Schuhe ausziehen in fremden Wohnungen?

Da ich meine Wohnung auch mit Schuhen betrete, stellt das für mich kein Problem da dem Besuch dasselbe zu gönnen…

Wir haben Laminat und Fliesen, schnell und leicht zu reinigen. Bei Teppich würde ich wahrscheinlich auch anders handeln…

Gruß
Danny

Das kann bei mir jeder halten wie,n Dachdecker ob er seine Botten auszieht oder nicht, es sei denn das jener unbemerkt in Sch… getreten ist, dann würde ich drauf bestehen, andererseits für den Fall, das jemand den ganzen Tag in muffigen Turnschuhen rumgelatscht ist, sollte er die entweder anbehalten, oder seine Romadourbehälter auf den Balkon stellen, da ich keinen grausigen Erstickungstod sterben will! :ugly

[QUOTE=Icetwo;398508]Das kommt darauf an, ob ich Gäste habe oder nicht, und ob ich das Haus an dem Tag nochmal verlasse oder nicht. Wenn ich Gäste habe, habe ich natürlich Schuhe an. Das Barfuß laufen (wenn dann laufe ich komplett barfuß) ist meine Privatangelegenheit. Ich finde niemand muss meine Socken oder Meine Füße sehen, und ich will nicht die Socken oder Füße von
anderen sehen[/QUOTE]

Also wenn Schuhe ausziehen spießig ist, dann bist du aber auch etwas wunderlich. Also ich zieh definitiv keine Schuhe an, wenn Gäste kommen, dazu lümmel ich zu gerne auf dem Sofa rum und meine Gäste machen das in der Regel genau so und mit Schuhen aufs Sofa gibts bei dir sicherlich auch nicht. Anscheinend sitzt ihr dann den ganzen Abend stocksteif da.

Es ist auch viel Gemütlicher nur in Unterhose rumzulaufen, aber trotzdem wird ein anständiger Gastgeber sich eine Hose anziehen, und ein anständiger Gast wird auch nicht ohne Hose erscheinen. Das sind dinge, die kann man in der eigenen Wohnung machen, wenn man Alleine ist, aber nicht wenn da andere Leute sind.

Jetzt übertreib mal nicht, erst wird rumgeheult, dass es ohne Schuhe kalt an den Füßen wird und jetzt ist es in Unterhosen am gemütlichsten. Also wenn ich Zuhause bin und Besuch bekomme, dann hab ich auch nur Wohlfühl-Hosen und T-Shirt an und natürlich Socken und Buchsen. Meine Kumpels kommen teilweise auch nur in ihrem Wohnzimmer-Outfit vorbei, zumindest die, die gleich ums Eck wohnen.

Gehe ich wohin, zieh ich dann Jeans und Hemd an, wobei dann oft der Gastgeber seine Wohlfühl-Klamotten an hat. Keine Ahnung, es wirkt auf mich eher spießig, wenn man sich jedesmal rausputzt, weil Besuch kommt und man sich quasi Straßenfein macht.

Wobei auch noch nicht klar definiert wurde, über welche Besuche wir reden, sofern es sich nicht um irgendeine Geburtstagsfeier o.ä. handelt, sondern nur um lockeren Besuch von Freunden und/oder Verwandten, halte ich es wie oben beschrieben.

[QUOTE=Rynam;398537]Etwa so: https://youtu.be/0VQPS7qOJ_A?t=9s ? :D[/QUOTE]

Exakt daran dachte ich Rynam. ^^

Nachdem ich einmal schief angeguckt wurde, als ich meine Schuhe auszog, frage ich nach.

So ist es fair! :slight_smile:

Wtf, „gönnen“… ich bekomme wesentlich weniger Probleme mit dem Rücken über den Tag wenn ich flexibel sitze - das GEHT halt mit Schuhen nicht.

Ich finds wesentlich spießerhafter seine eigenen Füße vor anderen Menschen zu verstecken. Schuhlos kann man prima auf Sofa, Sessel oder nem flauschigen Teppich herumlümmeln, mit sieht das ganze doch eher lächerlich aus.
Bei mir sinds aber eben unter anderem auch meine Farbratten die halt einfach keine Floheier, Milben oder Bandwurmeier in ihrem Auslauf (unserem Schlaf- und Wohnzimmer) brauchen! Für den Menschen ist es nur kurz die Schuhe ablegen, für die Tiere wären das Schmerzen und ne unangenehme Behandlung die damit vermieden sind. Selbiges gilt natürlich bei Krabbelkinderhaushalten.

Menschen die mit Schuhen in Wohnungen herumspringen sind für mich ähnlich bescheuert wie Badelatschenträger. Oder Menschen die niemals nicht mit bloßen Sohlen über Rasen gehen.

Übrigens, gerade im Sommer ist es reichlich wumpe ob man nun in Flipflops oder gleich barfuß in der Wohnung ist :wink: die nackerten Füße sieht man ja so oder so.

Grüße aus Augsburg ;D

Nun ja, dem einen sein Spießer ist dem annern sin Nachtigall. :smiley:

Ich finde es unendlich spießerhaft, wenn einem die Sauberkeit seines doofen Fußbodens wichtiger ist als Besuch von Menschen.

Das ist so spießig, dass es gradezu eine der Definitionen des Spießertums sein könnte. :smiley:

[QUOTE=Kildare;398773]
Das ist so spießig, dass es gradezu eine der Definitionen des Spießertums sein könnte. :D[/QUOTE]

Die Definition des Spießertums ist Karneval bzw. […] Fastnacht. Das haben wir doch schon ausführlich geklärt.

Hui, DAS war aber böse - zutreffend zwar, aber böse :lol:

Nun würde mich noch interessieren, was der Strohalm zu den Ratten sagt, die Auslauf im Schlafzimmer brauchen :ugly :voegsm:

Unser Hund war übrigens nur eine Ausrede, sie macht in Wahrheit viel weniger Dreck als ich zB wenn ich mit Schuhen rumlatsche, weswegen ich die auch direkt in der Garderobe ausziehe (und die Kleine haart nicht, stinkt nicht - wenn jemand draussen wohnen müsste, dann ich :ugly), ein echtes Haustier halt, ähnlich wie diese Katzen, die man auch nur in der Wohnung halten kann. Aber sie kann sich halt nicht wehren, gegen Mobbing zB :stuck_out_tongue:
So viel zu dem Thema, das ja eigentlich ein anderes ist.

Es stimmt aber auf jeden Fall, dass man mit Schuhen nicht nur Dreck, sondern auch Parasiteneier usw. verteilen könnte. Aus diesem Grund dürfte es auch in vielen Ländern Sitte sein, die Schuhe draussen zu lassen, mit der doitschen Spiessigkeit hat das natürlich gar nichts zu tun. Teppichboden ist sowieso immer problematisch, das ist der Grund, warum wir uns einen speziellen Boden ausgesucht haben, den man feucht wischen kann, aber nicht so kalt wie Laminat ist und wie Holzboden aussieht. Da gibt es heutzutage tolles Material, ist nicht mehr wie Ommas roter PVC in der Küche.

Deswegen wird, wie schon gesagt, auch niemandem etwas vorgeschrieben, es ist einfach nicht nötig. Die Gäste sollen sich ja auch wohl fühlen, also sollen die selbst entscheiden, die meisten ziehen auch gern die Schuhe aus. Das kann sonst ja auch nie wirklich bequem sein, aber es gibt in der Tat auch zB Typen, die sich ohne Schuhe nackt fühlen, die gehen vermutlich auch im Anzug mit Krawatte ins Bett.
Die behalten dann halt die Schuhe an.
Wenn die Islamisierung des Abendlandes abgeschlossen ist, wird es natürlich überall vorgeschrieben sein.

[QUOTE=Kildare;398773]Ich finde es unendlich spießerhaft, wenn einem die Sauberkeit seines doofen Fußbodens wichtiger ist als Besuch von Menschen.[/QUOTE]

Also besuchst du Leute, wo du die Schuhe ausziehen musst, einfach nicht und verhältst dich lieber wie ein Arsch, anstatt die Schuhe auszuziehen?

Wenn ich irgendwo hinkomme, wo ich direkt ein Platz sehen, an dem der Hausherr seine Schuhe abstellt, meist im Flur, dann stell ich meine daneben, da gibts gar keine Diskussion. Interessanterweise hab ich bei mir keinen festen Platz für die Schuhe, die stehen überall mal rum, aber mein Besuch stellt seine Schuhe trotzdem immer daneben :ugly

Ich mein, der Hausherr stellt die Regeln auf. Eine meiner Regeln lautet, in Bezug auf meine Sammlung, “Angucken tut man nicht mit den Händen” und wer sich dennoch erdreistet da irgendwas anzufummeln, braucht sich über heftigen Gegenwind nicht wundern. Dann gibts noch die keine “SMS und Anrufe nach 22Uhr Regel” und die “Kippen nicht auf den Rasen werfen”-Regel, man muss seinen Besuch schon erziehen, so ein Rudel Anarchisten kann ich in meiner Bude nicht gebrauchen.

Ich kenn Leute, die in ihrem Wohnzimmer nur sitzen, wenn Besuch da ist, um die Möbel nicht abzunutzen und ansonsten nur im kleinen Nebenzimmer hocken. DAS ist spießig und nicht die Tatsache, dass man seine Schuhe auszieht.

Witzig fand ich ja den Kommentar ala “wenn jemand unbemerkt in Scheiße getreten ist, dann soll er schon seine Schuhe ausziehen”, die Betonung liegt auf unbemerkt (!) :lol:

Das war dann erstmal genug Karneval. Lasst die Diskussion nicht auf eine rein persönliche Ebene abdrifften. Zwei Posts wurden entfernt.

[QUOTE=Corbeau;398778]Nun würde mich noch interessieren, was der Strohalm zu den Ratten sagt, die Auslauf im Schlafzimmer brauchen :ugly :voegsm:[/QUOTE]

Beim Gedanken daran bekomme ich schon Beulenpest :ugly

@Naked Snake
Schuhe ausziehen, nicht wahllos alles anfassen, seine Kippen in den dafür vorgesehenen Aschenbecher werfen sind für mich eigentlich keine Dinge die man einem Gast irgendwie “antrainieren” muss, für mich sind das alles Selbstverständlichkeiten. Ich verhalte mich in anderen Häusern auch so, also erwarte ich das auch wenn ein Gast zu mir kommt.
Und entgegen der Meinung gewisser Trolle hier ist ein solches Verhalten weder spießig, noch ungastlich, sondern es ist einfach ein Zeichen der Höflichkeit und des Respekts. Wenn ich in einem anderen Haus bin ist es nun mal NICHT mein eigenes Haus, also gehe ich ganz selbstverständlich respektvoll und vorsichtig mit fremdem Eigentum um.

[QUOTE=strohaLm;398828]

Und entgegen der Meinung gewisser Trolle hier … [/QUOTE]

Aha.

Wer nicht genau deiner Meinung ist, der ist also ein Troll.

[QUOTE=Skafdir;398809]
Lasst die Diskussion nicht auf eine rein persönliche Ebene abdrifften. [/QUOTE]

Siehe weiter oben.

Daran möchte ich erinnern.

      • Aktualisiert - - -

An anderer Stelle habe ich diese klare Stellungnahme zum Thema gefunden.

Ich erlaube mir mal, jenen Text hier zu zitieren:

Ich finde das Ausziehen der Schuhe als Gast schlichtweg ABSURD und in der Tat KLEINGEISTIG hoch drei. Das geht absolut gar nicht und ist ein abstoßendes Spießerverhalten, für das ich ganz genau Null Verständnis habe.

Ich stelle mir das gerade vor: Ich lade einige Kollegen mit Partnerin zum Essen ein. Alle kommen nett angezogen und die Damen haben auch liebevoll ausgewählte Schuhe passend zur Kleidung an. Dann ziehen sich alle die Schuhe aus und laufen in Nylonstrümpfen herum? Ich muss jetzt echt lachen – das würde genau NIEMAND mitmachen. Wirkt ja schon fast wie eine Swingerparty, wenn Damen da halb barfüßig in Nylons herumlaufen.

Welche Frau verzichtet auf ihre passenden Schuhe zum Outfit? Wer fühlt sich ohne ordentliche, hübsche Schuhe überhaupt gesellschaftsfähig angezogen? Ey Mann, das geht wirklich gar nicht. Ich möchte auch gar keine fremden Herren in ihren Socken sehen, sondern natürlich in einem ordentlichen, der Gelegenheit angepassten Schuh. Das sollte doch wohl unter allen Erwachsenen selbstverständlich sein. Schuhe gehören zur gesellschaftlich konformen Kleidung unabdingbar dazu.

Ganz ehrlich, ich habe das als Erwachsene in normalem gesellschaftlichen Umfeld noch nie erlebt. Damals in Studentenzeiten gab es solche Typen, aber danach nicht mehr… ich würde bei einem Besuch ganz gewiß nicht die Schuhe ausziehen, sondern mich und den zweifelnden Gastgeber allenfalls versichern, dass die Schuhunterseite akzeptabel sauber ist. Sonst würde ich wieder gehen.

Wie haltet Ihr das bei Gartenpartys? Da gibt es dann immer Stau an der Terrassentür, weil sich irgendwer immer gerade die Schuhe an- oder auszieht? Einfach nur lachhaft. Das kann man wirklich niemandem zumuten.

Den Gästen Überschuhe anzubieten, in schon andere anhatten, ist dermaßen ekelhaft und zuwider, dass man ohnehin nur den Kopf schütteln kann. So kulturlos und unanständig kann man eigentlich gar nicht sein. Ich kann nachvollziehen, dass die Fragestellerin das Kotzen kriegt. Würde ich niemals verwenden.

Wer jetzt durch dicksten Matsch läuft oder im Winter direkt aus der Schneewehe hereinkommt, putzt mindestens die Schuhe außerordentlich gut ab oder tauscht seine Winterstiefel zum Beispiel gegen ein paar gesellschaftsfähige Pumps, die sie selbst dabei hat. Man möchte ja auch gar nicht in wärmsten Stiefeln den ganzen Nachmittag in einer Wohnung sitzen. Die meisten fahren ja aber mit dem Wagen vor und müssen nur die Schuhe kurz abputzen und fertig. Dazu hat man ja die entsprechenden Matten liegen.

Einzig Kinder kann man zum Spielen in der Wohnung auffordern, die Schuhe auszuziehen, weil ja krabbeln auf dem Boden mit Schuhe kaum geht und Kinder eben unachtsam viel Dreck hineintragen. Das gilt aber auch nur für den Alltag als Spielkamerad, nicht in Begleitung ihrer Eltern bei einer Einladung.

Persönlich empfinde ich es übrigens fast immer zu kalt an den Füßen, außerdem auf Parkett oder Granit auch gefährlich glatt. Und ich komme mir quasi ausgezogen vor. Geht echt alles gar nicht.

Abschließend soll erwähnt werden, dass Gäste gar nicht die Aufgabe haben zu verhindern, dass irgendwann mal wieder gewischt oder geputzt werden muss. Natürlich muss ein Haus gereinigt werden, nachdem Gäste da waren. Ordentlich geputzte Schuhe schaden auch weder Parkett noch Granit noch Teppich. Die normalen Anstandsregeln sehen nicht vor, dass sich Gäste entkleiden, auch nicht bezüglich der Schuhe. Knigge lässt grüßen.

Es ist also offenbar eine weit verbreitete und akzeptierte Ansicht, dass man seine Schuhe in fremden Wohnungen NICHT ausziehen muss.

Ist keine persönliche Ebene. Aber ich hab es schon mal geschrieben: Dein übertriebener Gebrauch und die komplette Reduktion der Thematik auf das Wort “Spießer” zeigen einfach, dass du nicht in der Lage bist brauchbare Argumente zu liefern oder etwas sinnvolles beizutragen. Daher muss ich leider davon ausgehen, dass du hier einfach nur ein bisschen trollen willst.

[QUOTE=Kildare;398829]
Es ist also offenbar eine weit verbreitete und akzeptierte Ansicht, dass man seine Schuhe in fremden Wohnungen NICHT ausziehen muss.[/QUOTE]

Eine andere Person == Weit verbreitet?

Manmanman haben spiesser ne kleine Welt.

Wirkt ja schon fast wie eine Swingerparty, wenn Damen da halb barfüßig in Nylons herumlaufen.

Welche Frau verzichtet auf ihre passenden Schuhe zum Outfit? Wer fühlt sich ohne ordentliche, hübsche Schuhe überhaupt gesellschaftsfähig angezogen?

Ich möchte auch gar keine fremden Herren in ihren Socken sehen, sondern natürlich in einem ordentlichen, der Gelegenheit angepassten Schuh.

Schuhe gehören zur gesellschaftlich konformen Kleidung unabdingbar dazu.

So kulturlos und unanständig kann man eigentlich gar nicht sein.

Ich finde das wesentlich spießiger, als alles was bisher für das Schuhe ausziehen sprach.

Die Diskussion darüber an sich ist an “Spießigkeit” kaum zu überbieten
"Warum uns Schuhe manchmal nachts nicht schlafen lassen…"
:lol:

[QUOTE=strohaLm;398828]Schuhe ausziehen, nicht wahllos alles anfassen, seine Kippen in den dafür vorgesehenen Aschenbecher werfen sind für mich eigentlich keine Dinge die man einem Gast irgendwie “antrainieren” muss, für mich sind das alles Selbstverständlichkeiten.[/QUOTE]

Bei den allermeisten klappt das auch von vornherein, aber wie man an diesem Thread sieht, ist zumindest Schuhe ausziehen keine Selbstverständlichkeit. Erinnert mich an eine Diskussion in einem anderem Forum, dabei gings um das tragen einer Sonnenbrille, wenn man sich mit anderen Leuten unterhält, da gings auch teils hoch her :mrgreen:

[QUOTE=menag;398835]Ich finde das wesentlich spießiger, als alles was bisher für das Schuhe ausziehen sprach.[/QUOTE]

Wollt ich auch grad schreiben, hatte ich auf der letzten Seite ja schon erwähnt. Zumal auf Elitepartner verlinken, wo sich eh nur Snobs rumtreiben, die per se ja schon spießig sind :lol:

Wir hatten früher mal eine Wohnung mit Parkett, wurde den Gästen auch vorher immer gesagt, wer trotzdem mit Pfennigabsetzen ankam, der musste eben Pantoffeln anziehe, da gabs keine Diskussion.

Ehrlich gesagt könnte ich das ganze sogar umdrehen, denn mich stört es immer, wenn mir Leute erzählen, dass ich meine Schuhe NICHT ausziehen soll oder mir Pantoffeln andrehen wollen, obwohl ich das nicht will. Die 2 Hauptargumente sind dann immer “Der Boden ist nicht sauber”, obwohl er stellenweise noch feucht ist und nach Citrus riecht bzw. der Staubsauger noch warm ist :ugly Oder es wird, vor allem im Winter, gemeint, es wäre kalt, dabei sind es locker gefühlt 30° in der Bude :voegsm:

Ich sollte mal meinen Kumpel Mark [-]von Abenteuer18.de[/-], den ich von einem früheren Job kenne, fragen. Der war nämlich zunächst Servicetechniker im Aussendient, und hatte die Angewohntheit, jeden Hundehaufen im Umkreis von 10 km zu finden und mitten reinzutreten - regelmäßig ohne das zu merken. Ein Phänomen schon mal für sich, aber er ist dann mit den frisch verzierten Schuhen auch immer so beim Kunden reingelatscht. Einmal erwischte er eine nagelneu verlegte, sündteuere Auslegeware im Foyer eines solventen Kunden, was zu einem erstaunlich hohen Versicherungsschaden und seiner Versetzung in den Innendienst führte (da es ja nicht das erste mal war, sondern der berühmte Tropfen…) :voegsm:

Den schicke ich mal bei Kildare vorbei, und dann schauen wir mal, ob er sich nicht doch fürs Schuheausziehen erwärmen kann. :ugly