"Sitcoms"

Warum gibt es eigentlich keine guten deutschen Sendungen, die in die Richtung von Sitcoms gehen? Pro Sieben z.B. nimmt wohl offenbar lieber halbwegs witzige amerikanische shows wie “How I Met Your Mother” und lässt die synchronisieren und damit jeglichen Wortwitz verlieren (ich möchte gar nicht wissen, wie “It’s gonna be legen… wait for it” übersetzt wurde, und das ist ja sogar nur ne catch phrase).
Scrubs, Melcolm in the Middle, Everybody hates Chris/Alle hassen Chris, The King of Queens, According To Jim/Immer wieder Jim. Früher Roseanne, die Bill Cosby show…
Praktisch alles was aus den USA kommt wird übersetzt, aber alles was so in die Kategorie fällt und selbst produziert wird ist Müll finde ich.
Alles Atze, diese Gaby Köster Sendung, Hausmeister Krause (soll das irgendwie annähernd mit Married… with Children/Eine schrecklich nette Familie mithalten? Nicht dass Schuhverkäufer sehr viel witziger als Dackelbesitzer wäre, aber die Nebenrollen alleine waren ja wohl 10mal geiler so wie ich das sehe. Marcy Darcy, No Ma’am…).

Yoar kein Plan was da noch so produziert wurde. Ich versteh aber gar nicht, warum das so ist. Als ob wir hier weniger Probleme hätten als die Leute in den USA. Hier kann man doch genauso ne witzige Sendung über ne Hartz4 Familie machen. Oder über ne türkische Familie, aber eben ohne dieses behinderte “Ey korrrreeeekt alta, isch weiß lan”.
Pastewka ist echt das einzige, was mir so einfällt. Stromberg ist ja nur ne deutsche Version von The Office, auch nix Eigenständiges.

Ist doch schade irgendwie, hat einer ne Idde woran das scheitert? Ist ja nicht so, als würden die Sender zuwenig Geld haben um sowas auf die Beine zu stellen (kenne z.B. Elton vs Simon nicht gut, aber das was ich gesehen habe reichte. Zack raus damit und was Vernünftiges her)

Wie seht ihr das? Vielleicht sollten wir selber was schreiben t.t

Hier kann man doch genauso ne witzige Sendung über ne Hartz4 Familie machen. Oder über ne türkische Familie, aber eben ohne dieses behinderte “Ey korrrreeeekt alta, isch weiß lan”.

Ich will gar nicht wissen was da wieder los wäre in der Öffentlichkeit …
Das ist wohl auch das Problem … den Deutschen fehlt einfach der nötige Humor kombiniert mit Kreativität um so eine Sendung zu produzieren. Und außerdem gilt doch die Devise “je billiger, desto besser” … mit solch einer Vorausetzung kann man doch nichts gescheites auf die Beine stellen. :smt018

Den Deutschen fehlt kein Humor.

Es ist einfach billiger, das ist schlicht und einfach Alles.

Die Deuschen sind nur blöde sich den mIst in der 36 Wiederholung vorsetzen zu lassen.

Ey Alda, hör ma zu, ya!? Vielleichscht liegt daran das Senders kein Geld Meld haben um aufwendige Comedy zu provozieren. Weißt du CBS prodoziert fast die ganzen manzen amerikansichen Formate Mormate und die Projekte sind alle bis zu 100 Millionen Dollar Mollar schwer. Es werden heutzutage meutzutage in Deutscheland nur relativ kostspielige Projekte finanziert die auch garantiert marantiert ein Erfolg werden, yo!

Ihr wollt mir doch wohl nicht erzählen, dass sowas wie Hausmeister Krause teuer ist? Das läuft doch auch schon ewig (11 Jahre wie ich grade sehe). Aber anstatt nem schlechten Bundyabklatsch, wobei Bud Bundy als ewige Jungfrau durch den völlig unwitzigen Axel Stein als Tom Gerhardt ersetzt wird, sollte man eben was Lustiges machen.
Stromberg, Pastewka… das sind alles Sendungen die in 4 Staffeln oder so kamen. Soll sich das jetzt auf einmal in den letzten paar Jahren so krass verschlimmert haben mit dem Werbebudget, dass sich die Privaten gar nix mehr leisten können? O_o

Außerdem, wie Kalki in der aktuellen Fernsehkritiv Folge sagte: wenn sich die Sender wieder mehr auf Qualität konzentrierten, würden auch wieder mehr Leute gucken und es gäbe mehr Kohle (für alle).

Und, die Rechte an einer amerikanischen Sitcom zu kaufen und dann synchronisieren zu lassen ist bestimmt auch nicht günstig

Pastewka ist echt das einzige, was mir so einfällt.

Das ist auch nach einem amerikanischen Vorbild: Curb Your Enthusiasm

Von und mit dem großartigen Larry David. Von daher muss ich meinem Vorschreiber recht geben. Den Deutschen fehlt zumindest der Innovative Humor.

Wobei Pastewka und Stromberg sehr gute Umsetzungen sind - es ist ja prinzipiell nichts abgrundtief schlimmes, wenn man sich an einem amerikansichen oder britischen Vorbild orientiert. Die Frage ist halt, wie es umgesetzt wird, da gibts dann solche wie Pastewka, die wunderbar gelungen sind und ganz plumpe Dinge wie “Das I-Team”, “Hilfe, meine Familie spinnt” oder wenns noch billiger sein soll “Prost Helmut!”

Stromberg ist auch so gut geworden weil teilweise jedes auch so kleine Detail 1:1 von The Office übernommen wurde. Man denke an die Szene in der Stromberg jung wirken will und sich eine braune Lederjacke vom Ausverkauf holt. Und hier das britische Pendant:
[video]http://www.youtube.com/watch?v=ue4c6WIfdh8[/video]

Wie gesagt, das „wie“ ist entscheidend. Wenn man einen Charakter wie Stromberg hat, dann kann man ruhig manche lustige Szenen übernehmen und anpassen. Bei Stromberg ist dieses „jung wirken wollen“ dann sogar noch skuriller, da Gervais im Vergleich zu Stromberg noch halbwegs junggeblieben wirkt :wink:

Insgesamt muss man natürlich sagen, dass deutsche Fernseh-Autoren keinesfalls die kreativsten sind, was aber auch eben mit den Sendern zu tun hat. In den USA bekommen massenhaft Serien ihre Chance, bleiben die Zuschauer weg, dann wird die Ausstrahlung nach ner gewissen Zeit abgebrochen. Bei 24 wars in der 1. Staffel z.B. so, die war so konzipiert, dass es nach 13 Folgen ein richtiges Ende gab, mit dem es möglich gewesen wäre, die Serie „sauber“ abzubrechen.
Eine solche Chance gibts im deutschen Fernsehen in der Regel aber nicht und wenn doch, dann gabs ja schon so manches Format, dass nach einer oder zwei Folgen aus dem Programm geschmissen wurde

Bitte keine Sitcoms aus Deutschland…

Wenn die Ammis zu etwas nutze sind, dann fürs Fernsehn machen.

So spontan fallen mir 3 deutsche ein, die ich eigentlich ziemlich gut finde: Der Heiland auf dem Eiland, Familie Heinz Becker und Mein Leben und Ich. Läuft aber alles nicht mehr.

Wobei ich “Mein Leben & Ich” nicht als Sitcom einsortieren würde - da gibts zwar einige Sitcom-artige Szenen, aber ansonsten würde ichs eher als Dramedy oder Mockumentary einordnen. Die Serie auf der “Mein Leben & Ich” basiert, ist eigentlich auch ne Drama-Serie (die in den USA aber nur eine Staffel geschafft hat)

Warum gibt es eigentlich keine guten deutschen Sendungen, die in die Richtung von Sitcoms gehen?

Da gibts auch durchaus gute, wobei mir da aktuelle auch keine einfallen. Z.b., aber beim Titel bin ich mir grad nicht sicher - „Berlin Berlin“? (Felicitas Woll), und ich meine auch mit ihr vorher eine, aber da fällt mir zum Titel jetzt gar nix ein („Mein Leben und Ich“ seh ich hier, das dürfte es gewesen sein).
Oder auch eine mit dem als unwitzig bezeichneten Axel Stein, auch hier - wie hiess die nur? Er hat in einem Baumarkt gearbeitet, Freundin studierte… Fand ich jdfls. sehr gut.

Pro Sieben z.B. nimmt wohl offenbar lieber halbwegs witzige amerikanische shows wie „How I Met Your Mother“ und lässt die synchronisieren und damit jeglichen Wortwitz verlieren

Ganz so schlimm kanns ja nicht sein, denn das läuft doch hier recht gut. Klar, manchmal kann einem schon der Spass vergehen, wenn man den Originaltext kennt oder sich aus der Übersetzung gar kein Sinn ergibt, aber ich z.B. möchte das nicht im Original sehen müssen, weil mir das zu anstrengend wäre und ich noch weniger verstehen würde. Die Wahl zu haben wäre gut, geht aber meine ich aus lizenzrechtlichen Gründen (im TV) gar nicht.

Hausmeister Krause (soll das irgendwie annähernd mit Married… with Children/Eine schrecklich nette Familie mithalten?

Soll es das? Auf die Idee wär ich nun auch nicht gekommen.

Hier kann man doch genauso ne witzige Sendung über ne Hartz4 Familie machen. Oder über ne türkische Familie, aber eben ohne dieses behinderte „Ey korrrreeeekt alta, isch weiß lan“.

Sowas in der Art gab es auch (türkische Familie), und auch hier weiss ich den Titel leider nicht mehr. War vom ÖR, und kam wohl auch nur in einem der „Sparten“-Kanäle.

Stromberg ist ja nur ne deutsche Version von The Office, auch nix Eigenständiges.

Die Eigenständigkeit besteht ja zumindest darin, dass verdammt gut angepasst zuhaben.

Ist doch schade irgendwie, hat einer ne Idde woran das scheitert? Ist ja nicht so, als würden die Sender zuwenig Geld haben um sowas auf die Beine zu stellen (kenne z.B. Elton vs Simon nicht gut, aber das was ich gesehen habe reichte. Zack raus damit und was Vernünftiges her)

Warum raus damit? Das ist nicht das schlechteste, was P7 sendet. Und 24h lang jeden Geschmack zu bedienen geht eh nicht.
Zu wenig Geld ist aber schon so. Und zu wenig Mut, in sowas zu investisieren. Und wenn doch was gutes dabei herauskommt (betrifft aber mehr die ÖR) wird es zu unmöglichen Zeiten gesendet, oder auf „Sparten“-Kanälen…

Wie seht ihr das? Vielleicht sollten wir selber was schreiben t.t

Was mich angeht, wohl kaum, ich glaub auch nicht, dass es hier solche Talente gibt. Bevor ich sowas versuch, schau ich mir lieber schon oft gesehen Folgen von z.B. TaahM oder Family Guy an :wink:

Bitte keine Sitcoms aus Deutschland…

Doch doch, das ist schon möglich.

Wenn die Ammis zu etwas nutze sind, dann fürs Fernsehn machen.

Nö, das sicher nicht. Aber es kommt schon mal brauchbares dabei raus.
Wie hier auch.

Ganz so schlimm kanns ja nicht sein, denn das läuft doch hier recht gut. Klar, manchmal kann einem schon der Spass vergehen, wenn man den Originaltext kennt oder sich aus der Übersetzung gar kein Sinn ergibt, aber ich z.B. möchte das nicht im Original sehen müssen, weil mir das zu anstrengend wäre und ich noch weniger verstehen würde. Die Wahl zu haben wäre gut, geht aber meine ich aus lizenzrechtlichen Gründen (im TV) gar nicht.

Müsste eigentlich schon gehen, Arte bietet bei manchen Sachen den O-Ton an, im schweizer Fernsehen wird diese Möglichkeit afaik auch angeboten. Vor einigen Jahren gabs auch mal auf einem luxemburgischen Sender namens “Tango TV”, der hier empfangbar war, die Simpsons im O-Ton.
Wahrscheinlich ist die Nachfrage aber nicht ausreichend genug, da die Synchronisation in Deutschland tief verwurzelt ist und für die O-Ton-Fans mittlerweile die DVD als Alternative existiert.

Eben erst entdeckt:

Ist doch schade irgendwie, hat einer ne Idde woran das scheitert? Ist ja nicht so, als würden die Sender zuwenig Geld haben um sowas auf die Beine zu stellen (kenne z.B. Elton vs Simon nicht gut, aber das was ich gesehen habe reichte. Zack raus damit und was Vernünftiges her)

Elton vs Simon ist auch nichts eigenständiges, sondern eine Kopie der kanadischen Show Kenny vs Spenny. Die älteren Folgen waren sogar dreist kopiert, Simon nutzte in den Wettkämpfen die gleichen Taktiken wie Spenny, Elton wie Kenny. Nur die Show ist ein wenig eigenständig. Die einzigen wirklich eigenständigen Entwicklungen, die es in den letzten Jahren gab und die auch ins Ausland verkauft werden konnten, waren afaik “Schlag den Raab” und “Schillerstraße”. Evtl. noch Genial Daneben, da bin ich mir nicht 100% sicher. Afaik aber alles 3 keine Formate hinter denen ein großes Autorenteam steht (was ja sonst fast überall der Fall ist), sondern Alleingänge bestimmter Personen, die diese Formate unbedingt auf den Bildschirm bringen wollten (Balder hat Genial Daneben mehreren Sendern angeboten und trotz Absagen immer weiter nachgefragt, bis Sat.1 dann grünes Licht gegeben hat). An diesen Leuten, die einen gewissen Status haben und sichs leisten können eine gute Idee durch alle Gremien zu boxen fehlt es.
Autorenteams sind in der deutschen Fernsehwelt nur kleine Lichter, wenn die einem Sender ein kostspieliges Format vorschlagen, dann wird das gleich zerrissen. Würde hingegen ein Raab das gleiche Konzept vorstellen, wäre das Interesse gleich ein vielfaches höher.

WHausmeister Krause (soll das irgendwie annähernd mit Married… with Children/Eine schrecklich nette Familie mithalten? Nicht dass Schuhverkäufer sehr viel witziger als Dackelbesitzer wäre, aber die Nebenrollen alleine waren ja wohl 10mal geiler so wie ich das sehe. Marcy Darcy, No Ma’am…).

Ich möchte gewissermassen eine Lanze für Tom Gerhardt brechen. Hausmeiser Krause war nie das deutsche Pendant zu “Al Bundy”. Hausmeister Krause war zu Beginn die One-Man-Show von Tom Gerhardt auf der Bühne. Er hat, im Wechsel, alle Characktere alleine dargestellt, die auf der Bühne sozusagen Monologe liefern. Dann würde das Ganze mit “Voll Normaaal” auf die Leinwand gebracht, und zuletzt als Fernsehserie auf dem Bildschirm ausgewalzt.
Die Serie hat natürlich nicht mehr sehr viel mit der ursprünglichen, durchaus witzigen Fernseshow zu tun.

Ich denke gerade mit Horror an die Vorstellung, was passieren würde, wenn man die Figuren des Kabarettisten Georg Schramm in eine Sitcom pressen würde, und dazu noch einige Figuren dazuerfinden müßte. Das würde dem Sinn Georg Schramms (und seines Alter Ego Lothar Dombrowski) zuwiderlaufen.

Zudem hat es ein deutsches Pendant zu Eine schrecklich nette Familie ja mal gegeben: “Hilfe, meine Familie spinnt” mit Lutz Reichert, was immer gleich nach dem deutschen Pendant zu “Wer ist hier der Boss?” lief. In beiden Fällen hatte RTL einfach die Drehbücher von US-Folgen neu verfilmt. Kam gar nicht an, dennoch war damals bei der RTL-Führung das Gejammer groß, “Die Leute wollten immer mehr Al Bundy und als sie das bekamen wollten sie es nicht sehen!”.

Mir fallen auf Anhieb nur zwei gute deutsche Sitcoms ein, die soweit ich weiss keine Plagiate sind:

Ein Herz und eine Seele und Salto Postale.
Ansonsten sieht’s in diesem Bereich in der Tat eher ärmlich aus…

Was ist den mit “Die Camper”?

“Ein Herz und eine Seele” ist leider auch eine Adaption (“Till Death Us Do Part”, BBC) gewesen. Nur war diese sehr gelungen, da man sie gekonnt auf die Bundesrepublik ummünzte und auch IIRC auch die Storylines nicht direkt kopiert hat.

Die Camper hab ich nie gesehen, immer nur die Vorschau und da hatt ich schon genug davon :mrgreen:
Ist die Serie wirklich gut? Kann ich mir gar net vorstellen…

@Foxokles
Najaaa, wenn man nur das grobe Konzept übernommen hat und nicht komplette Drehbücher kann man die Sendung imho schon als was Eigenständiges ansehen, oder?