Schlichtung in Stuttgart

Hallöchen,

das Thema ist zwar nicht mehr neu, aber N-TV hats mal wieder geschafft sich komplett lächerlich zu machen.

Laut einer neuen Umfrage befürworten 51 Prozent der befragten Baden-Württemberger den Vorschlag Heiner Geißlers, in Stuttgart eine Mischform aus ober- und unterirdischem Bahnhof zu bauen. 36 Prozent lehnen diesen Vorschlag ab.

Noch deutlicher sind andere Zahlen: Ganze 69 Prozent der Befragten sprechen sich dafür aus, dass die Streitparteien über den Vorschlag des Schlichters zumindest ernsthaft verhandeln sollten. Dies lehnen lediglich 26 Prozent der Befragten ab. Interessant ist, dass sich quer über die Parteigrenzen hinweg deutliche Mehrheiten für eine Verhandlung des Kompromissvorschlags von Heiner Geißler aussprechen.
Anzeige

So sind unter den befragten Sympathisanten der Grünen 83 Prozent der Ansicht, über Geißlers Vorschlag sollte ernsthaft verhandelt werden, unter SPD-Anhängern sind es 72 Prozent. Doch auch unter den befragten Anhängern der CDU sind 62 Prozent dafür, dass die Streitparteien unter Einbeziehung der Stuttgart 21-Gegner die von Heiner Geißler vorgeschlagene Alternative ernsthaft verhandeln. Nur 33 Prozent der CDU-Sympathisanten sprechen sich in der Umfrage dagegen aus.

Das Meinungsforschungsinstitut hatte vom 2. bis 4. August in einer repräsentativen Telefonumfrage 1.002 wahlberechtigte Baden-Württemberger zu Ihren Positionen im Streit um das Bahnhofsprojekt befragt.

Quelle: Tageszeitung

Nur am Rande wird noch erwähnt, das wenn ungeachtet der Kombilösung bauen oder aussteigen gefragt wäre, 59% für einen Weiterbau stimmen würden.

Die Frage stellt sich nach dem Kombivorschlag aber eigentlich nicht mehr.

N-TV berichtet jedoch ausschließlich über diese Randfrage der Umfrage:

"Im Großen und Ganzen richtig"
Bürger stimmen für Stuttgart 21
In einer Umfrage geben in Baden-Württemberg mehr als die Hälfte der Befragten an, sie wollen den Tiefbahnhof in Stuttgart - das Kernelement des umstrittenen Bahnprojekts. Doch noch mehr Menschen sind dafür, den Kompromissvorschlag von Schlichter Geißler zu prüfen. Grünen-Chef Özdemir sagt: “Die Messe ist noch nicht gelesen”.

Nach Stresstest und Schlichtungsverfahren stützt eine Mehrheit der Baden-Württemberger laut einer neuen Umfrage das Bahnprojekt Stuttgart 21. Fünfzig Prozent der Befragten gaben in der Erhebung an, sie hielten das Projekt “im Großen und Ganzen” für richtig. 35 Prozent waren dagegen, 15 Prozent konnten sich keine Meinung bilden. Die Umfrage wurde von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der Freien Universität Berlin ausgeführt.

Quelle: N-TV

Pikant finde ich, das N-TV in keinem Wort auf den eigentlichen Inhalt der Umfrage Stellung bezieht. Das Kombimodel bleibt einfach komplett unerwähnt.

Genau so wie die Bürger über den Kompromissvorschlag denken.

Es wird einfach stumpf auf eine Meldung gesetzt, nämlich das eine Mehrheit S21 möchte. Das hat für mich nichts mehr mit Journalismus zu tun. Das ist stupide Meinungsmache, ohne Punkt und Komma.


Vorschlag ist nicht als Diskussionsthread zu S21 allgemein gedacht. Sollte mMn auch unabhängig von der Meinung zum Projekt selbstverständlich sein, das man zumindest sauber und fair über ein Thema berichtet. Hätte man die allgemeine Umfrage weggelassen wäre das ohne Frage genau so schlimm.

Gerade auch unter dem Gesichtspunkt, das tagelang Herr Geißlers “Nazi” Zitat breitgetreten wurde. Wozu über die Inhalte einer Schlichtung reden, wenn man einen Satz aus dem zusammenhang reissen kann?

Ich finde das beleidigend ggü. Herrn Geißler. (man kann über ihn denken was man will) Gerade er als Stammgast bei N-TV Talkrunden hat da doch etwas mehr respekt verdient.

Wenn die Umfrage bzw. die Quelle seriös ist, wahrscheinlich 59% für einen Weiterbau gestimmt haben, ist das durchaus legitim, was N-tv da berichtet hat.