Schweizer ÖR mit fragwürdigem Spendenmarathon

Ich möchte mal über etwas berichten, was hier viele nicht mitbekommen, weil sie die Schweizer Medien nicht empfangen können.
Das Niveau sinkt stetig auf allen ÖR Kanälen. Selbstreflexion ist kaum vorhanden; Oftmals driftet man ab in die Belanglosigkeit; Nachrichten und Berichte haben immer den gleichen Grundtenor, wie toll doch die Schweiz und ihre Bürger sind. Kritik am eigenen Land wird nicht gezeigt. Immer an der Spitze der Verdummung ist der Radiosender DRS3.

Ein Beispiel für diese belanglose und dümmliche Programm gefällig? Letzthin wurde auf DRS3 ein ganzes Morgenprogramm gefüllt, wo Leute gesucht wurden, die den selben Namen wie die Moderatoren hatten. Natürlich spielten die Moderatoren dauernd auf lustig, obwohl das Thema unlustig und uninteressant war. Natürlich wurden mehrere Vollpfosten per Telefon ins Programm durchgestellt, die den Stuss auch noch lustig fanden und ins Radio gröhlten, wie toll DRS3 ist. Gebührenfinanzierter Schwachsinn, aber der deutsche SWR 3 is ja leider auch kein Stück besser.

Aber die neuste Aktion ist an Zynismus kaum zu überbieten:“Jeder Rappen zählt” ist ein Spendenmarathon, bei dem sich alle ÖR Fernseh- und Radiokanäle beteiligen. Was mich stört:

  1. Es kommt andauernd Eigenwerbung(“Wir sind sooo gut und haben in den vergangene Aktionen schon sooo vielen Menschen geholfen”)
  2. Es wird ein völlig verkehrtes Bild über die Schweizer Bevölkerung dargestellt. Als wären alle Leute spendabel. Dabei sind doch die Schweizer Grosso Modo Geizkrägen, die im besten Fall spenden, damit sie den resten vom Jahr wieder mit gutem Gewissen Leute abzocken können.
  3. Wurde ein sehr fragwürdiges Spendenthema gewählt. Es geht um die sichere Versorgung mit sauberem Trinkwasser in Drittweltländern.

Zu dem Thema muss man wissen, dass Nestle eine schweizer Firma ist. Wer den Film “Bottled Life” kennt, der weiss, dass Nestle sich die Rechte an Frischwasserquellen von dubiosen Lokalpolitikern zusagen zu lässt. In einem späteren Schritt werden diese Quellen für die Bevölkerung unbenutzbar gemacht, damit sie ihr Wasser verkaufen können.
Die Schweiz tut, was diesen Spendenmarathon angeht, der Welt nichts Gutes. Vielmehr diehnt dieser Marathon der Wiedergutmachen eines winzigen Teils der Schäden, die die Schweiz selbst zu verantworten hat. Aber das wird in den Medien totgeschwiegen.

Wenn die Schweizer ÖR nicht einige Perlen im Angebot hätte (zB.: Club, Kulturplatz, Kassensturz), dann wäre ich sofort für die Abschaffung der Öffentlich Rechtlichen. Ich würde nur von einem Sender, wie der dem Deutschlandfunk(DLF) in der Schweiz nur träumen.

Ein Beispiel für diese belanglose und dümmliche Programm gefällig? […] Gebührenfinanzierter Schwachsinn, aber der deutsche SWR 3 is ja leider auch kein Stück besser.

Warum darf sich der Radiosender keinen Spass erlauben dürfen bzw. gut drauf sein? Sicher finde ich diese Aktion einfach nur Kindisch und total bescheuert… Aber he, das ganze DRS3 Morgenprogramm ist die ganze Zeit nur Grenzdebil und das war es schon immer. Aber DRS Virus kann der Scheiss noch übertrumpfen und dazu brauchen die nur ROBIN REHMANN. :smt023

Aber ich möchte noch schnell was Zufüngen zu deinen 3 Punkte, die GLÜCKSKETTE ist auch mit von der Partie.
Punkt 1: Kann ich vertsehen das sie nerftötend ist… Ist aber auch angeblich fürn guten Zweck
Punkt 2: Na toll… Jetzt sind Schweizer die Geitzigsten Menschen auf der Welt. Was für ne Kuhscheisse!
Punkt 3: Uncief hat ca. vor 4 Monate auf ner Werbung geschrieben, das wenn man ca. 100 FR Spende können die sich damit ein Loch graben und reinkacken… Frag dich nu mal, was dümmer ist. Menschen trinken zu bringen die kein Wasser haben oder ein grosses Loch graben wo sie reinkacken können.

Wie du ja gesagt hast ist das Sicher fragwürdig, vorallem wenn man sich dann das Wasser von NESTLE abkauft… Doch die andere Frage ist es eher, tun sie das wirklich? Ich meine ja nur “Bottled life” ist eine Doku die mehr oder weniger NICHTS mit dieser Spendeaktion zu tun hat die am schluss auch einfach sagt “Trink Wasser ausm Hahn oder geh sterben!”. Mehr sagt dieser Film echt nicht aus… (Meine Fresse was für ne üble Doku aber was erwartet man wenn Urs Schnell seine Finger im Spiel hat…) Aber ja, Cola Company und Co sind immer brave kinder… hach wie süss -.-’

Aber ja, man sagt einfach irgendwas, hoffen das es Millionen Menschen glauben und richten dann Jemand hin. :ugly

Warum darf sich der Radiosender keinen Spass erlauben dürfen bzw. gut drauf sein?

Ich habe nichts gegen gute Laune, wenn sie ehrlich ist. Aber diese offensichtlich gespielte gute Laune, die geht nicht nur tierisch auf den Sack, sie ist auch eine Beleidigung für jeden halbswegs intelligenten Zuhörer.

Aber ich möchte noch schnell was Zufüngen zu deinen 3 Punkte, die GLÜCKSKETTE ist auch mit von der Partie.

Da gebe ich dir Recht, das is ne gute Sache. Nur beschleicht mich das Gefühl, dass es hier nicht um humanitäre Zwecke geht, sondern um PR für den Sender. Juliens Blog (http://www.youtube.com/watch?v=1cJbU-w2sec&list=UUsmSG_T3z2TduiFWOv8Glkg&index=69) ist zwar in seiner Ansicht extrem, aber er bringt gerade zu diesem Thema viel Wahrheit an die Oberfläche.

Punkt 2: Na toll… Jetzt sind Schweizer die Geitzigsten Menschen auf der Welt. Was für ne Kuhscheisse!
Ich habe mich vielleicht zu provokativ geäussert. Vielmehr geht es mir darum, dass die Leute nicht solche spendablen Gutmenschen sind, wie es in den Medien dargestellt wird.

@Bottled Life: Natürlich ist der ganze Film kritisch zu hinterfragen. Nur meine Erfahrung sagt mir, dass solche Vorwürfe nicht nur wahr sind, sondern in Realität noch schlimmeres geschieht. Woran ich das festmache? Was ist das normale Vorgehen eines Grosskonzerns bei unwahren Vorwürfen? Man geht mit einer Anwaltsschaar gegen die Veröffentlichung vor. Das ist nicht geschehen, vielmehr versuchte man die Wahrheit tot zu schweigen…
Ausserdem gab es doch Aussagen von bedeutenden Personen, deren Kritik an Nestle in zusammenhängenden Szenen gezeigt wurden, sodass die Aussagen nicht einfach zurechtgeschnitten werden konnten.

Aber ja, Cola Company und Co sind immer brave kinder… hach wie süss -.-’

Da gebe ich dir Recht, nur macht das die Machenschaften von Nestle nicht besser.