"Schicken Sie uns Ihr Foto vom Sturm" (NDR)

Unwetterwarnungen v.a. im Norden, man möge doch auf sich aufpassen und der NDR veranstaltet einen Fotowettbewerb. Unfassbar!!! :mad:

Ich habe die Redaktion angeschrieben, sie möge doch diesen Aufruf von der Seite nehmen, es könnten sich Menschen in Lebensgefahr begeben. Ich bin gespannt, ob man mir antwotet.

Eine Sauerei!

Habe denen auch eine Email geschrieben.
Neu ist das ja nicht, aber scheinbar haben die noch zu viel Akzeptanz erlebt, wenn es um die Rekrutierung unbezahlter Pseudoreportergaffer geht.

Was kommt als nächstes? Bei einem Verkehrschaos: “Schicken sie uns ihre Fotos der schönsten Massenkarambolage”??

Tja, der NDR ist nicht allein: http://tinyurl.com/ossau2q

Ich finde das nicht schlimm, gibt genug Stormhunter die sowas machen und sich auch nicht verletzen. Fahre selber bei solchen Ankündigen auch gerne an den Rhein (Düsseldorf) und filme und fotografiere was da so abgeht…

Man muss halt nur wissen, wo man sich aufhalten kann und wo nicht

[QUOTE=DannyF95;334414]Man muss halt nur wissen, wo man sich aufhalten kann und wo nicht[/QUOTE]

Genau das ist das Problem. Fotos werden immer gemacht und wenn es immer dieselbe waghalsigen Menschen sind. Ich spreche diesen auch gar nicht ab, die Lage korrekt einzuschätzen.

Aber durch den verlinkten Aufruf werden eben auch solche Menschen auf die Idee gebracht, rauszugehen und zu knipsen, die eben keine Ahnung haben, was ihnen passieren könnte. Sie bringen sich und eventuelle Rettungskräfte unnötig in Gefahr. Darum geht es.

Mal halblang. Das ist doch kein Fotowettbewerb. Es geht um Fotos von dokumentarischem Wert. Irgendjemand ist mit Sicherheit zufällig mit einer Kamera unterwegs und schießt ein Bild vom Unwetter. Ist doch nett, wenn er das dann einem breiten Volk zur Verfügung stellen kann.

Warum muss der Mensch immer meinen, er müsse beschützt werden? Ob man nun tatsächlich rausgeht um bewusst zu fotografieren, kann immer noch jeder selbst entscheiden.

P.S.: Bin Hobbyfotograf, gehe aber trotzdem nicht raus, weil ich ein Gehirn habe.

Wir sind aus Niedersachsen, Sturmfest und Erdverwachsen :wink:

Ich denke gerade wir aus dem Norden können einschätzen wann es gefährlich ist und wann nicht. Und wer das nicht tut, der tut dem menschlichen Genpool einen Gefallen (Stichwort Darwin-Award). Ganz einfach.

Muss doch jeder selber wissen.

Die sparen sich die Kohle wohl für den nächsten Kokainskandal…

Geltungssüchtige Leute werden die schlimmsten Katastrophenstellen besetzen mit ihren Handys und so sämtlichen Einsatzkräften den Weg blockieren.
Außerdem bekommt der NDR Gebührengelder. Der soll seine Freelancer einen Job geben und bezahlte Leute dort hin schicken und keine billigen Idioten, die mal schnell eben im Freundeskreis damit prahlen wollen, jetzt Reporter für’n TV zu sein.

Die Aktion ist immer noch widerlich.

[QUOTE=das_blatt;334413]Tja, der NDR ist nicht allein: http://tinyurl.com/ossau2q[/QUOTE]

Die ARD treibt es sogar noch weiter und hätte gern Videos für die Tagesschau
Klick

Es wäre zumindest angebracht, leichtsinnige Sturmtouristen auf mögliche Gefahren hinzuweisen, was ich dem NDR ebenfalls per Mail mitgeteilt habe, es ist häufig genug vorgekommen, das Leute bei Orkan von Dachziegeln oder sonstwas getroffen wurden, mit sowas schürt man Katastrophenvojeurismus, Sorry!

Ich hab auch meine Kindheit an der Küste verbracht und weiss, wovon ich rede!

Die Tagesschau wird vom NDR produziert.

Eben. NORDdeutscher Rundfunk. Die trauen uns alten Küstenbewohnern halt noch ein bisschen Kompetenz zu.

Übertriebene Reaktion von euch.

Und dann für lau, nee würd ich nie machen. Früher wurde man für gesendete Videos und Fotos bezahlt, heute wohl nicht mehr. Siehe auch Aktuelle Stunde App.

Ohne die Freiwillige Mitarbeit von Zuschauern wäre es nicht möglich so wichtige Nachrichten zum Sturmverlauf zu bekommen wie diese hier: In Kiel ist soeben die erste Mülltonne umgekippt. Experten schlagen Alarm

Das erste Xaver-Todesopfer wird aus Schottland gemeldet:
http://www.fr-online.de/panorama/orkantief-xaver-erste-sturmflut-am-nachmittag-erwartet,1472782,25527986.html

Und dann denken hier einige, eine Sturmflut sei ein Fiedlerfurz!

Hier sieht’s bis jetzt nur herbstlich aus.

Dass mich schon kein Dach-Ziegel oder Baum-Teil treffen wird nur weil ich Norddeutscher bin glaube ich aber nicht.

Das könnte tatsächlich doch alles etwas wilder werden als erwartet: Unbestätigte Gerüchte das auf Föhr die Deiche gebrochen sind, die Halligen stehen komplett unter Wasser… Bremerhaven ist bis zu den Deichen Land unter, die Deichschaarten sind zu, Holland schließt vorsorglich die großen Sturmschotten die das letzte mal 2007 unten waren.

Hier im Norden THW, FFW im Ausnahmezustand, in Oldenburg fahren in einer Tour Feuerwehrautos mit SoSi durch die Gegend.

Das ist schon ein bisschen mehr als sonst. Bei nem normalen norddeutschen Unwetter müssen wir gewöhnlich nicht die Deichschaate zu machen und vor allem nicht Sandsäcke füllen…

Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Hier sind’s 12°C und strahlender Sonnenschein. Okay, gerade hat sich die Sonne hinter einer Wolke versteckt, da ging’s dann auf 9°C runter …

Und für weitere Diskussionen dieser Art gibt’s Smalltalk - Winter-Edition

Na gut! Hier ist ein Bild von unserem Sturm. Was gewinne ich?

[SPOILER][/SPOILER]

Beate Zschäpe hat ein Bild ihrer Verteidigerin eingesandt und erhält als verdienten Trostpreis Sicherungsverwahrung in einem orkanfesten Bunker.

Irgendwie muss ich gerade an den Wirbelsturmfilm Twister denken, und gleichzeitig an Achim Mentzels Megapartyhit “Hier fliegt heut die Kuh”. Gibt’s dazu schon Bilder aus Niedersachsen?