Schwarze Kassen, Dokus, sehenswert!

ein Teil
oder
sechs Teile

SCHWARZE KASSEN
Dokumentarfilm
ARTE France, Maha und Anthracite (2008 - 70’)
Regie: Jean-Michel Meurice - Recherchen von Frank Garbely et Fabrizio Calvi
Frankreich 2008

Die Autoren erzählen eine Geschichte, die 1945 in den Trümmern von Berlin beginnt. Sie erzählen von Nazi-Agenten, die in die Schweiz transferierte Geldsummen nach Deutschland zurückgeholt haben und damit die Kassen der neu gegründeten CDU füllen. Und eine heimliche Parteienfinanzierung über Rüstungsgeschäfte der Bundeswehr schließt sich dann an. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss konnte die gesamte Geschichte nicht aufdecken.

Sehr beeindruckender Dokumentarfilm, der mir so einige aufschlussreiche Zusammenhänge verständlich gemacht hat.

Ich wusste z.B. nicht, dass sie damals schon angefangen haben, herauszufinden welche “Scene”/“Schnitt” dramatischer wirkt.

“Geheimsache Ghettofilm” - Eine Dokumentation von Yael Hersonski über NS-Propaganda / Ghetto-Renten - Ein deutscher Richter kämpft für Gerechtigkeit / Initiative für Zivilcourage - Oguz Lüle wird mit dem Preis “Münchner Lichtblicke” ausgezeichnet / Integration der Sinti und Roma in Europa - Interview mit dem ungarischen Staatssekretär für Minderheitenrechte Zoltán Balog / Füsun I - Die erste türkische Karnevalsprinzessin in Bonn-Roisdorf

Ausstrahlung
15.6.2011
23:34
Dokumentarfilm im Ersten:
Geheimsache Ghettofilm
Das Warschauer Ghetto und die Propaganda der Nazis
Film von Yael Hersonski
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/ … Id=7436018 , Audio Kommentar

Leider finde ich die Doku selbst NICHT in der Mediathek. (wird hoffentlich noch ergänzt, haha, die Hoffnung stirbt zu letzt).
Okay die Sendung ist schon älter und hatte ihre Erstausstrahlung in ARTE, daher ist die Doku schon auf youtube.
http://www.youtube.com/watch?v=EQRVE6SMEzY (6 Teile, s.u. nichts für schwache Nerven)

Es ist mehr vorhanden was aufgearbeitet werden muss als man denkt und wir haben unsere Geschichte leider noch lange nicht hinter uns gelassen, aber das scheint auch die größte Hürde zu sein, nach über 60 Jahren hofft jeder dass wir das Kapitel hinter uns haben, leider nicht.

Gut wie sagte der NPD’ler in der heute Show, die NPD ist doch eine zugelassene Partei, zum kotzen.

Rechte Täter, aber keine rechte Gewalt

Beide Beschuldigten hätten den Iraker angegriffen, „weil er ausländischer Abstammung war“, zitiert ein Sicherheitsexperte aus den Haftbefehlen.
[…]
Doch Anfang Februar präsentiert die Staatsanwaltschaft eine Anklage, in der Mord ausgeschlossen wird, ebenso ein ausländerfeindliches Motiv. Obwohl die Zeugen ihre Angaben nicht geändert haben. :smt017

Kleine Anmerkung die 1. Doku ist “harmlos” von den Bildern, aber die Fakten schwingen ordentlich nach.
Die 2te ist umgekehrt die Bilder haben eine ordentliche Keule (Vorsicht bei schwache Nerven).

Alle gleich, manche gleicher
Der Polizist als “Kinderschänder”?

Wie eh und je kann man mit dem alten Spruch festhalten, dass das Auge der Justiz, ob als Adlerauge geöffnet oder in mildem Verzeihen geschlossen, in der Fratze der Herrschenden sitzt.

Der Angeklagte bestreitet dieses Wort benutzt zu haben, ihm wäre der Zusammenhang zwischen prügelnden Polizisten und sexuellen Straftätern auch gar nicht recht eingängig. Schließlich ist nicht jeder Mensch, der zornig ist, auch ein Idiot, im Gegenteil.

Vor Gericht, am 12. Mai 2011, also steht Aussage gegen Aussage, auf der einen Seite ein Polizeirat, auf der anderen Seite ein Werkzeuginstandsetzer.

Besonders symbolisch trifft dieses Urteil jene jungen Kollegen des Klägers, die die Wahrheit höher schätzten als den „Korpsgeist“. Das ist, wie gesagt, ein Urteil mit hoher symbolischer Durchschlagskraft.

Dies soll einfach als kleiner Augenöffner dienen, nichts davon ist erfunden, auch wenn es alles in die VT-Ecke gehört, aber zu diesem Thema hat mir jemand mal ein cleveres Statement gemacht.

Das Wort “Verschwörungstheorie” funktioniert wie ein Stück Dreck, das man auf jemanden wirft. Irgendetwas bleibt immer hängen, ähnlich wie beim Wort “Antisemitismus” oder “Antiamerikanismus”. Wie soll man sich denn auch gegen solche Vorwürfe wehren? Sagen, dass man kein Verschwörungstheoretiker ist? Wenn tragfähige Argumente geliefert werden, dass eine Position falsch, unwahr oder wenig plausibel ist, dann sollte man sich auf jeden Fall mit diesen Argumenten auseinander setzen. Zu sagen, dass etwas eine Verschwörungstheorie sei, ist für sich aber nichts anderes als Werfen mit Dreck. Solange kein Interesse an Argumenten besteht, kann man sich damit nicht auseinander setzen und sollte das Dreck werfen als solches stehen lassen. Wenn Interesse an einem offenen Austausch besteht, kann man diskutieren und es kann fruchtbar sein.

Naja dass die CDU bei ihrer Gründung aus dem braunen Sumpf entstiegen ist, ist nichts neues. Die CDU wurde ja 1945 unabhängig in mehreren Städten gegründet, die Ziele und Inhalte waren halt gleich. Das einige NSDAP-Mitglieder da mitgemacht haben ist ein alter Schuh und in jeden einigermaßen seriösen Sachbuch zu finden.

Dass die Nazis massenhaft Gold und so ins Ausland brachten naja. 100%-Prozentige Beweise gibt es dafür nicht. Von gezielt gesteuerter Kapitalflucht glaube ich weniger. Das Deutsche Reich war in den letzten Kriegsmonaten kaum noch handlungsfähig. Naja ich muss da erst in die Bibiliothek und das mal ordentlich durchkauen bevor ich mich da sachlich äußern kann.

Das Polizisten nicht so gleich wie der normale Bürger ist, sollte dich jetzt nicht wirklich überraschen. Eine Hand wäscht die andere. Bei Harry Wörz war das nicht anders und der Fall war ja weiß Gott öffentlich.

Dass du dich wunderst, dass die NPDler so braun wie Kuhfekalien sind, sollte dich nicht überraschen. Lies dir das inhaltliche Profil von denen durch, da weißt du, wo der Hase hinläuft. :roll:

Die meisten Menschen haben von der Welt null Ahnung. Die finden auf dem Altlas weder Deutschland noch wissen sie wann der 2te Weltkrieg geendet hat und wie viele Tode es gab. Usw.

Um es kurz zu machen, den meisten Menschen ist es scheiß egal. Schau dir den Berliner Sumpf an. Tah. Eigentlich müsste man da auf die Straße gehen und die Herrschaften aus dem Rathaus vertreiben. :smt011

Macht zu missbrauchen ist leicht. Sie nicht zu missbrauchen schwer. :smt017

Aber dafür bist du da, wenn dir die Welt nicht passt gibt es doch keinen Grund sich nicht zu engagieren und sie zu verändern. Auch kleine Dinge haben eine Wirkung.

Verschwörungstherorien halte ich auch für Murks. Ich glaube kaum, dass es viele Skandäle gibt die seit Jahren auf Entdeckung warten. Bisher ist alles rausgekommen. Watergate, Contraaffäre, Tonkinvorfall, Spendenaffäre diese Liste kann man unendlich fortsetzten :smt006

Selbst ein normales Geschichtsbuch ist mit Skandälen und Beschiss am Volk gefüllt :smt025

Grüße!

Edit: Formfehler

Von gezielt gesteuerter Kapitalflucht glaube ich weniger.

Deshalb sollte man erst!, die Doku schauen dann kommentieren.

Ich gebe dir völlig recht, dass jeder sich engagieren kann, aber ich bin der Meinung es wird Zeit, dass jeder es jetzt auch tut.

Wenn sich Richter und Staatsanwälte schon melden, dass die Willkür eingezogen hat

http://www.gewaltenteilung.de/

b. Zur “Dritten Gewalt”:

"....es geht darum, aufzudecken, daß die Selbständigkeit der Gerichte in Deutschland ein Schein ist, hinter dem eine andere rechtliche und oft auch tatsächliche Wirklichkeit steht. Dieser Schein ist historisch entstanden. Man hat sich an ihn gewöhnt....Die Gewaltentrennung im heutigen staatsrechtlichen Sinne besagt, daß Legislative, Exekutive und Rechtsprechung von verschiedenen Organen wahrzunehmen sind. Daraus folgt zunächst, daß diese Organe selbständig sein müssen, d. h. ihr Eigenleben in sich tragen, ohne in ihrem Seinsbestand von einer der anderen Gewalten abzuhängen.... Diese [die deutsche] Justizverwaltung ist aber....im wesentlichsten Teil, nämlich in der Spitze, den Gerichten entzogen und in die Hand der Exekutive gelegt. Das hebt....den Seinsbestand der Dritten Gewalt auf und macht ihn zur Fiktion trotz Anerkennung im Grundgesetz und in den Landesverfassungen...." [So Paulus van Husen, der erste Präsident des Verfassungsgerichtshofes und des Oberverwaltungsgerichts in Nordrhein-Westfalen]. 

• Deutschland möge ein System der Selbstverwaltung der Justiz einführen,
und zwar gemäß der Justizräte (judicial councils), die in den meisten
europäischen Staaten vorhanden sind und es möge die Möglichkeit
abschaffen, dass Justizminister der Staatsanwaltschaft Anweisungen zu
einzelnen Fällen geben; quelle

http://www.nrv-net.de/main.php?id=711

Das einige NSDAP-Mitglieder da mitgemacht haben ist ein alter Schuh und in jeden einigermaßen seriösen Sachbuch zu finden.

Ich wusste nicht das der Chef des Deutschen Geheimdienstes ein beispielloser Nazi war. (bis in die 60er siehe Doku oben)

Natürlich kann man bei einer Neustrukturierung niemals alle schwarze Schafe ausschließen, dennoch ist diese Regierung scheinheilig.

Die erprobte Propaganda der N. waren die ersten Versuche, den Eindruck der Bilder zu verstärken.
Was sie daraus gelernt haben, sehen wir in unserem jetzigen TV.

Diese Scheinheiligkeit spiegelt sich in dem oben genannten Fall wieder (Mord).
Der HARTZ4’ler wird in den Knast gesteckt wenn er 3 mal schwarz Fährt, rechtsradikale Gewalttaten werden ignoriert.

Das sind ernste Probleme die Wirtschaftskrise zeigt es uns auch wieder auf.
Die Griechen haben ein Jahr lang ALLES getan was die EU (De) verlangt hat, was ist passiert ? Die Schulden haben sich vergrößert. die Schreierei nach Privatisierung genauso, oder warum spricht sich JEDES Volk bei einer Abstimmung GEGEN die Privatisierung der Grundversorgung aus (Wasser, Berlin/Italien/Fra nur als kleines Beispiel).
Freiwillige Beteiligung der Banken ? Das ich nicht lache, wer noch an den freien Markt glaubt sollte zum Arzt gehen.

Ein weiteres Problem ist, dass immer nur vom 2ten Weltkrieg gesprochen wird. Genauso schlimm und die Voraussetzungen dafür lieferte eigentlich der 1. Weltkrieg und dieser nähert sich bald dem 100 Jahrestag.
Von dieser Vorfreude auf den Krieg, liest und lernst du heute in der Schule eher weniger und da liegt das Problem, denn eigentlich ist die Lehrer aus all diesem, dass wir auf Gewalt verzichten, denn es ist keine Lösung.

Aber nun wird uns versucht einzutrichtern, dass wir unsere Ressourcen (in anderen Ländern) verteidigen müssen.

Schönes weiteres Beispiel der zur Zeit herrschenden Scheinheiligkeit ist der Fall Libyen und Syrien, bis heute liegen keine “Internetvideos” von den angeblich dauerhaften und schwerwiegenden Vorfälle von Gaddafi am eigenen Volk vor (das er komplett unschuldig ist möchte ich nicht sagen und glaube ich nicht der hat auch Dreck am stecken, die vorgeworfene Grundlage für den Nato-Einsatz halte ich aber für ausgedacht), es gibt keine Beweise (siehe kleine Frage der links Partei) auch die dreiste Behauptung er hat zu “Massenvergewaltigungen” aufgerufen ist eine Farce.
Anders nun in Syrien, ein 11 Jähriger der gefoltert wird und als Abschreckung nach einem Monat tot der Familie übergeben wird, wie abartig.

Wenn wir nicht untergehen wollen und noch mehr Ruf im Ausland verlieren wollen, sollten wir handeln.
Nicht umsonst kam das Eurologo mit Hkreuz auf, nur leider begreift es die ausländische Bevölkerung schneller weil sie den nötigen Abstand haben und schon tiefer in der Krise stecken, die Wurzeln kommen aber “auch” aus Deutschland.

Folge dem Geld, galt und gilt immer noch.

Teure Griechenland-Rettung: ein geschickter Coup der Deutschen Bank?
Wdr Monitor
Taz-Parteispendenwatch

Macht zu missbrauchen ist leicht. Sie nicht zu missbrauchen schwer.

Schwer, aber lange nicht unmöglich!

Ach gottchen, ja, alle schlimme böse Nazis, alle Parteien sind unterwandert, blablabla. Wenns danach geht können wir alles dichtmachen. Bundeskanzler Helumt Schmidt ist OLt a.D. der Wehrmacht. Na und?
Wenn wir alle Parteizentralen dichtmachen, in denen mal Verfassungsfeindlich gesinnte Menschen hockten hätten wir leider keine Parteien mehr in Deutschland. Nur ist das bei CDU, FDP, SPD zum Glück Vergangenheit, im Gegensatz zu Verbrecherparteien wie “Die Grünen”, “NPD” und “Die Linke”.

Nur ist das bei CDU, FDP, SPD zum Glück Vergangenheit, im Gegensatz zu Verbrecherparteien wie “Die Grünen”, “NPD” und “Die Linke”.

Also dass einige Leute gerne “Die Linke” und “NPD” gleichsetzen ist ja ein alter Hut, auch wenn es meiner Meinung nach ziemlicher Unsinn ist. Aber weder Teile der Linken noch viele Menschen in Deutschland haben die Propaganda des kalten Krieges vergessen, sondern denken immer noch in den gleichen Schienen. In soweit also verständlich.

Aber was bitte macht denn “Die Grünen” zu einer Verbrecherpartei? Dein Wunsch, gerade hier zu provozieren, da hier scheinbar jemand mit der gegenteiligen politischen Meinung von dir etwas geschrieben hat?

Aber was bitte macht denn “Die Grünen” zu einer Verbrecherpartei?

Kriegstreiberei zum Beispiel, aber das stört den Klassenfeind mit Sicherheit am wenigsten, gehört eher zur Sorte, denen die Grünen nicht “deutsch” genug sind. :ugly
Es gibt eben immer noch einige, die nicht begriffen haben, dass die alten und neuen Bürgerlichen sich längst versöhnt haben.

Es gibt eben immer noch einige, die nicht begriffen haben, dass die alten und neuen Bürgerlichen sich längst versöhnt haben.

Was meinst du damit ?

Zu den Grünen:

Sieht man nicht gerade in BW was man von denen halten kann ?
Den „Geld“-grund als Ausrede für einen Baustopp zuwählen war sehr sehr lächerlich.
Ebenso der „Vorschlag“ für das Energiewendegesetz zustimmen, da selbst bei der CDU/CSU Abweichler zu befürchten sind, diese nun aber mit den Stimmen der Grünen abgefangen werden.

Siehe oben verlinkten Taz-Spendenliste.

Das ist ja unser Problem, ähnlich Spanien Griechenland, eine Wahl in unseren Demokratien ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera, da diese Vertreter eben nicht mit der Macht umgehen können und darin verfallen sind.

Beispiel dieser schöne Artikel zu den Grünen und ihre Ansichten zum ÖR/TV.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha … 59,00.html

Wie schlimm es mit dem deutschen Fernsehen wirklich steht, wusste ich nicht, bis Cem Özdemir neulich bei einer Veranstaltung in der Berliner Heinrich-Böll-Stiftung sprach. Ich hatte gedacht, dass er ganz in Ordnung ist und der Kotelettenwuchs sein Hauptproblem. Da saß er nun aber auf dem Podium und war so verloren, dass ich fassungslos war.

Ja, hatte ich gedacht, genau, dieser deutsche Sonderweg ist das Problem. Diese Panik, irgendwas zu verändern, weil dann „Weimarer Verhältnisse“ drohen. Diese Selbstgefälligkeit, die in der Erfolgsgeschichte BRD steckt. Diese Fetischisierung des Föderalismus, diese Feigheit, sich mehr als 60 Jahre nach dem Grundgesetz über die Probleme Gedanken zu machen, die diese Verfassung birgt.

Und das ist jemand aus der „hochgelobten“ „Pizza-connection“ (Cem).

Nur ist das bei CDU, FDP, SPD zum Glück Vergangenheit

Du solltest dringend dein Gehirn einschalten :slight_smile:

Einfach mal für den Rest, denke Links für die CDU FDP kann ich mir sparen (doch nicht) aber zur SPD liefer ich einfach mal den NRW-Innenminister mit seinen Pressefreiheitseinschränkungsversuchen
http://www.nachdenkseiten.de/?p=9389#h08 aber den Beitrag aus dem „Weserkurier“ oder „der Westen“ finde ich gerade nicht mehr, sehr traurig, ich hoffe ich kann ihn morgen nachliefern.

Spiegel mit Flecken

Zu den Zeiten der Studentenproteste haben sich die Bürgerkinder noch von ihren Vätern distanziert und rebelliert. Daraus sind die Grünen hervorgegangen. Mittlerweile haben sie sich eben mit ihren Vätern versöhnt und teilen ihre Positionen überwiegend. Das sieht man daran, dass Schwarz-Grün schon lange kein Tabuthema ist und mit antisozialen Gesetzen wie Hartz IV hatten die Grünen auch nie Probleme. Bei Kriegen (freilich unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe) haben die Grünen sogar ihre konservativen Väter überholt und haben am lautesten für eine Beteiligung am Libyen Krieg geschrien, wie einst ihre Väter in den 50er und 60er Jahren die “Türklinke zum Osten aufmachen wollten”. Dass die Grünen den ersten Krieg von deutschem Boden nach Hitler mitbegonnen haben, muss ich nicht extra erwähnen. Bei Stuttgart 21 und der Atomkraft sind ihre Positionen (abhängig von der Regierungsbeteiligung) ebenfalls mit den alten Konservativen identisch.

Okay danke, das alles kann ich natürlich “leider” unterschreiben.

Aber was bitte macht denn “Die Grünen” zu einer Verbrecherpartei?

Viele bekannte Grüne-Politiker waren nahe der RAF, wenn sie nicht sogar selbst Straftaten begannen.

Wer denn von den bekannteren?

Der einzige der mir einfällt ist Ströbele.
Ich würd ihn aber nicht als Bekannten Grünen darstellen, klar in Berlin schon, aber Bundesweit steht er eigentlich nicht so im Mittelpunkt.
Zumindest weniger als Beispielsweise Trittin, Künast, Roth, Özdemir, Beck, Höhn und Kretschmann.

… Joschka Fischer :roll:
Es gibt aber noch einige andere grüne Mitglieder im Bundestag die der RAF nahe waren und mit ihnen in Kontakt standen.

Und bitte auch nicht Otto Schily vergessen, er war auch Mitbegründer der Grünen.

Trittin, Künast, Roth, Özdemir, Beck, Höhn und Kretschmann.

Na dann hast Du ja auch einen aufgezählt, der sehr wahrscheinlich der RAF nahe war. :wink:

Ah, unser Faktenallergiker wagt sich mal wieder aus dem Schneckenhaus und verbreitet braune Häufchen. :roll:
Schily hat als Anwalt RAF-Terroristen verteidigt, das ist richtig. Und wieso macht das die Grünen zu einer Verbrecherpartei? Darf niemand, der jemandem das Recht, vor Gericht anwaltlich vertreten zu sein, zubilligt, in Zukunft politisch tätig sein?

Also soweit die Wiki-Biographien stimmen kann man Fischer und Ströbele etwas vorwerfen. Und nur Ströbele scheint dabei in einem direkten Kontakt gewesen zu sein, wobei das als Strafverteidiger nicht schwer ist und es auch weiterhin fraglich ist, in wie weit die Anschuldigungen denn damals stimmten oder ob sie wirklich nur Notwendigkeiten aufgrund seines Verteidigungsauftrages waren.

Und Fischer war wohl radikal, aber mehr als blutige Schlägereien mit Polizei und reinen Spekulationen zu einem Molotovcocktail kann ich auch nicht finden. Aber gut, das kann man als Nähe zur RAF auffassen.

Schily war scheinbar nur Strafverteidiger erstmal.

Wer von den weiteren aufgelisteten denn auch noch in der Nähe der RAF war, konnte ich nicht herausfinden.

Schily hat als Anwalt RAF-Terroristen verteidigt,

Die Frage ist nur, ob er nicht mehr war, als nur ein Anwalt. Das mit der Waffe kann man ihm nicht nachweisen, jedoch befeuerte er damals die Situation mit seinen Aussagen extrem an und war Sprachrohr der Inhaftierten.

EDIT:
Fischer ist auch im Verdacht in Zusammenhang mit dem Mord an Wirtschaftsminister Karry zu stehen. Das er sonst wenig mit der RAF in Verbindung gebracht wurde liegt daran, dass er zu der Zeit in der Szene unbekannt war, dennoch war er aktiv.
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz-Herbert_Karry

Die Frage ist nur, ob er nicht mehr war, als nur ein Anwalt.

Frage stellen ist ok, jemand als Verbrecher abzustempeln nicht. Beweise bitte.

Das mit der Waffe kann man ihm nicht nachweisen, jedoch befeuerte er damals die Situation mit seinen Aussagen extrem an und war Sprachrohr der Inhaftierten.

Was ein guter Anwalt halt tut.

Naja, die Tatwaffe war wohl vor der Tat mal in Fischers Auto. Daraus kann man jede Geschichte konstruieren. Die Aussage, dass er sein Auto zur Reperatur an Klein weitergegeben hat, klingt erstmal nicht so unglaubwürdig.

edit: Um was für eine Waffe geht es bei Schily?

Sein Auto sei im Jahre 1973 für den Transport der späteren Tatwaffe verwendet worden.

Eher dürftiger Verdacht, vor allem mit dem Satz danach:

Fischer meinte dazu, er habe dem Terroristen Hans-Joachim Klein den Wagen lediglich gegeben, um von ihm einen neuen Motor einbauen zu lassen.

Schily ist seit vielen Jahren nicht mehr bei den Grünen, wenn man sich nur die Parteigründer ansieht (oder die die zur Anfangszeit in dieser Aktiv waren) müssten ja alle Parteien kacke sein.

Na dann hast Du ja auch einen aufgezählt, der sehr wahrscheinlich der RAF nahe war.

Kretschmann?
Er war Mitglied beim KBW, das ist hinlänglich bekannt.

Wenn alle RAF-Verteidiger Verbrecher sind, wäre die SPD die größte Verbrecherpartei überhaupt, schließlich stellte sie mal einen Kanzler der Horst Mahler verteidigte.

Otto Schilly und Joschka und Herr Fischer haben nun wirklich nichts mehr mit ihrer Vergangenheit zu tun. Das haben sie mit ihrer “Realpolitik” und ihrer heutigen Tätigkeit als Lobbyisten hinlänglich bewiesen. Sie haben nichts von dem, wofür sie einst standen, weiter geführt. Ganz im Gegensatz zu den Übriggebliebenen des tausendjährigen Reiches, die in der BRD weitergewirkt haben mit ihrer aggressiven Ostpolitik. Wenn man schon unbedingt in der Vergangenheit kramen will…