"SIDO" kommt ins Kino!!!

Paul Würdig, besser bekannt als Sido, plant ein Kinofilm über sein Leben. Verfasst wird das Drehbuch von Sido selbst, auch die Hauptrolle will er selbst spielen. Der Film soll nächstes Jahr zur Berlinale fertig sein.

QUELLE: http://www.tagesspiegel.de/kultur/musik/Sido;art971,2541935

Interessant…ich wusste bisher nicht, wie Sido wirklich heißt. Warum muss er sich ein Pseudonym zulegen? “Paul Würdig” wäre doch ein guter Name für einen Gangsterrapper :mrgreen: “Paul Würdich gern Deine Alte f…”

Wieso müssen diese Hip Hopper denn eigentlich überhaupt ihr leben verfilmen? Soll diese Geltungssucht ein versuch sein ihr mangeldes Gesangstalent auszugleichen?

Wer soll den Film gucken? Die jugendlichen die Sido mögen, sind solche Gangsta, dass sie sich alle Filme aus dem Netz laden

Somal ich sehr stark glaube, das 80% des Films überdramatisiert wird. Alles andere schadet sicherlich sein Image.

Ist ein furchtbarer Pop-Musiker geworden. Die Tapes bis zur ersten richtigen Cd waren jedoch allesamt Klassiker

Will er’s hier Eminem und 50pfennig nachmachen? Als ob die Lebensgeschichte von denen so interessant wäre. Allein durch seine Songs hat er uns mehr Einblick in sein Leben gegeben als wir wollten. Mal davon abgesehen das mich das perifer tangiert und zwar sowas von.

Hoffentlich übernimmt Reyhan Sahin (Lady Bitch Ray) die weibliche Hauptrolle. :mrgreen:

Hoffentlich übernimmt Reyhan Sahin (Lady Bitch Ray) die weibliche Hauptrolle. :mrgreen:

UM GOTTES WILLEN!!! Ich glaub nich das Sido als Jugendlicher mal Fotzensekret geschenkt wurde. Und er es sich als Parfum aufgesprüht hat.

Ich glaube ich muss aufs Klo… :smt078

Sido ist kein “Gangsterrapper” (im Gegensatz zu einigen seiner Kollegen und den ersguterjunge-“Stars”).
Er ist eben, wie Pale schon sagte, ein Pop-Rapper. Und ich denke mal, dass sein Leben nun wirklich nichts besonderes ist, um es zu verfilmen.

Ohne jetzt gross drauf zu achten, dass ich EGJ bevorzuge (vor allem Chakuza). Auf MTV wurde sein Leben schon öfters durchgekaut, ich denke nicht, dass da noch viel neue Infos kommen die auch nur ein bisschen spannend sind. Lieber ein Film in 20 Jahren über ihn drehen, wenn der Kult zum wahren Kult geworden ist.

Muss das sein?

Das grosse Einmaleins in der Popwelt:

  1. Sei ein Niemand oder nur den Wenigsten bekannt.
  2. Verfasse Deine eigenen Texte und Deine eigene Mucke.
  3. Lass Dich von einem Scout entdecken.
  4. Lass Dir von ihm erzählen, das man Dich unbedingt groß rausbringen muß, weil Du eine Aussage hast.
  5. Lass Dir dann Texte schreiben, die “Deine Aussage” noch besser darstellen …
  6. Lass Dir ein Image verpassen.
  7. Verhalte Dich nach diesem Image.
  8. Nachdem Du die ersten 3 CDs rausgebracht hat, lege eine “Best of …” nach.
  9. Verstreue Gerüchte, das Du (ihr Euch) trennen willst (wollt) oder aus dem Business zurückziehen.
  10. Verursache einen Skandal.
  11. Pick Dir jemanden raus und mache ihn zu einem “Erzfeind” (is wie beim catchen … ihr habt beide was davon).
  12. Sorge dafür, das Du ständig in der Presse bist und genannt wirst.
  13. Jetzt werde nachdenklich (das stellt Reife dar) und erzähl über Dein Leben.
  14. Laß Deine Memoiren (in Abstimmung mit Punkt 7.) schreiben.
  15. Laß Dich in eine Gastrolle bei einer Serie schieben.

Solltest Du Deine Karriere mit “DSDS”, “Popstars” oder ähnlichem begonnen haben … beginne bei Punkt 7. … der Rest wurde für Dich schon erledigt.

:mrgreen:

Ich fürchte, es wird noch schlimmer. Und die Musikindustrie fragt sich Tatsächlich, warum sie immer mehr einbusse bekommen?!? Wenn der Kinofilm wirklich kommen sollte, wer außer seine Fans würde sich ansehen? Ich nicht, und ihr wohl auch nicht!

Wenn sich die Welt so drehen würde, wie ich wollte, dann würde die Biographie von Lemmy Kilmister verfilmt werden. Naja, ist nun leider anders. :smt005

… dann würde die Biographie von Lemmy Kilmister …

Das allerdings hätte was … :mrgreen:

Mich würd es mehr interessieren, wieso die Kinos so einen Film überhaupt akzeptieren. In letzter Zeit gibts nur schlechte Filme/Komödien(zumindest 90%). Wie wärs mit was richtig gutem? Ich hät auch nichts an nem gezeichnetem Disney-Film auszusetzen. schwärmt wieder in der alten König-der-Löwen/Hercules/Mulan etc.etc. Zeit

Mich würd es mehr interessieren, wieso die Kinos so einen Film überhaupt akzeptieren. In letzter Zeit gibts nur schlechte Filme/Komödien(zumindest 90%). Wie wärs mit was richtig gutem? Ich hät auch nichts an nem gezeichnetem Disney-Film auszusetzen. schwärmt wieder in der alten König-der-Löwen/Hercules/Mulan etc.etc. Zeit

Und wo nimmst du eine allgemein gültige Definition von „Gut“ her?

Ist ein furchtbarer Pop-Musiker geworden. Die Tapes bis zur ersten richtigen Cd waren jedoch allesamt Klassiker

Ich persönlich fand nur das letzte Album richtig schlecht. Ansonsten mag ich ihn musikalisch eigentlich ganz gerne, eben weil er NICHT einen auf Gangster macht und die ganze Sache relativ locker und mit Humor nimmt. Man muss mit solcherlei Humor zurechtkommen, dann hat man auch seinen Spaß daran.

Nichtsdestotrotz kann ich mir nicht vorstellen, das seine schauspielerischen Leistungen für einen Film reichen, aber erst mal abwarten und Tee trinken. Besser als der Bushido-Film wirds aber ganz sicher, höhö

Dann kommt auch bald Bushido, oh Gott.

Naja ich finde Sido is der einzieg gute. Echt, lustig und nicht so Gangster wie die anderen. Der legt in seiner Musik auch wirklich eine Entwichlung dar.

greetz