ohje, sind wir hier in den Kommentaren eines Onlineportals, oder diskutieren wir hier Ereignisse und Probleme? Dazu gehört diese Meldung nicht dazu, oder warum ist sie so besonders?

Ein Skinhead ist somit automatisch rechts?
Wahrscheinlich zuviel fern gesehen oder schlechte Zeitungen gelesen.

Denn es gibt rechte, linke und Oi- Skinheads

Ein Bekannter von mir hat Leukämie und ist deshalb Glatzenträger. Mehr als einmal wurde er von Menschen mit Migrationshintergrund krankenhausreif geprügelt - aber das war noch nie eine Schlagzeile wert.

Was denken sich diese Leukemiekranken auch dabei ideologisch vobelastete Glatzen zu tragen.

Naja, nur weil da Skinhead steht kann man noch längst nicht davon ausgehen, dass der Rechts ist.
Ehrlich gesagt finde ichs eher erschreckend, dass es scheinbar noch immer die Überzeugung gibt: Glatze=Rechts.

Karneval macht mich auch immer wahnsinnig aggressiv.
Absolut =)

Ich frage mich, warum explizit die Frisur des Unfallverursachers hier angesprochen wurde… tragen viele Männer Glatze nicht vielmehr aus Mangel an Haaren ( Halbglatzen sind scheusslich, dann lieber ganz ohne)?

Nüchtern betrachtet finde ich den Teil mit den “mehreren Verletzten” am wichtigsten.

Die Presse untertreibt dabei nie, wenn dann übertreibt sie es. D.h. es gab nicht einen einzigen schwerverletzten, und da ist die Schlägerei sicher schon mit eingerechnet.

Jupp, jedoch hat mein Vater aufgrund seines Haarausfalls + zusätzlich späterer Chemo und seiner Vorliebe für Lederjacken (mit denen er wegen seinen breiten Schultern besonders bullig aussah) die Beschimpfung als “Nazi” auch nicht nur einmal gehört.

Aber ich glaube einfacheren Gemütern wird man diese feinen Unterschiede eh nie begreiflich machen können.

Lang lebe Oberflächligkeit und einfaches Schwarz-Weiß denken.

Es ist doch mal wieder typisch, wie etwas, was komplett unwichtig ist, in den Medien hervorgehoben wird.

Dass der Mann ein Skinhead ist, komplett irrelevant war, aber fett in die Überschrift geschrieben, damit man Klicks generieren kann, dabei hat der Fakt gar nichts mit der Tat zu tun, die ja einen ganz anderen Auslöser hat.

Das ist dieses typische “Mensch mit Migrationshintergrund (Ausländer!) überfällt irgendwenn”.

Bei den deutschen Ubahnschläger in Berlin schreibt man da doch auch nicht fett die deutschen Straftäter in die Überschrift.

Das ist ein unterschwelliger Rassismus und eine Vorverurteilung die da stattfindet, aber was soll man machen, die Leute lesen es, weil es existiert. Focus Online ist bei mir auf einer schwarzen Liste, da kann ich gleich auf Bild.de gehen und mir meine Portion gesellschaftlichen Voyeurismus abholen. Nein, danke, so einen Schweinejournalismus darf man nicht unterstützen.