Sind Niveau und Taktgefühl eine rauchen?

Ich würde gern die Frage nach Eurer Meinung in den Raum werfen -
Die Kommentare von B-Promis zum 11.September auf Call-In-Tv-Shows zu münzen ist schon hart an der Grenze, doch die Hutschnur ist mir geplatzt, als mir in der jüngsten Folge angeboten wurde, fernsehkritik.tv als Podcast meiner “Oma am Sterbebett” zu präsentieren!!!
Ich finde es unmoralisch und mit dieser Äußerung wurde bis zum Ellenbogen ins Klo gegriffen!!!

Was sagt ihr? :?:

Ich werfe dir mal meine Meinung vor die Füße.

Vom Sinn her haben die Kommentare zum 11. September zum Beitrag gepasst. Ich denke das hat nichts mit Niveaulosigkeit zu tun, denn es müsste jedem klar sein das das etwas schreckliches war und der Kritiker darauf, selbstverständlich, nicht angespielt hat.

Der ‘Der Omma am Sterbebett zeigen’-Satz hat mich auch etwas stutzig gemacht. Aber natürlich war das ein Gag (auch wenn sehr makaber) und der sollte auch als solcher betrachtet werden.

Ich würde sagen der Chef hat bisher noch nicht sein Taktgefühl verloren.

lg

PS: Herzlich Willkommen im Forum!

Ich sage, dass du ein Mensch bist, der sich über unnötige Scheiße aufregt und deshalb lieber www.greenpeace.de oder www.free-tibet.info/ besuchen sollte, um sich um Dinge zu kümmern, die seiner Heiligkeit, dem Schutzpatron der Menschenwürde und des Anstandes, eher gebühren.

Ich habe das schon mal erklärt, aber tue es gern nochmal:

Die spontane Äußerung ist nichts weiter als eine Überspitzung der Tatsache, dass man Fernsehkritik-TV per Podcast überall mit hinnehmen kann - sogar zur Oma am Sterbebett. Solltest du Leonardo diCaprio sein, tut mir das natürlich Leid…

Haha, so wie ich den guten einschätze, wird das auch seinen Hutdeckel zum Platzen bringen :-o

Haha, so wie ich den guten einschätze, wird das auch seinen Hutdeckel zum Platzen bringen :-o

Hutschnur. :smt064

Geht doch beides auf das gleiche aus und zeigt nur, dass ich im Deutschunterricht gut aufgepasst habe, weil ich Katachresen verwende

Bitte was verwendest du? :shock:
Noch nie gehört.

@Maschi
Bei der „Oma im Sterbebett“ hat mir auch kurz der Atem gestockt. Der Kommentar ist zwar etwas deftig aber niveaulos ist doch wohl anders. Ich sehe da keinen Grund zur Aufregung.
Den Beitrag über das Call-In-TV-Ende finde ich von der Idee her einfach genial und auch die Umsetzung ist famos gelungen. Ich kann jetzt nicht erkennen, dass der tragische Hintergrund des 11.September in irgend einer Form dadurch verhämt wird.

Ich sage, dass du ein Mensch bist, der sich über unnötige Scheiße aufregt und deshalb lieber http://www.greenpeace.de oder http://www.free-tibet.info/ besuchen sollte, um sich um Dinge zu kümmern, die seiner Heiligkeit, dem Schutzpatron der Menschenwürde und des Anstandes, eher gebühren.

:lol: Dein Posting zwingt mich unwillkürlich zu lächeln.
Auf Deine unverwechselbare Art sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Erstmal, danke für Eure Meinungen und danke für’s Willkommenheißen!!!
Ich bin im Prinzip harte Sachen gewohnt und man muss ja nicht Leonardo DiCaprio sein, um noch vor kurzem bei seiner Oma am Sterbebett gestanden zu haben…
Vielleicht hab ich da auch eine sehr subjektive Sichtweise, aber korrekt fand ich es dennoch nicht.

Und Pale’s Fäkalsprache treibt mir weder die Schamesröte ins Gesicht, noch platzt mir der von ihm beschriebene „Hutdeckel“ :smiley:

Ich fand es eben nicht sonderlich passend, denn Kritik darf ruhig scharf, giftigund meinetwegen anstößig sein, aber mir schlug diese eine Äußerung ziemlich aufs Gemüt.

Grüße.

Zurück zum Thema!

Ich bin im Prinzip harte Sachen gewohnt und man muss ja nicht Leonardo DiCaprio sein, um noch vor kurzem bei seiner Oma am Sterbebett gestanden zu haben…

Wenn du vor kurzem bei deiner Oma am Sterbebett gestanden haben solltest, ist das nur deine Sache. Moral kannst du für dich, aber nicht für andere definieren. Ich fand die Äußerung Klasse. Wenn wir alle in Zukunft nur noch die Dinge aussprechen, die möglichst keinen angreifen können wir uns alle gepflegt anschweigen.

Zurück zum Thema!

Wieso löschst du meinen Beitrag?
Ich würde dich bitten, beim nächsten mal einen unsinnigen Thread statt eines unsinnigen Beitrages zu löschen.
Desweiteren hatte mein Beitrag etwas mit dem Thema zu tun.

Ehrlich gesagt, fand ich die Aussage weder anstößig, noch beleidigend. Sicher ist es für jemanden der vielleicht etwas mieseres erlebt hat nicht darüber lachen kann. Aber Über Witze kann nun mal nicht jeder lachen. Ich glaube meine Oma könnte nicht über 2. WK Witze lachen, das ist nunmal so. Es ist ja nicht so, das der Fernsehkritiker dich persönlich angreifen wollte. Und er würde sicher auch keine Frau im Sterbebett auslachen. Ich musste lachen, das ist etwas was Humor mit sich trägt, es kann nicht jeder lachen. Aber es gibt keinen Witz, bei denen keiner angegriffen wird. Erzähle ich nen Witz über Blondinen, würden diese sicher nicht darüber lachen, nagut vielleicht weil sie ihn nicht verstehen… hah Brüller :smt005

Jedenfalls, dürftest du, wenn dir hier schon der Hutdeckel bzw die Hutschnur hochgeht kaum etwas sehen was Kritisch ist, gerade bei Southpark würde dir nicht nur der Hut platzen, sondern gleich das worauf dieser gehalten wird. Sagt ja keiner das du lachen sollst, aber stell dir vor jeder Betroffene würde sich über jeden Witz aufregen, so ist es größtenteils, aber es ist doch dann sehr nervig meiner Meinung nach. .

Das ist es auch, weil es vollkommen sinnlos ist. Ich selbst war schon am Totenbett meiner Großeltern und fand diese Aussage alles andere als beleidigend, weder musste ich daran zurückdenken.
Kümmert euch um wirkliche Probleme und Diffamierungen und nicht über hypothetische, todkranke Omis.

Humor ist eben wenn man trotzdem lacht…
Was ich allerdings nicht so schön finde ist das man Maschi gleich so angehen muss, nur weil diese Art des Humors nicht seinem Geschmack einspricht.

Das mit dem Call-Inb Beitrag und dem Oma Satz ist ja Eindeutig als Witz zu erkennen ,ob man das nun witzig findet oder nicht, aber man sollte es einfach nicht so ernst nehmen, ist ja in keinster Weiße böse oder abwertend gemeint.
Kann ich mir zumindest nicht vorstellen.

Mir zum Beispiel ist der Oma- Satz gar nicht weiter im Gedächtnis geblieben,
aber mit der Übertreibung sollte einfach ausgedrückt werden das man mit dem Podcast fernsehkritik.tv wirklich
ÜBERALL mit hinnehmen kann. Und wer weiß? Vielleicht freut sich ja die Oma sosehr darüber das es nun endlich jemanden gibt der für den guten Geschmack im Fernsehen kämpft und erholt sich wieder? :-o

Also ich würde die Folge 15 meiner Oma am Sterbebett vorspielen und anschließend in einer Logikschleife gefangen werden. :smt017

Die spontane Äußerung ist nichts weiter als eine Überspitzung der Tatsache, dass man Fernsehkritik-TV per Podcast überall mit hinnehmen kann - sogar zur Oma am Sterbebett.

„Sogar in einer Gletscherspalte.“ wäre auch gegangen.
Aber Kritik muss eben anecken. Ohne gehts nicht, das seh ich ein.
Ich räumte ja schon meine mögliche sehr subjektive Sichtweise ein und wollte auch keine Lawine lostreten.
Jetzt wirft man schon mit Begriffen wie „beleidigend“ um sich, obwohl ich das nie erwähnt hab…

Die Sendung, das Konzept,die Umsetzung etc. find ich weiterhin sehr gelungen und das Stirnlappenbasilisk-T-Shirt liegt ja auch schon bei mir, von daher sollte das konstruktive Kritik sein und keine Kritik am Format.

Gute Nacht.

Konstruktive Kritik kritisiert keine Kleinigkeiten, sondern leistet einen Beitrag, der ein Format verbessern kann.
Beim nächsten mal einfach keinen Thread aufmachen, sondern Kinkerlitzchen in “Kritik” posten.

Jawohl…