Selbstverständnis

Erstmal zwei Fakten:

RTL ist ein kommerzieller Fernsehsender. Kommerziell bedeutet: Da verdienen Menschen Geld, in dem sie Fernsehen machen. Dagegen ist prinzipiell wohl wenig einzuwenden.

fernsehkritik.tv ist ein kommerzielles Online-Angebot: Kommerziell bedeutet: Da verdient jemand Geld, in dem er Fernsehkritik macht. Auch dagegen ist wenig einzuwenden.

Zweiterer wirft ersteren häufig vor, das Geld auf Kosten der arglosen Menschen zu verdienen, die dort im Fernsehen vorgeführt werden. Diese Vorwürfte bringt er aber vor, indem er genau die Szenen, die er kritisiert, auch reproduziert. Und aus der einfachen Vorführung (“Schaut mal, die Dicke!”) eine doppelte (“Schaut mal, die Dicke, die ist auch noch zu blöd, sich einen Vertrag durchzulesen!”) macht, selbst wenn nicht mit Absicht.

Die Frage ist: Wäre fernsehkritik.tv denkbar, ohne die kritisierten Ausschnitte direkt noch mal zu zeigen, wenn denn dort Menschen vorgeführt werden? Ich denke nicht. Ich denke aber auch, dass hier viel mehr Menschen, als es zugeben würden, unter dem Deckmantel einer ritterlichen Fernsehkritik genauso Voyeure sind wie alle anderen Zuschauer auch, nur vielleicht weniger ehrlich oder durch einen pseudo-intellektuellen Filter.

Wow, erster Tag und du legst ja schon richtig los. :wink:

Ich denke aber auch, dass hier viel mehr Menschen, als es zugeben würden, unter dem Deckmantel einer ritterlichen Fernsehkritik genauso Voyeure sind wie alle anderen Zuschauer auch, nur vielleicht weniger ehrlich oder durch einen pseudo-intellektuellen Filter.

Ich denke, dass du das am besten mal ausführst. :shock:

Wenn Du mal nicht ein Mitarbeiter des besagten Senders bist!!?
Nachtigall ick hör dir trapsen… :smt004

Wenn Du mal nicht ein Mitarbeiter des besagten Senders bist!!?

Ich weiß nicht, ob du mir glaubst, verspüre auch nicht wirklich den Drang, mich vor dir zu rechtfertigen, aber wenn’s der Sachlichkeit dient: Ich arbeite nicht für RTL oder irgendeinen anderen Fernsehsender, habe das noch nie getan und werde dies aller Voraussicht nach nie tun. Ich habe auch mit der Medienbranche nichts zu tun.

Das kannst du mir glauben, oder du kannst es lassen.

Der Reflex, bei Gegenrede sofort wildeste Mutmaßungen in den Raum zu stellen, hat aber etwas nicht nur leicht Fanatisiertes.

Zweiterer wirft ersteren häufig vor, das Geld auf Kosten der arglosen Menschen zu verdienen, die dort im Fernsehen vorgeführt werden. Diese Vorwürfte bringt er aber vor, indem er genau die Szenen, die er kritisiert, auch reproduziert. Und aus der einfachen Vorführung (“Schaut mal, die Dicke!”) eine doppelte (“Schaut mal, die Dicke, die ist auch noch zu blöd, sich einen Vertrag durchzulesen!”) macht, selbst wenn nicht mit Absicht.

Hast du für diese Anschuldigung dieser ‘‘doppelten Vorführung’’ auch nur den geringsten Hinweis? :ugly
Vielleicht habe ich das immer falsch aufgefasst, aber ich hatte immer den Eindruck, die Kritik Holgers richtet sich ausschließlich an den Sender, der solche Knebelverträge verwendet. Kritik oder gar der Vorwurf beispielsweise von Usern dieses Forums, dass die Teilnehmer doch selbst Schuld sind, hat er immer vehement abgelehnt. Da du anscheinend mehr weißt und den vollkommenen Überblick über die geistige Haltung der Rezipienten von FKTV hast und nicht durch eine pseudo-intellektuellen Filter schaust, sondern über eine nahezu überirdische Omniszienz zu verfügen scheinst: Bitte, bitte kläre mich auf.

Hallo IlPrincipe!

Normal schreibe ich eigentlich nichts mehr ins Forum, aber hier mache ich mal eine Ausnahme :wink:

Also, zu deinem ersten Punkt mit dem Geld verdienen. Zwischen RTL und Fernsehkritiktv in punkto Geldverdienen besteht dann doch ein kleiner, aber feiner Unterschied:

Das Programm, welches Holger sendet, ist extrem wichtig. Punkt. Leider ist es dabei so zeit- und (durch Buchung von Webspace) geldaufwendig, dass Holger es nicht schaffen würde, es zu machen, wenn er kein Geld kriegen würde.
Erst danach kommt der Grund, dass Holger nun so viel Geld verdient, dass er davon leben kann. Wahrscheinlich für ihn selbst auch so wichtig, dass er seine Meinung sagen kann, dass es auch eine Art Traumberuf ist. Es sei ihm ja gegönnt :wink:

Das Programm, welches TL sendet, ist NICHT extrem wichtig (im Sinne von brandheiße Nachrichten, etc.), sondern soll nur möglichst billig produziert sein und viel Geld abwerfen. Qualität und Bildungsauftrag gibt es da (meistens?) nicht.

Zum nächsten Punkt, dem Lächerlichmachen:
Holger lässt die „Opfer“ sprechen, er zeigt ihre Seite der Geschehnisse und zeigt Szenen nur, um sie zu kritisieren. Außerdem, wenn du das Forum öfter gelesen hast/hättest, ist/wäre dir sicher aufgefallen, dass Holger garantiert nicht versucht, die „Opfer“ in die „Schaut mal, die Dicke, die ist auch noch zu blöd, sich einen Vertrag durchzulesen!“-Ecke zu stellen.
Er ist viel eher der Meinung (so habe ich festgestellt), dass diese Leute zwar etwas gutgläubig sind, aber garantiert nicht dafür bestraft werden sollten, dass sie auf diese wirklich abscheulichen Methoden hereingefallen sind.
Er verurteilt viel eher die Menschen, die andere Menschen so hereinlegen. Was meinst du, warum er so gegen 9live war?

Natürlich bilden sich ein paar Menschen, die die Sendung von Holger geschaut haben, sich diese Meinung und sagen: „Wer so doof ist, der hat’s nicht anders verdient!“, aber im Forum gibt es da einige heftige Diskussionen drüber. Und meistens habe ich die Mods und Holger so erlebt, dass sie Gegenargumente zur Selbstschuldthese bringen.

Frage: Fernsehkritik ohne Sendung von Ausschnitten?
Nun, hier im Forum gibt es genug Menschen, die keinen Fernseher mehr haben. Die werden überhaupt erst einmal darauf aufmerksam gemacht! Und teilweise wird das Bildmaterial deshalb als Beweisführung gebraucht. Es gibt hier genug Leute, mich inbegriffen, die von Holger erwarten, dass er Beweise liefert. Das macht eben alles stichhaltig! Daher MÖCHTE ich auch, dass er die Ausschnitte einschneidet. Ich persönlich bin sicherlich niemand, der sich dabei über die „Opfer“ lustig macht. Mit ein bisschen Ernst muss man halt an die Sendung herangehen!

Okay… früher habe ich Lenzen & Partner, Popstars, dsds, Supertalent, Britt & co, Mitten im Leben und die Gerichtssendungen geguckt. Frauentausch und Supertalent aber noch nie.
Mittlerweile, übrigens auch seitdem ich fktv guckem, GAR nicht mehr. Aber okay, ich gucke hin und wieder gerne „Berlin Tag & Nacht“, „Party Bruder“, „jersey shore“, aber nur weil ich kein panell habe - und auch dabei merke ich immer, wie meine gehirnzellen schrumpfen. finde ich aber auch nicht so schlimm, wie die anderen obrigen sendungen.
die sendungen, die ich gucke, machen sich nicht direkt über leute lustig, sondern sind eben selbst und gewollt so grottig. die stehen dazu! und wissen, wie sie wirken!

So, nun kennst du meinen fernsehkonsum. ja, leichten voyeurismus vielleicht, aber dank fktv LANG nicht so krass wie früher. man lernt halt dazu :wink:
und genauso voyeuiristisch wie der großteil, der son mist guckt, bzw. unehrlich mir selbst gegenüber bin ich eben nicht. das kannst du vermuten, wie du willst, das ist einfach nicht so.

LG

Was meinst du, warum er so gegen 9live war?

Weil es so unglaublich einfach war, gegen die zu sein. Weil es da eigentlich keine zwei Meinungen geben konnte, und man damit unglaublich viele Anhänger um sich scharen konnte.

So ähnlich versucht es die NPD seit längerem mit dieser unsäglichen “Todesstrafe für Kinderschänder”-Kampagne. Einfach einen Gegner suchen, mit dem nun wirklich niemand sympathisiert, und so die Leute hinter sich bringen.

Disclaimer: Ich denke nicht, dass der Fernsehkritiker 1. bei der NPD ist 2. die NPD wählt 3. sich bewusst derselben Methoden bedient. Dies diente lediglich der Illustration, wie man mit einem leichten Opfer als gemeinsamen Feind Politik und/oder Geld machen kann.

Jetzt wird´s absurd :ugly

Schnell Popcorn holen, bevor hier geschlossen ist.

Disclaimer: Ich denke nicht, dass der Fernsehkritiker 1. bei der NPD ist 2. die NPD wählt 3. sich bewusst derselben Methoden bedient. Dies diente lediglich der Illustration, wie man mit einem leichten Opfer als gemeinsamen Feind Politik und/oder Geld machen kann.

Trotzdem ist dieser Vergleich einfach nur dämlich! Sorry!
Ich hab das Gefühl du stehst einfach nur darauf zu provozieren.

bevor hier geschlossen ist.

Das ist genau das, was ich erwarte: Kritikern schnell den Hahn abdrehen, aber selbst um Unterstützung für selbstverschuldete Gerichtsverfahren betteln.

Für mich ist das einfach ein Denkfehler da es bei fernsehkritik nicht darum geht, mit dem Finger auf Protagonisten zu zeigen und zu sagen “Schau mal, zu doof nen Vertrag zu lesen” sondern auf die Produktionsfirmen und ihre Methoden. Es ist eher eine Richtigstellung und ein Aufzeigen der Methoden mit denen gewisse Szenen und Eindrücke so manipuliert werden, dass die Protagonisten beim Zuschauer wie Trottel dargestellt werden.
Wenn der ein oder andere denkt “Hätten die halt mal den Vertrag gelesen” ist das (Jetzt auch an der Stelle mal ein Extremvergleich) so ähnlich wie wenn man die Geschichte eines Vergewaltigungsopfers erzählt und einige Leute sagen “Hätte sie halt mal nen längeren Rock getragen”. Opfern die Schuld zu geben ist eben eine Abwehrstrategie. Wenn aber keiner solche Dinge anspricht kann auch keiner wissen, dass es Gefahren gibt. Sprich, wenns das Format nicht gäbe wüssten weit weniger Leute wie stark manipuliert wird und es gäbe viel mehr unkritische Zuschauer und gutgläubige Protagonisten.

Niemand hat vor hier zu schließen… bleibt mal schön auf dem Teppich.
Solange ihr hier in Frieden diskutiert und euch eure Thesen zusammen mit Argumenten an den Kopf werft, ist alles in Ordnung… :roll:
Allerdings teilst du, IlPrincipe, die Dinge etwas zu sehr in schwarz und weiß ein… gibt auch noch Varianten von Grau dazwischen.
Und soweit ich weiß, befindet sich hier niemand, der sich über die Geschädigten der Sendungen amüsiert. Viellmehr ist es (zum Beispiel mir) möglich, andere dank Holgers Interviewbeiträgen und Recherchen zu überzeugen, sich den Schrott nicht mehr anzusehen.

Ach Herje… Nach fast [oder doch schon?] fünf Jahren Fernsehkritik.tv dachte ich, dass die Leute endlich verstanden haben, wie der Hase hier läuft :?.

  1. Der Fernsehkritiker ist nicht kritikresistent, wie viele seiner “Kritiker” immer behaupten, sondern auf konstruktive Kritik geht er wirklich immer ein und nimmt sie sich zu Herzen, aber auf Sprüche wie: “Ja, selbst nicht besser sein, aber um Spenden betteln, hä?” Wie soll man denn da bitte reagieren?

  2. Dient Fernsehkritik.tv nicht dazu, Menschen, die im Fernsehen vorgeführt wurden noch einmal vorzuführen, sondern aufzuzeigen, was für einen Mist eigentlich Sender wie RTL und Konsorten auf Kosten der Menschenwürde anderer produzieren. Die Ausschnitte, die in den Sendungen hier gezeigt werden dienen als Veranschaulichung, damit der einzelne Zuschauer sich selbst eine Meinung zu dem, was im Fernsehen gezeigt wird bilden kann und nicht um sich über die Protagonisten lustig zu machen.

  3. In den Anfangszeiten von Fernsehkritik.tv lief hier alles noch in Textform ab. Also ohne Ausschnitte aus speziellen Sendungen etc. Aber Holger dachte sich irgendwann, dass das nicht mehr reichen würde, weshalb er daraus ein richtiges Internet-Magazin gemacht hat. Außerdem verlinken viele medienkritische Blogger ebenfalls Youtube-Videos mit Schnipseln aus diversen Serien, um ihre Meinung noch einmal zu untermauern. Sie liefern noch einmal Beweismaterial mit der Anmerkung: “Hier, schauen Sie sich dieses Video an und bilden Sie sich eine eigene Meinung zu dem Thema.”

Ich hoffe, dass ich die meisten Behauptungen seitens IlPrincipe relativieren konnte, aber mal im ernst. Solche Bringer wie “Holger macht das nur, um ebenfalls die Menschen vorzuführen…” hätte ich vielleicht in der Anfangszeit erwartet, aber nicht nach fünf Jahren, wo Jeder mittlerweile nach knapp 100 Folgen gemerkt haben sollte, was eigentlich der wahre Beweggrund für Holger ist, dieses Magazin zu machen, nämlich um die dreckigen Methoden der Fernsehanstalten aufzudecken und zu bekämpfen.

Wir war das in dem anderen Thread?

Dont feed the troll…

Die Frage ist: Wäre fernsehkritik.tv denkbar, ohne die kritisierten Ausschnitte direkt noch mal zu zeigen, wenn denn dort Menschen vorgeführt werden? Ich denke nicht. Ich denke aber auch, dass hier viel mehr Menschen, als es zugeben würden, unter dem Deckmantel einer ritterlichen Fernsehkritik genauso Voyeure sind wie alle anderen Zuschauer auch, nur vielleicht weniger ehrlich oder durch einen pseudo-intellektuellen Filter.

Oh ja, du hast alle hier durchschaut. Bist ein kluger Junge, das ist wahrhafte Dialektik! Diese aggressive Wehr gegen die bösen Fernsehmacher im Grunde nur eine subtile Huldigung. Respekt!

@Schokokeks:
Ja. :expressionless:

Der Reflex, bei Gegenrede sofort wildeste Mutmaßungen in den Raum zu stellen, hat aber etwas nicht nur leicht Fanatisiertes.

nö, das RT*-leute her stunk gemacht haben hatten wir schon oft genug

durch einen pseudo-intellektuellen Filter.

Noch nie in meinem Leben bin ich dermaßen beleidigt worden. Ich bin Proll und stolz drauf. Man kann Trash schauen ohne die Darsteller zu verhöhnen. In Pink Flamingos frisst Divine einen frischgekackten Hundehaufen. Ich käme nie auf die Idee, Divine als Asischlampe zu verhöhnen. Der Humor entsteht allein durch die Absurdität der Szene.

Mit demselben Habitus sollte man Schwiegertochter gesucht schauen und seine einfältige Freude an der Show haben. Nicht die Sendung an sich ist böse. Das Problem ist, dass ein Großteil des Publikums unreflektiert genug ist, dass die Sendung in ihnen böse Gedanken (und Handlungen!) erzeugt.

MfG
Asi mit Niwoh

[quote]Was meinst du, warum er so gegen 9live war?

Weil es so unglaublich einfach war, gegen die zu sein. Weil es da eigentlich keine zwei Meinungen geben konnte, und man damit unglaublich viele Anhänger um sich scharen konnte.

So ähnlich versucht es die NPD seit längerem mit dieser unsäglichen “Todesstrafe für Kinderschänder”-Kampagne. Einfach einen Gegner suchen, mit dem nun wirklich niemand sympathisiert, und so die Leute hinter sich bringen.

Disclaimer: Ich denke nicht, dass der Fernsehkritiker 1. bei der NPD ist 2. die NPD wählt 3. sich bewusst derselben Methoden bedient. Dies diente lediglich der Illustration, wie man mit einem leichten Opfer als gemeinsamen Feind Politik und/oder Geld machen kann.[/quote]

LOOOOL
Ich schreibe dir einen ellenlangen Diskussionstext und das einzige, was dir einfällt, ist einen winzigen Satz zu kommentieren.

Ganz klasse xD Du scheinst nicht wirklich ernst zu nehmen zu sein.

Ich schlage deshalb vor: Wir werten den Troll nicht auf, indem wir seine unfundierten Thesen auch noch kommentieren. Oder was meint ihr?

LG

Der User wird auch in Zukunft hier nicht mehr antworten. Weder lange noch kurze Posts.

Yup, und daher ist hier nun auch dicht.

- CLOSED -