SAT1-FSF-Redakteure womöglich Mitglieder der FDP

Heute morgen kam das SAT1-Frühstücksfernsehen in einem Beitrag zu dem Schluss, dass u.a. der HARTZ-IV-Satz für Kleidung von 30,40 € pro Monat locker ausreicht.
Um dies heraus zu finden, hat das Team eine junge Frau in einen Fachdiscount für Kleidung geschickt. Der Firmenname wurde zwar nicht genannt, jedoch war jener Textildiscount, der berühmt für seine Personalpolitik ist, leicht zu erkennnen. Die junge Frau erwarb u.a. ein unglaublich häßliches Shirt für 3,- € und 1x Unterwäsche.
Demnach ist der Rat von SAT1 an dieser Stelle: Einfach den selben Lumpen und die Unterwäsche 30 Tage am Stück anziehen, möglichst mehrmals wenden, dann klappt das auch mit dem Regelsatz?
Der Beitrag ging noch weiter. Konnte leider den Rest nicht mehr sehen, da ich zur S-Bahn musste.

Ich frage mich echt, wer die Sender immer für solche Berichte bezahlt und wer sie verantwortet…
Egal, was für einen Bullshit die Regierung baut, irgendwo kommen immer diese Berichte her, die den Leuten zeigen, das sie sich mal nicht so aufregen sollen…
Und dann auch immer die Leute, die mir einen zurecht rechnen…ja, die müssen ja auch nich davon leben, die haben leicht reden… -.-’’ Nich das ich Hartz4 kassier, aber ich finde das absolut unverschämt, jemandem von da oben zu erzählen, wie er davon leben soll. Noch dazu ist es sowieso äusserst fragwürdig, von wo und unter welchen Umständen KiK seine Klamotten bekommt.

Demnach ist der Rat von SAT1 an dieser Stelle: Einfach den selben Lumpen und die Unterwäsche 30 Tage am Stück anziehen, möglichst mehrmals wenden, dann klappt das auch mit dem Regelsatz?

Schon mal was von waschen gehört?
Sorry, ich bin nicht pro CDU/FDP, aber ich brauch auch keine 30€ im Monat (oder über 300 im Jahr) für Klamotten. Ich kauf nicht beim Discounter/Diskont, hab genügend Klamotten im Schrank, die ich hin und wieder wasche, so dass ich nicht jeden Monat wieder neue kaufen muss.
Der Regelsatz muss ja schließlich irgendwo eine Grenze ziehen, das heißt ja nicht, dass man als HarztIV-Empfänger nicht mehr als 30 € im Monat für Kleidung ausgeben darf, muss man halt woanders sparen…

Das eher verwerfliche an dem Beitrag ist wohl, dass KIK unterstützt wird und suggeriert wird, dass man als HartzIV-Empfänger unbedingt dort shoppen muss und sonst keine günstigen Klamotten bekommen kann.

Schon mal was von waschen gehört?

Ich glaube auch du besitzt eine gewisse Mindestanzahl von Shirts zu Auswahl, damit du dir den Luxus gönnen kannst, nicht jeden Tag das selbe olle Shirt anzuziehen. Aber hey, im zweiten Monat verdoppelt sich ja schon die Auswahlmöglichkeit für den HARTZ-IV-Empfänger. Von daher…

(…)das heißt ja nicht, dass man als HarztIV-Empfänger nicht mehr als 30 € im Monat für Kleidung ausgeben darf, muss man halt woanders sparen.

Nebenbei bemerkt: Zählt Waschmittel (zb. für das eine Shirt) eigentlich noch zu den “Lebensmitteln” oder zu "Wohnungsinstandhaltung?

Die junge Frau aus dem Beitrag war nach ihrem Einkauf übrigens noch barfuß.

@Kappandra

Hast mal n bißchen Waschmittel und vielleicht auch Weichspüler für uns Hartzer über?

Ich kann dieses gehetze über die lobbylosen Arbeitslosen nicht mehr hören.Aber solange der Staat es schafft das Volk gegeneinander aufzuhetzen,Arbeiter gegen Arbeitslose,wird das Volk sich nicht einig und mal aufstehen.
Ist schon raffiniert…

Ich bin übrigens Nichttrinker und nichtraucher,krieg ich jetzt mehr geld?NEIN

Diese Debatte geht am Thema vorbei, es geht drum ob Sat1-FSF-Redakteure womoglich FDP Mitglieder sind.

Ich sage ganz klar Jein :mrgreen: es gibt gewisse ansätze keine frage aber nur weil sie sich etwas kritischer äussern oder gewisse punkte ansetzen die auf eine Parteimitgliedschaft schliessen lassen könnte würde ich das nicht so für voll nehmen.

Heute morgen kam das SAT1-Frühstücksfernsehen in einem Beitrag zu dem Schluss, dass u.a. der HARTZ-IV-Satz für Kleidung von 30,40 € pro Monat locker ausreicht. […]
Die junge Frau erwarb u.a. ein unglaublich häßliches Shirt für 3,- € und 1x Unterwäsche.
Demnach ist der Rat von SAT1 an dieser Stelle: Einfach den selben Lumpen und die Unterwäsche 30 Tage am Stück anziehen, möglichst mehrmals wenden, dann klappt das auch mit dem Regelsatz?

Dein Beispiel hinkt schon sehr stark, denn es nimmt ja niemand einem “neuen” Hartz IV Empfänger seine bisherigen Klamotten weg, setzt ihn nackt bei KiK rein und drückt ihm dann 30,40€ in die Hand. Das ist ja nur das Geld für Neuanschaffungen. Ich persönlich gebe glaube ich keine 360€ im Jahr für Kleidung aus und ich gehe auch nicht zu KiK.

Und wie kommst du bei “T-Shirt für 3€ und 1x Unterwäsche auf” 30,40€ ? Hat die Unterwäsche jetzt 27,40€ gekostet?

Ist schon erstaunlich. Die eine Sendung trichtert uns immer wieder ein, dass Qualität bei allen Produkten idR zumindest einen gewissen Preis hat, die nächste behauptet dann, Einkleiden für 10 EUR bei Kik, wo ist da das Problem?

Ach nee halt, das mit Billigst-vom-Billigen gilt ja nur für die HartzIV-Asis, die aber doch heute schon nicht im Luxus schwelgen. Es ist wirklich schlimm, wie hierzulande immer wieder, mehr oder weniger offensichtlich, auf den Leuten rumgehackt wird, die Nichts bis wenig haben, so als hätten sie eigentlich noch viel zu viel von allem. Und mit solchen Botschaften bringt man rüber: “30 EUR reichen locker, da könnte man den Satz noch weiter drosseln, das spart dem Staat mal wieder ein paar Millionen.”

Dabei merkt keiner, dass die Ungerechtigkeit in diesem Land sich nicht dabei abspielt, wie mit den unteren 10% umgegangen wird, sondern dass der Blick zu den oberen 10% gehört. Da sind die Vermögenssprünge auch viel gewaltiger. Aber nach oben ducken und nach unten treten hat schon immer geklappt. Und solche Beiträge helfen dabei schön nach.

Okay … 30€ für Klamotten im Monat ist schon ok. Seit die Personaler bei der Einstellunge Kik-, Takko- oder Altkleider-Style zum absoluten Plus bei Bewerbungsgesprächen erhoben haben, ist das alles kein Nachteil mehr.

Ein nicht näher genannter, ehemaliger Berliner Finanzsenator hatte 2008 schon einmal in dieses Horn gestoßen. Und mit Hinblick auf die jüngste Debatte um diesen Knilch war es nur klar, das ein Boulevardsender diesen Faden wieder aufnimmt.

Und nachdem ein anderer "Spitzen"politiker (ein Hoch auf die Braut) den Hartzlern ja schon die Dekandenz der alten Römer vorhielt, so wie auch unsere herzallerliebste (or should i say "hartz"allerliebste) Regierung jetzt das Füllhorn über das Prekariat ausschüttet, musste natürlich so ein Bericht kommen.

Ich wünsche jedem, der das lustig - und ich meine diesen Fernsehbeitrag - findet, einmal, das er drei Monate nur so leben muss.

Ich wünsche jedem, der das lustig - und ich meine diesen Fernsehbeitrag - findet, einmal, das er drei Monate nur so leben muss.
Elf Monate und nichtmal geschenkt. Ich darf den Spaß die nächsten 10 Jahre auch noch in voller Höhe zurückzahlen. Was mich am meisten geärgert hat: Ich war zu der Zeit offiziell “Sozialschmarotzer” und durfte straffrei als solcher beleidigt werden.

Ich kann jeden einzelnen Betrag aus der Rechnung nachweisen. Wenn ich nur soundsoviel Euros habe, dann kann ich durchaus auch so einkaufen, dass dieses Geld reicht. Glücklich werde ich damit aber nicht.

Über die 5 Euro Erhöhung kann man also trefflich streiten. Aber was eine Schande ist, dass der Bedarf für Kinder bei der Neuberechnung nach unten korrigiert wurde. Die jetzigen Regelsätze bleiben zwar als Untergrenze gültig, aber laut der neuen Bedarfsberechnung werden die einzelnen Altersstufen um 2, 9 oder sogar 12 Euro gekürzt. Und irgendwie passt das nicht zu diesen Meldungen:

Und wie kommst du bei “T-Shirt für 3€ und 1x Unterwäsche auf” 30,40€ ? Hat die Unterwäsche jetzt 27,40€ gekostet?

Ich hatte geschrieben, dass unter anderem ein Shirt und 1x Unterwäsche gekauft wurden. In der Tüte waren am Ende noch eine Hose und eine Jacke. Ich wollte darauf hinaus dass imho suggeriert wird, dass so ein gemeiner Hartzi ja auch mit einem Kleidungsstück prima auskommt.
Und damit ich später nicht antworten brauche, die Antwort auf die Schlaumeier nun schon mal vorweg: Natürlich muss man sich nicht jeden Monat eine neue Hose kaufen. Es ging mir um die Art dieser “wissenschaftlichen Studie”. Es wird das Geld von einem Monat genommen und irgendwas gekauft. Dabei ist der Bedarf an Kleidung noch nicht mal gedeckt: Es fehlen zb. noch Schuhe und Bedarfsklamotten wie Schals oder Mützen. Wie kann man eine dermaßen zusammenhangslose Merkwürdigkeit als “Live-Test” dem Zuschauer zufüttern und am Ende eine so allgemeingültige Aussage treffen?

Dein Beispiel hinkt schon sehr stark, denn es nimmt ja niemand einem “neuen” Hartz IV Empfänger seine bisherigen Klamotten weg, setzt ihn nackt bei KiK rein und drückt ihm dann 30,40€ in die Hand. (…)Ich persönlich gebe glaube ich keine 360€ im Jahr für Kleidung aus und ich gehe auch nicht zu KiK.

Schön, dass du durch dein “glaube ich” deine Aussage noch relativierst. Die meisten nicht-Betroffenen werden kein Buch führen. Ein Jahr ist sehr lang. Die meisten vergessen bei solchen Aussagen (“Ich geb nicht xxx für Klamotten aus!”) dabei Dinge wie Schuhe und zb. Winteraccessoires.

Nebenbei bemerkt:Jetzt wo ich mir kein Alk mehr als harzer kaufen kann,kann ich mir unsere Politiker nicht mehr schönsaufen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

@ Akkal
Ich verstehe Dich nicht so ganz. Das sind RTL Sendungen die gehen eh nicht in die Tiefe.
30 ,00€ für Kleidung sind doch in Ordnung. Man hat in der Regel vorher was, ich kaufe mir nicht jeden Winter neue Schuhe, Mützen und Schals. 90 % meiner Kleider ist über 3 Jahre alt. Wenn ich was brauche suche ich entweder nach Schnäppchen wegen Winterschluss / Sommer etc.… oder ich gehe in einen Secondhand Laden.

Außerdem ist Hartz 4 doch kein Dauerzustand, (sollte es zu mindest nicht sein). Wenn es den Leuten zu gut geht sagen die sich wofür noch Arbeiten, ist ja jetzt schon so. ( Stichwort: Geringverdiener )

Viel schlimmer ist die Tatsache das weder RTL noch einer von euch den Sonderfall Kind angesprochen habt. Kinder sind nun mal im Wachstum und brauchen öfter neue Kleidung und Schuhe. Da können 3 Schuhgrößen schon in einen Jahr draufzukommen. Und Schuhe kann man nicht Secondhand kaufen. Und man braucht min. 3 Paar Sport, Freizeit und Fein.
Die Kinder von Hartz 4 Empfängern sind echt arm dran in vielerlei Hinsicht.

Ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet hier eine Grundsatzdiskussion über HARTZ IV führen zu müssen.
In dem Beitrag auf SAT1 ging es weder um die Reduktion für Tabak und Alkohol noch um Kinder.
Nochmal: Ich wollte darauf hinweisen, dass in dem Beitrag auf Grund eines völlig albernen Tests eine langfristige Aussage getroffen wurde. Ich gehe dabei davon aus, dass einige Zuschauer fälschlicherweise annehmen, bei dem Frühstücksfernsehen handelt es sich um eine informative Nachrichtensendung.

Dein Beispiel hinkt schon sehr stark, denn es nimmt ja niemand einem “neuen” Hartz IV Empfänger seine bisherigen Klamotten weg, setzt ihn nackt bei KiK rein und drückt ihm dann 30,40€ in die Hand.

Scheinbar schon, denn die Frau war ja angeblich noch barfuß nach dem Einkauf bei KIK… :lol:

Ich wollte darauf hinweisen, dass in dem Beitrag auf Grund eines völlig albernen Tests eine langfristige Aussage getroffen wurde.

Natürlich ist der “Test” albern, aber eben deine Argumentation auch, wenn du meinst, dass man im zweiten Monat mit HartzIV, auch erst 2 T-Shirts im Schrank hängen hat. Welche langfristige Aussage meinst du denn nun? Dass man mit dem Geld für Klamotten hinkommt im Monat? Dass man dafür aber zu KIK muss? Wenn nur ersteres, dann musst du dich nicht wundern, wenn eine Grundsatzdiskussion über HartzIV und die Regelsätze dabei rumkommt. Wieviel für andere Bereiche berechnet wird weiß ich nicht, aber wenn es jetzt nur um den Satz für Kleidung geht, dann bleib ich bei meiner Meinung, dass der ausreicht (wenn ich in der Situation wäre, würde ich das Geld aus dem Bereich eben für etwas anderes ausgeben).

@KongoOtto: Nee, tut mir leid, und Weichspüler benutz ich gar nicht erst…

Ich würde eher sagen dass nicht mal die 30 Euronen im Monat das Problem sind sondern dass eben diese beim Regelsatz wohl selten wirklich abfallen- quasi eine Luftbuchung. Ebenso die anderen “statistisch optimierten” Werte der Berechnung.

Dass natürlich immer wieder irgendeine Dreckssendung auf irgendeinem Dreckssender den Hartzern richtig einkaufen beibringen will ist doch leider schon Gang und Gäbe :?

@Akkal
[Fullquote entfernt]

Und jetzt stell dier mal bitte vor wie schlimm es ist mit dem Wissen eines Ingeneurs einen Produkttest oder eine Technikreportage zu sehen (speziell Actionreportagen sind dabei übel).